EUR 7,27 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von always_rock-de

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Beyond Earth

Oratory Audio CD
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 7,27
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch always_rock-de. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (21. November 2002)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Limb Music
  • ASIN: B00007EBB5
  • Weitere Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 226.581 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Beyond earth
2. Living wisdom
3. Your glory won't last forever
4. Eternal
5. Heroes from the past
6. Concilium
7. Old man's prophecy
8. Song of lust
9. Victory of light
10. Story of all times
11. A new quest

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.6 von 5 Sternen
4.6 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut 7. März 2005
Format:Audio CD
Die portugiesische Band Oratory ist unbekannt und bleibt es auch wohl. Das ändert nichts daran, dass sie ziemlich gut ist und es Spaß macht sie zu hören. Dieses Album, beyond Earth, kam 2002 raus und geht sofort den anderen Weg ihrer "Genre-Kollegen" Dark Moor; von Sänger zur Sängerin (bei Dark Moor von Sängerin zu Sänger). Jedenfalls passt die niedliche Ana Lara perfekt ins Gesamtbild, ist einmal lieb, schreit dann sofort wie eine Verrückte los. Das Album hat übrigens auch ein Konzept: Es geht um Vasco Da Gama, der spätestens seit der letzten EM in Portugal kein Unbekannter mehr sein sollte. Dieser wollte den Seeweg nach Indien entdecken. Seine spannende Reise wird hier erzählt, das Album besiert auf "Os Lusiados" (Die Lusiaden), dem Buch.
Und nun endlich zur Musik selbst: Feiner Melodic Power Metal, kurzweilig und glatt. Besonders das Titellied selbst, "Concilium", "Old Man's Prophecy", "Song Of Lust" und die hervorragende Ballade "Story of All Times" können durchaus überzeugen.
Fans von Dark Moor, aber auch Nightwish schlagen zu!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absoluter Geheimtipp!!!! 23. Februar 2003
Von M. Urbach
Format:Audio CD
Als Melodic-Metal-Fan sieht man sich zur Zeit mit einer ziemlichen Anzahl von Alben konfrontiert, die einfach gesagt, nur durchschnittlich sind. Viele Bands scheinen austauschbar, konturenlos. Mit dieser Einstellung begegnete ich auch diesem Album. Doch schon beim ersten Reinhören eine positive Überraschung: Mal eine weibliche Stimme. Und was für eine! Zwar technisch nicht mit der Gabe einer Tarja oder der Klarheit einer Sharon den Adel ausgestattet weiss diese Stimme sich dennoch irgendwie zu profilieren. Irgendwie klingt sie einfach gut. Die Songs zeichnen sich allesamt durch sehr schöne Melodien und Schnelligkeitkeit aus. Kein Song ist ein Ausfall, hervorzuragen vermögen besonders "Old Man`s Prophecy", "Your Glory won`t last forever" und der Titelsong "Beyond Earth"; welche alle besonders eingänige Melodien ihr Eigen nennen. Kaufen!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Audio CD
Das Debut „Illusion Dimensions" hat mir damals nicht gefallen, so dass „Beyond Earth", das zweite Album der Band, mein erstes persönliches Hörerlebnis darstellt. Hauptgrund für meinen Sinneswandel mag wohl die Umbesetzung des Sangespostens sein. Für den Frontmann Marco Alves übernahm die Backgroundsängerin Ana Lara das FrontMikrophon. Dies hat sich ausgezahlt. Ihre Stimme paßt hervorragend zu den schnellen melodischen Songs. Gleich mit dem Titelsong legen die fünf Musiker furios los und können sich mit den fetzigen „Your Glory Want Last Forever" und „Eternal" sogar noch steigern. Am ehesten würde ich Oratory mit den Österreichern Edenbridge oder den Finnen Nightwish vergleichen, wobei der Vergleich vor allem auf die weiblichen Vocals bezogen ist. Zwischendrin lassen es die Portugiesen auch mal ruhiger angehen. Gesteigerte Geschwindigkeit überwiegt jedoch in den 11 abwechslungreichen Songs.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So muss Melodic Power Metal klingen!!! 22. Dezember 2002
Von Zacon
Format:Audio CD
Wer kraftvollen Gute-Laune-Rock mag sollte in das neue Album von Oratory reinhören.
Für mich gibt es keinen einzigen Ausfall auf dieser CD. Mit Ana Larra hat die Band auch
eine erstklassige Sängerin. Auf der CD befindet sich ein 'hidden track', also schaltet nach
dem letzten Lied nicht gleich ab. Ansonsten entgeht euch die rockigste Coverversion von
dem Bangles-Hit 'Eternal Flame'.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Oratory - Beyond Earth 9. Januar 2012
Von Frederick
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Mein gelegentliches Problem mit Frauen im Metal ist das vielen Bands durch eine sanftere Stimme oft auch auf Instrumentaler Ebene die Härte abhanden kommt. Was dann am Ende bleibt ist eine Sängerin mit untergeordneter Musik, was nicht zwangsläufig etwas schlechtes seien muss - Es gibt schließlich Stimmen die ein Album auch im Alleingang tragen können, aber im großen und ganzen geht es im Metal doch sehr um musikalische Klasse. Für eine Band heißt das in erster Linie Teamwork!
Oratory beeindrucken mich dadurch dass sie, obwohl bei ihnen eine Frau hinterm Mikro steht und obwohl diese eine relativ sanfte Stimme hatt, immernoch lupenreinen Speed Metal der Marke Helloween spielen. All zu leicht hätten Oratory es als X-te Female-Fronted Gothic- oder Symphonic-Metal Kapelle, aber nein; Hier wird zur Abwechslung wirklich mal ein Männerjob von einer Frau erledigt. Ganz ohne dass sich einer der Beteiligten verbiegen muss. Jeder macht (mit hörbarer Freude) waß er am besten kann, ganze ohne Schubladendenken oder dem Versuch sich irgendeine Zielgruppe zu erschließen. Das mag auch der Grund dafür sein das Oratory leider Gottes nicht mehr existieren. Metallern ist die Stimme womöglich zu sanft, anderen wiederum die Musik zu Metallisch. Wer weiß... es ist jedenfalls mehr als Schade!

Dass soll keineswegs bedeuten dass Oratory einzig mit diesem Exotenbonus bestechen. Auch abseits davon ist Beyond Earth ein sehr starkes Album, voller großer Melodien und Einfallsreichtum. Die Gitarrenarbeit ist ebenfalls erste Sahne und dominiert in Begleitung sphärischer Keyboards.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Sehr solides Album - Kauftip!
Wer auf Melodic Power Metal steht muss sich diese Scheibe mal angehört haben. Technisch einwandfrei mit sehr schön anzuhörenden weiblichen Vocals macht dieses Album... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. Juni 2011 von Peter75
5.0 von 5 Sternen Super!
Ein hinreißendes Album! Das Ganze erinnert mich an Luca Turillis "Dreamquest", ein wenig auch an Nightwishs "Dark Passion Play", nur ist hier die Musik viel eingängiger... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. März 2010 von Fumetto
4.0 von 5 Sternen Ähnelt stimmlich Nightwish nach Tarja - nur wesentlich BESSER!!!
Bin auch durch Zufall auf diese CD gestoßen hier bei amazon.de und schon beim ersten Reinhören war ich total hin und weg von dieser tollen klaren(! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 9. November 2009 von Granitheini74
5.0 von 5 Sternen Fantastico
Durch Zufall bin ich auf diese CD gestossen und kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Diese Mucke, verbunden mit einer wunderschönen weiblichen Stimme ist... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 26. Februar 2009 von Jackson
4.0 von 5 Sternen Gut
Nicht schlecht. Ich kannte die Gruppe vorher nicht und dieser Silberling
wurde mir als Geheimtipp empfohlen und gebe diesen Geheimtipp gerne weiter. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. April 2008 von TTINAX
5.0 von 5 Sternen beyond earth ist einfach nur wundervolles melodic metal
Illusion Dimension ist ziemlich langweilig aber Beyond Earth mit Ana's wundervoller stimme (beim ersten album sang ein mann) ist echt super. Lesen Sie weiter...
Am 1. März 2004 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar