Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Blank & Jones present: So80s (So Eighties) 4 (Deluxe Box) Box-Set


Preis: EUR 21,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
27 neu ab EUR 18,97 2 gebraucht ab EUR 17,68

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)

Blank & Jones-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Blank & Jones

Fotos

Abbildung von Blank & Jones

Videos

Blank & Jones - so90s

Biografie

Blank & Jones have been hugely important in the history of electronic music.
They started in 1997 with their debut "Sunrise"
and were one of the main originators of trance music with artists like Tiesto and Paul Oakenfold.

During their carreer they never knew any musical boundaries
and worked with famous pop stars like Robert Smith (The Cure),
Bernard sumner ... Lesen Sie mehr im Blank & Jones-Shop

Besuchen Sie den Blank & Jones-Shop bei Amazon.de
mit 65 Alben, Fotos, 12 Videos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Blank & Jones present: So80s (So Eighties) 4 (Deluxe Box) + Blank & Jones Present: So80s (So Eighties) 5 (Deluxe Box) + Blank & Jones present: So80s (So Eighties) 3 (Deluxe Box)
Preis für alle drei: EUR 59,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (7. Januar 2011)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 3
  • Format: Box-Set
  • Label: Soundcolours Gmbh & Co Kg (Soulfood)
  • ASIN: B004DKUU1M
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 43.119 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. 01 Survivor (Original 12" Version) - Mike Francis
2. 02 Sounds Like A Melody (Special Long Version) - Alphaville
3. 03 Close To Me (12" Extended Mix) - The Cure
4. 04 Everybody Wants To Rule The World (Extended Mix) - Tears For Fears
5. 05 Welcome to the Pleasuredome (The Fruitness Mix) aka (The Alternative) - Frankie Goes To Hollywood
6. 06 Dr. Mabuse (Die Tausend Augen Des Mabuse) - Propaganda
Alle 19 Titel anzeigen.
Disk: 2
1. 01 King Without A Crown (The Mendelsohn Mix) - ABC 05:17
2. 02 Survivor (Original 12" Version) - Mike Francis 06:03
3. 03 Masterpiece (12" Vocal Version) - Gazebo 09:39
4. 04 Sounds Like A Melody (Special Long Version) - Alphaville 07:42
5. 05 Fotonovela (Chapter 2) (Original 12" Version) - Ivan 06:06
6. 06 Everybody Wants To Rule The World (Extended Mix) - Tears For Fears 05:37
Alle 14 Titel anzeigen.
Disk: 3
1. 01 Welcome To The Pleasuredome (The Fruitness Mix) aka (The Alternative) - Frankie Goes To Hollywood 12:11
2. 02 This Corrosion (Extended Mix) - Sisters of Mercy 08:45
3. 03 Close To Me (12" Extended Mix) - The Cure 06:31
4. 04 Let's Dance (12" Version) - David Bowie 07:36
5. 05 Telegraph (Extended Version) - Orchestral Manoeuvres In The Dark 05:35
6. 06 Snobbery And Decay (That's Entertainment !) - Act 09:46
Alle 11 Titel anzeigen.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

„so8os [so eighties] 4“ Weitere bunte Schätze aus einem großartigen Jahrzehnt präsentiert von Blank & Jones.

Nach dem grandiosen Top 10 Entry der „so8os [so eighties] 3“ und einer längeren Tour durch Nordamerika verabredeten sich Blank & Jones einfach mal eine ganze Woche dazu, sich nur mit ihrer Plattensammlung aus den 80ern zu beschäftigen. Bepackt mit Listen und einem leeren Plattenkoffer stapfte also jeder für sich in seinen heiligen Plattenraum und kramte erstmal für sich die schönsten Platten raus. Dann machten sie es sich gemeinsam mit den ganzen Schätzen im Studio gemütlich und los ging der Spaß! Herausgekommen ist wieder eine bunte Mischung aus Hits, vergessenen Hits und Songs, die unbedingt Hits hätten sein sollen. Das Ganze natürlich nur in den Original Maxi Versionen und von Masterband-Qualität. Diesmal erwartet den Hörer Ausflüge in die Italo Disco Sounds der 80er, nie auf CD veröffentlichte Mixe von ABC, Tears For Fears und The Cure, die erste Stock Aitken Waterman Produktion auf einer so8os Edition, die einzige gute Vorgruppe von Depeche Mode, und eine ganz exklusive Maxi-Version von Hubert Kah‘s. Aber es geht den beiden ausdrücklich nicht um das veröffentlichen von raren Mixen nur der Rarität wegen, es müssen sowohl gute Songs als auch gute Mixe sein. Selbstverständlich ist das Tracklisting höchst subjektiv, aber eben dadurch auch sehr persönlich. Was zum Beispiel die Auswahl der Gruppe Book Of Love belegt. Die beide 1986 als Vorgruppe von Depeche Mode live erlebten und dort von dem Song "Boy" sofort verzaubert wurden. Insgesamt wollen Blank & Jones bei so8os vor allem die gesamte Vielfalt der 80er feiern und dazu gehört natürlich auch das englische Produzententeam Stock Aitken Waterman, die britische Post Punk Formation PIL, die Könige der Goth Musik Sisters Of Mercy und diverse Italo Disco Helden wie Gazebo, Den Harrow und Mike Francis. Eine Neuheit haben Blank & Jones - wie oben schon angekündigt - in dieser so8os Ausgabe auch noch zu bieten: Sie haben nämlich mit Hilfe von Hubert Kah eine Rekonstruktion der deutschen Maxi Version des Hits „Wenn Der Mond Die Sonne Berührt“ erstellt.

Rezension

Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt, da liefern Blank&Jones schon das erste Highlight ab. Mit ihrer stets exklusiven Hommage an die 80er, blicken die beiden DJs bereits zum vierten Mal zurück in die Charts von damals und graben gleichzeitig tief in den musikalischen Archiven. Das Ergebnis kann sich erneut hören lassen, denn neben internationalen Superstars wie The Cure, Franky Goes To Hollywood, Samantha Fox und David Bowie, haben es dieses Mal auch einige musikalische Geheimtipps aus jener Zeit auf So80s Vol.4 geschafft.

Es war eine simple wie geniale Idee, die Piet und Jasper vor gut zwei Jahren hatten. Wieso nicht eine 80er Compilation kreieren, auf der es seltene oder sogar bisher unveröffentlichte Extended Versionen bekannter Hits zu hören gibt? Eine Idee mit enormen Potential, wie sich schon wenig später zeigte! Bereits mit dem zweiten Teil enterten die beiden DJs die deutschen Top 10. Das Konzept – ein voller Erfolg. Die Auswahl der Songs – stets erstklassig. Dazu kommt der mittlerweile obligatorische Megamix, bei dem Blank&Jones ihr Können ganz ohne technische Hilfe wie z.B. Pitching unter Beweis stellen.

Mit “So80s Vol.4” gibt es wieder gewohnt hochqualitativen Nachschub, der neben Megahits wie “Let’s Dance” von David Bowie, “Everybody Wants To Rule The World” von Tears For Fears, “Dr. Mabuse” von Propaganda oder “This Is Not A Love Song” von PIL auch einige weniger bekannte, aber nicht minder unterhaltsame Bands wie Book Of Love (1986 Vorband von Depeche Mode), Act oder The Belle Stars bereithält.

Auf dem ersten Silberling gibt es, wie schon bei den ersten drei Veröffentlichungen, wieder einen 90 minütigen Megamix, bestehend aus einer Selektion von Tracks, die sich auf CD 2 & 3 wiederfinden. Los geht es dieses Mal mit “Survivor” von Mike Francis, das den Hörer durch seine unkomplizierte und gefällige Art zu bezirzen versteht. Es folgt eine Aneinanderreihung von Megahits wie “Sounds Like A Melody” (Alphaville), “Everybody Wants To Rule The World” (Tears For Fears), “Don’t Break My Heart” (Dan Harrow), “Nothing’s Gonna Stop Us Now” (Samantha Fox) und “Bedsitter” (Soft Cell). Zwischendurch überraschen Piet & Jasper immer wieder mal mit unerwarteten Songs wie Peter Schillings Ausflug in die englischsprachige Popmusik (“The Different Story”) oder etwas sperrigeren Tracks wie “Is It Love” von Gang Of Four. Klasse Arbeit liefern die beiden DJs auch bei dem Mixing ab, das wunderbar harmonisch und homogen gehalten ist. Respekt dafür!

Auf CD 2 & 3 gibt es wie gewohnt sämtliche Titel aus dem Megamix, sowie weitere Highlights, in voller Länge zu genießen. Da wäre zum Beispiel der 12 Minuten (!) Remix von “Welcome To The Pleasuredome” (Franky Goes To Hollywoods), das wunderschöne “All Cried Out” von Alison Moyet, das beschwingende “Close To Me” von The Cure oder die von Blank & Jones exklusiv überarbeitete Extended Version von “Wenn der Mond die Sonne berührt” von Hubert Kah.

Blank & Jones haben auch mit dem vierten Teil ihrer “So80s” Compilation wieder ins Schwarze getroffen. Tolle Songauswahl, großartige Versionen und ein partytauglicher Megamix lassen diesen Sampler erneut zu einem Must-Have für alle Fans des 80er Pop werden. Kauftipp! -- depechemode.de, 9.1.2011


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von moellerchen VINE-PRODUKTTESTER am 12. Januar 2011
Format: Audio CD
Es ist bemerkenswert mit welcher Geschwindigkeit Blank & Jones ihre "so80s" Serie erweitern. Dieser Tage ist bereits der vierte Teil der Serie erschienen und das Produzenten und DJ-Duo schafft es auch auf diesem, erneut ausnahmslos grandiose Künstler mit teilweise rarem Versionen ihrer ohnehin bereits intensiv nachgefragten Titel zu präsentieren.
Allen voran ist hier sicherlich die absolut rare "Wenn Der Mond Die Sonne Berührt (Extended Version)" von Hubert Kah zu nennen. Von diesem Titel es zwar eine englische Maxi-Version, die deutsche hatte man nach Informationen des CD Booklets seinerzeit bei der damaligen Session auszuspielen vergessen. So haben sich Piet Blank und Jaspa Jones dem Song angenommen und die deutsche Maxi-Version anhand der englischen Vorlage rekonstruiert. Und das Ergebnis ist schlichtweg genial geworden. Aber wie gesagt, auch der Hubert Kah Track ist lediglich einer von vielen Höhepunkten auf "so80s 4".
Mich persönlich haben Tracks wie "All Cried Out" von Alison Moyet, "King Without A Crown" von ABC, "Close To Me" von The Cure, "Things Can Only Get Better" von Howard Jones oder auch "The Different Story" von Peter Schilling am meisten berührt, verbinde ich mit diesen Titeln und auch den Versionen viele wunderbare Erinnerungen an meine eigene Jugend. Alle Titel gibt es erneut in den so heiß geliebten Original-Maxi-Version der 80er Jahre.
Und natürlich hält man sich bei "so80s 4" auch an die Zeremonie, die bereits die ersten drei Teile der Reihe verfolgten. Auf der ersten CD gibt es erneut einen Megamix von 19 Titeln und auf den Silberlingen zwei und drei sind dann diese 19 und noch sechs weitere voll ausgespielt und einfach maximal zu genießen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jens R.. am 31. Januar 2011
Format: Audio CD
Habe alle drei Vorgänger die auch super klasse sind...
Leider, leider ist die Maxi von Howard Jones- "thinks can only get better" nur als Mono Aufnahme zu hören ...
Wollte es erst gar nicht glauben und habe mir das Lied auf allen Anlagen angehört
die ich hier zu Hause habe ... auf Anfrage bei Blank & Jones haben sie das gecheckt
und mir das bestätigt, mir aber versichert das der Fehler nicht bei Ihnen liegt,
sondern bei WARNER England wo sie das Masterband herhaben ...
Finde es sehr schade das so ein Konzern nicht in der Lage ist Qualität zu liefern...
Trotz alledem weiter so und mehr davon ...
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. am 13. Januar 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Scheinbar ist die viele Kritik wegen der Klangqualität der bisherigen Volumes an die richtige Adresse gelangt. Das Volume 4 wartet mit einer wirklich feinen Akustik auf.
Zu den Tracks kann ich nur sagen: mäßig...
Einige Leckerbissen, einige Tracks die die Welt nicht braucht (schon vor 25 Jahren nicht), vieles das schon abgedudelt ist.
Und....was bitte ist am Fruitness Mix von 'Welcome To The Pleasuredome' so selten wie Ihr in Eurem Booklet schreibt? Diese Version gibt es seit 10 Jahren auf CD ('Frankie Goes To Hollywood - Twelve Inches' / 2CD-Set, überall für'n Appel und 'nen Ei erhältlich).
In der Hoffnung auf Besseres freue ich mich dennoch auf Volume 5.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Jovy am 7. Januar 2011
Format: Audio CD
Blank & Jones verstehen es einfach immer wieder zu überraschen. Ihre Auswahl der Maxi Versionen aus den 80ern beweist immer wieder das sie es damlas wirklich gelebt haben, und über ein riesiges Archiv verfügen müssen.
Natürlich fehlen nicht die Hits von Stars wie Alphaville (endlich die monumentale Maxi von "Sounds Like A Melody" in bester Soundqualität) oder Tears For Fears, The Cure und Propaganda, aber was hier diesmal wieder an noch nicht auf CD veröffentlichten Songs drauf ist, ist einzigartig. Frankie Goes To Hollywood mit dem "Alternative Mix" von Welcome oder ganz besonders der Julian Mendelsohn Mix von ABC's "King Without A Crown".
Was das ganze aber zur Besten der bisherigen vier Ausgaben macht, sind die vielen vergessenen Songs die man halt nicht ständig im Radio hört und unvermeidlich einen Film aus der Jugend ablaufen lassen. Ganz besonders über "Survivor" von Mike Francis habe ich mich gefreut. Aber auch endlich das rotzige "This Is Not A Love Song" von PIL in der 12inch Version zu hören ist ein Genuß! Das dann noch Hubert Kah mit "Wenn der Mond die Sonne berührt" zum Einsatz kommt ist die Krönung. Das Booklet setzt wie gewohnt beim Label Soundcolours auch optisch wieder neue Maßstäbe. Fette 36 Seiten mit Original 80er Fotos der beiden und natürlich allen Maxi Single Covern. Die Soundqualität ist mit Abstand die Beste die ich jemals bei 80er Compilations gehört habe. Was da aus den alten Bändern noch rausgeholt wurde ist super. Der Non-Stop Mix auf CD 1 rockt übrigens jede spontane "Küchen-Steh-Party"
Insgesamt ein riesen Spaß von Anfang bis Ende. Wer die anderen drei noch nicht hat sollte seine Sammlung schnellstens vervollständigen!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pleasure05 am 25. Januar 2011
Format: Audio CD
...sind die Beiden. Das muss man ihnen lassen. Vielleicht lassen sich auch einige nicht so vertraute Menschen gerne die "Rarität" der verschiedenen Titel vorgaukeln.
Dem ist aber bei Weitem nicht so. Bis auf "Survivor" von Mike Francis und den Hubert Kah-Mix kann ich hier nichts seltenes finden. Das kriege ich jederzeit im Musikgroßmarkt in meiner Großstadt. Trotzdem finde ich die Titelauswahl angenehm und weg von dem dauernden 80er-Jahre-Einerlei.
Was den Mix angeht, kann ich es aber kaum glauben, daß man sowas ernsthaft auf CD presst. Solche Mixe habe ich früher reihenweise auf Cassetten gespielt und dann an meine Freunde verschenkt - nur besser ! Grundsätzlich finde ich die Idee gut, ohne große Spielereien die Maxis für sich wirken zu lassen, aber da sind nun wirklich haarsträubende Übergänge dabei. Das zieht sich leider durch die ganze Serie hin und daher muss man leider vermuten die Herren Blank&Jones können es nicht besser. Sehr schade. Dann mal ein Tipp falls das gelesen wird: Es ist unangenehm wenn einige Titel fast voll ausgespielt und andere nur 3 Minuten angespielt werden. Lieder die vom Rhythmus nicht passen, kann man dennoch an geeigneten Stellen verbinden. Das hat jeder Hobby-DJ drauf.
Wenn ich den Mix dazu bewerten müsste käme ich insgesamt nur auf 2 Sterne. Daher lass ich das mal weg und nehme es als kostenlose Zugabe. Für drei Sterne ist das Album sein Geld wert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Track-List 0 08.12.2010
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen