In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Bitterzart: Roman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Bitterzart: Roman
 
 

Bitterzart: Roman [Kindle Edition]

Gabrielle Zevin , Andrea Fischer
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (53 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 14,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 14,99  
Gebundene Ausgabe EUR 16,99  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Ein Mädchen zwischen High School und Verbrechen, zwischen Liebe und Verantwortung



New York 2083: Wasser und Papier sind knapp, Kaffee und Schokolade sind illegal. Smartphones sind für Minderjährige verboten und um 24 Uhr ist Sperrstunde. Die Balanchine Familie ist das Zentrum des illegalen Schokoladenhandels in New York. Doch die Eltern von Anya Balanchine sind bereits tot, und Anya ist mit 16 Jahren das Familienoberhaupt. Sie kümmert sich um ihre Geschwister und die kranke Großmutter, und versucht, sie alle möglichst aus dem illegalen Familiengeschäft rauszuhalten.

Von ihrer ersten großen Liebe Win kann sie sich allerdings nur sehr schwer fernhalten, dabei ist er ausgerechnet der Sohn des Oberstaatsanwaltes – ihres schlimmsten Feindes…



„Komm, wir gehen direkt zu meinem Vater“, sagte Win plötzlich.

„Und sagen ihm was?“

„Dass unsere Liebe so stark ist, dass er sie nicht verbieten kann.“



Eine Familie wie die Corleones, eine Liebe wie in Romeo und Julia – der erste Band der einzigartigen neuen Serie von US-Bestsellerautorin Gabrielle Zevin

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Gabrielle Zevin hat in Harvard Literatur studiert und lebt in Los Angeles. Sie hat bereits mehrere Romane sowie Drehbücher verfasst. Ihre Bücher wurden in über zwanzig Sprachen übersetzt und mit vielen Preisen ausgezeichnet.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 872 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 544 Seiten
  • Verlag: Fischer E-Books; Auflage: 1 (25. April 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00BG2JCOQ
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (53 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #42.894 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin begeistert! 12. Mai 2013
Von Monina83
Format:Gebundene Ausgabe
Gestaltung:

Hier hat sich der Verlag echt mal etwas einfallen lassen, denn so ein Cover habe ich noch nirgends gesehen. Schon allein die Farbwahl scheint aus einer anderen Zeit zu sein und auch die Gestaltung ist sehr originell. Ich bin absolut begeistert.

Bei jedem Kapitelanfang findet man unten bei der Seitenzahl noch einmal das Mädchengesicht, das sich auch auf dem Cover befindet, was ich besonders toll finde, da es so noch einen optischen Reiz gibt.

Inhalt:

"New York 2083: Wasser und Papier sind knapp, Kaffee und Schokolade sind illegal. Smartphones sind für Minderjährige verboten und um 24 Uhr ist Sperrstunde. Die Balanchine Familie ist das Zentrum des illegalen Schokoladenhandels in New York. Doch die Eltern von Anya Balanchine sind bereits tot, und Anya ist mit 16 Jahren das Familienoberhaupt. Sie kümmert sich um ihre Geschwister und die kranke Großmutter, und versucht, sie alle möglichst aus dem illegalen Familiengeschäft rauszuhalten.
Von ihrer ersten großen Liebe Win kann sie sich allerdings nur sehr schwer fernhalten, dabei ist er ausgerechnet der Sohn des Oberstaatsanwaltes – ihres schlimmsten Feindes…"

Anya Balanchine ist eine Waise. Ihr Vater und ihre Mutter wurden getötet, da ihr Vater Chef des Familienunternehmens Balachine Schokolade war. Ihr Onkel Yuri leitet seit dem das Unternehmen, während das Mädchen ihre kranke Großmutter pflegt und sich um ihren behinderten Bruder Leo und ihre kleine Schwester Natty kümmert. So gut es geht, versucht sie ein normales Leben zu führen und verliebt sich prompt in Win, den Sohn des neuen Staatsanwalts.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von hisandherbooks.de TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Zitat:
„Schokolade ist nicht die Lösung für alles, Nana“
„Aber für verdammt viele Dinge“, gab sie zurück.
(S. 69)

Inhalt:
New York 2083
Die Stadt ist pleite und alles ist teuer geworden. Durch die vielen Verbote floriert der Schwarzmarkt, insbesondere der illegale Handel mit Schokolade oder Kaffee. Bestechungen und dubiose Geschäfte sind an der Tagesordnung.

Anya Balanchine ist seit dem Tod ihres Vaters Vollwaise und das inoffizielle Familienoberhaupt. Ihre kränkliche Großmutter (der gesetzliche Vormund) ist ans Bett gefesselt. So muss sich Anya neben Schulbesuch und Problemen mit Jungs noch um ihre jüngere Schwester Natty und ihren 3 Jahre älteren Bruder Leo kümmern, der bei dem tödlichen Unfall der Mutter ein Gehirntrauma erlitten hat.

Der Rest der „Familie“ ist Anya ein Dorn im Auge. Sie versucht, ihre Geschwister zu schützen, indem sie sich aus dem Familiengeschäft fernhält: dem illegalen Handel mit Schokolade – dem Erbe ihres Vaters, einem ehemaligen Mafiaboss und Clan-Oberhaupt.

Doch einmal hineingeboren, kann sich ein Balanchine nicht gänzlich verstecken. Und so zieht sich die Schlinge um Anya immer weiter zu – eine Freundschaft oder gar Beziehung zu dem Sohn des stellvertretenden Oberstaatsanwalts scheint aussichtslos.

Meinung:
2083, Zukunft, unzählige Verbote und Einschränkungen, sogar eine verbotene Liebe – der Klappentext klingt nach einer vielversprechenden Dystopie. Dazu das Flair von Gangstern, Mafia oder Prohibition. Perfekt!
So war es mir nicht möglich, an „Bitterzart“ vorbeizukommen.

Nach einem verwirrenden Einstieg (die russisch (?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2.0 von 5 Sternen Worauf will das Buch hinaus? 17. Juli 2014
Von Lyrica
Format:Gebundene Ausgabe
Cover:
Ich finde die Farbgestaltung des Covers sehr interessant und außergewöhnlich. Auch, dass sich der Frauenkopf zu Beginn von jedem Kapitel auf der unteren Seitenecke wiederholt, mag ich sehr gerne. Der Einband ist nur sehr empfindlich, was ich schade finde.

Meinung:
Lange stand das Buch bei mir ungelesen im Regal rum, weswegen ich dachte, dass ich es jetzt endlich mal lesen sollte. Leider konnte die Handlung bei mir nur einen Heißhunger auf Schokolade auslösen, keine Begeisterung.

Erst einmal muss ich sagen, dass ich die Schriftgröße für den Preis riesig finde. Ich hatte das Buch innerhalb von 2 Tagen ausgelesen, weil es sich so fix umblättern lässt, was ich schade finde. Für den Preis möchte man gern etwas mehr von dem Buch haben, Buchpreisbindung hin oder her.

Anya lebt im Jahre 2083. Wasser, Papier und andere Luxusgüter sind Raritäten geworden und unglaublich teuer. Um weiterhin zu sparen, sind zum Beispiel auch Schokolade und Kaffee verbotene Güter, weswegen der Schwarzmarkt boomt. Anya ist die Tochter eines Mafiabosses, der sich innerhalb der Schokoladenproduktion ein kleines Imperium aufgebaut hat. Doch dieser ist, genau wie seine Frau ermordet worden, weswegen Anya sich um ihre todkranke Großmutter und ihre beiden Geschwister kümmern muss. Als eines Tages Anyas Ex-Freund durch vergiftete Schokolade zu sterben droht, gerät Anya in große Gefahr.

Es fällt mir sehr schwer, dieses Buch einzuschätzen. Und ich fürchte, das ist auch mein Grundproblem, abgesehen von Anya. Ist es eine Dystopie? Ist es ein Spionageroman? Ist es ein Thriller? Oder eher ein Young Adult Buch, wo ein Mädchen lernt, ihren Weg zu gehen?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Unterhaltend mit viel Luft nach oben!
Bitterzart klingt nach einer süßherben Dystopie, die mir soweit gut gefallen hat.

Die Geschichte wird von Anya erzählt und spielt im Jahr 2078. Lesen Sie weiter...
Vor 28 Tagen von Jessy Rey veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Mehr als eine Liebesgeschichte!
Das Cover hat mich sehr angesprochen, weil es an die Verpackung von hochwertiger Schokolade erinnert. Auch der Titel ist gelungen! Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Christina veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen unterhaltsam
Die Story erinnert mich an Romeo und Julia.
War gut geschrieben. Werde mir die Fortsetzung auch zulegen. Bin gespannt wieviele teile es da dann gibt.
Vor 6 Monaten von Nadine Horwath veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Lesespaß von der ersten bis zur letzten Seite
New York 2083. Das Leben wie wir es kennen hat aufgehört, die Menschen leiden unter Rationierungen, Wasser- und Papierknappheit. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Edward Roes veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen All These Things I've Done
Inhalt:
Bis zum Jahre 2083 hat sich in New York viel verändert. Während Wasser und Papier knapp sind, werden Genussmittel wie Kaffee und Schokolade verboten. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Tolle Jugenddystopie
Es gibt Bücher, da lese ich die ersten Seiten und lege es bereits weg. Bei "Bitterzart" war das Gegenteil der Fall und ich habe es in 3 Tagen fertig gelesen. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von DLH veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Naja kann besser sein ...
Für einen Artikel der mit gut bis sehr gut beschrieben wird habe ich mir mehr vorgestellt ..das Buch hat gedrückt Seiten und die ecken sind auch nicht mehr schön... Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von Robert Dierichen veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen 'Bitterzart' hält nicht ganz das, was im Klapptext versprochen...
Das Cover:
Das Cover war der Hauptgrund, wieso ich mir dieses Buch gekauft habe. Es ist wirklich wundervoll. Herausstechen tun natürlich die orangenen Farben. Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von Franzi veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Nette (Schoko-)Mafia-Geschichte :)
Bevor ich „Bitterzart“ gelesen habe, habe ich vor allem eines mitbekommen, nämlich die Diskussion darum, ob das Buch nun eine Dystopie ist oder nicht. Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von Christine J. (Lesemomente) veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gefiel mir ganz gut
Bitterzart hatte einen angenehmen Schreibstil, der sich leicht und locker lesen lässt.
Das Buch liest sich ähnlich wie ein Tagebuch, Anya nimmt manchmal schon ein... Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden