4 gebraucht ab EUR 9,99

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Black Country Communion CD+DVD, Import


Erhältlich bei diesen Anbietern.
4 gebraucht ab EUR 9,99

Black Country Communion-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Black Country Communion

Fotos

Abbildung von Black Country Communion

Biografie

BLACK COUNTRY COMMUNION
Glenn Hughes * Joe Bonamassa * Jason Bonham * Derek Sherinian
Die begeisterten Reaktionen der medialen Öffentlichkeit im Herbst 2010 glichen einem Erdrutsch und bestätigten in vollem Maße das, was die Auguren der Szene bereits Monate zuvor prophezeit hatten: Black Country Communion sind die außergewöhnlichste Gruppe der Neuzeit, besetzt ... Lesen Sie mehr im Black Country Communion-Shop

Besuchen Sie den Black Country Communion-Shop bei Amazon.de
mit 5 Alben, 7 Fotos, Diskussionen und mehr.

Produktinformation

  • Audio CD (21. September 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: CD+DVD, Import
  • Label: J&R Adventures
  • ASIN: B003XQRZ7E
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (78 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 378.748 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R. Löhr am 30. September 2010
Format: Vinyl Verifizierter Kauf
Auch mein Vinylexemplar der Scheibe ist mittlerweile eingetroffen. Zum musikalischen Inhalt weiter unten mehr, zunächst aber zum Vinyl:

Es handelt sich um eine Doppel-LP im Klappcover.

Vinyl: Qualitativ hochwertiges 180 g Vinyl, jede Seite mit ca 15-18 Minuten Songs, 3 Songs pro Seite. Alle Songs der normalen CD-Ausgabe sind vertreten, kein Bonsussong. Ich weiss, dass einige Menschen 15 Minuten auf einer Plattenseite für zu kurz halten, aber mehr als 25 Minuten auf eine Seite zu pressen ist der Qualität ohnehin mehr als abträglich und kurze Seiten erhöhen die Aufmerksamkeit, die man einer Platte entgegen bringt. Von daher aus meiner Sicht gut. Die Aufnahme ist sehr gut, klar, ohne Knacken und das Vinyl macht optisch einen sehr guten Eindruck von der Verarbeitung.

Artwork: Natürlich deutlich schöner als im kleinen CD-Format. Hochwertige Verarbeitung der Hülle, stabiler Karton. Auf den Coverinnenseiten sind einige der Bilder aus dem CD-Booklet und die Texte abgedruckt. Leider aber nicht alle Fotos, dabei wäre auf den Innenhüllen der LPs doch noch Platz gewesen. Innenhüllen weiß. Die Texte sind geringfügig größer als im CD-Booklet. Gut für meine alten Augen.

Manko: Kein Downloadcode.
(Dafür aber ein ansprechender Preis - derzeit knapp 18,- € - der bei dieser Qualität nicht selbstverständlich ist.)

Und dann noch zum Inhalt, wobei ich mich an meine Rezension bei der CD halten kann:

Als ich das erste Mal hörte, wer da zusammen spielen wird konnte ich die Euphorie um BCC zunächst nur registrieren, aber nicht wirklich teilen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. Geilich am 17. September 2010
Format: Audio CD
Leute, ich bin restlos begeistert!

Was da aus den Speakern meiner Anlage meine Ohren verwöhnt ist eines der besten Rock-Alben der letzten Jahre. Was Black Country Communion (BCC) hier abgeliefert haben, entspricht nicht nur den Erwartungen an diese neue "Supergroup", sondern übertrifft sie noch gar.

Vom ersten Track "Black Country" bis zum letzten Song, dem knapp über 11 min. "Too Late For The Sun" ist man in der Welt des klassischen Rock bzw. Hardrock ala Led Zep und Co. KG eingefangen... Wahnsinn! Ein irres Drumming von Jason Bonham, plus the "Voice Of Rock" Glenn Hughes (der zusätzlich noch die tiefen Saiten zupft) und natürlich Joe Bonamassa, ein absoluter Oberkönner unter den Gitarristen, nicht zu vergessen ist auch Derek Shirinian, der sich aber ziemlich zurückhält, was aber bitte nicht falsch verstanden werden soll, denn: was Derek auf dieser Scheibe macht, ist zwar nicht so virtuos (also nix Dream Theater!) hat aber nicht nur Hand und Fuß, sondern ist auch allererste Sahne. Trotzdem ist diese CD definitiv eher eine Angelegenheit für die Saiten- statt der Tastenfraktion. Überhaupt: es werden hier wirkliche Rocksongs mit klasse Hooks geboten, keine überverspielten Stücke, die allenfalls die Profilneurose der beteiligten Musiker bedienen würden. Dies passiert ja nicht selten, wenn solche Könner unter Sonne sich aufmachen, ein Projekt zusammen an den Start zu bringen. Aber hier weit gefehlt ... Rock ungeschminkt, gerade heraus und erdig ... das Ausnahmekönnen der Musiker steht hier klar im Dienst der Songs.

Mir fällt es ziemlich schwer, konkrete Anspieltipps zu nennen. Ich kann auch zur Zeit nach den ersten Durchgängen keinen einzigen Aussetzer ausfindig machen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frank D. am 27. September 2010
Format: Vinyl
Über die Musik wurden schon mehrere sehr zutreffende Rezensionen geschrieben, so dass ich mich hier kurz fasse:
Für mich definitiv ein Highlight 2010 und die beste "Supergroup" seit Chickenfoot. Sehr abwechslungsreich und rockig läuft bei mir die Platte(n) in Dauerrotation. Mein absolutes Lieblingsstück hierbei ist "Song Of Yesterday", ein 8 1/2-minütiges Epos, welches nicht nur Gänsehaut verursacht, sondern sowohl die songschreiberischen als auch spielerischen Fähigkeiten dieser Band perfekt auf den Punkt bringt.
Jetzt aber zu Vinyl-Ausgabe:
Entgegen der Beschreibung kommt das gute Stück als Doppel-180g-Vinyl im Klappcover mit Texten (was leider mittlerweile oft anscheinend als nicht mehr nötig oder gewünscht erachtet wird...). 72 Minuten Musik würde auch schwer auf eine Platte passen... So aber hat jede Seite ca. 18 Minuten Spielzeit, wodurch man sich schön entspannen und die herrliche Musik genießen kann, bevor es ans Wenden geht.
Die Scheiben selber sind hervorragend produziert, keine Rückstände o.ä. erkennbar und (zumindest meine Ausgabe) absolut plan. Auch das ist leider keine Selbstverständlichkeit...
Alles in Allem also eine absolute Empfehlung für Freunde erdiger Rockscheiben zum fairen Preis.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Hadek am 18. Februar 2014
Format: Audio CD
Durchwachsenes Debut-Album der englisch-amerikanischen Super-Group von 2010 im Insel-Line-Up "Glenn Hughes"(Vocals+Bass), "Joe Bonamassa"(Vocals+Gitarre), "Derek Sherinian"(Keyboards) und "Jason Bonham"(Drums) im traditionellen klassischen Hardrock-Sound der Siebziger, irgendwo zwischen Led Zeppelin und Black Sabbath, dass jedoch mit Ausnahme des Bonamassa-Über-Tracks "Song of yesterday" zu keiner Zeit zündet und über künstlerische Durchschnittlichkeit nicht hinauskommt. Der Überflieger des Silberlings, die 8 minütige Edel-Ballade "Song of yesterday" ist alleine den Anschaffungswert der Scheibe wert, wahrlich zelebriert in Gesang und Spiel von Meister Joe Bonamassa. Die Nummer ist leider der einzige Song der Veröffentlichung, wo Bonamassa sein großes künstlerisches Potential ausschöpfen kann. Aber fairerweiser muss man anmerken, dass das überwiegend von Glenn Hughes geschriebene Songmaterial und auch seine stimmliche Darbietung schwächelt, und keinesfalls an seine Glanzzeiten erinnert. So ist die 72 minütige Spielzeit des Silberlings leider größtteils eine Tierquälerei, da die Band ihre absolute Stärke, die gefühlvolle Rock-Ballade nur einmal ausspielt, und so nicht in die Spur findet. Das sollte sich jedoch mit dem zweiten Studioalbum ändern, aber dies ist eine andere Geschichte, bzw. Rezension.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden