3 gebraucht ab EUR 3,50

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 6,39

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Black Moon [Musikkassette]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Black Moon [Musikkassette]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
3 gebraucht ab EUR 3,50

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Hörkassette (9. Juni 1992)
  • Label: Victory Music
  • ASIN: B00000ERCR
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.249.398 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Black Moon
2. Paper Blood
3. Affairs of the Heart
4. Romeo and Juliet
5. Farewell to Arms
6. Changing States
7. Burning Bridges
8. Close to Home
9. Better Days
10. Footprints in the Snow

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 12. März 2001
Format: Audio CD
1992 feierten ELP nach 13-jähriger Abstinenz ihr Comeback in Originalbesetzung. Black Moon enthält zwar keine überlangen Konzeptwerke, für die ELP in den siebziger Jahren bekannt waren, dennoch gibt es hier keinen musikalischen Kompromiss. Hier spielen unverkennbar Keith Emerson, Greg Lake und Carl Palmer. Schon der bombastische Titelsong enthält in knapp 7 Minuten Länge die typischen ELP-Elemente: Bass und Schlagzeug bilden nicht nur die Rhythmus Sektion, sondern werden als vollwertige Instrumente eingesetzt, darüber liegen pompöse Keyboardfanfaren und Greg Lake's wunderschöne Stimme. Unter anderem enthält das Album mit Affairs of the heart und Footprints in the snow 2 klassiche Gitarrenballaden, mit Romeo and Juliet ein Classic Rock Instrumental sowie mit Farewell to arms eine Feuerzeugballade. Bei Titeln wie Paper Blood, Changing states und Better days kommt wieder die alte, ELP typische Energie rüber. Das Album wird abgerundet von Emerson's lyrischem Pianosolo Close to home und vom bombastischen Titel Burning bridges, den Mark Mancina, der Produzent des Albums, für die Band geschrieben hat. Zusammenfassend erreicht Black Moon nicht ganz das Niveau früherer ELP Alben - schließlich muss sich die Band an ihren eigenen Klassikern messen lassen - aber für ein beeindruckendes Comeback reicht es allemal.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 18. September 2001
Format: Audio CD
1992 feierten ELP nach 13-jähriger Abstinenz ihr Comeback in Originalbesetzung.
Black Moon enthält zwar keine überlangen Konzeptwerke, für die ELP in den siebziger Jahren bekannt waren, dennoch gibt es hier keinen musikalischen Kompromiss. Hier spielen unverkennbar Keith Emerson, Greg Lake und Carl Palmer. Schon der bombastische Titelsong enthält in knapp 7 Minuten Länge die typischen ELP-Elemente: Bass und Schlagzeug bilden nicht nur die Rhythmus Sektion, sondern werden als vollwertige Instrumente eingesetzt, darüber liegen pompöse Keyboardfanfaren und Greg Lake's wunderschöne Stimme. Unter anderem enthält das Album mit Affairs of the heart und Footprints in the snow 2 klassiche Gitarrenballaden, mit Romeo and Juliet ein Classic Rock Instrumental sowie mit Farewell to arms eine Feuerzeugballade. Bei Titeln wie Paper Blood, Changing states und Better days kommt wieder die alte, ELP typische Energie rüber. Das Album wird abgerundet von Emerson's lyrischem Pianosolo Close to home und vom bombastischen Titel Burning bridges, den Mark Mancina, der Produzent des Albums, für die Band geschrieben hat.
Zusammenfassend erreicht Black Moon nicht ganz das Niveau früherer ELP Alben - schließlich muss sich die Band an ihren eigenen Klassikern messen lassen - aber für ein beeindruckendes Comeback reicht es allemal.
Diese aktuelle Ausgabe wurde digital überarbeitet und enthält ein ordentlich aufbereitetes Faltblatt mit einigen bisher unveröffentlichten Fotos. Bei den Bonus Tracks handelt es sich allerdings nur um diverse Single Edits, nicht um Alternativtitel oder -versionen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von 666hellawaits am 23. Mai 2008
Format: Audio CD
dass es nach elp klingt und natürlich etwas moderner wie anfang der 70iger ! langeweile habe ich nicht bei einem ton dieser scheibe gespürt und kann sie bedenkenlos an alle elp und asia fans weiterempfehlen !
auch bei der deep purple reunion mit perfect strangers hatte ich gehofft, dass purple modern klingen und nich so wie noch 1969 ! dafür gibt es die moderne studiotechnik doch. und künstlich und überladen hört sich für mich anders an.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 19. April 2002
Format: Audio CD
1992 feierten ELP nach 13-jähriger Abstinenz ihr Comeback in Originalbesetzung.
"Black Moon" enthält zwar keine überlangen Konzeptwerke, für die ELP in den siebziger Jahren bekannt waren, dennoch gibt es hier keinen musikalischen Kompromiss. Hier spielen unverkennbar Keith Emerson, Greg Lake und Carl Palmer. Schon der bombastische Titelsong enthält in knapp 7 Minuten Länge die typischen ELP-Elemente: Bass und Schlagzeug bilden nicht nur die Rhythmus Sektion, sondern werden als vollwertige Instrumente eingesetzt, darüber liegen pompöse Keyboardfanfaren und Greg Lake's wunderschöne Stimme. Unter anderem enthält das Album mit "Affairs of the heart" und "Footprints in the snow" zwei gelungene Gitarrenballaden, mit "Romeo and Juliet" ein Classic Rock Instrumental sowie mit "Farewell to arms" eine Feuerzeugballade. Bei Titeln wie "Paper Blood", "Changing states" und "Better days" kommt wieder die alte, ELP typische Energie rüber. Das Album wird abgerundet von Emerson's lyrischem Pianosolo "Close to home" und vom bombastischen Titel "Burning bridges", den Mark Mancina, der Produzent des Albums, für die Band geschrieben hat. Zusammenfassend erreicht "Black Moon" nicht ganz das Niveau früherer ELP Alben - schließlich muss sich die Band an ihren eigenen Klassikern messen lassen - aber für ein beeindruckendes Comeback reicht es allemal.
Diese aktuelle Ausgabe enthält noch die Single Edits einiger Titel als Bonustracks. Der Sound wurde digital überarbeitet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden