oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Beyond Magnetic
 
Größeres Bild
 

Beyond Magnetic

14. Dezember 2011 | Format: MP3

EUR 3,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 9,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
6:59
30
2
7:11
30
3
6:57
30
4
8:02

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 14. Dezember 2011
  • Erscheinungstermin: 14. Dezember 2011
  • Label: Universal Music International Div.
  • Copyright: (C) 2011 Mercury Records Limited
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 29:09
  • Genres:
  • ASIN: B006LPN7ZS
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (51 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 9.877 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Savay auf 6. November 2012
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Das die Songs es nicht auf DM geschafft haben ist verständlich...sie sind doch leicht schwächer als die Songs auf der 2008er LP.
Nichtsdestotrotz sind es wirklich solide Songs die man sich prinzipiell gut anhören kann mit einigen tollen Ideen aufwarten.

Eklatanter Nachteil ist hier aber wie bei DM das Mastering!!!

Was dieser totkomprimierte Klang soll erschließt sich mir nicht...ABER: es ist immernoch einen hauch besser als Death Magnetic!
Die Aussteuerung ist zwar extrem Grenzwertig (man lade die Titel nur mal in Audacity und lasse sich Clipping gefährdete Bereiche Rot hervorheben *das ist einfach nur fubar*) so Clippt es ganz im gegensatz zur DM LP jedoch nur noch eher selten...hängt aber wirklich nahzu durchgehend am Limit der machbaren Aussteuerung.

Platt wirkt der Sound auf einer guten Anlage dadurch auf dauer leider dennoch...und dafür brauchts nichtmal HighEnd HiFi Lautsprecher! :-/

Fazit: auf Ohrstöpseln Hui...auf der Anlage Pfui...aber wenigstens kein massives Clipping!
Wenn DM denn wenigstens so klingen würde wie die EP hier wäre schonmal ein wenig gewonnen...dann könnte man sie sich wenigstens anhören statt nach 2 min die CD genervt aus dem Player in die Ecke zu pfeffern, insofern muss man das ja schon fast als "Fortschritt" werten... -.-

4 Sterne für die Songs...1 fürs Mastering...aufgerundet ergibts ne 3!
Mehr ist bei solch einem Handwerklichem Pfusch dann leider wirklich nicht drin...die Verantwortlichen in der Plattenindustrie sollten wirklich mal in sich gehen ob der eingeschlagene Weg wirklich der richtige ist.

PS: Das ganze bezieht sich auf die (prinzipiell) hervorragenden MP3s von Amazon...
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
67 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hawi auf 25. Februar 2012
Format: Audio CD
Es ist schon erstaunlich, welche Auswirkungen manche Dinge auf unser Unterbewusstsein haben. Die Werbebranche kennt diese Phänomene natürlich all zu gut. Die extreme Kompression auf Death/Beyond Magnetic bewirkt bei mir kurzfristig einen Kaufanreiz - allerdings langfristig, dass ich diese Scheiben nicht mehr höre.

Mittlerweile habe ich mich näher mit dem Thema Loudness-War beschäftigt, um so etwas früher zu erkennen. Und entsprechend das Geld für bessere Produkte auszugeben. Google hilft und insbesondere auch die DR Database dr.loudness-war.info.

Death Magnetic habe ich hier bei Amazon 5 Sterne gegeben (Anno 2008). Heute würde ich wie für Beyond Magnetic 3 Sterne vergeben. Die Lieder sind super und knüpfen an alte Zeiten an. Der totkomprimierte Sound verhindert aber den langfristigen Hörspaß. Vor 4 Jahren war mir das garnicht bewusst, aber ich kann heute einen klaren Zusammenhang sehen zwischen Alben, die ich gerne höre und hoher Dynamik bei der Abmischung.

Auch die nächste Metallica-Scheibe soll von Rick Rubin produziert werden, der im Loudness-War eine berüchtigte Rolle spielt. Mal sehen, ob eine Dynamic-Range von 3-4 noch zu unterbieten ist. Auch die neue Black Sabbath Scheibe soll Rick Rubin produzieren. Irgendwie schon tragisch, wenn das vielleicht letzte Black Sabbath Studioalbum nur durch schlechte Produktion versaut wird.

Auch tragisch, dass man die Produktion heutzutage offenbar auf Hörer ausrichtet, die Musik nur noch im Vorbeigehen konsumieren (MP3-Player, Auto usw.). Sind das nicht genau die, die sich ein Album eher kostenlos im Internet "besorgen". Und die mit der hochwertigen Stereo-Anlage, die Musik als bezahlte Hardware im Regal stehen haben, verprellt man mit Brick-Wall-Limitern u.a. Soundspielereien. Wo soll das hinführen?
11 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Reviewer auf 2. Juli 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Metallica scheinen sich zur Freude ihrer Metal-Fans nun doch von ihrer Blues- und Country-Phase verabschiedet zu haben. Die EP „Beyond Magnetic“ enthält vier längere Songs, die es nicht auf das Album „Death Magnetic“ geschafft haben. Der „rough mix“ dürfte allen sehr gut gefallen, die sich an der mangelnden Dynamik auf „Death Magnetic“ gestört haben.

Hate Train – Sicher kein absoluter Kracher, aber doch kompliziert arrangiert und rhythmisch anspruchsvoll. Dieser Song erinnert ein wenig an die alten Load und Re-Load Zeiten, ist aber deutlich härter.

Just a Bullett Away – Man fragt sich, warum dieser Song es nicht auf „Death Megnetic“ geschafft hat. Insbesondere der unvermittelt einsetzende ruhigere Mittelteil steigert sich in harmonietechnisch beeindruckender Weise bis zum Schlussteil des Songs. Musikalisch ein Leckerbissen, der belegt, wie viel Metallica seit „Master of Puppets“ dazugelernt haben.

Hell and Back – Ein Song so richtig zum Abmoschen. Nur das Gitarren-Riff im Refrain klingt verdächtig wie eines, das auf „Death Magnetic“ schon einmal verwendet wurde.

Rebel of Babylon – James versucht sich ja seit dem schwarzen Album als ernsthafter Sänger. Mir hat sein früheres Geschrei seit jeher besser gefallen. Aber in diesem Lied überzeugen mich zum ersten Mal seine Sangeskünste.

Alles in allem eine hörenswerte Ergänzung zum Album. Bei dem billigen Preis für eine halbe Stunde Musik kann man ohnehin nichts falsch machen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden