Facebook Twitter Pinterest
EUR 9,95 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Auf Lager. Verkauft von Zweitausendeins
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 9,91
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: buchrestposten
In den Einkaufswagen
EUR 12,95
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: book-service
In den Einkaufswagen
EUR 27,11
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Belser Lexikon der Kunst- und Stilgeschichte 3.0 (DVD-ROM)

von Systhema
Plattform : Windows 7, Windows Vista, Windows XP
2.3 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Preis: EUR 9,95
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch Zweitausendeins. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
40 neu ab EUR 9,91

System-Anforderungen

  • Plattform:   Windows 7 / Vista / XP
  • Medium: DVD-ROM
  • Artikelanzahl: 1
 Weitere Systemanforderungen anzeigen


Produktinformation

  • Größe und/oder Gewicht: 19,9 x 14,4 x 2,4 cm
  • ASIN: 3803271126
  • Erscheinungsdatum: 28. Juni 2011
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.3 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.193 in Software (Siehe Top 100 in Software)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?

Produktbeschreibungen

Das umfangreiche digitale Nachschlagewerk zur Geschichte der Kunst bietet allen Kunstinteressierten einen aufschlussreichen Überblick über die Epochen, Künstler und Werke der Kunstgeschichte seit den frühen Hochkulturen und vermittelt eindrucksvoll die historischen und kunsthistorischen Zusammenhänge.
Basierend auf dem sechsbändigen Standardwerk „Belser Stilgeschichte“ beschreibt die DVD-ROM über 1.200 Meisterwerke der Malerei, Plastik und Architektur ausführlich und mit Abbildungen und garantiert so einen umfassenden Überblick über die Entwicklung der Kunst seit den frühen Hochkulturen. Die komplett überarbeiteten Inhalte und das neue Screendesign sowie die intelligenten Recherche- und Navigationsmöglichkeiten mit über 50.000 Querverweisen machen die Informationssuche noch komfortabler.

Auf einer Zeitachse werden die Künstler und ihre Werke im historischen Zusammenhang gezeigt. Vertonte Informationen erläutern die einzelnen Stilepochen. Zahlreiche audiovisuelle Führungen bieten ein multimediales Museumserlebnis und erleichtern den Einstieg in die professionelle Kunstbetrachtung. Das umfangreiche Lexikon mit über 3.500 Einträgen liefert alle Informationen zu Epochen, Themen, Ländern, Künstlern u. v. m. Neben dem Sach- und Personenlexikon verfügt das „Belser Lexikon der Kunst- & Stilgeschichte 3.0“ über ein ausführliches Museumsregister, das Auskunft über die heutigen Standorte der Werke gibt.
Features:
  • Basierend auf dem sechsbändigen Standardwerk „Belser Stilgeschichte“
  • Über 1.400 Meisterwerke der Malerei, Plastik und Architektur ausführlich beschrieben
  • 34 audiovisuelle Führungen zu kunsthistorischen Themen und den verschiedenen Stilepochen bieten ein multimediales Kunsterlebnis und ermöglichen einen einfachen Einstieg in die professionelle Kunstbetrachtung.
  • Zeitachse zur Verdeutlichung der historischen Zusammenhänge
  • Inklusive umfangreichem Sachlexikon zu kunstgeschichtlichen Begriffen sowie Museumsregister
  • Verbesserte Recherche- und Navigationsmöglichkeiten
  • Komplett aktualisierte Inhalte und neues Screendesign

Systemvoraussetzungen:

Minimum:

  • Betriebssystem WinXP/Vista/7
  • CPU-Typ, Geschwindigkeit Athlon/Pentium, 1 GHz
  • Arbeitsspeicher 256 MB / Grafikauflösung 1024 x 768
  • DVD-ROM-Geschwindigkeit 2-fach
  • Freier Festplattenspeicher 150 MB / Audio 16 Bit
Empfohlen:
  • Betriebssystem WinXP/Vista/7
  • CPU-Typ, Geschwindigkeit Athlon/Pentium, 1 GHz
  • Arbeitsspeicher 256 MB / Grafikauflösung 1024 x 768
  • DVD-ROM-Geschwindigkeit 2-fach
  • Freier Festplattenspeicher 150 MB / Audio 16 Bit


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

2.3 von 5 Sternen

Top-Kundenrezensionen

Das Produkt besteht aus einer DVD ohne zusätzliches Handbuch, was allerdings auch nicht nötig ist. Die Installation verläuft einfach und problemlos mit der Möglichkeit einer Komplettinstallation oder einer Minimalinstallation zur Verwendung des Programms mit der DVD.

Es gibt fünf Hauptbereiche:
1) Übersicht
Hier findet man einen Zeitstrahl von 10.000 v. Chr. bis 2010 n. Chr. Durch einen Filmstreifen ist audiovisuelles Material gekennzeichnet, was lt. Angabe des Herstellers 4 Stunden betragen soll. Unterhalb des Zeitstrahls finden sich zu der jeweiligen Zeit passende Schlagworte zum Weiterrecherchieren.
2) Werke
Hier lassen sich Werke nach sehr vielen Unterpunkten (z. B. Epoche, Standort, Material, Künstler) oder per Freitexteingabe suchen. Zu jedem Werk gibt es eine kurze Beschreibung sowie Daten wie Standort, Maße, Material etc.
3) Personen
Auch hier gibt es eine Suchmöglichkeit nach vielen Kriterien oder per Freitexteingabe. Es lassen sich sowohl Künstler als auch dargestellte Personen finden. Neben den entsprechenden Kunstwerken gibt es zu einigen Personen nur Minimalangaben, zu anderen eine kurze Biographie, zum Teil auch noch etwas zu ihrer Bedeutung für die Kunst.
4) Sachlexikon
Hier kann man unter den Punkten Epoche und Stil und diversen Unterpunkten nach so ziemlich allem suchen (z. B. nach den dargestellten Objekten) oder die freie Suche nutzen.
5) Museen
Auch hier wieder die Möglichkeit unter vielen Punkten und Unterpunkten oder per Freitexteingabe zu suchen. Es finden sich jeweils eine kurze Beschreibung, die Adresse, Tel.nummer, Internetadresse etc. sowie Bilder von wichtigen Werken des jeweiligen Museums.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Das "belser Lexikon der Kunst- & Stilgeschichte 3.0" kommt mit großem Umfang auf einer einzigen DVD in einer kompakten Verpackung ins Haus. Gegenüber einem 5000 Artikeln umfassenden gedruckten Lexikon, ist die Platzersparnis bei einem solchen Produkt natürlich immens. Trotzdem ist die Nutzung eines digitalen Nachschlagewerks sicher nicht für jeden Interessierten etwas. Eine digitale Fassung kann viele Vorteile haben, so beispielsweise eine interne Verlinkung, die in der Papierversion zwar über Verweise möglich ist, aber durch die Handhabung schwerer Lexika-Bände im Normalfalle viel komplizierter und zeitaufwendiger.
Leider schwächelt aber genau hier das vorliegende Lexikon. Zwar finden sich in der Epochenübersicht Links auf einzelne Schlagworte, doch fehlen sehr häufig rückführende Links. Und nicht nur diese sucht der Nutzer vergebens, denn Links gibt es nur in den Hauptrubriken "Werke" und "Museen". Im Falle der Museen handelt es sich außerdem nicht um interne Verweise, sondern um Links auf die Webseiten der einzelnen Häuser. Sehr schade, da doch gerade der schnelle Zugriff über Links einer der großen Vorteile eines digitalen Nachschlagewerkes ist.

Praktisch ist die Möglichkeit jedes vorhandene Bild im Vollbildmodus mit einem selbst ausgewählten farbigen Rahmen versehen und diese Bilder auch direkt drucken zu können. Wer Kunstwerke im Ansichtsmodus "Goldener Schnitt" betrachten möchte, kann dies ebenfalls durch einen einfachen Klick im Vollbildmodus aktivieren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Das Programm lädt durch die unglückliche Anordnung der Inhalte auf dem Bildschirm nicht gerade dazu ein sich mit dem Thema Kunst zu beschäftigen. Es kommt etwas trocken und "altbackend" daher und wirkt wie eine Webseite. Allerdings und das muss ich hier als großen Pluspunkt herausstellen: Die Aufteilung ist unkompliziert und die Bedienung erschließt sich sofort und intuitiv. Das liegt sicher daran, dass die Benutzerführung wie bei einer Webseite über "Reiter" funktioniert. Die ersten Inhalte, die man präsentiert bekommt, sind die Anfänge der Kunst: also die Steinzeit und die Höhlenmalerei. Ich persönlich finde das nicht so spannend. Hätte ich das Lexikon gestaltet, hätte ich den Überblick "rückwärts" laufen lassen, also mit der zeitgenössischen Kunst gestartet. So nun aber zu den Inhalten:

Der Reiter "Übersicht" bietet jedem Kunstinteressiertem einen tollen Überblick und zeitliche Einordnung über die Entwicklung der Kunst von der Höhlenmalerei bis zur Moderne. Schön sind auch die Videobeiträge, die kleine Einblicke in die Epochen und den Besonderheiten der jeweiligen Kunstrichtung geben. Die Sprache der Bilder, Aufbau von verschiedenen architektonischen Kunstwerken und wichtiges Hintergrundwissen wird zu den einzelnen Epochen und Kunstwerken vermittelt. Eigentlich ideal für jemanden, der wenig Ahnung von Kunst hat, sich aber gerne mal einen Überblick über die Entwicklung der Kunst verschaffen möchte. Das Lexikon bietet soviel Wissen, dass man demnächst in illusterer Runde über Kunst "mitreden" kann.

Im nächsten Reiter "Werke" kann man nach Kunstwerken in unterschiedlichen Kategorien suchen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden