Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,14 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Best of Rock & Metal - Die 500 stärksten Scheiben aller Zeiten Gebundene Ausgabe – 2005


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 2005
"Bitte wiederholen"
EUR 199,00
2 gebraucht ab EUR 199,00

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: Heel; Auflage: 1., Aufl. (2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3898805174
  • ISBN-13: 978-3898805179
  • Größe und/oder Gewicht: 24,4 x 17,6 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 680.101 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Produktbeschreibungen

Verlag Heel
Buch

  • Die 500 Staerksten Scheiben Aller Zeiten

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stefan Schröder am 16. August 2006
...NATÜRLICH ist dieses Werk eine subjektive Auswahl einer Musikredaktion, die schon immer um Echtheit und Schlichtheit bemüht war. Deswegen AC/DCs "Back in Black" als Nummer 1, daher Tool viel weiter hinten und daher auch King Crimson gar nicht dabei. Und so hätte jeder Metal Fan sein - hoffentlich beim Bangen verlorenes Haar - in der Suppe zu finden, wenn er denn wollte. Jede dritte Rezension enthält das Wort "Riff", das sich in davon nochmal jeder dritten Rezension "tief" wahlweise "Deine Gehörgänge" oder "Dein Gehirn" fräst oder frisst. Und bei jeder zweiten rezensierten Platte hätte man genau eine solche erst gar nicht erwartet- entweder wegen des Zeitpunktes des Erscheinens, eines Sängerwechsels oder sonst irgendeiner Unmöglichkeit, durch deren Dann-Doch-Eintreten das Niveau der Platte nochmal beachtlich gestiegen ist. Nun mal ganz im Ernst: Wer erwartet von einem Magazin wie Rock Hard etwas anderes? Das ist überhaupt nicht abwertend gemeint, im Gegenteil: Das, was junge Leute heutzutage am meisten vermissen, kann der Heavy Metal ihnen zumindest ansatzweise geben. Echte Gefühle, Authentizität, Sicherheit und Verlässlichkeit. Oder warum, gleubt ihr, taucht "St. Anger" von Metallica nur in dem Satz auf, in dem es abgewertet wird? Ich jedenfalls liebe Rock Hard darüf, dass man immer weiß, was man hat. Das Persil des Musikjournalismus quasi. Und entsprechend ist es für mich überhaupt kein Problem und bisweilen gar sehr unterhaltsam festzustellen, dass viele Metaphern zwar noch lange keinen guten Text machen, aber der dann immerhin nicht so pseudointellektuell rüberkommt wie meine Rezension. Vier Punkte für dieses Buch, klarer Fall.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 31. Januar 2006
Da ist es also, das lange angekündigte Werk von der "Rock Hard" Redaktion. Natürlich ist so etwas immer ein gewagter Versuch, da jeder Metalfan sein eigenen ganz bestimmten Favoriten in seiner stolzen CD- oder Plattensammlung hat. Und einen kleinen Schönheitsfehler hat dieses Buch schon, den es wurden bereits vom Rock Hard Magazine 300 der hier vorgestellten Alben in 3 Magazin Ausgaben veröffentlicht, so daß letztendlich wirklich nur 200 Alben als "neu" bezeichnet werden können.
Davon einmal abgesehen kann ich so manche Auflistung nicht nachhvollziehen. Z.B. "Point of Entry" von Judas Priest, versteht mich nicht falsch, ich finde Priest sind eine der absolut besten Heavy Metal Bands überhaupt, aber warum gerade ein für Priest Maßstäbe solch mittelmäßiges Album hier erscheint, kann ich beim besten Willen nicht verstehen, zumal ein wirklich zeitloser Klassiker der Band, nämlich "Sad Wings of Destiny" überhaupt nicht im Buch ist. Auch "For Those About To Rock" von AC/DC ist nicht gerade eine ihrer besten.
Noch schlimmer finde ich aber das von Dark Tranquillity kein einziges Album im Buch zu finden ist. Schon alleine "The Gallery" hätte in die Top Ten gehört. Auch die Tatsache, daß "Painkiller" von Judas Priest nur den 38 Platz belegen konnte finde ich bedauerlich, da in anderen Veröffentlichungen dieses Meisterwerk fast immer in der Top 10 zu finden war und manchmal es sogar auf Platz Nummer Eins schaffte. Für mich ist es sowieso das besten Heavy & Power Metal Album aller Zeiten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von commandercoriander am 30. April 2007
viele anschaffungen der letzten zeit verdanke ich diesem buch. sind hier doch die besten harten scheiben aus allen genres aufgelistet, beschrieben und mit cover abgebildet. darüber hinaus gibt's kleine exposés zu den wichtigsten bands und stilrichtungen. dass die reihung natürlich kaum jemandes geschmack ganz genau auf den punkt trifft, ist klar; genau wie die tatsache, dass die besten 10 niemanden wirklich überraschen werden.

was das buch aber wirklich wichtig macht: auf viele aussenseiterscheiben wird man neugierig und macht sich auf die suche nach dem einen oder anderen juwel der vergangenheit. in verbindung gerade mit amazon ein lohnendes unterfangen.

auch sehr empfehlenswert: die rockhard-enzyklopädie (porträt der 700 interessantesten hardrockbands der letzten jahrzehnte)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "joernemaier" am 16. April 2006
Ich verstehe nicht warum ihr euch teilweise so über das Buch aufregt. Nur weil ein paar EURER Lieblingsscheiben nicht dabei sind. Das ist doch wohl wirklich lächerlich. Ich finde dieses Buch hilfreich und interessant und gut geschrieben. Wen sie zu jedem album aufgeschrieben hätten wer in der Band spielt etc., hätten sie kein Buch machen müssen, welches die besten PLATTEN aller zeiten aufzählt, was natürlich subjektiv passiert, da man sonst wohl einfach nach verkaufszahlen gehen müsste, was dann wirklich überflüssig wäre.
Ich bin mit diesem Buch zufrieden, vor allem weil ich noch einige neue Bands finden konnte die mich interessieren, die ich vorher aber höchstens vom Namen her kannte.
Ein kleines bisschen mehr hintergrundinformation, wie die platten jeweils entstanden(umstände etc.) hätten noch aufgezählt werden können, aber ich finde es trotzdem interessant geschrieben, da man ja auch darauf achten muss, dass man bei 500 scheiben nicht zu jeder einzelnen einen ganzen Roman schrieben kann. 4 sterne sind gerecht, meiner Meinung nach.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen