MSS_ss16 Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Amazon Weinblog HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket GC FS16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen103
4,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Mai 2003
Bernhard&Bianca, die Mäusepolizei. Da erinnere ich mich gerne an meine frühe Kindheit zurück, als ich zum 10. Geburtstag die Gäste ins Kino einladen durfte. Ein unvergessliches Ereignis ist es auch noch für die kleinen von Heute. Unsere Patenkinder freuen sich schon jedesmal wenn Sie den Film sehen dürfen. Wirklich niedlich wenn Sie dann die Lieder im Film mitsingen, da bekommt man feuchte Augen....
Die zwei kleinen Mäuse haben jede Menge Abenteuer zu bestehen denn sie sind für eine Rettungsgesellschaft tätig und müssen ein kleines Waisenkind aus den Händen der bösen Madame Medusa befreien. Unterstützt werden Sie dabei von einem Albatros. Und Romantik gibt es natürlich auch unter den Mäusen. Mehr will ich aber hier nicht verraten.
Die DVD hat einen stolzen Preis und ist mit Specials nicht sonderlich ausgestattet. Aber die Qualität ist einwandfrei. In Sachen Ton sowie in Sachen Bild. Sehr gut ist das Breitbildformat, was man bei vielen älteren Kinderfilmen vermisst (meist 4:3 Letterbox Format). Wer also noch kleine Kinder hat die sich den Film noch öfter ansehen werden, der sollte sich vor dem Anschaffungspreis nicht scheuen. Was gibt es schöneres mit als mit den Kindern an einem verregneten Sonntag gemeinsam einen herrlichen Walt Disney Film anzuschauen?
Sehr empfehlenswert!!
0Kommentar|46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2007
Mit dem 1977 entstandenen Film "Bernard und Bianca" lieferten die Disney studios einen ihrer kind-gerechtesten, aber auch kurzweiligsten Zeichentrick Filme ab.

Man verfolgt die Handlung mit wachsendem Vergnügen, ja sogar mit spannung! Und fast alle auftretenden Charaktere sind liebenswert, lustig oder interessant. Überhaupt wird die ganze Geschichte sehr "straight forward" erzählt, will heißen, es gibt kaum Musicaleinlagen oder Nummern-Sketche wie in manch anderem Disney Film. Vom Aufbau her ist er sehr an die Disney Real-Filme angelehnt, ist er ja auch in einer Zeit entstanden, als das Studio mehr Real Filme denn je produzierte.

Nicht umsonst ist "Bernard und Bianca" bis heute einer der bekanntesten und beliebtesten aller Disney Filme (und der einzigste Film neben "Das Dschungelbuch" und "Bambi", dessen Fortsetzung sogar im Kino lief). Der Film war ein sehr großer Erfolg! Der letzte für sehr lange Zeit! Denn die 80er Jahre sollten für die Disney Studios nicht gerade glorreich verlaufen, bedingt durch Qualitätseinbruch, größer werdende Konkurrenz und einfach nur Pech. Auf die Erfolgsspur kehrte das Studio erst 12 Jahre später mit "Arielle, die Meerjungfrau" zurück.

Die DVD bietet die üblichen Extras, die aber nicht sonderlich interessant sind. Und auch das Bild weiß nicht zu überzeugen. Hoffe, das auch "Bernard und Bianca" bald restauriert erscheinen wird, nach den glänzenden Vorbildern wie z.b. "Bambi" oder zuletzt "Peter Pan".

Fazit: Ein Disney Film, der in jede Sammlung hineingehört und an dem Jung wie alt immer noch ihre Freude haben dürften.
11 Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2007
Dieser Disneystreifen ist die übliche gelungene Mischung aus liebevollen Charakteren, durchgeknallten Schurken und dem Sieg des Guten über das Böse, Rührseeligkeit inklusive. Mit diesem typischen Erfolgsmix landet Disney erneut einen Treffer mitten in die Herzen. Das kleine Waisenkind aus Profitgier in die Sümpfe Floridas entführt steckt bis über beide Ohren in der Klemme. Immerhin wachen die hartherzige, gierige Madame Medusa und deren Haustiere zwei zahnstrotzende Aligatoren namens Brutus & Nero darüber, dass die Kleine einen immens wertvollen Rubin seinem Versteck in den Tiefen einer unwirtlichen Höhle entreißt, um ihn brav abzuliefern... Natürlich kommt es am Ende ganz anders, was so schrägen Vögeln wie Orville, dem Airliner, einem Haufen kauziger Sumpfgewohner und vor allem Bernhard & Bianca, den ebenso niedlichen wie gerissenen Helden zu verdanken ist. In gewohnter Qualität aus DEM Vorreiter- Lable wenn es um Animationsfilme geht, liefert auch dieses Werk ansprechende Unterhaltung für die ganze Familie- toll!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2001
Ob Jung oder Alt, dieser excellente Zeichentrickfilm aus dem Hause Disney bringt einfach jedem Spaß. Auch wenn die Story dieser Geschichte teilweise so traurig ist, daß es einem die Tränen in die Augen treibt, so sind die liebenswerten Helden in der Lage alle Probleme zu bewältigen.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2004
Die Kinoproduktionen von Disney stehen (fast) immer für gehobene Qualität.
Auch BERNARD UND BIANCA macht da lobenswerterweise keine Ausnahme.
Zeichentricktechnisch mal wieder erste Sahne, bekommt man hier sehr liebevoll gezeichnete Charaktere, schöne Hintergrundbilder und eine gleichermaßen spannende wie auch humorvolle Geschichte präsentiert, die mit viel Charme daherkommt und auch mit Emotionen nicht geizt. Einige eher düstere Elemente hat der Film auch, was ihn für Erwachsene interessanter macht und für kleinere Kinder angesichts vieler rührender und lustiger Momente als Gegengewicht nicht sonderlich ins Gewicht fällt und daher pädagogisch unbedenklich bleibt.
Die wenigen Gesangseinlagen behindern den Erzählfluss in keiner Weise, sondern setzen dem Filmvergnügen noch das Sahnehäubchen auf.
Die beiden Mäuse Bernard und Bianca muss man einfach mögen und der tolpatschige Albatros Orville ist eine der einprägsamsten Disney-Figuren überhaupt, weshalb man sie wahrscheinlich ein Leben lang auch nicht vergessen wird.
Mein einziger Kritikpunkt ist die Gegenspielerin Madame Medusa: da haben wir bei anderen Disney-Produktionen schon bessere, weil überzeugendere bzw. fiesere Bösewichter erlebt.
Positiv zu bewerten ist die DVD-Umsetzung, die mit einem sehr guten 5.1 Ton, einem scharfen Bild sowie dem Originalkinoformat 16:9 (das ist bei Disney leider nicht immer der Fall) aufwarten kann. Die Extras haben insgesamt wohl eher die jüngeren Zuschauer zur Zielgruppe, können aber als besonderes Schmankerl mit dem feinen Kurzfilm "Die drei blinden Mausketiere" aufwarten.
Fazit:
BERNARD UND BIANCA ist Familienunterhaltung in bester Disney-Tradition bei einer gelungenen DVD-Umsetzung. Gleichermaßen unterhaltsam und empfehlenswert für Jung und Alt, welche sich auch die würdige Fortsetzung BERNARD UND BIANCA IM KÄNGURUHLAND nicht entgehen lassen sollten!
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2012
Ich muss in diesem Fall leider mal einen Rüffel an DISNEY verteilen, denn Mühe haben sie sich mit dieser BD-Veröffentlichung nicht gemacht! Wenn ich mir den Film sehr genau anschaue, so macht es auf mich den Eindruck, als hätte man das ursprüngliche Filmmaterial von der herkömmlichen DVD einfach auf einen BD-Rohling kopiert. Selbst die kleinen Bildfehler sind auf dieser BD erhalten geblieben - leider!!!
Eine tatsächliche digitale Überarbeitung hat hier wohl nicht stattgefunden.

Mit dem Ton in DTS 5.1 kann man durchaus zufrieden sein, obwohl auch hier ein bisschen pimpen nicht geschadet hätte.

Kurz gesagt kann man diese BD für Disney-Fans empfehlen, wenn man nicht in Erwartung ist eine Qualität, wie bei DORNRÖSCHEN, POCAHONTAS I & II, KÖNIG DER LÖWEN, oder DIE SCHÖNE UND DAS BIEST vorzufinden. Diese Erwartung würde enttäuscht werden. Darum für diese BD leider nur 3 Sterne.
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2005
„R-E-T-T-U-N-G - Rettungshilfsvereinigung, himmelwärts jauchzt das Herz und macht einen Freudensprung" - so trällern die Mitglieder ihre Hymne bei Eröffnung einer Versammlung augrund eines Notfalls: Eine Flaschenpost samt Brief wurde gefunden, in dem ein kleines Mädchen mit Namen Penny nach Hilfe ersucht. Sofort kennt die Mäuse-Lady Bianca (im englischen Original gesprochen von Eva Gabor) kein Halten mehr und möchte sofort aufbrechen. Allerdings wird ihr das nur mit männlichem Begleiter gestattet, den sie sich selbst aussuchen darf und ihre Wahl fällt auf den etwas tollpatschigen Hausmeister Bernhard (dessen deutsche Stimme bereits als Barney Geröllheimer bei den „Flintstones - die Familie Feuerstein" zu hören war). Zusammen machen Sie sich auf die Suche nach dem vermissten Waisen-Mädchen und treffen bei ihrem Abenteuer auf Rufus, einem mäusefreundlichen Kater mit Brille, die schrille Madame Medusa mit knallig-roten Haaren, die gefräßigen Alligatoren Brutus und Nero, eine Libelle mit verstopftem Vergaser, einem übereifrigen Albatross (gesprochen von Harald Juhnke) und einem verborgenen Schatz...
Man sieht dem Bild an, dass der Film schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Dies tut dem Spaß allerdings keinen Abbruch - ganz im Gegenteil: Es macht einen großen Teil des Charmes aus! Heutzutage wird leider mehr Wert auf computer- animierte Filme gelegt und die Filmstudios verlieren sich in ihrem Technikwahn, alles detailreicher, schöner und realitätsnaher wirken zu lassen - aber macht dies die Qualität eines Filmes aus? Nicht unbedingt, denn dabei vergessen sie häufig so wichtige Punkte wie sympathische Charaktere (die einem zum lachen bringen und die einem leid tun - wie die kleine süße Penny mitsamt ihrem Teddy), eine süße Geschichte, tolle Synchronisation und vor allem eines: Eine tolle Mischung aus Spaß und ernsten Momenten - eben alles, was „Bernhard und Bianca" vorzuweisen hat. Zudem sind die Songs wie das zu Anfang erwähnte alle durchweg gelungen - eine Qualität, die bei vielen anderen Filmen nicht erreicht wird. Ein passendes Gegenbeispiel wäre „Das magische Schwert" mit seinen blutleeren Texten.
Den beiden tapferen Mäusen folgt die ganze Familie doch mehr als gerne auf ihrem Abenteuer.
Ein Disney-Meisterwerk, das ohne Kitsch auskommt, Spaß macht und schlicht und ergreifend einer der besten Zeichentrickfilme des Konzerns - ja sogar einer der besten Zeichentrickfilme überhaupt ist !! Unbedingt anschauen
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2007
Der Film "Die Mäusepolizei" über Bernhard und Bianca, wie auch "Im Känguruland" ist eine sehr interessante Darstellung über die "Mäuseunterwelt", die fast wie unsere funktioniert. Kinder mögen Geschichten über Tiere, die ein menschenähnliches Verhalten aufweisen. Daran wird es hier nicht fehlen. Die Mäuse treten als Retter für Menschen auf und benutzen sowohl unsere menschliche, als auch ihre eigene Technik zu diesem Zwecke. Ich habe mir den Film zusammen mit meinen Kindern angeguckt und fand ihn sehr spannend. Aus meiner Sicht: Top-Darstellung!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Man hätte es ahnen können, denn im letzten Panel des Comics “Der Araber von morgen“ war Nach dem Tod von Walt Disney, der sich noch ganz besonders beim Klassiker “Das Dschungelbuch“ mit eingebracht hatte, war unklar wie es mit der Zeichentrick-Produktion weitergehen sollte. “Aristocats“ (1970) war eine passable Variante zu “Susi und Strolch“, während bei “Robin Hood“ altbekannte Disney-Tierfiguren, die englische Volkslegende nachspielten. Eine richtige Überraschung war es jedoch als 1977 mit “Bernard und Bianca – Die Mäusepolizei“ ein erstaunlich frischer wirkender Film in die Kinos kam, dem 13 Jahre später sogar eine Fortsetzung folgte.

Man möchte fast glauben, dass es kein Zufall war, dass “Bernard und Bianca“ im selben Jahr wie der 007-Film “Der Spion, der mich liebte“ in die Kinos kam und in dem James Bond gemeinsam mit einer attraktiven russischen Agentin die Welt rettet. Im Disney-Film werden im Auftrag der im New Yorker UN-Gebäude untergebrachten “Rettungshilfsvereinigung“ die elegante ungarische Mäusepolizistin Bianca und der etwas tollpatschige US-Hausmeister Bernhard losgeschickt um ein gefangen gehaltenes Waisenkind zu retten.

Die durchaus spannende Story ist ein toller Vorwand für allerlei unvergessliche Situationen wie der Flug mit dem Albatross-Bruchpiloten Orville, die Begegnungen mit verrückten Sumpfbewohnern wie der Libelle Evinrude oder der schurkischen Madame Medusa, die es in Sachen Boshaftigkeit locker mit Cruella De Vil aus “101 Dalmatiner“ aufnehmen kann. Figurendesign, Animation aber auch die deutsche Synchronisation sind auf allerhöchstem Niveau und machen “Bernard und Bianca“ zum ersten echten Disney-Klassiker, der nach dem Tod des Firmengründers entstanden ist.

Bonusmaterial der Blu-ray: Zusätzliches Lied: "Leutolitis" (0:41 min, wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln); Kurzfilm "Three Blind Mouseketeers" von 1936 (8:46 min); Disney-Dokumentarfilm "Wasservögel" von 1952 (30:42 min); Sing -Mit : "Jemand wartet auf Dich"
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2010
Ich liebe diesen Klassiker aus dem Hause Disney schon seit meiner Kindheit.
Und er hat bis heute kein Stück seines unglaublichen Charmes verloren!

Es klingt vielleicht merkwürdig, aber schaut man sich diesen Film an, dann fühlt man sich auf eine gewisse Art und Weise geborgen.
Ich kann es mir nicht genau erklären, aber "Bernard und Bianca" befriedigt einfach alle Bedürfnisse, die man an einen Disney-Film stellen kann.
Es stimmt einfach alles.
Der Erzählstil und dessen Tempo, die ausgefallenen Charaktere und deren Beziehungen zu einander und natürlich die unglaublichen Bilder sind einfach perfekt aufeinander abgestimmt.
Hinzu kommt, dass wir mit den 2 kleinen Mäusen (meiner Meinung nach) das schönste Liebespaar im Disneyuniversum vor uns haben.
Es wirkt so...natürlich und erfrischend. Kitsch ist eigentlich gar nicht vorhanden. Es macht einfach Spaß die beiden miteinander agieren zu sehen!

Der Film dauert 74 Minuten, ist in 16:9 und der Sound ist in allen Sprachen (Deutsch, Englisch, Italienisch) in 5.1 Surroundsound (außer im Arabischen...da gibt es nur 2.0).

Das Bonusmaterial ist eher übersichtlich:
- Dokumentation "Wasservögel"
- Kurzfilm "Die drei blinden Musketiere"
- Sing mit uns
- Disneys Bösewichter (sehr kurze und eher seltsame "Doku")
- Bernard & Bianca - Album
- ein Spiel

Jedoch kann ich diesem Produkt gar nichts anderes als 5 Sterne geben...egal wie gering die Extras auch ausfallen mögen (es ist ja leider auch kein "Making Of" vorhanden), der Film macht dies ausnahmsweise mehr als wett.
Zudem ist die Cover- und Discgestaltung in meine Augen sehr gelungen!

Eine absolute Kaufempfehlung für Groß und Klein!

PS: Der gute alte Kater Rufus berührt mit seiner Art wirklich das Herz und die kleine Penny hat die unglaublich traurigsten Kinderaugen zu bieten, die es in Disneyfilmen bisher gab...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)