Beutewelt 2: Aufstand in der Ferne und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 12,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,55 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Beutewelt II: Aufstand in der Ferne Taschenbuch – 3. September 2010


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 12,90
EUR 12,90 EUR 12,89
45 neu ab EUR 12,90 2 gebraucht ab EUR 12,89

Wird oft zusammen gekauft

Beutewelt II: Aufstand in der Ferne + Beutewelt III. Organisierte Wut + Beutewelt IV: Die Gegenrevolution
Preis für alle drei: EUR 38,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 251 Seiten
  • Verlag: Engelsdorfer Verlag; Auflage: 1 (3. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3869019700
  • ISBN-13: 978-3869019703
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 1,7 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 511.940 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gabriele Rost am 18. Dezember 2014
Format: Taschenbuch
Ähnlich wie im echten Leben treiben die "Logenbrüder", die hinter der Weltregierung der Zukunft stehen, das rebellisch gewordene japanische Volk durch Hetze und Verleumdung (Bedrohung des Weltfriedens? Massenvernichtungswaffen?) in einen verheerenden Krieg, in dem auch Frank Kohlhaas und sein Freund Alfred Bäumer als Freiwillige mitkämpfen. Band 2 von Beutewelt hat mir indes sogar noch besser gefallen als Teil 1, denn der kriegerische Höllentrip nach Japan hat es wahrlich in sich. Man fühlt regelrecht mit den Protagonisten mit, die den Japanern gegen die übermächtige "Global Control Force" (Armee der Weltregierung), die ja "nur den Frieden will", helfen. Klingt alles sehr real, zumal in unserer echten Welt offenbar schon der nächste Krieg der "Weltpolizei" ansteht.
Die Kämpfe sind verdammt realistisch und gut geschrieben, ebenso das (zukünftige) Japan selbst; vor allem die Last-Stand-Schlacht um Sapporro und die Okinawa-Mission haben mich mitfiebern lassen. Beutewelt hat mir wieder auf ganzer Linie Spaß gemacht. Ich hoffe, dass die Serie so weiter geht, denn dann kann ich sie uneingeschränkt weiterempfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sven Schneider am 4. August 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Nach dem tollen ersten Band habe ich mich auf den zweiten Band richtig gefreut.

Was hecken Frank und Alfred in Japan aus? Lustig, dass die zwei wieder mal mit dem Flieger überall hinkommen.

Das die Burschen dann in einem Freiwilligenregiment landen und im infanteristischen Kampf gegen die Weltarmee antreten ist nicht so nachvollziehbar. Von militärischer Schriftsstellerei hat der Autor wenig Ahnung und versinkt in Landserromantik und Klischees. Zudem passt die Beschreibung der japanischen Gastfamilie so überhaupt nicht in die Mentalität des Inselvolkes.
Viel besser als die beiden, berühmt wegen ihres Pariser Attentats, im letzten Drittel des Buches in eine Spezialeinheit aufgenommen werden und das gegnerische Hauptquartier hochnehmen.

Ich bin hin- und hergerissen ob ich vier oder drei Sterne geben soll, da ich die Grundidee und Charaktere klasse finde und die Hoffnung auf eine bessere Fortsetzung hege.

Schließlich gab der stolze Preis für das Buch den Ausschlag nach unten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von E. Jagla am 11. November 2010
Format: Taschenbuch
Ein toller Ansatz wurde im ersten Band geboten. Die Schwächen leider auch.
Es trieft nur so vor Klischees, die bösen Freimaurer, Kapitalisten wie sie in Buche stehen und direkt aus der marxistisch leninistischen Schmiede zu kommen scheinen. Dagegen der weise Exunternehmer, der geläutert gegen die Unterdrücker kämpft und mit abgedroschenen Phrasen die Welt erklärt.
Mir ist das leider zu platt. Wo bleibt die Tiefe, wo bricht der Autor mal aus der Oberflächlichkeit aus? Es ist einfach Schade, wie die gute Grundidee durch fehlende Substanz den Orkus runtergespült wird.
Ich hoffe, die nächsten Bände werden besser.
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Holy Holly am 8. Dezember 2010
Format: Taschenbuch
Alexander Merow hat mit Beutewelt Teil 2 eine würdige Fortsetzung des ersten Teils geschrieben. Diesmal geht es um den Freiheitskampf des einzigen unabhängigen Staates auf Erden: Japan. Die Story ist tiefgehend, unterhaltsam und zeigt den Angriff der Armeen der Weltregierung auf Japan, das man durch gezielte Intrigen in einen Krieg treibt. Parallelen zur Gegenwart bleiben hier nicht aus und sind vom Autor geschickt gewählt. Die Beschreibung der Kämpfe ist hart und realistisch. Weiterhin kommen die Gefühle auch nicht zu kurz und die Hauptperson des Romans (Frank Kohlhaas) wird erneut treffend dem Leser vorgeführt. Offenbar kennt sich Merow bezüglich weltpolitischer Hintergründe bestens aus, denn die Bezüge auf unsere reale Lebenswelt sind teilweise geradezu verblüffend treffend. Wer einen tiefsinnigen Roman und zugleich actionreiche Unterhaltung mag, der wird an Beutewelt 2 seine wahre Freude haben. Wieder ein gelungenes Buch des Nachwuchsautors.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Qeo am 3. Dezember 2014
Format: Taschenbuch
Der zweite teil der reihe Beutewelt hat mir gefallen. Diesmal ist sind die Freunde in Japan und helfen mit, das Reich der untergehende Sonne vor der Weltregierung zu schützen, dabei haben Sie Hilfe von vielen freiwilligen aus aller Länder und der japanischen Arme. Der Schwerpunkt dieses teils der reihe liegt eindeutig im Kriegs bzw. Kampfgeschehen auf dem Schlachtfeld und der Darstellung der japanischen Kultur in der Zukunft. Der Autor schafft es meines Erachtens gut die Erzählung dem Kampf bzw. Kriegsgeschehens mit informativen Elementen der japanischen Kultur zu verbinden so das keine Langeweile aufkommt.

Die Haupt-Charaktere sind wieder realistisch und handeln teilweise nachvollziehbar, die nebenrollen bzw. anderen Charakteren sind meines erachtens teils unfertig bzw. ich bin stellenweise nicht mit verhalten, reaktion und dem allgemeinen handeln zufrieden, das ist jedoch subjektiv.

Es gibt punkte in diesem Roman die ich gerne nochmals erwähnen möchte :

- Es wird teilweise in Englisch geschrieben da die Kommunikation mit den verschiedenen Soldaten anders leider nicht geht. Für mich persönlich war es absolut ok bzw. sogar authentisch und klasse, ich denke aber das es für die Leser die kein Englisch können auf Dauer sehr anstrengend sein kann oder gar zu den Punkt führt das Sie nicht weiter lesen.

- Es ist mir aufgefallen das, das zweite Buch an diversen stellen Fehler aufweist, es sind einfache Verdoppelungen, sehr wenige Rechtschreibfehler, oder die falsche Darstellung im Blocktext bzw. falsche Leerzeichen abstände. Ich denke es liegt eventuell damit zusammen das es im Selbstverlag gemacht wurde?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden