Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen6
4,2 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. November 2010
Die Amerikaner beherrschen es einfach: wissenschaftliche Zusammenhänge auf einem Niveau darzustellen, das ein jeder gut versteht. Trotz (oder gerade wegen) vorhandener Vorkenntnisse zu Physik und Relativitätstheorie habe ich das Buch gerne gelesen und das eine oder andere Aha-Erlebnis gehabt, d.h. manches nun erst richtig verstanden.

David Bodanis gibt einen sehr gut lesbaren historischen Abriss über die Physik(geschichte), der dann in Einsteins bahnbrechendes Werk mündet. Wesentlich ist, dass das ganze plastisch und beispielhaft und nicht mit einem Wust an Formeln dargestellt wird. Deshalb macht es einfach Spaß, das Buch zu lesen.

Das beste, was ich bisher zu dem Thema gelesen habe. Deshalb 5 Sterne.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2008
Ausgesprochen schön zu lesende Geschichte der Formel E=mc2. Leicht verständlich und doch nicht banal. Toll fand ich auch, dass die beteiligten Wissenschafter in diesem Rahmen biographisch aufgearbeitet werden und deren Zeit historisch und teilweise gesellschaftspolitisch dargestellt wird. Zum Schluß wird der Wettlauf um die Atombombe zwischen Deutschland und Amerika dargestellt, der sehr knapp ausging. Somit wird das Buch zu einem gut gelungenen Krimi, der alles hat (was es soo selten gibt): eine packende Geschichte, lebendige Figuren, einen "Schmelztiegel", in dem diese Figuren interagieren (müssen), Nebenschauplätze, Konflikte und ein Happy End. Was ich zusätzlich aufschlußreich fand, war das Literaturverzeichnis bzw. die Hinweise auf Sekundärliteratur. Diese sollte man sich unbedingt ansehen.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
„Bis Einstein kam" hat David Bodanis seine jetzt als Fischer-Taschenbuch erschienene abenteuerliche Suche nach dem Geheimnis der Welt genannt. Ausgehend bei frühen Versuchen, die Welt zu erklären, landet Bodanis über Gallilei, Picard, Curie und anderen mehr oder weniger bekannten Wissenschaftlern schließlich bei Albert Einstein und E=m c2, der Formel, die das 20. Jahrhundert veränderte und so wie kaum eine andere physikalische Entdeckung geprägt hat. Spannend und auch für Laien verständlich beschreibt Bodanis in seiner anekdotenreichen Geschichte ein großes Stück Historie, lebensnah, mitreißend und faktenreich zugleich.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2006
Dieses spannand geschriebene Buch ist mehr dem populärwissenschaftlichen Bereich zuzuordnen und verirrt sich daher auch nicht in langen Formeln und Herleitungen.
Ausgehend von der Formel E=mc² werden dem Leser auf interessante Art zunächst die Begriffe "Energie", "Masse" und "(Licht-)Geschwindigkeit" im historischen Wandel aufgezeigt. Albert Einsteins Lebenswerk und Biografie werden mit dem Werk weiterer bedeutender Forscher und ihren Eigenarten in einen interessanten Zusammenhang gebracht. Deren gemeinsame Erarbeitung des Wissens über das Atom (Mikrokosmos) und das Weltall (Makrokosmos) wird dem Leser im geschichtlichen Zusammenhang erzählt. Die Darstellung der Relativitätstheorien ist somit nicht das Ziel dieser Lektüre, sondern eher die Einordnung der wissenschaftlichen Arbeit von Albert Einstein in ihre Zeit und ihre wissenschaftliche Umgebung.
Man merkt beim Lesen dieses Buches, dass der Autor mit Spaß und Engagement den wissenschaftlich interessierten Leser informieren möchte. Dies ist gelungen und man kann diese Literatur besonders auch Leuten ohne physikalisches Fachwissen empfehlen. Dass im Erscheinungsjahr der deutschen Ausgabe bereits die dritte Auflage erschien, darf wohl als klares Gütesiegel gewertet werden.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2013
Schon interessant und ich möchte es auch nicht missen, als gelesenes Buch, aber die historischen Beispiele erscheinen mir etwas willkürlich gewählt. Die Entwicklung und der Einsatz der Atombombe wird sehr spannend beschrieben, hinterlässt aber doch viele Fragen (z.B. wieso Plutonium letztendlich nicht verwandt wurde).
Alles in allem lesenswert, man schlägt das Buch aber mit offenen Fragen zu.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2003
Leider geht es in dem Buch mehr um den Bau der Atombombe als um die Formel. Ein Lichtblick ist damit auch die ansprechende Schilderung der Leistungen der Beteiligten Wissenschaftler beim Bau der Atombombe. Zurück zum Thema des Buches: Oft werden nur Fakten dargestellt, ohne genauer auf das Warum zu gehen. Damit erfährt man in diesem Buch auch nicht mehr als in vielen anderen. Wer gerne wissen würde warum Masse gleich Energie ist oder warum die Lichtgeschwindigkeit bei ca. 300TKm/s liegt und warum es nicht noch schneller geht...bleibt auch nach dieser Lektüre so wissend wie vorher. Schade.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden