Ben & Mickey vs. the Dead 2012 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

(46)
LOVEFiLM DVD Verleih

"Davon träumen wir doch alle: Ein bisschen Kohle zusammenkratzen, die Kamera schnappen und auf Anhieb einen Indie-Hit drehen. Regie-Talent Jeremy Gardner hat genau diese Nummer durchgezogen und einen denkwürdigen Erstling hingelegt. Was BEN & MICKEY vs. THE DEAD dabei aus seinem Mini-Budget herausholt, ist schlichtweg überwältigend (Fantasy Filmfest). Die Zombie-Apokalypse erinnert an die frühen Werke von George A. Romero und muss sich in seiner Intensität nicht vor THE WALKING DEAD verstecken. Die Wortgefechte des überzeugenden Darstellerduos sorgen zwar in bester TUCKER & DALE-Manier für herzhafte Gags, umso öfter aber auch für nahezu physisch greifbare Dramatik. Coole Sprüche, lässige Kills, ein Gastauftritt von Genre-Ikone Larry Fessenden (You're Next) und einer der besten Indie-Soundtracks der letzten Zeit werden nicht nur Genre-Fans begeistern!

Darsteller:
Jeremy Gardner, Jamie Pantanella
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 36 Minuten
Darsteller Jeremy Gardner, Jamie Pantanella, Alana O'Brien, Adam Cronheim, Niels Bolle
Regisseur Jeremy Gardner
Genres Horror, International
Studio Meteor Film
Veröffentlichungsdatum 11. April 2014
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch
Originaltitel The Battery
Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 36 Minuten
Darsteller Jeremy Gardner, Jamie Pantanella, Alana O'Brien, Adam Cronheim, Niels Bolle
Regisseur Jeremy Gardner
Genres Horror, International
Studio Meteor Film
Veröffentlichungsdatum Derzeit nicht verfügbar
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch
Originaltitel The Battery

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mr Nobody am 4. Mai 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Kurzinhalt: (ohne Spoiler übernommen:)
Eine Zombie-Apokalypse hat fast die gesamte Menschheit ausgelöscht, zwei der letzten Überlebenden sind Ben (Jeremy Gardner) und Mickey (Adam Cronheim). Die Beiden kannten sich zwar schon vom Baseball, waren aber nie wirklich beste Freunde. Als Zweckgemeinschaft schlagen sich die entwurzelten Buddies durch das von Untoten besiedelte Land, ständig in nervöser Gewissheit, dass die nächste Zombie-Attacke nicht lange auf sich warten lassen wird. Während sich Ben mit Hilfe seines Baseball-Schlägers trotzig den lebensfeindlichen Herausforderungen stellt, klammert sich Mickey verzweifelt an hoffnungslos-romantische Ideen vergangener Zeiten und sucht fieberhaft nach Spuren menschlicher Zivilisation. Als sie eines Tages tatsächlich auf eine kleine Gruppe Überlebender treffen, geraten die Dinge außer Kontrolle ...

Jedes Jahr überrollen uns zahllose Zombie Filme. Ob gut oder schlecht, sei dahingestellt, eine gewisse Abnutzungserscheinung hat das Genre zweifellos erleiden müssen, wie kann also ein kleiner Indie-Film, der weder mit viel Blut noch mit einem ordendlichen Budget aufwartet, mit den großen Vertretern (TWD, 28days....) mithalten?

Was für viele Zuseher wohl langweilig ist, für mich aber den grossen Reiz des Films ausmacht, ist die Langsamkeit und der dadurch entstehende Realismus. Ben und Mickey sind keine Überhelden. Normalerweise, wachsen in den Zombie-Filmen immer irgendwelche Charaktere über sich hinaus, oder es gibt jd wie "Michonne", die verletzt und mit einem Schwert in der Hand noch 20 Zombies köpft, ohne grosse Anstrengung zu verspüren. Ben und Mickey sind in ihrer jeweiligen Rolle da jedenfalls greifbarer für mich.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dinock am 1. März 2015
Format: DVD
Gerade eben diesen Film bei einem gemeinsamen Filmabend angeschaut.
Ich glaube, noch nie einen Zombiefilm mit so wenig Schauspielern und mit noch weniger Handlung gesehen zu haben wie den.

Der Film beginnt. Es ist Endzeit. Wie und warum - keine Ahnung. Wird nicht erklärt, wird nicht gefragt, ist nicht von belang.
Mickey sagt nur treffend "Niemand schaltet diese Scheiße mehr aus."
Die beiden Schauspieler wandern herum, angeln hier, chillen da, und dort werfen sie sich paar Bälle zu.
Dann .... nach einer Viertelstunde der erste Zombie. Action? Nö. Wozu? Zombies laufen ja so langsam wie postalkoholisierte Partygänger am nächsten Morgen.
Also einfach mal eine Kugel verpasst. Ende.
Dann ziehen die Kameraden weiter. Pennen mal hier, pennen mal da.
(Ganz ehrlich? Hätten wir den Film um mehr als 1 Stunde vorgespult, hätten wir nichts von der Handlung verpasst.)
Zum Schluss kommt das, was ich schon am Anfang dieses ermüdenden Filmes vorausgeahnt hatte.
Die beiden werden von einer Zombieherde überrannt.
Klingt nach Spannung, und tatsächlich kommt diese in diesen 2 Minuten dann auch endlich mal vor,
(Die beiden sind in einem Auto eingesperrt, ohne Autoschlüssel, und werden über Tage hinweg von Zombies belagert.)
aber leider kommt es einen so vor, als ob man diese tagelange Belagerung in Echtzeit miterlebt.

*** VORSICHT SPOILER ***

Nach ewiglangen Szenen in diesem Auto wagt es Ben dann doch mal über das Autodach nach draußen, um die Autoschlüssel zu suchen, die irgendwo in der daneben befindlichen Wiese liegen.
Mickey wartet derweil im Auto und wartet.... und wartet.... und wartet.... und wartet ...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von A. Röll am 24. Januar 2015
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Nach Filmen wie "Tucker and Dale vs. Evil" sowie anderen Streifen der Kategorie waren die Erwartungen hoch.

Der Film ist eher ruhig, blutarm und legt das Hauptaugenmerk auf das Zusammenspiel der Hauptcharaktere, während das Erzähltempo gemächlich voranschreitet. Soweit so gut, gegen Ende gibt es eine nicht enden wollende Szene die zwar die Ausweglosigkeit der Situation darstellen soll, allerdings für den Zuschauer auch mehr als langatmig und mit der "Sounduntermalung" einfach nervtötend ist.

Insgesamt ein solider Film ohne große Highlights
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ellen Groneberg am 20. Januar 2015
Format: DVD Verifizierter Kauf
der film ist ???? mir fehlen die worte also so was schlechtes habe ich selten gesehen langweilig schlechte storry und was für ein ende
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von 4TO am 8. August 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
The Battery ist ein klassischer Zombiefilm. Das bedeutet, die Zombies sind langsam und an sich leicht zu bezwingen, die Spannung entsteht aus der ständigen Gefahr, von einer Horde umzingelt zu werden und wie die Endzeit die Menschen untereinander verändert. Wer, wie offensichtlich viele Rezensenten, Action und Gemetzel sucht, ist dementsprechend schlecht beraten.

Stattdessen wird die Beziehung zwischen Ben & Mickey gekonnt ausgeleuchtet, man lernt die beiden kennen ohne vorgekaute Eigenschaften und Vergangenheiten serviert zu bekommen. Die Handlung tritt dabei auf angenehme Weise in den Hintergrund, nicht ohne jedoch für ein spannendes Ende zu sorgen.

Da von langatmigen Szenen die Rede war in denen man nur den Akteuren beim Labern oder Rumsitzen zuschaut, hatte ich eher eine Art Kunstfilm erwartet. Dies war jedoch nicht der Fall, der Film bleibt in seinem Genre bodenständig und realistisch ohne je zu langweilen. Der grandiose Indie-Soundtrack tut sein Übriges.

Für 6000$ und zwei Wochen Drehzeit ganz großes Kino.
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen