oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 10,00 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Beweglicher golfen mit der Feldenkrais-Methode [Broschiert]

Christian Waas , Klaus Schneider
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
Preis: EUR 34,80 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 23. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kurzbeschreibung

23. August 2005
Die meisten Golfer wünschen sich erhöhte Beweglichkeit, mehr Leichtigkeit in der Bewegungsausführung und eine harmonischere Koordination. Doch nur wenige wissen, wie dies zu trainieren und zu erreichen ist. Hier setzt das vorliegende Praxis-Buch von Christian Waas an. Der Autor ist erfahrener Golf-Trainer und Feldenkrais-Lehrer. An Hand der Übungen kann jeder, ob Profi oder Anfänger, lernen, Bewegungseinschränkungen, Verspannungen oder Schmerzen während oder nach dem Spiel zu vermeiden. So wird nicht nur das Golfen erfolgreicher - die leicht auszuführenden Übungen bringen eine intensivere Körperwahrnehmung, mehr Beweglichkeit und Koordination und insgesamt eine größere Harmonie in allen Bewegungen. «Im Lern- und Übungsprozess ist von entscheidender Bedeutung, dass ein Lernender oder Übender in der Lage ist, die selbst ausgeführte Bewegung hinsichtlich des Bewegungsablaufs und des Bewegungsresultats ohne Rückmeldung von außen, z. B. durch einen Trainer, zu beurteilen... Lernen, Üben und Trainieren ohne Wahrnehmung ist nicht möglich, und die kinästhetische Wahrnehmung spielt hier eine signifikante Rolle – insofern ist es auch ein „kinästhetischer Lernprozess“! Ich wünsche mir, dass dies noch mehr Berücksichtigung bei den Lernenden, aber insbesondere auch bei den Lehrenden findet, und bin der Überzeugung, dass das vorliegende Buch von Christian Waas dazu einen wichtigen Beitrag leisten kann.» Prof. Dr. Klaus Schneider

Hinweise und Aktionen


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Broschiert: 132 Seiten
  • Verlag: Loeper Karlsruhe; Auflage: 1., Aufl. (23. August 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3860596225
  • ISBN-13: 978-3860596227
  • Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 18,6 x 0,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 698.842 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Prolog. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Einleitung Seit vielen Jahren kommen Golfer aller Handicap-Klassen in meine Praxis um unterschiedlichste Beschwerden behandeln zu lassen. Einige klagen über Bewegungseinschränkungen, Verspannungen oder Schmerzen während oder nach dem Spiel. Andere fühlen sich schwach und verlangen nach Kräftigungs- und Ausdauerübungen. Manche wenden sich an mich um Übungen zu einer verbesserten Körperhaltung zu erhalten. Einzelne jammern, dass sie die gut gemeinten und auch theoretisch verstandenen Bewegungsanweisungen des Pros körperlich nicht umsetzen können. Die meisten Golfer wünschen sich erhöhte Beweglichkeit, mehr Leichtigkeit in der Bewegungsausführung und eine harmonischere Koordination. Nur wenige wissen, wie dies zu trainieren und zu erreichen ist. Daraus ergeben sich entscheidende Fragestellungen: n Wodurch entstehen diese Beschwerden? n Wie kann man dauerhaft helfen? n Wie kann ich den Wünschen nach mehr Körperwahrnehmung, Beweglichkeit, Entspannung, Bewegungsharmonie und Koordination nachkommen? n Wie erlernt ein Mensch eine neue Bewegung? Wie lernt man verschiedene, einzelne Bewegungen zu koordinieren? Welche Rolle spielt dabei die Umwelt? In der Literatur wird, hinsichtlich Schmerzen, Verspannungen und Einschränkungen, beständig auf Maßnahmen wie Massage, Autogenes Training, Yoga, Muskelrelaxation, Neuraltherapie, Akupunktur und ähnlichem verwiesen. Außerdem empfehlen Sportmediziner, Trainer und Therapeuten regelmäßige Kräftigungs- und Dehnübungen. Was das Lernen von Bewegung und koordinativen Fertigkeiten betrifft, finden wir in den Fachbüchern wie in der Praxis überwiegend eine eingeführte Vorgehensweise. Der Lehrer demonstriert oder spricht darüber wie eine Bewegung auszusehen hat und die Schüler versuchen sie nachzuahmen. Gelegentlich wird auch ein Video gezeigt. Dieser vorgeführte Bewegungsablauf wird also imitiert und ausgiebigst wiederholt bis er sitzt. Der Lehrer korrigiert begleitend immer wieder einzelne Teile der gesamten Bewegung. Ein ausgedehntes Hineinspüren, ein kreatives Experimentieren und allmähliches Erarbeiten hinsichtlich der neu zu lernenden Fertigkeiten findet dabei selten oder nicht statt. Man ist überwiegend damit beschäftigt es so zu machen wie das Vorbild es gezeigt hat. Umweltaspekte (Einfluss der Umgebung, Personen, Atmosphäre) oder sensorische Prozesse (wie fühlt die Bewegung sich an? Empfindungen aus Sehnen und Gelenken, aktuelle oder ältere Schmerzen) werden nur spärlich angesprochen und berücksichtigt. Meine Vorgehensweise ergänzt und unterscheidet sich gleichzeitig von den oben aufgeführten Lernverfahren, indem für den Golfer ein Lernraum bereitgestellt wird, wo er ungünstige Bewegungsgewohnheiten von besseren unterscheiden lernt. Und zwar sowohl hinsichtlich körperlichem Wohlbefinden, als auch erfolgreichem Spiel. Sein Bewegungsniveau, seine Beschwerden, Empfindungen oder Bewegungsgefühle erhalten besondere Beachtung und werden in den Mittelpunkt dieses kinästhetischen Lernprozesses gerückt. Sein Lernen soll mit diesem Training über den Bewegungssinn stattfinden und weniger über den visuellen oder auditiven Sinn. Der Übende wird immer wieder aufgefordert, die Bewegung zu fühlen. Es werden keine „richtigen“ Lösungen vorgemacht. Der Golfer wird dank ausgewählter Übungen präziser wahrnehmen, wie er seinen individuellen Schwung noch fließender gestalten kann. Entstehende Schmerzzustände, Einschränkungen oder schlechte Schläge kann er dadurch einer ungünstigen Bewegungsweise zuordnen und entsprechend reagieren. Entscheidend dabei ist, dass der Golfer lernt, Unterschiede zwischen den Bewegungen zu spüren. Auf diesem Lernweg gewinnt er nach und nach eine bewusste und klare Einsicht und Kenntnis seiner eigenen Bewegungsorganisation. So findet ein Lernen von innen nach außen statt. Anders ausgedrückt: Die Empfindung weist den Weg zur richtigen Bewegung, die wiederum nicht nur effektiv sondern auch angenehm werden soll. Beobachten Sie doch mal Ihr Verhalten beim Spiel. Ziehen Sie beim Schwung öfters die Schultern hoch? Halten Sie beim Schlagen die Luft an? Sind Sie einfach zu schnell unterwegs? Sie beißen vor lauter Anstrengung die Zähne zusammen? Sie packen den Schläger wie einen Hammer? Sie spüren nicht, wie Sie Ihren Rücken entspannt bewegen können? Ihrer Bewegung mangelt es nach wie vor an Harmonie? Sie sind sich heute noch unsicher, wann Sie am besten eine Pause einlegen? Mein Bewegungstraining soll Ihnen helfen, hinderliche Gewohnheiten bewusst wahrzunehmen und spielerisch zu verändern. Bevor wir uns jedoch mit der Lösung dieser erschwerenden Bewegungsweisen beschäftigen, erscheint es mir absolut unerlässlich, zu klären, wie solche Gewohnheiten entstehen. Das Lernen der verschiedenen, komplexen Bewegungsabläufe im Golf nimmt in der Regel folgenden Verlauf: Der Einsteiger bucht einige Trainerstunden, absolviert anschließend die Platzreife und geht mit einem noch unausgereiften Bewegungsablauf auf den Platz. Der Haken dabei ist, dass die noch unzureichenden und unfertigen Bewegungsabläufe auf dem Platz stupide wiederholt werden. Sie können sich festigen oder etablieren. Erzielt der „junge“ Spieler dazu ein unbefriedigendes Spielergebnis, reagiert er darauf erfahrungsgemäß mit erhöhtem Krafteinsatz. Dies verstärkt die Problematik. Der gut gemeinte Ratschlag, „Streng Dich an, damit Du etwas erreichst“, funktioniert im Golf leider nicht. Vielmehr ist das Gegenteil der Fall: Ein unharmonischer Bewegungsablauf kann durch gesteigerten Kraftaufwand nicht fehlerfreier werden. Stress und Anspannung sind die Folge. Etliche Spieler bleiben so viele Jahre oder ein Golferleben lang auf einem anspruchslosen, anstrengenden und behäbigen Bewegungsniveau ohne Ihre Möglichkeiten auszuschöpfen. Der Pro hat zuvor einen hervorragenden Job erfüllt. Er hat dem Einsteiger auf seinen Wunsch hin in wenigen Stunden die unentbehrliche Technik gelehrt, um eine gewisse Zahl von Löchern mit einer bestimmten Anzahl von Schlägen zu absolvieren. Außerdem erhielt der angehende Golfer alle verpflichtenden Informationen zu den Regeln und zur Etikette. Obwohl es angebracht wäre, buchen viele Golfanfänger nach der Platzreife wenig Trainerstunden. Sie werden für überflüssig gehalten. Einige Golfer wollen auch einmal erlernte Bewegungsmuster nicht schon wieder verändern. Viele Spieler nehmen sich nach Erhalt der Platzreife nicht mehr ausreichend Zeit, an Ihrem Bewegungsablauf zu arbeiten, ihn zu verfeinern. Haben die wenigen Stunden beim Pro nicht nur das Ziel weiter abzuschlagen, exakter anzunähern, präziser zu putten? Hinterfragen Sie doch einmal Ihre Trainingsgewohnheiten. Haben Sie selbst jemals eine Trainingseinheit bei Ihrem Pro mit der Bitte gebucht, er möge Ihnen helfen beweglicher in den Hüften, im Rücken zu werden? Halten Sie es für sinnvoll die Körperwahrnehmung zu verbessern? Welche Übungen machen Sie, um die Koordination zu optimieren? Wie viel Zeit nehmen Sie sich im Training um Ihre Muskeln zu verlängern? Sind Sie sich bewusst, dass es einen Unterschied macht, mit erhöhtem Kraftaufwand oder einer spielerischen Einstellung auf den Platz zu gehen Wie viele Stunden verwenden Sie wöchentlich darauf, Ihre mentalen Fähigkeiten zu verbessern? Interessieren Sie sich für die Lenkung der Aufmerksamkeit im Spiel? Gehören Sie zu denen, die denken, dass man alles auf dem Platz lernt? In unserer Gesellschaft geschieht das Lernen von Bewegungsabläufen häufig nach dem Motto „Zeit ist Geld“, also muss ich in kurzer Zeit möglichst viel zuwege bringen. Dieser Leitsatz kann fatale Auswirkungen haben: Einschränkungen und Schmerzen können auftreten, das Spiel wird schlechter und beides führt dann sehr bald dazu, dass die einst so geliebte Sportart mit der Begründung, „Kein Talent“ wieder aufgegeben wird. Dabei hätte die Sache auch anders laufen können. Sie hätten auch mit Spaß, Gefühl und ohne Zeitdruck spielen und trainieren lernen können. Schmerzzuständen oder schlechtem Spiel geht in aller Regel eine Zeit zu hoher...

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr interessant 7. Dezember 2012
Von Ingrid
Verifizierter Kauf
Ich mache seit einigen Monaten Feldenkrais und möchte dies auch fürs Golfen benutzen. Ich glaube, ohne Lehrer wird das nicht so einfach sein, aber ich werde es versuchen. Ansonsten hab ich gute Anregungen dies bei einem Therapeuten anzusprechen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar