Kunden diskutieren > Forum: Verwesung

Bezahlte Rezensionen?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-20 von 20 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 24.02.2011 18:25:42 GMT+01:00
Die ersten drei Bewertungen zu diesem Buch von 3 Pseudonymen , die ständig dieselben Bücher bewerten. Alle drei LÖSCHEN Rezensionen, wenn sie negative Bewertungen oder Kommentare erhalten.
Alle drei Pseudonyme schreiben für gewöhnlich Klappentext-Rezensionen.
Was mag der Sinn solcher Übungen sein?
Sind das bezahlte Agentur-Mitglieder?
Hat ein Verlag wie "Wunderlich" so etwas nötig?

Es steht jedem frei die Vermutung anzustellen, WER hinter folgenden Pseudonymen steht:
"any-book" http://www.amazon.de/gp/pdp/profile/ACK5H56W5KTDE/ref=cm_cr_rdp_pdp

"alam-5783" http://www.amazon.de/gp/pdp/profile/A11JN0UXVM8PV8/

"..Profi.." http://www.amazon.de/gp/pdp/profile/A5OM44HDIV363/

Ich hatte zu den 3 Rezensionen der 3 genannten Pseudonyme um ca 18.11h Kommentare verfasst.
Bei allen 3 Rezensenten sind die Kommentare verschwunden, indem sie ihre Rezension gelöscht haben.
Die Rezension wurde dann umgehend neu eingestellt und - Oh Wunder! - verfügt 10 Minuten später bereits über hilfreiche Klicks.

Im Gegensatz zu den Rezensionen der anderen Kunden.
Die Rezension von "T.Kohrs" hatte um 18.00h noch keine Bewertung, weil sie NEU war. Mittlerweile hat "T.Kohrs" Rezension zu diesem Buch bereits 0 von 4 hilfreich.

Hier ist also offensichtlich WER dahinter steckt.
Nur: Was ist der Sinn einer solchen Übung?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2011 18:33:27 GMT+01:00
M. Kuzaj meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2011 18:48:44 GMT+01:00
Aha, M. Kurzaj. Wenn man sieht, welche Bücher Sie bewertet haben, fällt es nicht schwer einen Zusammenhang zur "any-book"-Klappentext-Bande herzustellen.

Ja, ich mache mir Gedanken, wenn ich sehe, dass jemandem Unrecht geschieht und ich frage mich: Wem nutz so etwas? Warum macht jemand absichtlich andere Bewertungen so nieder und manipuliert so exzessiv? DAS kostet Zeit.

Wenn Sie mitverfolgt hätten, wie oft "any-books" seine Rezensionen neu einstellt und mit welcher Geschwindigkeit seine Rezensionen positive Bewertungen bekommen, würden Sie auch anfangen nachzuhaken. Es sei denn... Sie stehen in einem Zusammenhang mit den genannten Dreien?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2011 20:18:21 GMT+01:00
M. Kuzaj meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2011 20:24:05 GMT+01:00
Wieder so ein Zufall. 2 Stunden Ruhe und in dem Moment, wo Sie hier mit Ihrem Kommentar auftauchen, stellen "zufällig" die drei oben erwähnten Pseudonyme zeitgleich ihre Rezensionen zu dem Buch wieder neu ein. Mit einer umgehenden hilfreich-Bewertung.

Sie mögen das ins Lächerliche ziehen. Ich finde es unfair allen anderen gegenüber. Bitte unterlassen Sie Ihre Manipulation/en.

Veröffentlicht am 24.02.2011 20:24:06 GMT+01:00
Azopt meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2011 20:26:21 GMT+01:00
Manche Leute haben einfach die Hoffnung, dass solche Manipulationen aufhören, wenn man sie öffentlich macht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.02.2011 10:48:40 GMT+01:00
MartinaE. meint:
Ich habe mir das Buch auch hier bei Amazon bestellt und es gestern erhalten. Spaßeshalber habe ich gestern auch in die Rezensionen geschaut und mich doch sehr stark gewundert, wie diese so schnell zustande gekommen sind. Ehrlich gesagt habe ich gedacht, dass es sich vielleicht um Mitarbeiter von Buchhändlern handelt, die das Buch schon vorab lesen konnten. Auf Ihre "Idee" bin ich gar nicht gekommen, finde sie aber durchaus plausibel und sogar ein wenig erschreckend. Denn vorsätzlich gute Rezensionen hat das Buch, meiner Meinung nach (nach bisher 86 gelesenen Seiten) nicht nötig. Wirklich traurig, wenn man zu solchen Mitteln greifen muss, um ein Buch zu vermarkten.

Veröffentlicht am 25.02.2011 11:17:45 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.02.2011 11:18:24 GMT+01:00
R. Löhr meint:
Leider ist das ja nicht das erste Mal, dass man davon hört, dass die Rezensionsecke von amazon inzwischen von "Professionellen" aufgesucht wird. Ob da allerdings immer ein Vertrag mit dem Verlag dahinter steckt? Wenn ich einen Verlag hätte und würde jemanden für so etwas bezahlen, würde ich ihm/ihr keinen Cent schicken, wenn er/sie sich nicht ein wenig geschickter anstellt, als einfach nur den Klappentext abzuschreiben.
Es gibt aber auch Leute, denen ist es einfach nur wichtig, möglichst viele Beiträge zu posten - kennt man ja aus Foren und Chats zur Genüge. Da ist ein schnell mal kopierter Klappentext gerade passend.
Für diejenigen unter uns, die Rezensionen auf Amazon als Kaufhilfe nehmen, bleibt dann nur noch übrig, sich auf die negativen Kommentare zu verlassen. Sind diese gut geschrieben, merkt man oft schon, ob man mit dem Rezensenten übereinstimmt oder sich doch ein eigenes Bid machen sollte. Das ist zumindest meine Taktik. Aber nur bis zu dem Tag, an dem auch die ersten bezahlten Mießmacher sich hier breit machen. Ich bin mal gespannt, wann es dazu kommt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.02.2011 11:51:33 GMT+01:00
Leider kann ich die Überschrift nun nicht mehr ändern.
Das war nur mein erster Eindruck gestern, mit den bezahlten Rezensionen. (Obwohl es dafür im Netz so einige Beispiele gegeben hat, die allerdings sehr schwer zu finden sind.)
Ein Verlag der Leute wie diesen "any-book" engagiert, müsste man wahrlich in Frage stellen. Ihre Ausführungen, R.Löhr, klingen mittlerweile plausibler. "Es gibt aber auch Leute, denen ist es einfach nur wichtig, möglichst viele Beiträge zu posten..."
Reine Eitelkeit? Kindergarten? Machtkämpfe?

Seltsam: Im Moment betreibt derjenige das selbe Spiel bei einem anderen Bestseller (der solcher Art Werbung auch nicht notwendig hätte): Der Menschenmacher: Thriller

Für gewöhnlich finden solche Marketing-Spielchen bei BoD oder Neulingen statt, aber doch nicht bei Bestsellern...?

Veröffentlicht am 25.02.2011 12:16:12 GMT+01:00
Michael Seitz meint:
Deswegen gebe ich wenig auf solche Rezensionen. 1-5 Sterne sind für mich kein Kaufgrund.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.02.2011 15:45:42 GMT+01:00
amazon hat gestern offensichtlich doch reagiert.
Zwei von den drei genannten Profilen sind nun inaktiv.
Bei allen Rezensionen zu "Verwesung" waren gestern die unschönen Klickserien verschwunden.

Ab heute geht es wieder los.
"any-book" ( http://www.amazon.de/gp/pdp/profile/ACK5H56W5KTDE/ ) ist wieder aktiv.
Ein weiterer Geselle kam hinzu: "Azopt"
http://www.amazon.de/gp/cdp/member-reviews/A1Q06J8ZQKMLQ8/

Im Moment sehr deutlich zu sehen bei einem weiteren aktuellen Bestseller: Tiere

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.02.2011 16:43:41 GMT+01:00
Falls es beruhigt Äsop, hier eine rasch angestellte Recherche:

Bei 4 von den 3 Genannten vermuteten Manipulatoren handelt es sich um Marketplace-Verkäufer:

any-book
Profil: http://www.amazon.de/gp/pdp/profile/ACK5H56W5KTDE/
Verkäufer-Profil:
INTERNATONAL VERSICHERTER BUCHVERSAND
http://www.amazon.de/shops/DER_LITERATUREXPERTE
http://www.amazon.de/gp/shops/storefront/index.html?ie=UTF8&marketplaceID=A1PA6795UKMFR9&sellerID=ACK5H56W5KTDE
(bietet zurzeit 104 Bücher an, viele davon selbst rezensiert)

alam-5783
Profil: http://www.amazon.de/gp/pdp/profile/A11JN0UXVM8PV8/
Verkäufer-Profil:
VERSICHERTER BUCHVERSAND
http://www.amazon.de/shops/RARITAETENEXPRESS
http://www.amazon.de/gp/shops/storefront/index.html?ie=UTF8&marketplaceID=A1PA6795UKMFR9&sellerID=A11JN0UXVM8PV8
(bietet 60 Bücher an. Liebhaber-Preise über die es bereits Beschwerden gab. Bücher wurden selbst, sowie von ..Profi.. rezensiert)
Beispiel:
Bertelsmann Das große Gesundheitslexikon
Wurde rezensiert am 28.12.2010 - http://www.amazon.de/review/R2168K04CCAQGW/
Buch wird verkauft für EUR 249,00

*** Nettes Detail am Rande: Die beiden Verkäufer tauchen in ihren jeweiligen den Bewertungs-Profilen gegenseitig auf ***

..Profi..
Profil: http://www.amazon.de/gp/pdp/profile/A5OM44HDIV363/
Kein Marketplace-/ Verkäufer Profil angelegt.

Azopt
Profil: http://www.amazon.de/gp/pdp/profile/A1Q06J8ZQKMLQ8/
Verkäufer-Profil:
basic123
http://www.amazon.de/shops/A1Q06J8ZQKMLQ8
http://www.amazon.de/gp/shops/storefront/index.html?ie=UTF8&marketplaceID=A1PA6795UKMFR9&sellerID=A1Q06J8ZQKMLQ8
(bietet 2 Computerspiele an)

*** bei letztgenanntem sind Zusammenhänge schwer zu erkennen ***

-Fazit-
Was das Problem bei den Büchern betrifft, die aktuell von diesen Manipulatoren aufgesucht werden, kann von einem Troll ausgehen, der einfach Spaß an der Zerstörung hat. Vielleicht auch Langeweile und ADHS!?

Es geht übrigens beim aktuellen #1 Bestseller weiter: Empört Euch!

Nomen est omen....

Veröffentlicht am 26.02.2011 19:39:49 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 26.02.2011 20:19:22 GMT+01:00
Azopt meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 27.02.2011 14:25:25 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.02.2011 14:30:48 GMT+01:00
Wesbound meint:
Glücklicherweise gibt es Leser die sich am Inhalt einer Rezension orientieren und nicht an der Vergabe von hilfreich oder weniger hilfreich Bewertungen.
Sollten sich wirklich 2 Marketplace Verkäufer gegenseitig pushen, wäre das m.E. einfach nur infantil und bescheinigt den jeweiligen Verkäufern ein Armutszeugnis.

Aber einen Verkäufer anzuprangern, der 2 gebrauchte Computerspiele, vielleicht sogar aus seinem privaten Bestand verkauft, finde ich maßlos überzogen.
Auch wenn ich persönlich die Rezension dieses Verkäufers inhaltlich anzweifelte und nachfragte.

Viele Leser der Rezensionen fühlen sich angegriffen, wenn man ihren Geschmack nicht teilt, sofort werden schlüssige und pointierte Rezensionen abgeurteilt.
Das kann man doch nicht für voll nehmen. Man sollte den Inhalt einer Rezension beurteilen und nicht den Geschmack des Schreiberlings.
Meine nicht hilfreichen Bewertungen bewegten sich seit gestern Abend um mindestens 10 Punkte nach oben... kurz nachdem ich eine Rezension angezweifelt habe.
Ich möchte niemandem etwas unterstellen, aber tagelang tut sich nichts und dann das. Das ist doch einfach nur lächerlich!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.02.2011 17:30:31 GMT+01:00
T. Kohrs meint:
Stimmt offensichtlich mit dem lächerlich! Leider!

Veröffentlicht am 01.03.2011 11:47:25 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.03.2011 11:48:35 GMT+01:00
S. Margot meint:
Ich habe mal eine ganz dumme Frage: was nutzen die Rezensionen dem Rezensent? Ich habe mich schon öfters gefragt, warum manche Menschen seitenweise Rezensionen schreiben, die irgendwie mit Copy&Paste aus anderen Rezensionen entstanden sind. Manche Rezensenten haben angeblich 1000 Bücher gelesen. Das geht doch rein zeitlich gar nicht, oder?
Meine Frage: Bekommt ein Top-Rezensent von Amazon irgendwelche Vorteile oder dient der Top-Rezensent-Status ausschließlich der eigenen Eitelkeit?
Entschuldigung, wenn ich so naiv frage, was dem Rest der Community selbstverständlich zu sein scheint.

Veröffentlicht am 08.03.2011 16:13:47 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 15.04.2014 10:26:23 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.05.2011 12:21:01 GMT+02:00
Letterwoman meint:
für mich als "einfache leserin" ist das mit diesen professionellen rezensionen neu und sehr interessant. werde mich also in zukunft nicht nur mit dem urteil, sondern auch mit dem jeweiligen schreiber befassen. ;o)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.10.2012 10:43:53 GMT+02:00
"Meine Frage: Bekommt ein Top-Rezensent von Amazon irgendwelche Vorteile oder dient der Top-Rezensent-Status ausschließlich der eigenen Eitelkeit?"

einfach mal googeln: BEZAHLTE REZENSIONEN
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Diskussion:  Forum: Verwesung
Teilnehmer:  13
Beiträge insgesamt:  20
Erster Beitrag:  24.02.2011
Jüngster Beitrag:  25.10.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 4 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen
Das Thema dieser Diskussion ist
Verwesung
Verwesung von Simon Beckett (Gebundene Ausgabe - 24. Februar 2011)
3.7 von 5 Sternen   (572)