oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Between Dog and Wolf
 
Größeres Bild
 

Between Dog and Wolf

20. September 2013 | Format: MP3

EUR 9,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 8,97, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:10
30
2
4:01
30
3
3:24
30
4
3:28
30
5
4:52
30
6
5:25
30
7
3:57
30
8
3:16
30
9
3:42
30
10
6:22
30
11
6:59
30
12
4:11
30
13
4:22
30
14
5:30

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 20. September 2013
  • Label: earMUSIC
  • Copyright: 2013 Attack Attack Records Ltd. under exclusive license to Edel Germany GmbH. earMUSIC is a project of Edel.
  • Gesamtlänge: 1:03:39
  • Genres:
  • ASIN: B00F2UX6JA
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (42 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.618 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jenson auf 23. September 2013
Format: Audio CD
"Their best yet" oder "their best in the last 20 years" - nein, dem möchte ich mich nicht unbedingt anschließen. Aber, aber... Seit vier Tagen läuft "Between dog and wolf" bei mir auf "heavy rotation" und anfängliche Anflüge leiser Enttäuschung (so ein wenig schienen mir die Hooks zu fehlen) haben sich dabei schnellstens in Luft aufgelöst. Dieses Album ist das akustisch beste ihrer Karriere, wie JS selbst es schon im Vorfeld formuliert hat, und gerade das macht es aus: Wer ein "51st state" oder "Vagabonds" oder "Get me out" sucht, der sucht hier vergebens, wird aber doppelt und dreifach entlohnt durch ungemein atmossphärische Songs, die perfekt, mit sicherem Händchen und ganz viel Gespür und Sinn für den Charakter der Kompositionen produziert sind. Songs für den Herbst, Songs für den Winter, Songs für den dunkleren Teil des Tages, größtenteils dominiert durch den tribalartigen Rhythmusteppich, wie er schon auf "High" begegnet ist. Das hier ist tatsächlich nicht mehr nach der Herangehensweise "Band geht ins Studio und nimmt auf" eingespielt, sondern in erster Linie mit Sinn für das Atmossphärische erfasst, durchdacht und produziert.
Ich bin sicher, das Album wird mit dem Hören noch weiter an Tiefe gewinnen: Songs wie "Did you make it safe?", "I need more time", "Pull the sun", "Ghosts" oder der Titelsong öffnen ihre Tore langsam, dahinter aber ist eine Mange zu entdecken!
Die 4 Punkte hier sind eigentlich 4,5 - zur Höchstwertung möchte ich mich hier (noch?) nicht versteigen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Schicke auf 22. Oktober 2013
Format: Audio CD
Nach "Impurity" hatte ich damals so gut wie aufgehört, New Model Army zu hören...wurde mir zu seicht, zu normal, wie andere Rockbands auch, es pluckerte nur noch vor sich hin, fand ich, man liess nach, genau so wie viele andere "alternde" Musiker aus der Zeit, in der man diese Musik noch unter "Independent" geführt hat. Viele spulen ja nur noch ihr "Standardprogramm" ab. Die Kraft lässt nach...Auf dem Konzert in Dortmund in diesem Jahr, wo ich zufällig gelandet war, hauten mich aber einige Stücke richtig aus den Socken - wie ich danach herausfand, genau die der neuen CD "Between Dog And Wolf". Allein der Opener "Horsemen". Die Percussion, Tribal Drums, das Treibende, Eindringliche...dann "Seven Times", da ging es wieder richtig vorwärts, die Drums wieder, mit einer Energie, die NMA schon lange nicht mehr hatten...inhaltlich war's ja immer okay und oft auch schön politisch, aber die Melodien waren oft so lala...das hat sich erst wieder auf Today Is A Good Day geändert...und hier dann musikalisch noch mal ein ganzer Sprung nach vorn - da ist wieder richtig Saft drin! Das hat bei mir einen Nerv getroffen...Ein absoluter Hammer, das neue Album, von "ruhig" im Sinne von langweilig keine Spur, finde ich...es läuft bei mir momentan täglich und löst immer wieder starke Emotionen aus...es ist kaum ein schwacher Song auf der CD (vielleicht maximal "Tomorrow came" - aber richtig schlecht ist der auch nicht). Auch die vermeintlich "ruhigen" Songs wie "Knievel" haben es in sich..."Quasr El Nile Bridge" ist für mich einer der Höhepunkte auf der CD, wenn vielleicht auch untypisch für NMA mit den orientalischen Klängen, der Song steigert sich mit "hochkochenden" Gefühlen und Herzschlagrhythmen zum Ende hin, unglaublich.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R. Goldbach auf 29. September 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
1989. Es gibt die DDR noch, im Fernsehen hat man die Wahl zwischen drei Kanälen, ans Internet ist noch nicht zu denken, und auf beiden Seiten der Mauer werden bescheuerte Brillen und Frisuren getragen. 24 Jahre ist das her. Das nur zur Verdeutlichung, wie lange es her ist, dass New Model Army auf ihrem künstlerischen Zenit waren, den das Album "Thunder and Consolation" markierte. Natürlich blieb die Band auch mit den nachfolgenden Alben toll. Aber sie baute schleichend ab. Und während es in meiner Adoleszenz bis ca. 1998 (mit dem letzten wirklich tollen Album "Strange Brotherhood") keine wichtigere Band in meinem Leben gab, erlahmte auch mein Interesse nach der "... and nobody else"-Tour allmählich.
New Model Army machten halt so weiter, trotz Umbesetzungen und Todesfällen. Zum letzten Album "Today is a good day" schrieb die VISIONS, dass es Zeit wäre, aufzuhören, bevor man noch vor Blutarmut von der Bühne kippe. Hätte ich mich noch für die Band interessiert, hätte ich wohl zugestimmt.

Und nun das: "Between Dog and Wolf" erscheint mit ungewöhnlich viel Vorschusslorbeeren und Medieninteresse, selbst beim Jugendsender FluxFM ist Justin Sullivan zu Gast und kann schon mal stolz wie Bolle berichten, dass die Band bei diesem Album ihre Herangehensweise geändert hätte. Von einer Abkehr vom Fünf-Leute-in-einem-Raum-spielen-ihren-Stiefel-Prinzip, von vielfach geschichteten Drums, reduzierten Gitarren und von einem fantastischen Mix, den Joe Barresi besorgt hat (Produzent und Engineer von u.a. Tool, Kyuss, Soundgarden, Queens Of The Stone Age und hastenichtgesehen). Und wer Justin Sullivan kennt, weiß, dass das eine ziemlich ehrliche Haut ist und der Aufschneiderei grundsätzlich unverdächtig.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden