Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 13,05 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Bernhard Sinkel - Die Kinofilme: Lina Braake, Berlinger, Der Mädchenkrieg, Taugenichts, Kaltgestellt, Der Kinoerzähler GG 36 [6 DVDs]


Preis: EUR 25,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Gewöhnlich versandfertig in 10 bis 13 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
46 neu ab EUR 21,99 1 gebraucht ab EUR 33,28

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Entdecken Sie reduzierte Filme und TV-Serien auf DVD oder Blu-ray in der Aktion 9 Tage Schnäppchenfinale.

  • Prime Instant Video: Video-Streaming mit Amazon Prime für nur 49 EUR/Jahr. Jetzt 30 Tage testen


Wird oft zusammen gekauft

Bernhard Sinkel - Die Kinofilme: Lina Braake, Berlinger, Der Mädchenkrieg, Taugenichts, Kaltgestellt, Der Kinoerzähler GG 36 [6 DVDs] + Große Geschichten 27 - Väter und Söhne - Eine deutsche Tragödie [4 DVDs]
Preis für beide: EUR 55,97

Einer der beiden Artikel ist schneller versandfertig.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Lina Carstens, Fritz Rasp, Herbert Bötticher, Hannelore Elsner, Katharine Hunter
  • Regisseur(e): Bernhard Sinkel, Alf Brustellin
  • Künstler: Armin Mueller-Stahl, Martin Benrath, Udo Samel, Eva Mattes, Tina Engel
  • Format: HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono), Deutsch (Dolby Digital 2.0 Stereo)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 6
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Studio Hamburg Enterprises
  • Erscheinungstermin: 25. März 2011
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 793 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B004JIM5CK
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 37.905 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Bernhard Sinkel zählt zu den prägenden Regisseuren des Neuen Deutschen Films und einer der wichtigsten deutschen Autorenfilmer. In dieser Box beinhaltet seine sechs Kinofilme die in den Jahren 1974 bis 1992 zum Teil zusammen mit Alf Brustellin - entstanden. Sie sind preisgekrönt und hochkarätig besetzt und gesellschaftskritisch orientiert. Neben diesen erfolgreichen Spielfilmproduktionen inszenierte er legendäre TV-Mehrteiler wie Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull oder Väter & Söhne und machte sich später auch als Opernregisseur und Romanschriftsteller einen Namen.
Lina Braake 1974 Lina Carstens, Fritz Rasp:Schlitzohriges Rentnerpaar schmiedet einen Plan, um sich das nötige Kleingeld für einen angemessenen Alterswohnsitz zu beschaffen
Berlinger 1975 Martin Benrath, Hannelore Elsner: Die Geschichte des Wissenschaftlers, Industriellen und Abenteurers Lukas Berlinger und die Chronik einer Freundschaft.
Der Mädchenkrieg 1975 Adelheid Arndt, Katherine Hunter, Antonia Reininghaus: Das Schicksal einer deutschen Familie in Prag in den Jahren 1936 bis 1945 als Hintergrund für die Liebesgeschichten der drei Töchter.
Taugenichts 1977 Jacques Breuer, Matthias Habich, Mareike Carrère: Freiheitssuche und Domestizierung von Eichendorffs Helden als Spiel von Naivität und Intelligenz, Sinnlichkeit und Erkenntnis.
Kaltgestellt 1980 Martin Benrrath, Helmut Griem: Der Kampf eines Lehrers, der in den 1970er Jahren in die Fänge des Verfassungsschutzes gerät
Der Kinoerzähler 1992 Armin Mueller-Stahl, Martin Benrath: Der Kinoerzähler muss mit dem aufkommenden Tonfilm um seine Existenz fürchten. Eine Liebeserklärung an das Kino.

Bonus: Erinnerungen an ... - Sechs Interviews mit Regisseur und Autor Bernhard Sinkel zu den jeweiligen Filmen (ca. 180 Minuten)

VideoMarkt

"Lina Braake": Eine Rentnerin rächt sich mit Hilfe eines ehemaligen Bankkaufmanns an der Bank, die sie in ein Altenheim stecken ließ. "Berlinger": Das Leben eines deutschen Wissenschaftlers und Industriellen. "Der Mädchenkrieg": Das Schicksal dreier junger Schwestern von 1936 bis 1945. "Taugenichts": Ein junger Mann erlebt Abenteuer auf dem Weg in den Süden. "Kaltgestellt": Nach dem Selbstmord eines Schülers, der als Spitzel tätig war, versucht V-Mann Körner dessen Lehrer anzuwerben. "Der Kinoerzähler": Der Übergang vom Stumm- zum Tonfilm bringt einen Kinoerzähler um seinen Job.

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Holzner Evi Robert am 16. Januar 2014
Bernhard Sinkel - Die Kinofilme
Große Geschichten 36
Diese Box enthält 6 großartige Kinofilme
von den prägenden Regisseuren
Diese Filme entstanden in den Jahren 1974 bis 1992
mit großartigen Schauspielern.

Film 1: Lina Braake oder die interessen der Bank können nicht die interessen sein, die Lina Braake hat. Lina Braake ist 81 Jahre alt und lebt in einem Mietshaus, in dem sie von ihrem Vermieter ein lebenslanges Wohnrecht bekommen hat, Dies ändert sich, als der Eigentümer stirbt. Das Haus ging der Bank über und Lina Braake wurde in ein Altenheim abgeschoben. Hier lernt Linba einen 84-jährigen Bänker kennen.............. Lina und ihre neue Bekanntschaft brauchen Geld und mit einem Kreditbetrug wollen sie zu mehr Geld kommen
ein wundervoller Film der aus dem Jahre 1974 ist. Dieser Film wurde 1975 mit dem Filmband in Silber und dem Filmband in Gold ausgezeichnet.

Film 2: Berlinger - ein deutsches Abenteuer. Die Geschichte wird in 2 Zeitebenen erzählt (1938-42 & 196-73). Der Wissenschaftler Berlinger lässt die Firma seines Vaters im Stich und hat dafür lieber mit dem Fliegen angefangen. Sein bester Freund bekam von der NSDAP den Auftrag , Berlinger zu zähmen, doch dieser entflieht mit dem Flugzeug. Erst 1968 kam Berlinger nach Deutschland zurück. Er möchte seine Pläne verwirklichen und Luftschiffe bauen, doch sein Freund möchte auf diesem Firmengelände von Berlinger einen Freizeitpark errichten.
ein spannender Film , der sehr gut gemacht wurde.

Film 3: Der Mädchenkrieg. Der Kaufmann Sellmann hat drei Töchter. Diese ziehen 1936 mit ihrem Vater von Dessau nach Prag.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Der 1940 in Frankfurt am Main geborene Regisseur, Autor und Produzent Bernhard Sinkel zählt zu den prägenden Regisseuren des Neuen Deutschen Films und ist einer der wichtigsten Autorenfilmer. Dennoch stand er immer im Schatten seiner bekannteren Kollegen wie Volker Schlöndorff, Wim Wenders oder Rainer Werner Fassbinder. Sinkels wenige Produktionen für Film und Fernsehen haben als zeit- und gesellschaftskritische Werke in einer bewegten Zeit während des Deutschen Herbstes viel Beachtung gefunden. Neben Operninszenierungen, Romanen, Fernsehserien (Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull", Väter und Söhne", Hemingway") umfasst Sinkels Werk sechs preisgekrönte Kinofilme, die zum Teil zusammen mit Alf Brustellin entstanden. Sie sind teilweise thematisch in die damalige Zeit eingebunden, jedoch mit ihren zeitlosen Aussagen auch heute noch aktuell. In der Reihe Große Geschichten" bringt Studio Hamburg eine Box mit sämtlichen sechs Kinofilmen Bernhard Sinkels heraus. Bis auf Der Kinoerzähler" (1992) entstanden sie alle in den gesellschaftliche turbulenten 1970er Jahren. Diese Zustände mit der Angst vor einem Überwachungsstaat, Radikalenerlass und Berufsverboten kommen am deutlichsten in Kaltgestellt" zum Ausdruck. Zu jedem Film nimmt Bernhard Sinkel in halbstündigen Interviews ausführlich Stellung. Ohne diesen dreistündigen Bonus beträgt die Laufzeit der Filme etwa 619 Minuten.
In Lina Braake" (1974) geht es darum, wie ernst ältere Menschen in unserer Gesellschaft genommen werden. Die 81-jährige Lina Braake, unvergleichlich dargestellt von Lina Carstens, lebt in einem Mietshaus, in dem sie durch den Eigentümer ein lebenslanges Wohnrecht eingeräumt bekommen hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Klaus Gerecht am 8. Februar 2013
Verifizierter Kauf
Neben den fantastischen Klassikern wie Lina Braake und Berlinger auch (mir) weniger bekannte Filme. Sinkel zeigt, daß man mit klasse Schauspielern auch mit geringem Budget anspruchsvolles Kino zaubern kann.
Super.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden