oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Better Living Through Chemistry
 
Größeres Bild
 

Better Living Through Chemistry

1. Juni 1997 | Format: MP3

EUR 8,09 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 41,50, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:53
30
2
7:29
30
3
6:46
30
4
5:14
30
5
5:48
30
6
5:52
30
7
4:19
30
8
6:17
30
9
4:58
30
10
6:20

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Label: Skint Records
  • Copyright: (p) Skint Records
  • Gesamtlänge: 57:56
  • Genres:
  • ASIN: B00ECOQ4I2
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 43.512 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "bhuy_" am 23. Oktober 2005
Format: Audio CD
Ich habe You`ve Come along way Baby rauf und runter gehört.
Nun wollte ichetwas neues reinziehen, vom Meister NC.
Ich muss sagen einige Syths hab ich wieder erkannt,
Genauso wie die Mainmelo von "Love Island" in SSong for Lindy.
Im Vorhinein sei gesagt: Dieses Album ist weniger mainstreamtauglich als andere Big Beat Produktionen der Crystal Method z. B.
Einige kennen ja die beiden Singelauskopplungen "Going out of my head", und "everybody beeds a 303".
Erstere war Titelmelodie in BDfl Manager 2002, bei dem anderen wurde ein Video gedreht mit einem Mann,
der nichts besseres zu tun hat als nutztlos in die Kamera zu starren.
Beim hören der CD denk ich an Western, an heiße Mittage.
Es ist quasi ein Album die man am besten zur Mittagszeit hört.
Meine Anspieltipps sind Track 1,4,10.
Das Album hat aber auch ein paar eher schwache Songs wie z. B. Santa Cruz und auch Punk to funk hat außer dem Brasssample zum Schluss nicht viel zu bieten.
Empfehle Ausdrücklich FS Fans sich die Scheibe zuzulegen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 8. Oktober 1999
Format: Audio CD
Als Fatboy Slim "You've come a long way baby" und den Rockafella Skank rausbrachte liebte ihn auf einmal jeder. Dass "Better living through Chemistry" die genialere Platte ist, kann man jedoch kaum bestreiten. Da wo "You've ..." immer mehr gleich kling, besticht diese Platte durch Abwechslungsreichtum und tatsaechlich originelle Samples. Man merkt einfach, dass Norman Cook sich fuer diese Platte mehr Zeit genommen hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Florian am 17. März 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Very nice, early FatBoy.
Da gibt es nicht mehr zu wollen. Die 90er lassen grüßen. di di di dah dah
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "aquaherd" am 24. Januar 2005
Format: Audio CD
Ich gestehe, auch ich hatte nie etwas von Fatboy Slim gehört und schon gar nicht diese Art Musik an mich herangelassen, bis MTV etwa 1999 begann, den "Rockefeller Skank" 'rauf und runterzuspielen.
Ich hielt Techno/Acid/House seit etwa '85 für langweilig und dumm. Dann habe ich die "You've Come A Long Way Baby" bei einem Arbeitskollegen (!) gesehen und ausgeliehen. Zunächst konnte ich nur zu gut verstehen, warum bei MTV nur drei der insgesamt 11 Tracks liefen. Nach ein wenig reinhören sprang aber der Funke über und ich mußte einfach wissen, was hat dieser geniale Mensch denn noch so getan? Jetzt habe ich sie alle und habe es nicht bereut.
Für meinen etwas angestaubten Geschmack (Doors, Velvet Underground) ist die Better Living die größte Überraschung und gleichfalls die Beste aus einer Serie von genial guten, tanzbaren Beats; hervorragende Gebrauchsmusik zum Programmieren und hier und da sogar zum Chillen. Mit Guten Kopfhörern entdecke ich dann und wann ein neues Detail.
Man glaubt es kaum, "Santa Cruz" klingt gegen Ende ein wenig nach Jean-Michel Jarre.
The "Weekend Starts Here" hören und die Bluescreens einfach kommen lassen.
Die Snare Drum in "First Down" kann einer Beziehung schaden.
Den anderen, ebenfalls sehr guten Fatboy Slim CDs hat diese eines voraus: Erfreulich wenig Gesangseinlagen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden