Blitz: Die Chroniken von Hara 2 und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Jetzt eintauschen
und EUR 8,20 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Blitz: Die Chroniken von Hara 2 auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Blitz (Die Chroniken von Hara, Band 2) [Broschiert]

Alexey Pehov , Christiane Pöhlmann
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 16,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Gewöhnlich versandfertig in 7 bis 10 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 12,99  
Taschenbuch EUR 9,99  
Broschiert, 9. Oktober 2012 EUR 16,99  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 23,25 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de
Piper-Fantasy und ivi Shop
Piper Fantasy und ivi Shop
Entdecken Sie die fantastische Welt der Piper Fantasy im Piper Fantasy und ivi Shop.

Kurzbeschreibung

9. Oktober 2012 Die Chroniken von Hara (Buch 2)
Starautor Alexey Pehov erzählt die »Chroniken von Hara« weiter: Ness, Lahen und Shen fliehen vor den Schrecken des Krieges, der immer näher rückt. Doch auf sie wartet eine Herausforderung, so gewaltig wie ein Gewitter! Die Windsucherin Lahen gerät in einen Sturm, der all ihre Kraft fordert: Zusammen mit ihrem Gefährten Ness befindet sie sich in der Gefangenschaft der Schreitenden, die nach sieben Jahren endlich Rache an den beiden Meuchelmördern nehmen wollen. Sie erwartet der Tod – und Lahens einzigartiger Funke soll ein für alle Mal ausgelöscht werden. Doch dann schlägt ihnen die Mutter der Schreitenden einen Handel vor: Die Todgeweihten werden verschont, wenn sie ins Regenbogental ziehen und Lahen ihre Magie zum Wohle der Schreitenden einsetzt. Der Weg dorthin birgt zahlreiche Überraschungen, und während sich Freunde in Feinde verwandeln und Gegner zu Verbündeten werden, muss Lahen eine wichtige Entscheidung treffen – und schließlich ihren Geliebten Ness mit einer gefährlichen Wahrheit konfrontieren …

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Broschiert: 422 Seiten
  • Verlag: Piper (9. Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492702740
  • ISBN-13: 978-3492702744
  • Originaltitel: Veter polyni
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,6 x 4,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 35.835 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Alexey Pehov, geboren 1978 in Moskau, studierte Medizin. Seine wahre Leidenschaft gilt jedoch dem Schreiben von Fantasy- und Science-Fiction-Romanen. Er ist neben Sergej Lukianenko der erfolgreichste phantastische Schriftsteller Russlands. »Die Chroniken von Siala« wurden zu millionenfach verkauften, mit mehreren Preisen ausgezeichneten Bestsellern. Zuletzt erschien seine neue Serie »Die Chroniken von Hara«. Gemeinsam mit seiner Ehefrau, die ebenfalls Schriftstellerin ist, lebt Pehov in Moskau.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Wer Sturm sät,
wird einen Orkan ernten.
Kanra
I
Es scherte Luk nicht weiter, dass Ga-nor düster wie eine Gewitterwolke dreinblickte.
Was sollte er von dem Fährtenleser, der Berge und Eiswüsten gewohnt war, auch schon anderes erwarten? Nein, ihn wunderte nicht, dass der Nordländer den Dreck, den Gestank, die engen Straßen und all die Menschen nur schwer ertrug. Vor allem, da diese Gaffer ständig mit dem Finger auf den Irbissohn zeigten. So selten, wie sich ein Nordländer in diesen Teil des Imperiums verirrte, hätte aber wohl auch nur ein Blinder nicht auf den hochgewachsenen rothaarigen Mann in Kilt und Lederweste geachtet.
"Wie lange wollen wir hier eigentlich noch rumsitzen?", fragte Ga-nor in einem derart nörgelnden Ton, dass Luk es für unter seiner Würde hielt, ihm zu antworten.
"Oh, dem Herrn hat s anscheinend die Sprache verschlagen", stichelte Ga-nor.
"Da platzt doch die Kröte!", empörte sich Luk nun doch.
"Du bist ja schon fast selbst wie deine Kröte - und platzt gleich", knurrte Ga-nor. "Wohl vor Angst?"
"Lass mich einfach in Ruhe!", fuhr Luk ihn an. "Ich hab nämlich nicht die geringste Lust, mit dir zu reden."
Laut schnaufend stand Ga-nor daraufhin auf, stiefelte zu einem Fensterbrett hinüber und nahm darauf Platz, um finster auf die Stadt und das Meer in der Ferne hinauszustarren.
Seit geschlagenen zwei Stunden warteten sie nun schon hier, in diesem riesigen Saal mit der hohen, kuppelförmigen Decke, den unzähligen Fenstern und den wuchtigen Kristalllüstern, die im Sonnenlicht glitzerten. Der Raum schien in diesem Licht förmlich zu ertrinken. Die auf Hochglanz polierten Marmorfliesen des Fußbodens spiegelten jede Nuance des goldenen und orangefarbenen Lichtes wider, warfen es an die Wände, die Säulen und Statuen.
All diese Pracht würdigte Luk jedoch keines Blickes. Dazu wühlte ihn die bevorstehende Audienz, die man ihm nun endlich gewährte, viel zu sehr auf.
Immer wieder war er versucht, aus dem Turm zu fliehen - aber letzten Endes wusste er genau, dass sich ihm nicht so schnell wieder die Gelegenheit böte, zu einer Schreitenden vorgelassen zu werden. Abgesehen davon würde Ga-nor in diesem Fall vor Wut toben, weil sie ihre Zeit in Alsgara umsonst vergeudet hatten. Womöglich brachte er sogar jemanden um. Er, Luk, konnte aber getrost darauf verzichten, seine Tage im Kerker zu beschließen.
Er hatte keine Ahnung, wie es Giss gelungen war, eine der Magierinnen dazu zu bringen, sie zu empfangen. Und bis zuletzt hatte er nicht an den Erfolg des Magisters geglaubt, schließlich wussten alle, dass die Schreitenden die Angehörigen des Purpurnen Ordens zwar dulden, sie aber nicht besonders gut leiden können.
Doch dann hatte Giss sie tatsächlich in den Turm der Schreitenden gebracht.
Ga-nor dagegen war es im Grunde einerlei, ob diese Audienz zustande kam oder nicht. Keine Träne hätte er vergossen, wenn die Schreitenden, für die er keine sonderliche Sympathie hegte und denen er nicht über den Weg traute, ihn nicht empfangen hätten. Dafür gab es eine Erklärung: Als er noch ein kleiner Junge gewesen war, hatte eine Trägerin der Gabe seine Heimat besucht. Doch auch sie hatte nichts gegen den abgefeimten Untoten auszurichten vermocht, der damals in seinem Dorf gewütet hatte: Er hatte die Schreitende verschlungen, ohne auch nur den geringsten Schaden zu nehmen.
Seit dieser Zeit stand der Irbissohn der Magie derjenigen, die sich mit ihrem Funken brüsteten, höchst skeptisch gegenüber. Wenn es nur nach ihm gegangen wäre, hätte er auf diese Audienz ebenso bereitwillig verzichtet wie ein Blasge auf Schuhe. So jedoch hielten ihn der Respekt und die Freundschaft mit seinem Gefährten aus der Burg der Sechs Türme davon ab, alles und jeden ins Reich der Tiefe zu wünschen und zu einem der Kriegsschauplätze zu eilen - statt sich im Vorzimmer dieser Magierinnen den Kilt durchzusitzen.
Endlich öffnete sich eine Tür, und ein Jüngling eilte auf sie zu. Er hatte -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
4.4 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blitz schlägt voll ein! Toller 2ter Teil! 10. Januar 2013
Von Rock The North VINE-PRODUKTTESTER
Format:Broschiert
Nachdem ich den ersten Teil bereits verschlungen habe, musste nach Erscheinen auch direkt der zweite Teil her. Ein paar Tage weiter und schon ist der neue Lesestoff wieder Vergangenheit!

Das Buch fesselt einen wie kaum ein zweites und weiß die Spannung stehts hochzuhalten sowie die Wendungen immer wieder unverhofft auftreten zu lassen! Genial!

Nachdem die Meuchelmörder Lahen und Ness im ersten Teil (Wind) dieser Trilogie in ihrem Exil aufgestöbert wurden, mitten in einen neuen Krieg des Imperiums gerieten, letztendlich ihren Feind ausschalten konnten, sich aber dabei viele neue gemacht haben, wurden sie am Ende doch von den Schreitenden gestellt und gefangengenommen.

Teil zwei berichtet weiter vom Krieg den die Verdammten über das Imperium gebracht haben, mittlerweile stehen sie bereits vor der Stadt Alsgara und damit kurz vor dem Sieg. Lahen und Ness schaffen es hingegen aus dem Turm der Schreitenden hinaus (allerdings nicht ohne Deal) und sollen sich nun auf dem Weg zum Regenbogental machen. Auf ihren Fersen verbeißt sich weiterhin unbeirrt die Verdammte Typhus (alias Thia), die Lahen und auch Shen, der mit den beiden zieht, dringend zu ihrer körperlichen Wiederherstellung benötigt...

Fazit:
Toller zweiter Teil, der nahtlos an den ersten anschließt und den Leser packt! Das Teil 3 erst im Mai erscheint ist einfach noch viel zu lange hin...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Geschichte geht weiter und weiter und weiter 15. Oktober 2012
Von H. Keller TOP 1000 REZENSENT
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Blitz ist der zweite Teil der Serie Chroniken von Hara. Alexey Pehov bleibt sich treu und entwickelt sein Fantasy-Universum step by step weiter.

Kurz zum Inhalt

Lahen und Ness, Gefangene des Turms, müssen sich auf einen Handel mit der Mutter der Schreitenden einlassen. Diese bindet Lahen mit einem Zauber und schickt sie und Ness in Begleitung von Shen in die Schule der Schreitenden im Regenbogental.

Während sie die Stadt verlassen wollen, steht eine Streitmacht der Verdammten vor den Stadtmauern. Das Land befindet sich nunmehr im Krieg. Der Dämonenbeschwörer Giss kämpft in der Stadt gegen die von den Verdammten heraufbeschworenen Dämonen. Auch Luk und Gan'nor werden zunächst in die Kämpfe hineingezogen, bevor sie sich auf ihren weiteren Weg machen können.

Die Verdammte Thia, noch immer vom Kampf mit Shen und Lahen geschwächt, verfolgt unsere Helden auf ihrem Weg zur Schule der Schreitenden. Denn nur mit Lahen und Shen kann Thia ihre alte Macht zurückerlangen.

Auf ihrer gefährlichen Reise gehen Lahen, Ness und Shen der Verdammten Talki in die Falle. Es kommt zu einer entscheidenden und unerwarteten Wendung, durch die sich alles verändert.

Einschätzung zum Buch

Im Vergleich mit dem ersten Teil ist dieser zweite Band der Serie durchaus besser gelungen. Allerdings ist es bei A.Pehov so eine Sache mit der Entwicklung der Geschichte. Der Autor will einfach nicht zur Sache kommen. Wer die Choniken von Siala gelesen hat, wird das wissen.

Dieser zweite Band wäre durchaus auch auf der Hälfte der Seiten erzählt gewesen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Blitz ohne Einschlag 20. August 2013
Von Carina
Format:Broschiert
"Blitz: Die Chroniken von Hara 2"
Ich habe das Buch zu Weihnachten bekommen. Da jetzt fast Spätsommer ist, könnte ich behaupten, dass ich das Buch erst vor ein paar Tagen vom Stapel genommen habe. Tatsächlich habe ich schon am Ersten Weihnachtsfeiertag angefangen zu lesen ... und dementsprechend ist leider mein Eindruck von dem Buch.

Auf mich macht das Buch keinen besonders positiven Eindruck, aber auch keinen durchweg negativen.

Inhalt:
Das Buch knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an. Lahen und Ness sind Gefangene des Turms und stehen mit einem Bein im Grab wegen ihrer Verbrechen. Dies können sie jedoch mit einer Abmachung gegenüber dem Turm verhindern. Daraufhin machen sich Lahen, Ness und Shen auf den Weg (wohin sei jetzt nicht erwähnt) und ziehen durch das vom Krieg zerrissene Land. Gleichzeitig wird Alsgara von den Verdammten angegriffen. Um nicht zu viel zu verraten sei nur noch gesagt, dass die Reise anders verläuft als gedacht und kein gutes Ende nimmt.

Des Weiteren gibt es den Handlungsstrang von Thia, die Shen und Lahen immer noch benötigt um ihren alten Körper wieder herzustellen. Im Grunde arbeitet sie das ganze Buch über weiter an ihrem Plan. Als Alsgara angegriffen wird hilft sie natürlich den Verdammten. Sie und Shen laufen sich über den Weg.

Was Shen in diesem Buch so treibt wurde bei den anderen Handlungssträngen bereits erwähnt.

Luk und Ga-Nor dürfen natürlich ebenfalls nicht fehlen. Da sie nicht häufig erwähnt werden und die Zusammenfassung ihres Handlungsstranges schon alles aus dem Buch verraten würde, seien sie an dieser Stelle nur erwähnt. Ebenso wie Giss.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen wie Teil 1 .... 4. Juli 2014
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
... ist auch der zweite Teil sehr gut und spannend geschrieben. Für alle Fantasy - Fans nur zu empfehlen :-)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Sehr schön!
Ein gelungenes Werk. Garret hat auch einen kleinen Auftritt. Durch die Chroniken von Hara bin ich ein richtiger Fan geworden. :-)
Liebe Grüße von der Ostsee. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Christian Schneider veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen super
Alles super. Alles war wie vorgegeben.
Würde wieder bei dem Händler kaufen.
Weiter fällt mir nichts ein, was ich noch sagen kann.
Vor 6 Monaten von S. Rajcsanyi veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Durchschnittliche Fantasy
Die ganze Geschichte lebt bisher ausschließlich durch diverse Zufälle und Unwahrscheinlichkeiten. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Stephan Schubert veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Schön zu lesen
Endlich die Fortsetzung! Der erste Band ging flüssig "von der Hand". War in kürzester Zeit gelesen. Ich finde die Bücher von A.P. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von J. Hillmann veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Spannend
Auch dieses Buch war ein Geschenk und wurde sehr flott gelesen, von daher denke ich, dass auch dieses Buch weiter zu empfehlen ist.
Vor 11 Monaten von C. Engler veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen einfach Super
Und wieder einmal eine spannende Geschichte aus der Feder von Alexey Pehov. Ich hatte vorher schon die Romane wie Schattentänzer usw. gelesen und war begeistert. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Andreas Wecken veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Teil einer Serie
Eine interessante Serie wird in mehreren Bänden ausgebreitet. Der Bereich dürfte der Fantasie zuzuordnen sein. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Bi veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die Spannung bleibt erhalten
Eine tolle Fortsetzung der bannenden Story von Hara! Eine Fantasysaga, die einem einfach in ihren Bann ziehen muss. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von JoBo7 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gefällt mir
Das Buch fügt sich sehr gut an den ersten Teil Wind an. Ich bin sehr gespannt auf den dritten Teil.
Vor 15 Monaten von Marc-André Maier veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super
Habe das erste Buch verschlungen und diese geht genau da weiter wo das andere Endet.
Freue mich auf den dritten Teil
Vor 17 Monaten von Mendi veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar