• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Betrug ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Gebrauchte Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung, deshalb ist kein MwSt-Ausweis auf der Rechnung möglich. Alle Preise bei neuen Artikel inkl. 19% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Betrug Taschenbuch – 1. Oktober 2002


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,95
EUR 8,95 EUR 0,01
Audio-CD
"Bitte wiederholen"
EUR 4,95 EUR 3,95
42 neu ab EUR 8,95 28 gebraucht ab EUR 0,01 2 Sammlerstück ab EUR 4,44

Wird oft zusammen gekauft

Betrug + Süßer Vogel Jugend oder Der Abend wirft längere Schatten + Karambolagen: Begegnungen mit Zeitgenossen
Preis für alle drei: EUR 25,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 301 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (1. Oktober 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548254993
  • ISBN-13: 978-3548254999
  • Größe und/oder Gewicht: 11,3 x 2,7 x 18,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 928.119 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Aufregend. Als literarische Leistung, als Hörereignis. Allerdings nicht unbedingt etwas für frisch Verliebte. Obwohl...

Karaseks Buch besetzt eine Lücke in Deutschland: ein Unterhaltungsroman von literarischer Qualität ohne Martin-Walserhaftes Literatur-Getue: Spannend, unsere Gesellschaft abbildend, widmet es sich den Ekstasen und Peinlichkeiten einer geheimen Liebesbeziehung; dabei gelingen dem Autor sogar erotische Szenen. Der Hörer kommt nicht umhin, sich selbst zu fragen: Wie hältst denn Du es mit Treue, Freundschaft, Verrat, wie hättest Du Dich verhalten? Die Kürzungen zur Hörfassung haben dem Text Kraft und Konzentration gegeben, vielleicht hätte man sogar noch die eine oder andere Society-Szene mehr weglassen können.

Ein Ärgernis, das leider bei vielen Hörbuchproduktionen auftaucht, sinnwidrige Betonungen nämlich, fehlt hier zum Glück weitgehend. Die Fantasie des Hörers wird nicht ständig zerstört, muss nicht immer wieder neu die Illusion aufbauen, die Geschichte tatsächlich erzählt zu bekommen. Matthias Fuchs ist professionell genug, sich Zeit zu lassen und die Lesegeschwindigkeit dem Gang der inneren Monologe und der Dialoge anzupassen, aus denen der Roman über weite Strecken besteht. Fazit: Prima Geschenk für Männer in der Lebensmitte (die Gefährtinnen dürfen mithören). --Michael Winteroll

Lesung, Spieldauer 280 Minuten, auf 4 CDs oder 3 MCs. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Hellmuth Karaseks Gefühls-Thriller Betrug entschlüsselt die Lebenslügen der Männer" BILD -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Inger am 28. April 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Es ist kaum zu glauben, wie schlecht das Buch ist! Karasek bedient sich inhaltlich und stilistisch aus dem großen Topf der Trivialliteratur - und das bis zur Schmerzgrenze: 300 Seiten dümmliche, banale Dialoge, übertroffen nur noch von den Ergüssen seiner Lebensphilosophie. Alles hat man schon einmal gehört, alles schon einmal gelesen - nur oft viel besser, sprich differenzierter und klüger.
Eine Seite will ich herausgreifen, denn da tut es besonders weh: Auf Seite 165 verweist der Autor auf einige Bücher, die im Zimmer der Frau des Protagonisten liegen, darunter den Band, für den Karasek wohl seinen rechten Arm hergeben würde, stünde sein eigener Name auf dem Titel: Wellershoffs Roman ‚Der Liebeswunsch'. Der Leser verweilt kurz in der Erinnerung bei diesem Werk aus einer offensichtlich anderen Welt, wird dann jedoch von Karasek brutal wieder in die aktuelle Lesewirklichkeit zurückgeholt. Der nächste Satz lautet nämlich: „Mein Gott, ich bin umzingelt, ich bin durchschaut ...".
Zum Schluss möchte ich, quasi als Resümee, noch einmal kurz den Protagonisten sprechen lassen. Man kann sich auch an dieser Stelle des fatalen Eindrucks nicht erwehren, Karasek ließe den Leser tief in seine eigene Autorenseele blicken. „Ich will es lieber banal haben, dachte Robert, der sich auf einmal, Marais ‚Die Glut' in den Händen, mitten in einer Tragödie wähnte, wie ein schwacher Schwimmer in einem gefährlichen Strudel. [...] Ich will mich im allerkleinsten Kreise drehen."
Das ist Ihnen gelungen, Herr Karasek!
HWH
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 1. Februar 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Bertug ist ein Buch, das den Anschein erweckt, der Autor hätte es entweder über lange Jahre hinweg geschrieben (immer mal wieder ein bischen) oder aber es handelt sich um die Texte von unterschiedlichen Schreibern. Neben Textpassagen, welche Fesseln und duch den intelligenten Sprachstiel bzw. das Wortgefühl glänzen, kommen abrupt seitenlage Schilderungen trivialer Erlebnisse oder Gedanken, die man sonst wohl nur in eher seichter Literatur erwarten würde.
Ich selbst habe etliche Seiten einfach überblättert und überlege mir gerade ernsthaft, ob ich das Buch tatsächlich noch bis zum Ende lesen soll (noch ca. 25 Seiten).
Inhaltlich nichts spannendes, stilistisch durcheinander, wirklich schade.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rainer Cillessen am 31. Juli 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Hellmuth Karasek ist einer unserer besten Kulturkritiker. Er bewegt sich gleichermaßen sicher in den Gefilden der "E-" und der"U-" Kultur, schreibt intelligent, pointiert und unterhaltsam. Von seinen Romanen kann man dies leider nicht sagen. "Betrug" ist ein Roman ohne Tiefgang. Er ist oft so platt geschrieben, daß man kaum glauben kann, Karasek sei tatsächlich der Verfasser. Ein Minimum an Handlung, wildes Herumphilosophieren, Alltagsbeobachtungen voller Manieriertheiten (statt treffender Metaphern) und diverse Sexszenen im Altherrenstil. Schade! Ich bin trotzdem auf Karaseks nächsten Roman gespannt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Birgit Blumenstock am 7. April 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch beginnt mit bunter Sprache und oft geradezu verblüffender Komik - schnell wird es jedoch langweilig. Ich wartete ständig auf die spannende Wende . Die Erzählung plätschert so langweilig vor sich hin, dass ich nach der Hälfte schon begann diagonal zu lesen. Karasek hält sich mit für die eigentliche Geschichte unwichtigen Beschreibungen von Banalitäten auf, und das Ende ist absolut enttäuschend. Dieses Buch kann man sich absolut sparen ...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wolfgang Haan am 16. Oktober 2005
Format: Audio CD
Helmut Karasek beherrscht sein Handwerk. Er ist ein begnadeter Literaturkritiker, der, wie vielleicht noch einige Zuschauer des "Literarischen Quartetts" wissen, es verstand, in leicht verständlicher Art Knackpunkte in den besprochenen Büchern zu finden und zu verdeutlichen.
Leider hat sein Roman "Betrug" nicht ganz die Erwartungen erfüllt, die man an einen Jongleur der deutschen Sprache, um den es sich bei Ihm zweifelsohne handelt, stellen kann.
Stilsicher beschreibt er die heimliche Liebesaffäre seines Protagonisten mit der Frau seines besten Freundes in allen Nuancen. Auch Gesellschaftskritik kommt in seinem Werk nicht zu kurz. Allerdings gelingt diese nicht ganz so rigoros wie z. B. Bret Easton Ellis.
Die Charakterzeichnung gelingt famos und als Hörer fällt es leicht, die Beweggründe nachzuvollziehen, die ihn daran hindern, seine Frau zu verlassen aber trotzdem seine Geliebte behalten zu wollen.
Trotzdem will der entscheidene Funke nicht überspringen. Unbestritten handelt es sich hier um einen sehr gut gemachten Roman, aber der ganz große Wurf ist Karasek leider nicht gelungen.
Beim Hörbuch handelt es sich um eine autorisierte Hörfassung, mit anderen Worten, um eine gekürzte Version. Was vielen Hörern die Nackenhaare zu Berge stehen läßt erweist sich im vorliegenden Fall als Wohltat. Einige im Roman zu langwierige Passagen haben nicht den Sprung auf das digitale Medium geschafft und man könnte sogar ketzerisch behaupten, drei CDs hätten auch gereicht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 8. November 2002
Format: Taschenbuch
Die Geschichte von Robert fängt sehr interressant an. Mitten drin gibt es ein paar zeitliche Sprünge, die etwas verwirrend sind. Zum Ende hin flacht das Buch total ab und verstrickt sich in endlosen Aufzählungen, unwichtigen Floskeln, unnötigen Beschreibungen. Starker Anfang, der sich leider nicht bis zum Ende hält. Ansonsten ist Robert eher als ein nicht erwachsen gewordnener verzogener Balg zu beschreiben, der niemals Verantwortung für sein Leben übernommen hat. Interessant wäre allerdings zu wissen, wie es weitergeht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden