Bel-Ami (French Edition) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 5,11
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Bel-Ami (Dans la Collection A Petit Prix) (Französisch) Taschenbuch – 7. August 2006


Alle 79 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,50
Taschenbuch, 7. August 2006
EUR 5,11
EUR 2,87 EUR 1,07
Audio-CD
"Bitte wiederholen"
EUR 83,12
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 2,19
13 neu ab EUR 2,87 7 gebraucht ab EUR 1,07

Wird oft zusammen gekauft

Bel-Ami (Dans la Collection A Petit Prix) + Anglais 2de Meeting Point Workbook : A2/ B1 + Géographie 2e Sociétés et développement durable : Livre de l'élève (grand format)
Preis für alle drei: EUR 34,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 408 Seiten
  • Verlag: Distribooks Intl Inc (7. August 2006)
  • Sprache: Französisch
  • ISBN-10: 2266163744
  • ISBN-13: 978-2266163743
  • Größe und/oder Gewicht: 17,5 x 10,9 x 1,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (62 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 170.118 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)


Produktbeschreibungen

Synopsis

Young, attractive and very ambitious, George Duroy, known to his friends as Bel-Ami, is offered a job as a journalist on La Vie francaise and soon makes a great success of his new career. But he also comes face to face with the realities of the corrupt society in which he lives the sleazy colleagues, the manipulative mistresses and wily financiers and swiftly learns to become an arch-seducer, blackmailer and social climber in a world where love is only a means to an end. Written when Maupassant was at the height of his powers, Bel-Ami is a novel of great frankness and cynicism, but it is also infused with the sheer joy of life depicting the scenes and characters of Paris in the belle epoque with wit, sensitivity and humanity. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ecrivain nouvelliste français. Guy de Maupassant passe son enfance en Normandie, pays que l'on retrouve dans beaucoup de ses nouvelles, avec sa mère. Il se fait chasser de l'internat, au séminaire d'Yvetot, pour son rationalisme. Il conservera toute sa vie durant ce dégoût pour la religion. Après la guerre de 1870, Guy de Maupassant travaille comme fonctionnaire à Paris et goûte aux plaisirs de la capitale. Il fait son apprentissage d'écrivain auprès de Gustave Flaubert qui le prend sous sa protection. Guy de Maupassant commence par écrire des poèmes, puis se tourne vers la nouvelle vers 1875. Entre 1880 et 1891, Maupassant va écrire près de 300 nouvelles réunies en 18 volumes et 6 romans. Il collabore avec les écrivains naturalistes aux " soirées de Médan " (1880) en publiant Boule de Suif. Sa vie est guidée par son seul idéal littéraire et son fort attachement au réalisme mettant en scène la méchanceté humaine et l'horreur ordinaire. Il publie au total six romans et seize volumes de nouvelles, entre réalisme et fantastique, qui lui apportent, grâce à son talent de conteur, célébrité et fortune. À partir de 1890, il est atteint de troubles nerveux. Son état mental décline et Maupassant s'enfonce peu à peu dans la folie. Apres une première tentative de suicide ratée le 1er janvier 1892, il est interné à la maison de santé du docteur Blanche comme son frère Hervé en 1889. Cette fin d'existence végétative s'achève le 6 juillet 1893, il n'aura jamais retrouvé la lucidité.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Einleitungssatz
Taking the change for his five-franc piece from the woman behind the till, Duroy left the restaurant. Lesen Sie die erste Seite
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. Hoss am 31. Mai 2005
Format: Taschenbuch
Paris, in den 80er-Jahren des 19. Jahrhunderts. Maupassant schildert in einer schnörkellosen, geradlinigen Erzählweise, wie Georges Duroy, ein eher mittelmäßiger ehemaliger Unteroffizier, sich nach anfänglichen Hilfsdiensten bei einer Zeitung Schritt für Schritt auf der Karriereleiter eines Journalisten hocharbeitet. Das klingt nicht sehr aufregend, wären da nicht die Mittel, denen er sich dabei bedient, in moralischer Hinsicht höchst zweifelhafte. Die Schilderung seiner unverschämten Tricks und Winkelzüge, mit denen er versucht, vorwärtszukommen, machen den eigentlichen Reiz der Erzählung aus, die Maupassant übrigens nie langweilig oder langatmig gerät. Man liest und ist einfach immer wieder sprachlos angesichts der Unverfrorenheit des Protagonisten. - Interessant ist auch, daß Maupassant hier das Kunststück gelingt, einen Roman über den Verlust an menschlichen Anstand zu schreiben, ohne die Handlungen und Motive seiner Figuren selber wertend zu kommentieren. Die Wertung überläßt er dem Leser, wenn dieser sich der Konsequenzen - sprich: dem menschlichen Scherbenhaufen, den die Handelnden hinterlassen - bewußt wird. Ein großartiger Roman !!!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von isy3 am 26. August 2008
Format: Taschenbuch
... ist dieser Klassiker über die Karriere eines Emporkömmlings.

Mit Spannung las ich Seite um Seite und fand erstaunliche Parallelen zwischen der Gesellschaft in Frankreich um 1885 zu unserer heutigen Zeit.

Nach zwei seichten Unterhaltungsromanen war dieses Buch eine rechte Oase in der Bücherwüste: Ironie und feiner Humor kommen ebenso darin vor wie akribische Beschreibung von Menschen und Lebenssituationen. Mit leichter Hand sind Sätze in den Text hineingemischt, die zu unsterblichen Aphorismen geworden sind. Und das Ganze ist obendrein richtig spannend ohne Blutvergießen, sehr erotisch ohne eindeutige Szenen und moralisch ohne erhobenen Zeigefinger. Spannung, Erotik und Moral ergeben sich im Kopf des Lesers von selbst. Guy de Maupassant erreicht dies allein durch Beschreibung von Situationen und eindrückliche Schilderungen gesellschaftlicher Ereignisse. Wie in einem Zeittunnel findet man sich beim Lesen in Paris um 1885 wieder. Man sieht, schmeckt, hört, riecht und spürt die Atmosphäre und alle Figuren sind psychologisch unglaublich stimmig, Guy de Maupassant hat auch Sigmund Freud in diesem Roman vorweggenommen. Auch ist es eine Leistung, ein umfangreiches Buch über einen Menschen zu schreiben, der einem von Seite zu Seite unsympathischer wird und man will trotzdem wissen, wie es weitergeht.

"Bel Ami" gehört zurecht zu den All-Time-Klassikern, handelt es doch von inneren Wahrheiten und grundlegenden menschlichen Konflikten, wie zum Beispiel der Angst vor dem Tod, mit dem berechnender Egoismus und ausschließliches Streben nach materiellen Dingen bezahlt werden müssen.

Der Roman wirkt lange nach und hat einen Ehrenplatz in der Hausbibliothek verdient.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
41 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Drchristian May am 3. Oktober 2004
Format: Taschenbuch
Vergessen Sie alles,was Sie aufgrund schmalziger UFA-Verfilmung mit dem Namen Bel-Ami verbinden.
Dieser Roman ist ein böses Buch,sein Protagonist ein rücksichtslos-brutaler Karrierist,der mit unglaublicher Härte seine
eigentlich bescheidenen Fähigkeiten nutzt,um aufzusteigen.
Keine der Romanfiguren ist unschuldig,aber Bel-Ami verwandelt alle in Tasten auf seiner Klaviatur,um seine Ziele zu errreichen.
Das Buch ist heute so aktuell,wie damals,und zeichnet ein sehr gutes Bild der Stadt Paris und seiner Gesellschaft in den Achtzigern des 19.jahrhunderts.
Vorbehaltlos zu empfehlende Lektüre,und ein guter Einstieg in
die französische Literatur des 19.Jahrhunderts.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 9. Januar 2000
Format: Taschenbuch
Guy de Maupassant erzählt in seinem Roman "Bel Ami" die Geschichte eines jungen Mannes, der vom Lande kommend nach seiner Zeit in der Armee sein Glück in Paris sucht. Es ist die Zeit der Gründerjahre als sich der nahezu besitzlose Georges Duroy in Paris niederläßt und sich gerade so über Wasser halten kann. Doch das ändert sich, als er eines Tages einen alten Freund aus Armeezeiten trifft, der ihm einen Job in einer Zeitungsagentur verschafft. Mit seinen Erfolg bei Frauen schafft er es durch kleine Affären und umsichtige Heiraten seine ehrgeizigen Pläne zu verwirklichen. Er steigt skrupellos alle Stufen der morschen Gesellschaft hinauf, bis er ein Leben voller Luxus und Macht erreicht hat. Beschrieben wird der Lebensweg Duroys von Maupassant in einer Mischung aus erzählerischen Charme und Sarkasmus. Vor allem die sehr bildlichen Personenbeschreibungen regen beim Lesen immer wieder zum Schmunzeln an. In diesem Roman wollte Maupassant "das Leben eines Abenteurers erzählen, der all denen ähnlich ist, die wir täglich in Paris treffen und denen man in allen Berufen begegnet." Genau das hat er in einer amüsanten Art und Weise geschafft. Ein lesenswertes Buch für freie Stunden in denen man keine Lust auf Trivialliteratur hat und trotzdem ein recht spannendes Buch lesen möchte. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden