Bittersüße Heimat.: Bericht aus dem Inneren der Türkei und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 3,97

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Bittersüße Heimat.: Bericht aus dem Inneren der Türkei auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Bittersüße Heimat.: Bericht aus dem Inneren der Türkei [Gebundene Ausgabe]

Necla Kelek
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 16,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 17. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,49  
Gebundene Ausgabe EUR 16,95  

Kurzbeschreibung

16. September 2008
Woher kommt, wohin treibt die Türkei? Vom europäischen Istanbul bis ins wilde Kurdistan ist Necla Kelek gereist, an traumhafte Küsten und durch die majestätische Bergwelt Anatoliens, und hat ein Land vorgefunden, dessen Geschichtsträchtigkeit und Schönheit sich kaum ein Reisender entziehen kann; die Bewohner des einstigen osmanischen Weltreichs aber wirken seltsam unbehaust, heimatlos, als trieben sie auf einem Floß durch eine ihnen fremde Welt. In Ankara erlebt Necla Kelek, wie ihr Lieblingsonkel, ein Mann der Republik, zu Grabe getragen wird und mit ihm die Vorstellung, aus der Türkei ein Land im Geiste Europas zu formen. »Wir sind mit der Geschichte im Reinen«, verkündet Präsident Gül. »Unsere Religion ist ohne Fehler«, sagt Ministerpräsident Erdogan. Bis heute ist der Genozid an den Armeniern ein Tabu, immer noch verbergen sich Christen hinter Mauern, um ihren Glauben leben zu können. Vom Selbstbehauptungswillen der alten Eliten erzählt Keleks Begegnung mit einem Militär, vom Aufstieg der neuen Macht ihr Besuch beim Amt für Religion, einer milliardenschweren »Missionsbehörde«. Befremdet registriert sie in ihrer ostanatolischen Kindheitsheimat, dass die Öffentlichkeit frauenlos geworden ist – ausschließlich Männer beherrschen das Straßenbild. Sie erzählt von dem Leben einer erfolgreichen Fabrikdirektorin, die – weil unverheiratet – von ihrem Teejungen kontrolliert wird; aber auch von vielen, die sich nicht abfinden wollen mit der neuen islamischen Leitkultur – wie der Bauchtänzer vom Bosporus, die Frauen, die gegen Ehrenmorde kämpfen, der Polizeioffizier, mit dessen Hilfe die Autorin eine junge Kurdin mit deutschem Pass aus den Fängen ihrer Familie befreit. Keleks Bericht aus dem Inneren der Türkei deckt unter der Oberfläche eines modernen Landes die Zerklüftungen auf, die zerrissenen Mentalitäten, die politischen Widersprüche, die sozialen Brüche, in die die Republik zunehmend gerät. Woher kommt, wohin treibt die Türkei?

Wird oft zusammen gekauft

Bittersüße Heimat.: Bericht aus dem Inneren der Türkei + Himmelsreise: Mein Streit mit den Wächtern des Islam + Die verlorenen Söhne: Plädoyer für die Befreiung des türkisch-muslimischen Mannes
Preis für alle drei: EUR 44,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Kiepenheuer&Witsch (16. September 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3462040421
  • ISBN-13: 978-3462040425
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,2 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 516.688 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Necla Kelek ist eine unerschrockene Streiterin für die Befreiung der türkischen Gesellschaft und insbesondere der türkischen Frauen von der Knechtschaft überkommener Traditionen. Rechtzeitig zur Frankfurter Buchmesse, die 2008 im Zeichen des Gastlandes Türkei steht, hat die Autorin ein neues Buch vorgelegt. Die in Istanbul geborene Soziologin, die als junges Mädchen nach Deutschland kam, wo sie in strenger Isolation von äußeren Einflüssen aufgezogen wurde, hat sich nach ihrer Selbstemanzipation bislang hauptsächlich auf die Erforschung des Lebens in der türkischen Diaspora konzentriert. Diesmal wagt sie sich zurück zu ihren Wurzeln.

Einen „Bericht aus dem Inneren der Türkei“ nennt Kelek ihre Gedanken und Reflexionen anlässlich einer Rundreise in ihre ursprüngliche Heimat, die sie von der modernen Glitzerwelt des Bosporus bis tief hinein in die archaische Rückständigkeit Ostanatoliens führte. Dabei beschränkt sie sich nicht auf symptomatische Momentaufnahmen sondern unterfüttert sie kenntnisreich und durchweg kritisch mit Hintergrundinformationen aus der Geschichte sowie dem politisch-religiösen System der Türkei – denn um ein solches, daran lässt sie keinen Zweifel, handelt es sich trotz aller Säkularisationsrhetorik von Oben nach wie vor. Den breitesten Raum in Keleks Darstellung nehmen Begegnungen mit Frauen ein. Sie berichtet aber nicht nur von geknechteten und ergebenen sondern vor allem auch von mutigen und rebellischen: von solchen mit Rückgrat, die trotz Repression eine Frauenberatungsstelle betreiben, von Feministinnen in der tiefsten Provinz und von besonders couragierten Streiterinnen für die Rechte der Frau, die der Unterdrückung im Namen der Ehre die Stirn bieten.

Die Bilanz ihrer Reise fällt ebenso zwiespältig aus wie der Titel Bittersüße Heimat. Doch eines macht Necla Kelek unmissverständlich deutlich: Von Europa ist die Türkei noch immer Lichtjahre entfernt. Ein Buch, dessen Lektüre nicht nur, aber ganz besonders allen Türkeiromantikern hierzulande wärmstens empfohlen sei. Franz Klotz, literaturanzeiger.de

Pressestimmen

»Was Frauen kontinuierlich angetan wird, wird geschildert an Hand von Beispielen, die sich lesen wie die Auswüchse eines Gruselkabinetts, tatsächlich aber Normen des Alltags sind.«, Ralph Giordano, Die Welt

»Was ist Heimat? ist der Leitsatz dieser profunden Reportagen.«, Kleine Zeitung

»Der melancholische Blick zurück, auf das Familienleben, auf die duftenden Speisen oder die besondere Aura von Istanbul – all das sind Höhepunkte in Keleks Buch.«, Barbara Schmidt-Mattern, Deutschlandfunk

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Leben in der Türkei heute 5. Oktober 2008
Format:Gebundene Ausgabe
Necla Kelek Bittersüße Heimat Kiepenheuer & Witsch
ISBN 3462040421

Bittersüß sind die Erfahrungen, die Necla Kelek auf einer Reise in ihre Heimat macht, in eine von gesellschaftlichen Gegensätzen beherrschte Türkei. Es gibt dort eine alte Kultur, liebenswerte Menschen, gutes Essen, aufgeklärte und gebildete Bürger und herrliche Landstriche, und es gibt daneben barbarische archaische Gesellschaftsstrukturen.
Die politische Vergangenheit zeigt äußerst komplizierte Entwicklungen hin zum heutigen Staat Türkei!

In einem Eingangskapitel philosophiert Necla Kelek über den Begriff von Heimat, den sie dahingehend definiert, dass Heimat da sei, wo man sich verantwortlich fühle. Ein Satz für ihren Neubeginn in Deutschland gipfelt in der Einsicht, dass
< Respekt kein Gehorsam, sondern Achtung vor dem anderen ist, dass Zurückhaltung keine Kälte, sondern Höflichkeit ist >. Um in Deutschland nicht fremd zu bleiben, hat sie sich mit diesen Begriffen auseinander gesetzt. Sie bilden eine der Grundlagen ihres Demokratieverständnisses.

Ihr Bericht beginnt mit dem Tod ihres sehr geliebten Onkels, der in Ankara beerdigt wird. Der Rahmen seiner Bestattung bietet Einblicke in eine von Traditionen und starkem Familienzusammenhalt geprägte Gesellschaft.

Kelek steigt in ihrem Buch tief in die jüngste türkische Geschichte ein, in der Atatürk als Nationalheld gefeiert wird. Sie kritisiert den heute waltenden türkischen Nationalismus, den unterschiedliche politische Richtungen auf ihre Fahnen geschrieben haben. Diesen Nationalismus mit seinem chauvinistischen Anspruch bezeichnet sie als sinnentleert und überholt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein gutes Zeugnis für die Türkei 28. November 2008
Von Günter Nawe "Herodot" TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Necla Kelek stellt der Türkei kein besonders gutes Zeugnis aus. In Sachen Demokratie, Menschenrechte und Frauenemanzipation hat das Land am Bosporus, das sich auf den Weg nach Europa machen will, noch erheblichen Nachholbedarf. In der ihr eigenen Art legt die Autorin die Finger in die vielen Wunden, zeigt eindrucksvoll die Defizite auf. Sie würzt "den Bericht aus dem Inneren der Türkei" mit eigene Erlebnissen, vermittelt Einsichten in die geschichtliche Entwicklung des Landes und eröffnet Aussichten auf eine Türkei, wie sie sein oder werden sollte. All dem steht das andere gegenüber: die Liebe zu diesem Land, in dem Necla Kelek geboren ist, zu seiner Kultur, den Gedichten, den Speisen, den Landschaften. In diesem vermeintlichen Widerspruch, diesem bittersüßen Gegeneinander von Kritik und Zuneigung, von Zorn und Liebe liegt der Reiz diess Buches.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bittersüße Heimat 10. Mai 2009
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Ein sehr authentischer Bericht aus dem "Inneren" der Türkei und den Familienstrukturen der kurdisch-türkischen Gesellschaft.
Das Buch macht deutlich, warum die Integration von Migranten aus der Türkei so schwierig ist. Die Familienstrukturen sind das Haupthindernis auf dem Weg in eine westliche, offene Gesellschaft.
Ein sehr spannendes aufschlussreiches Buch einer Insiderin.

Sehr lesenswert und informativ.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Zwangsheirat abblasen, solange es noch geht 6. Februar 2009
Format:Gebundene Ausgabe
Die Türkei ist eine der bedeutendsten Großmächte im Orient von eminent geostrategischer Bedeutung für den Westen. Türkische Minderheiten, die einst als Gastarbeiter vor allem in die Bundesrepublik kamen, sind inzwischen zu einem Machtfaktor angewachsen, den die türkische Regierung gerne als Lobby für nationale Interessen missbraucht. Die Bande zwischen den Auslandstürken und ihrem Mutterland sind durch familiäre Verbindungen, Medien und staatliche Institutionen wie der undurchsichtigen Religionsbehörde Diyanet eng verflochten. Was in der Türkei geschieht, beeinflusst unweigerlich auch die Auslandstürken. Deutsche Innenpolitiker werden notgedrungen auch diese Parallelgesellschaften verstärkt im Blick haben müssen. Sie sollten von daher auch über die Verhältnisse in der Türkei im Bilde sein. Eine aktuelle, vorzügliche Quelle stellt "Bittersüße Heimat" von Necla Kelek dar.

Wer Keleks bisheriges Schrifttum kennt, wird nicht enttäuscht werden, während die türkische Gemeinschaft wieder einen Anlass erhält, ihr Bild von der "Nestbeschmutzerin" bestätigt zu finden. Auch in diesem Fall hält sie sich nicht zurück, türkische Missstände schonungslos aufzudecken. In der Mischung aus Reisereportage und Hintergrundbericht untersucht die türkischstämmige Soziologin die Rolle der Frau, die Situation der Minderheiten und die repressiv verteidigte, offizielle Geschichtsdoktrin des türkischen Staates. Mit kritischem Scharfblick ordnet Kelek ihre Beobachtungen in die Islamisierung der türkischen Gesellschaft ein. Die kollektivistischen, patriarchalischen Familienstrukturen blieben von den Reformen Atatürks unberührt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Buch 14. Januar 2013
Von Irrlicht
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
dieses Buch ist absolut lesenswert.Es öffnet einem die Augen über das Leben in der Türkei. Ich habe es in 2 Tagen durchgelesen, nein, man kann sagen, ich habe förmlich aufgefressen. Danke
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Pünktlich und preiswert
Das Angebot war unschlagbar. Das eingetroffene Buch übertraf sogar die Erwartung. Somit bin ich rundum zufrieden mit dem sehr günstigen Einkauf
Vor 15 Monaten von Michael Urban veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen "Wachrütteln" oder "Abrechnung" mit der Türkei ?
zu aller erst: viel Positives über die Türkei findet man in dem Buch nicht, was ich oft als zu "einseitig" berichtet empfand. Ein Stern Abzug. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. Juli 2011 von Jack779
2.0 von 5 Sternen Die Haare in der Suppe
Je weiter ich gelesen habe, desto stärker hat sich mir (!) der Eindruck aufgedrängt: Es wird nach Haaren in der Suppe gesucht, um ein Buch zu verlaufen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. Mai 2010 von Larry Bad
1.0 von 5 Sternen TR ist nicht ihre Heimat, sie kann gern nach Zirkassien weiter fahren.
Ihre Heimat ist nicht die Türkei sondern Zirkassien. Ich lebe in der TR und habe auch meine Differenzen mit den Türken aber ich habe meine Differenzen auch in einer... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. April 2010 von Marko Bremer
5.0 von 5 Sternen Geschichte der Türkei
Dieses Buch ist eine sehr persönliche Geschichte einer Auswanderin, die ihre Heimat durchaus kritisch aber auch sehr fundiert beschreibt.
Veröffentlicht am 31. März 2010 von Klaus Nüchter
4.0 von 5 Sternen Gefährliche Wahrheiten
Ich kenne zwar die Türkei nicht wirklich, habe aber jahrelang im Migrationsbereich gearbeitet und schätze Necla Keleks Sicht der Dinge. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Januar 2010 von Christoph Gander
5.0 von 5 Sternen Bittersüße Emotionen
Necla Kelek ist eine ambitionierte Verfechterin der Frauenrechte und der demokratischen Grundrechte. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. August 2009 von berberprinzessin
5.0 von 5 Sternen Türkei-Islamismus
Bericht der aktuellen Situation zum Islam in der Türkei und Absage an den Toleranzwahn in Europa gegenüber den Diktaturtendenzen infolge der Islamisierung.
Veröffentlicht am 23. Mai 2009 von Antonius Blach
5.0 von 5 Sternen Wichtiger Beitrag zur Integrations- und EU-Erweiterungsdebatte
Nach ihrer Beschäftigung mit dem Leben der Türkinnen und Türken in Deutschland hat sich Necla Kelek im Jahr 2008 zusammen mit ihrem Mann in die Türkei begeben... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. April 2009 von K. Beck-Ewerhardy
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar