Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen420
4,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. März 2012
Diesen Film könnte man in das Genre "Tragikomödie" einordnen. Er ist wirklich ein Mix aus "Komödie" und "Drama" und doch bekommt man am Ende einen sehr guten "Feelgood"-Film serviert. Ich möchte jedoch gar nicht viel zum Inhalt des Films sagen, der wurde bereits von einem anderen Rezensent gut beschrieben. Der Film sticht für mich einfach wegen diesem positiven Gefühl hervor, welches er nach dem Sehen hinterlässt. Die bunten Bilder Indiens und der gute britische Humor sind weitere Aspekte, die dieses hervorheben. Weiterhin sind es die wirklich überragenden Darsteller, die ihre Figuren wahrlich leben und ihre Charakterveränderungen meisterhaft zur Geltung bringen. Vor allem Maggie Smith (bekannt als "Minerva McGonagall" aus der Harry Potter Reihe) und Judi Dench (bekannt aus den James-Bond Filmen) sind diejenigen, die einmal mehr zeigen, was Schauspielerkunst ist und dass sie ihre Oscars und vielen anderen Auszeichnungen zu Recht gewonnen haben.
Das Sprichwort und tragendes Zitat des Films "Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht das Ende" ist einmal mehr ein Beweis für das Positive, welches dieser Film ausstrahlt. Denn: Es ist nie zu spät für eine Veränderung!
Die Blu-Ray bietet ein gutes, klares Bild und einen ansprechenden Ton, in dem die Dialoge und die Musik gut zur Geltung kommen. An Extras bekommt man ein wenig Behind-the-scenes Material zu sehen, man sollte jedoch nicht zu viel erwarten. Insgesamt aber wegen des tollen Inhalt des Films 5 Sterne!
22 Kommentare|86 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2012
... und wenn es nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht das Ende." Mit diesem "indischen Sprichwort" will der junge "Generaldirektor und Manager" Sonny(Dev Patel) den Gästen seines Marigold Hotels Hoffnung machen. Ob das funktioniert wird die Zeit zeigen, denn: Irgendwie sind der Internetauftritt des Hotels in Mumbai und die Realität des ehrwürdigen Gemäuers nicht in Gleichklang zu bringen. Doch was Indien, und seine findigen Bewohner, uns Europäern diesbezüglich voraus haben, das dürfen sie in -Best Exotic Marigold Hotel- beobachten und genießen.

Evelyns(Judi Dench) Mann ist verstorben, das Haus muss wegen der Schulden verkauft werden, und die Söhne streiten sich darum, wer die Mutter aufnimmt. Der pensionierte Richter Graham(Tom Wilkinson) hat über 40 Jahre lang der Liebe seines Lebens nachgetrauert. Jetzt macht er sich auf den Weg nach Indien, um sich ihr erneut zu stellen. Douglas(Bill Nighy) und Jean(Penelope Wilton) sind fast vierzig Jahre verheiratet, doch der Lack der Ehe ist ab. Als sie jetzt noch ihre Ersparnisse verlieren, stehen sie vor dem Nichts. Muriel(Maggie Smith) braucht eine neue Hüfte. In England müsste sie lange auf die Operation warten, in Indien ginge das schneller. Norman(Ronald Pickup) ist zwar alt, aber noch immer ein Gigolo. Er sucht händeringend eine Partnerin. Madge (Celia Imrie) will nicht als Oma versauern und glaubt fest daran, noch einen Mann zu finden.
Was all diese Charaktere vereint? Sie finden Sonnys Eintrag vom Marigold Hotel und wollen dort ihren Lebensabend verbringen. So entstehen die ersten Kontakte auf dem englischen Flughafen. In Indien erwartet sie ein Kulturschock der besonderen Art. Mit Bussen und TuckTucks geht es ins Hotel. Da wartet Überraschung Nummer zwei. Nichts ist so, wie es angepriesen wurde. Aber Sonny weiß, wie er seine Gäste anfassen muss. Nach wenigen Wochen scheint die "indische Altersexpedition" jedoch vor dem Scheitern zu stehen. Jean nörgelt in einem fort, Norman und Madge tun sich mit der Partnersuche schwer, Graham und Douglas stehen vor schwierigen Entscheidungen, Muriel hat mit ihrer störrischen Ausländerfeindlichkeit zu tun und Sonny kämpft um die Liebe seines Lebens, gegen die Entscheidung seiner Mutter. All das findet in Evelyn eine gut beobachtende Chronistin, die uns detailgenau berichtet, was im Marigold Hotel passiert...

Ein Fanal für die Liebe und ein Fest für die Sinne. So empfand ich John Maddens Verfilmung von Deborah Moggachs Roman -These Foolish Things-. Der Film ist eine echte Galashow von britischen Topschauspielern. Die Drehorte und das Drehbuch von Ol Parker runden den sehr guten Gesamteindruck ab. -Best Exotic Marigold Hotel- ist witzig, unterhaltsam, hat Tiefgang und regt zum Nachdenken an. Es geht um die Angst vor dem Fremden, der Furcht zu altern, vor allem aber: Um die Liebe! Wie Madden seinen Film gestrickt hat, ist dabei so clever wie sehenswert. Von der ersten Sekunde an ist man in der Geschichte und möchte sie nicht mehr verlassen. Poetisch und überaus humorig lässt Madden dabei mehrere Welten aufeinander treffen. England und Indien, sowie das Alter und die Jugend treten gegeneinander an. Am Ende ist dann alles gut; oder wie war das nochmal mit dem indischen Sprichwort?
44 Kommentare|25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2012
Beide meiner Vor-Rezensienten haben etwas Wahres geschrieben: "Am Ende lösen sich alle Konflikte zu leicht und schnell auf" und "Das Sprichwort und tragende Zitat des Films 'Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht das Ende' ist einmal mehr ein Beweis für das Positive, welches dieser Film ausstrahlt. Denn: Es ist nie zu spät für eine Veränderung!"

Die Darsteller stellen ihr schauspielerisches Können in einem Film unter Beweis, der dem Zuschauer Emotionalität vermittelt, indem er die Gefühlswelt und Wünsche älterer Menschen beleuchtet... aber SO anders ist die gar nicht von der Gefühlswelt und den Wünschen jüngerer. Daneben wird auch die, in mancher Beziehung für uns widersprüchlich erscheinende, Kultur des heutigen Indien recht gut dargestellt. Die Farben des Films und die Musik versetzen den Zuschauer in diese exotische Welt, die menschlichen Probleme der indischen Hauptfiguren sind so exotisch aber wieder nicht... im Grunde sind wir alle EINS, ob alt oder jung, europäisch, asiatisch oder sonstwo beheimatet... Der Film hinterlässt ein unglaublich gutes Gefühl der Zusammengehörigkeit.
Auch wenn "am Ende alles (viel zu einfach) gut ist"... was soll's? Ich werde mir den Film auch ein zweites oder drittes Mal anschauen.
0Kommentar|36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2012
...den ich heute zum zweiten Mal sah. Ja, ein Märchen, gewiss. Ja, eine Filmstory, die manches Mal mehr den Schmerz des Alterns in den Vordergrund stellte, als die Freude,die jeder an seiner Lebendigkeit empfinden kann. Ja, in jedem Falle trotzdem eine Komödie, deren feinsinniger Humor einen am Ende glücklich, oder zumindest zufrieden, aus dem Kino gehen lässt. Daher sicher auch ein Film, der auf DVD Freude bereitet, wie so manche andere aus der Sparte "tatsächlich Liebe" oder "Radio Rock Revolution", Ein Film, der versöhnt. Mit dem Altern. Bollywood - nein, nicht mit Hollywood, aber die indischen mit den englischen Stars. Ein "Indien" zeigend, das ich leider nicht kenne, aber nach diesem Movie gerne endlich kennenlernen würde, wenn auch mit der "Wäscheklammer auf der Nase", wie der Tempelbesucher (Bill Nighy, den ich sowieso seit langem verehre...) es ausdrückt. Leben, Lebendigkeit, Verzeihen, Loslassen, Lieben, Milde und Nachsicht....all dies verkörpert der Film. Leider wieder einmal einer, über den Einige früher schreiben konnten. Warum? Ja, das verstehe ich nicht, läuft er doch in meinem Kino erst in dieser Woche, und die deutschsprachige DVD gibt's noch gar nicht.... Also: Leute, der Sechziger oder frühen Siebziger-Jugendgeneration: GEHT INS KINO! Gönnt Euch den Film und plant danach Euer Leben neu! Es muss nicht unbedingt in Indien sein....aber Einsamkeit gehört abgeschafft...und sei es, indem man eine Alters-WG gründet....gerne in der letztlichen Unverbindlichkeit eines englisch-indischen Maharadscha-Hotels, das nach und nach einstürzt und nachgibt.....
33 Kommentare|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Einen beschaulichen und bequemen Lebensabend in Indien verbringen? Pustekuchen! Diese Rechnung geht für eine Gruppe englischer Senioren nicht auf. Denn der Spalt zwischen geweckter Erwartung und Realität klafft weit auseinander. Sie wurden mit einem unnachahmlichen Angebot im Internet nach Indien gelockt. Doch der Traum-Ressort entpuppt sich als heruntergewirtschaftetes Hotel. Dieses hat der junge Sonny von seinem misserfolgsverwöhnten Vater geerbt und möchte es - nicht nur für seine hübsche Freundin - zur Verwirklichung seines Traumes als erfolgreichen Hotelmanager machen.

Die älteren Engländer stammen aus unterschiedlichen Lebenshintergründen und bilden fortan eine Schicksalsgemeinschaft, die das Beste aus ihrer Situation zu machen versucht. Ein jeder bringt seine Geschichte mit. Das Ehepaar, welches sich schon lange auseinandergelebt hat, die Witwe, der es schwer fällt, ihr Leben nun selber in die Hand zu nehmen, die verbitterte alte Jungfer, die sich billig eine neue Hüfte in Indien einsetzen lassen möchte, der gealterte Casanova, der sich eigentlich nur nach Nähe sehnt.... Besonders berührt hat mich die des Richters a.D., der in Indien aufgewachsen war und hier die Liebe seines Lebens, zu einem einheimischen Mann, gefunden und vor über 40 Jahren unter dramatischen Umständen zurückgelassen hatte. Über das örtliche Einwohnermeldeamt versucht er die aktuelle Anschrift seines ehemaligen Geliebten heraus zu bekommen, um zu erfahren, ob er überhaupt noch lebt und was aus ihm geworden ist....

Ein Star-Aufgebot älterer britischer Charakterschauspieler (Judi Dench, Maggie Smith, Tom Wilkinson), nebst Dev Patel, dem jungen britischen Hauptdarsteller mit indischen Wurzeln aus "slumdog millionär" schrauben die Erwartungshaltung schon einmal ziemlich nach oben.

Eine Mischung aus dem buntem, chaotisch anmutenden Treiben einer großen indischen Stadt, mit den etwas steifen britischen Figuren, eine ordentliche Portion Humor, aber auch Nachdenkenswertes und natürlich die obligatorischen Liebeleien, in diesem Fall aber nicht nur zwischen den jungen Menschen, sondern auch innerhalb er älteren Generation. Das Ganze wirkt sehr menschlich und hat einen umfassenden Unterhaltungswert.
Einzig negativ habe ich zu bemerken, dass manche Charakteren mitunter Wandlungen durchlaufen, die so nicht ganz nachvollziehbar erscheinen. Da hat das Drehbuch für mich eine kleine Schwäche.

Die Sequenzen in Indien wurden in Jaipur ( ca. 3 Millionen Einwohnern; südwestlich von Delhi gelegen) gedreht. Der Film gestattet einen recht unverblümten Eindruck auf einen Ausschnitt dieses riesige Landes.

Der Film konnte meine in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen, nicht übertreffen, dazu trug vor allem der wenig überraschende Ausgang bei. Ein bisschen mehr innovative und wagemutigere Ideen auf der Zielgeraden wären hilfreich gewesen.

Fazit: Für mich ein ziemlich guter, wenn auch nicht herausragender Film.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 16. Juli 2012
Die Story: Der Film erzählt die Geschichte von einer Gruppe Pensionäre aus Großbritannien, die nicht sehr viel Geld besitzen und aus unterschiedlichen Gründen beschlossen haben, Ihren Ruhestand lieber in Indien zu verbringen. Alle von Ihnen freuen sich auf ein deutlich günstigeres Leben in Indien, erhoffen sie sich vor Ort ein etwas luxuriöseres Dasein im "Best Exotic Marigold Hotel". Leider hält das Hotel nicht das, was in den Werbeflyer versprochen wird und so finden Sie neue Dinge, die Ihren Neuanfang versüßen. Egal ob es um die Liebe, um einen Job oder über seinen Schatten zu springen geht - alles ist dabei!
"Best Exotic Marigold Hotel" ist ein wunderbarer Film, der ein paar gute Lacher hat aber durch seine tollen Darsteller und der wunderbaren Story überzeugt. Es ist kein trauriger Streifen, sondern es zeigt, wie bzw. was man in der Rente vermissen kann und was man suchen muss. Nach der Arbeit gibt es ein neues Leben, in dem man weiter bestehen muss und sich nicht unterkriegen lassen sollte. Jeder der Charaktere wächst im Film - zum Guten oder Schlechten - denn, es wird alles wieder gut! 4 Sterne

Das Bild: "Best Exotic Marigold Hotel" bietet ein wunderbares Bild, dass von Anfang bis Ende Filmkörnung besitzt. Die Farben sind kräftig, leuchtend (Indien ist perfekt für Blu-ray) und wirken natürlich. Die Schärfe und der Detailgrad ist ebenso sehr gut geworden. Der Schwarzwert wurde perfekt abgestimmt. Für mich ein sehr gutes Bild aber wie schon geschrieben, gibt es Filmkörnung. 4 Stern

Der Ton: Diesen gibt es in DTS 5.1 in Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch sowie in Englisch DTS-HD MA 5.1. Der Sound ist wie das Bild sehr gut geworden. Das hört man bei Start des Flugzeuges oder auf den Straßen, wenn Musik gespielt wird. Schöner und kraftvoller Sound, die Stimmen wurden perfekt mit der Umgebung abgemischt. 5 Sterne

Die Extras: Leider gibt es kein Wendecover aber dafür die DVD des Filmes sowie die Digital Copy. Sonst findet man auf der Scheibe noch den Kinotrailer, viele Making-ofs mit vielen interessanten Infos aber auch ein paar zu PR-lastige Sachen. Im Großen und Ganzen kann man mit diesen nichts falsch machen. Die Geschichte des Films, Das Casting (ist wirklich sehr gelungen), Der Original-Schauplatz des Best Exotic Marigold Hotel, Der Filmdreh in Indien und Unterwegs mit dem Tuk Tuk. 4 Sterne
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2014
Story (5)
Einmal mehr wird das Alter in einem Spielfilm thematisiert aber selten habe ich es auf derart vergnügliche und unterhaltsame Weise gesehen. Das mag zum einen am hervorragenden Cast liegen aber sicher auch an der durchaus selbstironischen und humorvollen Art der Umsetzung; Typisch englisches Kino eben.
Auch kameratechnisch hat man es hervorragend verstanden das farbenprächtige und lebendige Indien einzufangen. Ein wirklich wunderbarer Streifen.

Bild (4)
Das Bildseitenformat liegt in 2.35:1 ( 21:9 CinemaScope ) vor.
Viel zu meckern gibt es bei dieser Blu-Ray-Umsetzung nicht. Es wird grundsätzlich eine sehr gute Schärfe sowohl bei Close-Ups wie auch Totalen geboten. Auch die Farben sind, vor allem bei Aussenaufnahmen sehr stimmig und kräftig. In dunklen Szenen sind die Kontraste zuweilen etwas schlechter, vereinzelt werden Bildinhalte etwas verschluckt.
Aber grundsätzlich wie erwähnt eine ausgezeichnete HD-Umsetzung, die nur sehr knapp an der Referenz vorbei schrammt…

Ton (5)
Das Tonformat liegt in DTS 5.1 vor
Tontechnisch hat man hier alles richtig gemacht. Zum einen ist es ja vorwiegend eine Dialogfilm und die Dialoge sind sehr gut zu verstehen. Man hat es aber auch sehr gut verstanden mit Umgebungsgeräuschen und dem ausgezeichneten Soundtrack eine stimmige Surroundatmosphäre zu schaffen.
Tonbalance und Dynamik sind ebenfalls hervorragend; Tontechnisch für dieses Genre Referenzniveau!

Extras (2)
Interessieren mich nicht. Es gibt leider KEIN Wende-Cover!

Fazit: Einer der vergnüglichsten und unterhaltsamsten Filme, die ich seit langem gesehen habe und das in einer ausgezeichneten HD-Umsetzung. Von mir deshalb eine klare Kaufempfehlung!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
7 Menschen im Seniorenalter, die aus völlig verschiedenen Lebenssituationen kommen, beschließen ebenfalls aus völlig unterschiedlichen Gründen ihren Lebensabend in einem First Class Altersheim, dem "Best Exotic Marigold Hotel" zu verbringen. Da dieses Altersheim in Indien liegt und preislich erschwinglich ist, hoffen das Ehepaar Douglas und Jean, Evelyn, Muriel, Graham, Norman und Madge, dort auf ihre alten Tage Glück und Urlaubsstimmung vor exotischer Kulisse erleben zu dürfen. Doch als sie endlich in Indien ankommen, entpuppt sich das Altersheim als baufällige Ruine und der Besitzer Sonny, des "Best Exotic Marigold Hotels" als sehr junger Mann, der zwar das Herz auf dem rechten Fleck hat, dem jedoch in finanzieller Hinsicht ein wenig der Durchblick zu fehlen scheint.

Die Senioren reagieren völlig unterschiedlich auf diese unerwartete Situation. Während sich Evelyn schnell damit abgefunden hat und sich eine Arbeitsstelle sucht und Graham verzweifelt nach einem alten Lebensgefährten Auschau hält, führen recht unterschiedliche Ansichten, wie man sich denn nun weiter verhalten soll, zu einer ernsthaften Ehekrise zwischen Douglas und Jean. Und auch die resolute Muriel, die sich in Indien einer Hüft-OP unterziehen soll, muss sich erst einmal daran gewöhnen, dass in Indien die Uhren anders ticken, als sie es von ihrem geliebten England gewohnt ist. Dafür wollen Madge und Norman dort endlich den Partner fürs Leben finden.

Wahrscheinlich wäre mir dieser tolle Film entgangen, wenn ich nicht zufällig im Kino eine Vorschau zu "Best Exotic Marigold Hotel" gesehen hätte, was wirklich sehr schade gewesen wäre! In diesem Film spielen gleich mehrere große Stars des britischen Films mit, wobei meine Lieblinge Maggie Smith, Judy Dench und Bill Nighy sind.

Es ist ein Film der nicht nur eine exotische Kulisse zu bieten hat, sondern von echten Menschen mit echten Alltagsproblemen erzählt. Dass diese Menschen zufällig bereits im Seniorenalter sind, sollte auch jüngere Zuschauer nicht davon abhalten, zu diesem Film zu greifen, denn die Art und Weise wie die Menschen versuchen ihre Probleme zu überwinden, Freundschaften miteinander schließen und neue Erkenntnisse sammeln und die verschiedenen Handlungsstränge machen diesen Film unglaublich unterhaltsam. Und natürlich darf auch der typisch englische Humor nicht fehlen. Herrlich schrullig und köstliche Kommentare von sich gebend, sollte hier an erster Stelle Maggie Smith alias Muriel, genannt werden. ;-)
Rührende, traurige Momente wechseln sich ab mit fröhlichen Sequenzen und lassen diesen Film so authentisch wirken, wie das wahre Leben. Eine Rezension von Happy End Bücher.de (NG)
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2013
ein sehr lustiger aber auch sehr nachdenklicher Film über ältere Herrschaften, die aus den verschiedensten Gründen in ein - nicht ganz fertiggestelltes!! - Seniorenhotel in Indien landen. Die Charaktere sind bei weitem kein perfekte Menschen, aber alle liebevoll und eindringlich dargestellt. Die Schauspieler sind einfach umwerfend und obwohl der Film nicht den Anspruch hat, völlig realistisch zu sein, sind alle Entwicklungen - wenn auch oft überraschend - absolut glaubwürdig. Ein sehr sehr schöner Film!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2012
Indien, das Land meiner Reisen, meiner Träume und hoffentlich auch der Ort meines Alters(oder ist das schon?).
Dieser Film strotzt vor Liebe, Humor und echten Gefühlen, komplett entzückend und übelst witzig mit herrlich grotesken Dialogen
und zu Herzen gehenden Inhalten. Neben all dem Witz verkommt der Streifen aber nicht eine Sekunde zum Klamauk sondern bleibt stets tiefsinnig und elementar, es geht um Einsamkeit es geht um das Altern, um tiefste Zuneigung die sich nicht an Geschlecht oder menschlichen Jahren orientiert, um das Sterben um die letzten Jahre, was mache ich mit der Zeit, all die grossen Fragen sind hier herrlich eingebettet und weit entfernt von trockner Belehrsamkeit, es pulsiert ohne Ende oder wie es in dem Film so schön heisst:::Am Ende wird alles gut und ist es immer noch nicht gut, na dann ist es eben auch noch nicht das Ende:::lol.
Fazit____totale Begeisterung im Anschluss,,,echte Fülle, GELUNGEN*****
0Kommentar|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)