Black Robe - Am Fluss der Irokesen 1990

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

(59)
LOVEFiLM DVD Verleih

Um die Indianerstämme in der Wildnis Neufrankreichs zu missionieren, schicken die französischen Jesuiten in der Mitte des 17. Jahrhunderts immer neue Glaubensbrüder ins Land der Huronen, Irokesen und Algonkin. Für den jungen Pater Laforgue ist die Reise eine Herausforderung. Doch die Strapazen, die ihn erwarten, das ihm unverständliche Verhalten der Indianer, die Einsamkeit der Natur und die Grausamkeit der Kämpfe sind eine fast unmenschliche Belastung. Auf dem Weg zu einer entlegenen Missionsstation gerät er mit einer Gruppe Indianer in einen Hinterhalt der feindlichen Irokesen. Nur wenige überleben, und ganz allein erreicht er schließlich sein Ziel.

Darsteller:
Sandrine Holt, Lothaire Bluteau
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 1 Stunde 41 Minuten
Darsteller Sandrine Holt, Lothaire Bluteau, Aden Young
Regisseur Bruce Beresford
Genres Drama
Studio SchröderMedia
Veröffentlichungsdatum 30. April 2014
Sprache Deutsch, Englisch
Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 1 Stunde 41 Minuten
Darsteller Sandrine Holt, Lothaire Bluteau, Aden Young
Regisseur Bruce Beresford
Genres Drama
Studio SchröderMedia
Veröffentlichungsdatum 30. April 2014
Sprache Deutsch, Englisch

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

73 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rami am 29. August 2005
Format: Videokassette
Dieser Film aus dem Jahre 1991, ist in vielen Punkten ein absolutes Ausnahmewerk und steht von seiner Art und Thematik ganz alleine in der großen Film-Landschaft da. Dieser Film ist wohl wirklich einer der wenigen die sich als INDIANER-FILM bezeichnen können. Hier werden die Indianer alle von echten Indianern gespielt und nicht etwa von Italienern oder Jugoslawen, auch sind die Kleidungen, die Kanus, die Traditionen, die Sprache, die Kultur, das Essen und vieles mehr so original getreu wie fast nirgends wo dargestellt worden. Die Geschichte ist hart, realistisch, nüchtern und sehr traurig. Die Bildgewalt ist einfach atemberaubend und lässt einen den Film einfach oft nur noch mit offener Kinnlade anschauen. Die Botschaft des Films ist eindeutig, einfach aber zugleich sehr tiefsinnig. Das absolute nicht Verstehen der Europäer gegenüber einen Naturvolk wird hier sehr gut rüber gebracht. Die Schauspieler sind alle sehr überzeugend und tragen sehr stark zu der intensiven Atmosphäre des Films bei.
Ich warte nun händeringend auf eine deutsche DVD-Veröffentlichung eines so wertvollen Filmes.
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 26. Oktober 2003
Format: Videokassette Verifizierter Kauf
Der Film erschien mir sehr realistisch und menschlich nachvollziehbar- so kann es durchaus gewesen sein als im 17. Jahrhundert die Missionare mit ihren guten Vorsätzen auf die Indianer trafen, in deren Lebenswirklichkeit die christliche Religion, die sich unter ganz anderen Voraussetzungen und Umständen entwickelt hat, einfach nicht hineinpaßte. Und so bewirken denn gerade gutgemeinte Handlungen schlimme Folgen und den Indianern wäre es besser bekommen, den Prediger seinem Schicksal zu überlassen...
Mir gefiel auch der Einblick in eine fremde magische Welt- und Naturordnung, "in der Träume wirklicher sind als die Realität", die auch den Priester letztendlich verunsichert und die uns tiefnachdenklich stimmen läßt.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
34 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sir Allert Cron von Galasvale am 16. August 2006
Format: Videokassette
Dieser Film ist ein kleines Meisterwerk - auch wenn ich lange gebraucht habe, um das zu verstehen. Das liegt mit Sicherheit auch daran, daß seine Erzählstrukturen - die Handlung und ihre Auflösung - die klassischen Muster der Filme verlassen, die wir heutzutage gewohnt sind. Was mich jedoch bereits beim ersten Anschauen gefesselt hat, ist die die ungeheure Bildsprache, die Beresford zusammen mit der Musik von Georges Delerue zu einem cineastischen Erlebnis zusammenfasst.

Ein französischer Priester geht zusammen mit einem Gehilfen und einem Indianerstamm tief in die Wälder der neu entdeckten "Neuen Welt", um dort eine Mission aufzusuchen, die vor Jahren gegründet wurde und von der man seither nichts mehr gehört hat.

Wer erwartet, daß sich am Ziel der Reise Antworten auftun und Konflikte auflösen, der wartet vergeblich. Die Reise ist die Antwort. Das Reise dieser Menschen, deren Herkunft und Weltanschauung unterschiedlicher nicht sein könnte, entblättert mit jeder Szene Antwort um Antwort auf die Frage, warum die Ankuft der Europäer der indigenen Ur-Kultur Amerikas den Untergang bringen musste.

Die Schluß-Szene, in der der Priester / Dämon / Schwarzrock den an Cholera erkrankten Indianern das Sakrament der Taufe anbietet, indem er ihnen die Frage, ob er sie liebe, rückhaltlos mit "Ja!" beantwortet und die dann übergangslos in den Schlußsatz mündet, daß die christianisierten Indianerstämme alle samt und sonders von ihren Rivalen ausgerottet wurden, woraufhin die Missionare ihre Stationen in den Wäldern Nordamerikas aufgaben, gehört für mich zu den tragischsten, ergreifendsten Momenten der Kinogeschichte.

Die englische Subline zum Film lautete: "Forget Dances with Wolves - THIS is the real thing." Verdammt richtig.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von herrmueller am 20. November 2014
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
zu dem Film im allgemeinen brauch man ja nicht viel sagen, einfach wunderbar, aber was einem mit dieser Blue Ray Scheibe angeboten wird ist eine Frechheit, der Film wurde leider geschnitten und das sehr schlecht, Bild und Ton passen z.B. im 3. Kapitel in der Kirche überhaupt nicht zusammen, FSK 12 ist ja schon kriminell, aber was man hier für sein Geld bekommt auch. Schade, hatte mich eigentlich auf diesen Film gefreut
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Olsen am 27. November 2014
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Der Film selbst gefällt mir von der Machart sehr gut. Die Geschichte ist eher Durchschnitt, aber vom Thema und der bildlichen Umsetzung her so gut, daß es nicht wirklich stört. Was ich sehr problematisch fand, sind die im Bild integrierten englischen Untertitel. Man kann zwar deutsche Untertitel dazuschalten (dann oben im Bild zusammen mit den Englischen unten im Bild), das Ausschalten ist jedoch nicht möglich.
Da die Größe der englischen Untertitel fast das untere Drittel des Bildes einnimmt, ist das schon sehr störend und verdirbt die schönen Aufnahmen. Will man auf Deutsch mitlesen, ist schon fast das halbe Bild gestört.
Schade, ohne die Untertitel wäre mir der Film leicht 4-5 Sterne wert.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von DVD-Rezensionen HALL OF FAME REZENSENTTOP 10 REZENSENT am 28. Mai 2014
Format: DVD
Black Robe - Am Fluss der Irokesen

Dem hier vom Label "White Goatee Film" im Vertrieb der "Schröder Media" auf DVD verlegten Film eilt seit seiner Premiere im Jahr 1991 ein schon geradezu legendärer Ruf voraus. Der unter der Regie von Bruce Beresford ("Miss Daisy und ihr Chauffeur" 1989) in Kanada und zum Teil auch in Frankreich abgedrehte, beeindruckende Streifen hat mich tief berührt. Das Drehbuch schrieb Brian Moore unter Verwendung des von ihm bereits 1985 unter dem Titel "Black Robe" veröffentlichten Romans.

Der in einer kanadisch-australischen Gemeinschaftsproduktion mit Beteiligung der USA entstandene Film erhielt neben viel Lob von der Fachpresse und dem Publikum auch zahlreiche Auszeichnungen. Immer wieder wird er in einem Atemzug mit Kevin Costners Welterfolg "Der mit dem Wolf tanzt" aus dem Jahr 1990 genannt und als ebenbürtig und zum Teil in seiner Wirkung und Aussage sogar noch intensiver beurteilt.

Dafür sorgen neben der ebenso spannenden wie berührend authentisch und beklemmend erzählten Geschichte des Films vor allem die in ihm zu erlebenden Darsteller. Neben Lothaire Bluteau in der Rolle des Missionars "Pater Laforgue" und dem ihn begleitenden "Dennis" (Aden Young) wurde ein Großteil der sonstigen Besetzung in dem Film, die sich aus verschiedensten Indianerstämmen zusammensetzt, mit Darstellern, die ihre Rollen mit authentischem Hintergrund verkörpern, besetzt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen