EUR 16,45 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von EliteDigital DE

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Alle Angebote
mario-mariani In den Einkaufswagen
EUR 22,90
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Beta Band [Import]

The Beta Band Audio CD
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 16,45
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch EliteDigital DE. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

The Beta Band-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von The Beta Band

Fotos

Abbildung von The Beta Band
Besuchen Sie den The Beta Band-Shop bei Amazon.de
mit 20 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Beta Band + Hot Shots 2 + The Three Ep's
Preis für alle drei: EUR 36,20

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Hot Shots 2 EUR 8,26
  • The Three Ep's EUR 11,49

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (15. Juli 2005)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Astralwerks
  • ASIN: B00000J5ZA
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 999.876 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. The Beta Band Rap
2. It's Not Too Beautiful
3. Simple Boy
4. Round The Bend
5. Dance O'er The Border
6. Brokenupadingdong
7. Number 15
8. Smiling
9. The Hard One
10. The Cow's Wrong

Produktbeschreibungen

Aus der Amazon.de-Redaktion

Wer derart ungeniert alles verwurstet, was der musikalische Markt der Möglichkeiten so anzubieten hat, landet ja leider nur zu oft jenseits der Genießbarkeitsgrenze oder will vertuschen, daß ihm die Ideen für einen eigenen Sound fehlen -- die Beta Band macht´s umgekehrt: Sie klaut absolut überall und trotz extremer Kaleidosdop-Soundmixturen, bleibt ihre Musik einzigartig sowie auf nette und erfrischende Art genießbar. Wenn man sich vorstellt, wie es klänge, wenn Prodigy unplugged versuchen würden, für die indische Sesamstraße die Beach Boys zu covern, und Beck sich dabei hinter den Reglern müht, das alles irgendwie in Richtung Folk zu trimmen, währenddessen aber Besuch von David Bowie bekommt, der gerade von seiner Marsmission zurückgekehrt ist .... Es ist sinnlos. Trotzdem sollte man sich die Beta Band mal anhören. Als einzige Nebenwirkung können temporärer Orientierungsverlust und Anflüge von Verwirrtheit auftreten. --Karsten Krämer

INTRO

Großbritannien - der Wahnsinn hat ein neues Gesicht. Noch vor zwei Jahren ein narzißtischer Jüngling mit Pottschnitt, Anorak, Sitzplatzreservierung für die Circle Line und Schaum ("I Am The Walrus') vorm Mund, galoppiert er heute als bärtiger Schrat, vorgeblich, um die Zusammenhänge zwischen Breakdance und Steinkreisen zu dokumentieren, mit Sampler und Notizblock durch Hampstead Height. Bands wie Gorkys Zygotic Mynci bereiteten den Boden für amoklaufende, musizierende Komposthaufen wie die in der britischen Presse allgegenwärtigen Regular Fries, die Künstler des spinnerten Kleinstlabels "Satellite Records' (hier veröffentlichten u. a. Add N To (X) und Scott 4 ihre ersten Platten) und allen voran The Beta Band, die Band der Stunde. Was das Wahl-Londoner Quartett aus der Masse aktueller Popacts heraushebt, ist - möge man mir das auch als unverschämt dreiste Übertreibung vorwerfen, ich bleibe dabei -, daß die Beta Band originäre Musik macht. Natürlich verlöten auch sie vordergründig alles, was sie auf ihren Streifzügen durchs Unterholz der Popgeschichte in die Finger kriegen - die in ihren scheinbar endlos fließenden Popmantras gelegentlich an die Oberfläche schwappenden Zitate waren dem "NME' gar das Alpträume verursachende Schlagen eines Bogens von Emerson, Lake & Palmer über die Stone Roses zu Parliament wert -, doch darunter, dahinter, dazwischen und oft sogar davor wimmelt es von skurrilen, intelligenten und wunderschönen Schöpfungen, Ideen, die bereits ihre EPs zu leuchtenden, vor allem aber kitzelnden Sonnenstrahlen aus dem Pophimmel machten, dank derer das Album mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das wichtigste, garantiert aber das erfrischendste Debüt dieses Jahres sein wird.

Stephan Glietsch / © Intro - Musik & so
mehr unter www.intro.de


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dachbodenmusik 30. Januar 2012
Von Sascha
Format:Audio CD
Ich kann jeden verstehen, der diese Platte für Mist hält, da die Band beim Aufnehmen derselben offensichtlich keinen Plan hatte. Einen echten klassisch aufgebauten Song gibt es hier jedenfalls nicht (vorher allerdings auch eher selten), stattdessen wird lautmalerisch und mit mal großer, mal kleiner Geste und vielen bunten Farben genußvoll auf eine große Klangleinwand gekleckst. Und da die Burschen talentiert sind, kommt dabei zwar wenig zugängliche, aber dann doch sowohl im Detail als auch im großen Ganzen stimmige Musik dabei heraus.
Die Beta Band selber distanzierte sich schnell von diesen Aufnahmen, erklärten sie, der mangelnden Zeit geschuldet, für verunglückt, aber ich habe eine gewisse Schwäche für dieses Album.

Es beginnt mit dem kruden 'Beta Band Rap', einer ironisch gebrochenen Song-Collage aus Beach Boys, Beck, Beastie Boys on dope und etwas durchgeknalltem lakonischen Rockabilly. Als Song völlig unbrauchbar, aber als Intro für diesen unkoordiniert verwendeten Experimentierbaukasten exemplarisch.
Das folgende 8-minütige 'It's Not To Beautiful' klingt zunächst nach frühen Pink Floyd. Scheinbar wild platzierte Soundtrack-Samples verwursten den klassischen Ansatz aber schnell zu einem nur als wahnsinnig einzustufenden Songfragmentenpuzzle. Klar hätte man aus der starken Gesangsmelodie einen akkurat angelegten, gleichschenkligen Song zimmern könnnen, aber die Beta Band hat eben einen Faible für verwunschene Nischen, verspielte Rundbögen und astlöchrige Balken hier und da. Schließlich verdaddelt man sich in den verrauchten Kamin und schwebt sanft gen Himmel.
Was das kurze 'Simple Boy' will, ist (auch) nicht ganz ersichtlich.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Treffer 23. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
Und hier haben wir ihn: den genialsten Sound der 90er, hier fehlt einfach nichts. Klauen ist nicht out, ach, woher denn, so ist's doch viel schöner. Ich möchte den Hörer / die Hörerin sehen, der / die nicht andauernd an irgendwelche anderen Songs bzw. InterpretInnen erinnert wird. Dies kann zwar nervend sein - ist es hier, bei der Beta Band, jedoch nicht. Denn was hier entstanden ist, ist einfach genial, bizarr, skuril, und es geht ab. Da wünscht man sich doch gleich in das Cover hinein, unter den Sternenhimmel in diese leicht verwunschene Landschaft. Und dann wegträumen. Live sind sie übrigens auch sehr gut. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar