Bildung braucht Persönlichkeit: Wie Lernen gelingt und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 13,91

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 4,75 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Bildung braucht Persönlichkeit: Wie Lernen gelingt auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Bildung braucht Persönlichkeit: Wie Lernen gelingt [Gebundene Ausgabe]

Gerhard Roth
3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 19,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 24. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 15,99  
Gebundene Ausgabe EUR 19,95  

Kurzbeschreibung

Dezember 2011
Der bekannte Autor Gerhard Roth erklärt, woran die Bemühungen um Bildung und Weiterbildung scheitern: Die Erkenntnisse der Psychologie und Neurowissenschaften haben bisher keinen Eingang in unser Bildungssystem gefunden. Im Buch werden die wichtigsten Fragen zum Thema Bildung und Lernen beantwortet: • Wie lernt der Mensch eigentlich? • Warum sind Emotionen beim Lernen so wichtig und wie kann ich Begeisterung für einen Stoff wecken? • Wie kann das Gelernte dauerhaft im Gedächtnis implantiert werden? • Welche Rolle spielt die Sprache beim Lernen? • Warum sind manche Lehrer erfolgreich, andere nicht?

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Für ein Jahr voller Glück: Jetzt jeden Monat einen Pampers-Jahresvorrat gewinnen. Zur Aktion

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Bildung braucht Persönlichkeit: Wie Lernen gelingt + Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten: Warum es so schwierig ist, sich und andere zu ändern + Lernen und Gehirn: Der Weg zu einer neuen Pädagogik (HERDER spektrum)
Preis für alle drei: EUR 46,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 355 Seiten
  • Verlag: Klett-Cotta; Auflage: 4., Aufl. (Dezember 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3608946551
  • ISBN-13: 978-3608946550
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,6 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 12.720 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

h alle interessierten Eltern und die, die lebenslang lernen wollen. Bildung heißt nicht Fässer füllen, sondern Flammen entzünden, das wussten schon die alten Griechen." Roland Mischke, Augsburger Allgemeine, 30.05.2011 "Roth öffnet das Feld des Lernens also ganz weit. Anstrengungen gehören dazu und das immer noch verdächtigte Üben. Es wurde Generationen verleidet, weil dem Üben die Lust an der Ausübung genommen wurde Nach der Lektüre des Buches von Gerhard Roth möchte man eine Revolution des Selbstverständlichen ausrufen." Reinhard Kahl, Zeit Literatur, März 2011 Belegt den zehnten Platz der Top Ten Liste! Tages-Anzeiger, 25.07.2011 "Mit diesem Konzept kann jede Schule schon morgen durch Schulung ihrer Lehrkräfte zum Wohle aller Schüler beginnen. Dieses Buch sollte Pflichtlektüre für die Lehrerausbildung werden." Andreas Andel, Darmstädter Echo, 19.04.2011

Klappentext

Der bekannte Autor Gerhard Roth erklärt, woran die Bemühungen um Bildung und Weiterbildung scheitern: Die Erkenntnisse der Psychologie und Neurowissenschaften haben bisher keinen Eingang in unser Bildungssystem gefunden. Im Buch werden die wichtigsten Fragen zum Thema Bildung und Lernen beantwortet: · Wie lernt der Mensch eigentlich? · Warum sind Emotionen beim Lernen so wichtig und wie kann ich Begeisterung für einen Stoff wecken? · Wie kann das Gelernte dauerhaft im Gedächtnis implantiert werden? · Welche Rolle spielt die Sprache beim Lernen? · Warum sind manche Lehrer erfolgreich, andere nicht?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
76 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Gerhard Roth steht für bahnbrechende Werke. Dieser aktuelle Titel nun verspricht Neues und Provokatives. Also war für mich klar: Sofort kaufen und lesen. Nein, bereut habe ich das nicht. Sicher, es ließ sich einiges lernen. Aber insgesamt ist dieses Buch ein kleiner Wurf.

Auf der Plus-Seite stehen die fachliche Kompetenz des Autors und seine Neigung zu klaren Worten. Der Text ist systematisch aufgebaut. Literaturverzeichnis und Register erhöhen den Nutzen. Das Ganze liest sich durchgängig flüssig, manche Grundlagen zum Gehirn sind in einen Anhang verbannt.

Doch was wird inhaltlich geboten? Über viele Kapitel hinweg gibt Roth den Stoff eines Psychologie-Grundstudiums wieder. Dazu kommen die weitgehend bekannten Erkenntnisse aus der Gehirnforschung sowie Pädagogik-Konzepte. Im letzten Kapitel fließt alles zusammen. Dieses Zusammenführen war Roths Absicht. Sehr richtig stellt er jedoch selbst fest: Nichts davon ist originell.

Das Buch krankt an dem Widerkäuen bekannter Befunde und Argumente. Zugleich mangelt es an innovativen, radikalen, praxiserfahrenen Ideen. Wo bleibt etwa der internationale Blick? Beispielsweise die jüngst im GEO vorgestellten Erkenntnisse zu "Superlehrern" aus Schweden oder die Auseinandersetzung mit den chinesischen Drill-Methoden? Der Einfluss der Waldorf-, Montessori-, Jena-Plan etc. Konzepte auf die Argumentation fehlt. Ebenso wie Impulse aus der (eigenen) konkreten Lehrpraxis an Schulen, in Trainings oder Kindergärten.

Roth bietet empirische Belege für eine Schule, die weit entfernt ist von unserer Regelschule. Dies ist ein Verdienst, das hoffentlich schulpolitische Auswirkungen hat. Leser, die bereits sachkundig sind, erfahren leider wenig Neues. Immerhin erhalten sie ein nützliches Nachschlagewerk.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
44 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vorerfahrung und Vorkenntnisse sind wichtig 25. April 2011
Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENT TOP 50 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Lässt der Klappentext noch einigermaßen offen, was den Leser in diesem Buch erwartet, wird auf der Rückseite des Umschlags nicht mit Superlativen und Versprechen gespart. Denn dort wird, die Zeitschrift "Cicero" zitierend, Gerhard Roth als der wichtigste lebende deutsche Naturwissenschaftler bezeichnet, der die wichtigsten Fragen zum Thema Bildung, Persönlichkeit und Lernen beantwortet. Ob der 1942 in Marburg geborene Philosoph, Germanist, Musikwissenschaftler, Biologe, Zoologe und Professor für Verhaltenspsychologie nun tatsächlich der wichtigste deutsche Naturwissenschaftler ist, müssen andere beurteilen. Ich kann nur sagen, dass die wichtigsten Fragen zum Thema Bildung und Persönlichkeit auch nach der Lektüre seines Buches noch offen sind. Und warum dem so ist, erklärt Gerhard Roth selber, wenn er im zwölften Kapitel "Bessere Schule, bessere Bildung" darlegt, was Lehrende beachten sollten.

Lehrer müssen den Schülern Möglichkeiten bieten, konkrete Erfahrungen zu machen und Lernprozesse in soziale Situationen einbinden. Zudem sollte vorhandendes Vorwissen mobilisiert und erlernte Details mit dem Ganzen verbunden werden. Effektiver wird auch gelernt, wenn Informationen mit Erfahrungen und Bezug gebracht werden können. Das wiederum ist eher der Fall, wenn individuelle Kompetenzen berücksichtigt werden. All diese Ratschläge sind natürlich nicht neu und haben auch wenig mit Hirnforschung zu tun, wie Gerhard Roth selber betont.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wenig neues 10. Mai 2013
Von Fabian B.
Format:Gebundene Ausgabe
Die Hirnforschung beansprucht seit geraumer Zeit ein Aufklärungsrecht für nicht wenige Disziplinen. Da ja jede menschliche Tätigkeit – was immer es ist – in irgendeiner Weise an das Gehirn gekoppelt ist, schließen manche etwas radikalere Zeitgenossen aus der Hirnforschung daraus, dass die Hirnforschung dementsprechend auch in der Theorie für alles zuständig sei. Sei es Geschichte, die Philosophie des Bewusstseins, Moral etc. Da ja ohne die Neuronen- und Synapsentätigkeit nichts geht in der Welt, muss sie doch einfach für alles als Erklärung herhalten können. So die verquere Logik. Dabei wird aber übersehen, dass menschliches Handeln sich in der Regel – oft sogar auch noch auf halbwegs gute – Gründe beruft, die auf Sprache basieren und deshalb mit der Gehirnstruktur jedweder Art rein gar nichts gemein haben. Gründe und Nervenzellen sind verschieden. Das Gehirn kennt keine Gründe und Sprache, obgleich es für den Gebrauch derselben notwendig ist.

Gerhard Roth hat sich hier dem Thema Bildung und Hirnforschung angenommen. Dabei fällt zunächst auf, dass das eigentliche Thema nur ein Bruchteil der Thematik ausmacht. Die meiste Zeit erklärt Gerhard Roth dem Leser die Hirnphysiologie. Wo sitzen angeblich das Gedächtnis und die Emotionen? Welche Gehirnregionen sind bei welchen geistigen Aktivitäten am Rattern? Beim Thema Bildung wird dann wieder einmal deutlich, dass die Gehirnforschung außer Banalitäten kaum etwas wichtiges zu sagen hat, gleichwohl aber so tut, als ob das der Fall wäre. Lernen funktioniert besser im ausgeruhten Zustand und ohne Angst. Ein Lehrer sollte vor den Schülern Authorität und Kompetenz ausstrahlen, also eine Respektsperson sein.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Zitationsfähiges EBook - Lernen empirisch erläuternd
Ein spannender Einblick in die Arten und Möglichkeiten des Lernens. Trotz aktuellerer Erscheinungen immer noch State of the Art. Lesen Sie weiter...
Vor 18 Tagen von André veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Leider recht gehaltlos...
...wenn uns der Autor den Zusammenhang zwischen kognitiver Leistungsfähigkeit und dem Potential schwierige Aufgaben zu meistern aufzeigt, dann ist dies nicht nur trivial... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Christian B. II. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Unbedingt lesen!
Dieses Buch(Bildung braucht Persönlichkeit) sollte in jedem Bücherregal eines Lehrers stehen und Pflichtlektüre im Studium sein! Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Stüwe,Ulrike veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Elementares fehlt; zuviel Anatomie und psychologische Theorien
Hallo Lernender,

was für Schule und Bildung wichtig ist, kommt mit keinem Wort zur Sprache:

-wie Metakognition und Eigenevaluation den Schülern... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von salzStart veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Ein Fachbuch das auch unter Fachleuten nichts gilt ?
Ich suche zur Zeit ein Buch zum Thema lernen und habe mir dieses Buch als sample auf meinen Kindle geladen. Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von PseudoLeser veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen eine neurologische Position
Über Bildung wird so viel geschrieben, dass es eigentlich genug sein müsste. Außer, wenn einer der führenden Neurologen sich in diese Diskussion einklinkt, mit... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. Juni 2012 von Schmitt-11
2.0 von 5 Sternen Wie Lernen gelingt ... wissen wir auch nach Roths Buch nicht
Gerhard Roth, peinlicherweise als "der wichtigste lebende deutschsprachige Naturwissenschaftler" vorgestellt (ich hätte glatt gedacht, Christiane Nüsslein-Vollhardt,... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. April 2012 von Uli P
4.0 von 5 Sternen Solides Grundwissen, allgemeiner Ausblick.
Prof. Roth führt sehr gründlich an die Lernprozesse heran: In den ersten Kapiteln werden solide und gut nachvollziehbar die wichtigsten Grundlagen für das Lernen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 9. Februar 2012 von Jan B
5.0 von 5 Sternen Gutes Feedback
Dieses Buch habe ich als Geschenk erworben - von dem "Leser" habe ich ein gutes Feedback erhalten und er hat das Buch weiter empfohlen!!!!
Veröffentlicht am 27. Juni 2011 von Michael Rautenberg
1.0 von 5 Sternen Der Titel verspricht viel, der Inhalt ist eine sinnleere...
Sehr enttaeuschend!
Ich bin selbst Lehrer, Trainer und Coach und empfinde sehr leidenschaftlich ueber dieses Feld. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. Juni 2011 von frenchie
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar