Bei den wilden Kerlen: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Bei den wilden Kerlen: Ro... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Bei den wilden Kerlen: Roman Gebundene Ausgabe – 9. Oktober 2009

5 Kundenrezensionen

Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 18,95
EUR 16,00 EUR 0,39
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
5 neu ab EUR 16,00 9 gebraucht ab EUR 0,39

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Bei den wilden Kerlen: Roman + Wo die wilden Kerle wohnen + Wo die wilden Kerle wohnen
Preis für alle drei: EUR 44,82

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: Kiepenheuer&Witsch (9. Oktober 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3462041762
  • ISBN-13: 978-3462041767
  • Originaltitel: The Wild Things
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,7 x 21 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 423.619 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»[Dave Eggers] ist einer der besten und wachsten amerikanischen Autoren der Gegenwart [...].«, FAZ, Volker Weidermann

»Dave Eggers ist etwas eigentlich Unmögliches gelungen: Er hat den Bilderbuch-Klassiker [...] in einen anrührenden und herrlich anarchischen Roman übersetzt.«, Focus Online

»Ist das Leben nicht manchmal zum Aus-der-Haut-Fahren [...]? Wie gut, dass wir uns mit Dave Eggers’ Roman in einen Wolfsjungen verwandeln können.«, Spiegel Online

»In einer Welt der mutlosen Zyniker ist Dave Eggers so etwas wie der Hausheilige der Wohltätigkeit.«, Süddeutsche Zeitung, Georg Diez

»Eggers erfindet für Max eine scharf konturierte Biografie und gibt den tapsigen Ungetümen, denen Sendak die unspezifische Dinglichkeit der Wild Things belässt, konventionelle Namen.«, Die Zeit

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dave Eggers, geboren 1970, ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Autoren. Sein Werk wurde mit zahlreichen literarischen Preisen ausgezeichnet. Sein Roman Ein Hologramm für den König war nominiert für den National Book Award, für Zeitoun wurde ihm u.a. der American Book Award und der Albatros-Preis der Günter-Grass-Stiftung verliehen. Weit Gegangen wurde in Frankreich mit dem Prix Médicis ausgezeichnet. Eggers ist Gründer und Herausgeber von McSweeney’s, einem unabhängigen Verlag mit Sitz in San Francisco. 2002 rief er ein gemeinnütziges Schreib- und Förderzentrum für Jugendliche ins Leben, »826 Valencia«, das heute Ableger in mehreren amerikanischen Städten hat. Eggers stammt aus Chicago und lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Nordkalifornien. Ulrike Wasel geb. 1955 in Bergneustadt. Magisterstudium: Anglistik, Amerikanistik, Romanistik. Ulrike Wasel und Klaus Timmermann entdeckten noch während des Studiums die Freude am gemeinsamen Übersetzen und beschlossen nach dem Examen, den Sprung in das Leben als Literaturübersetzer zu wagen. Nach ersten nebenberuflichen Anfängen im Bereich der Kriminalliteratur arbeiten wir seit 1991 hauptberuflich als literarische Übersetzer und sind für zahlreiche namhafte Verlage tätig. Nach nunmehr fast fünfundzwanzigjähriger Berufserfahrung blicken wir auf ein breites und buntes Spektrum übersetzter Titel zurück, das sich vom erfolgreichen Bestseller bis zum “Nischensachbuch” erstreckt. 2012 wurden wir gemeinsam mit dem Autor Dave Eggers für unsere Übersetzung seines Roman Zeitoun mit dem internationalen Albatros-Literaturpreis der Günther-Grass-Stiftung Bremen ausgezeichnet. Übersetzungen (Auswahlliste) BlessingKurt Andersen: Tollhaus der MöglichkeitenMichael Crichton: Beute, Welt in Angst, Next, GoldNoah Gordon: Der Medicus (vollständige Neuübersetzung)Joseph Kanon: In den Ruinen von BerlinMerlin Holland: Das Oscar-Wilde-AlbumHelen DeWitt: Der letzte SamuraiScott Turow: Das Gift der Gewissheit, Befangen, Der letzte BeweisElizabeth Wurtzel: Bitch – Ein Loblied auf schwierige Frauen C. H. BeckAndre Dubus III: Haus aus Sand und Nebel, Der letzte Tanz, Der Garten der letzten TageBill Broady: SchwimmerinMarcel Theroux: Wer war Patrick March? Droemer KnaurMichael Cox: In der Mitte der Nacht, Schatten der ZeitDave Eggers: Ihr werdet (noch) merken, wie schnell wir sindMarina Endicott: Die ZufallsfamilieAriana Franklin: Die Totenleserin, Die Teufelshaube, Der König und die TotenleserinP.D. James: Wo Licht und Schatten istKate Mosse: Das verlorene Labyrinth, Die achte Karte, Die Frauen von CarcassonneXinran: Wolkentöchter dvaSimon Mawer: Die Frau, die vom Himmel fiel Hoffmann und CampeZbigniew Brzezinski: Macht und MoralJeannette Walls: Schloss aus Glas, Ein ungezähmtes Leben, Die andere Seite des Himmels Kiepenheuer & WitschDave Eggers: Wie hungrig wir doch sind, Weit Gegangen, Bei den wilden Kerlen, Zeitoun, Hologramm für einen König, Der CircleKevin Power: Die letzte Nacht des SommersMark Sarvas: Harry, die ZweiteJetta Carleton: In FrühlingsnächtenCraig Brown: Die Party des JahrhundertsShilpi Somaya Gowda: Geheime TochterZadie Smith: Zähne zeigen, Der Autogrammhändler Klett-CottaRoger Smith: Stiller Tod LiebeskindMadison Smartt Bell: Die Farbe der Nacht mareTim Binding: Cliffhanger, Fischnapping, Ship AhoyDina Nayeri: Ein Teelöffel Land und Meer Piper/Malik/Kabel/Pendo/FahrenheitJonathan Coe: Das Haus des Schlafes, ReplayZoe Ferraris: TotenverseAnne-Marie MacDonald: Wohin die Krähen fliegenJames Meek: FremdlandJodi Picoult: Die einzige Wahrheit, Die Hexen von Salem Falls, Die Macht des Zweifels, Beim Leben meiner Schwester, Neunzehn Minuten, Die Wahrheit meines Vaters, Das Herz ihrer Tochter, Zeit der Gespenster, SchuldigToni Jordan: Neun Tage S. Fischer/ScherzJonathan Kellerman: Wölfe und SchafeJohn Case: Das erste der sieben Siegel, Gefälschtes Gedächtnis, Der achte Tag, Das Gemini-RitualRobert Littell: Die Company, Die kalte Legende, Die Söhne AbrahamsHans-Jürgen Massaquoi: Neger, Neger, Schornsteinfeger, Hänschen klein, ging allein ...Barry Eisler: Tokio Killer und alle weiteren Bände der ReiheTana French: Grabesgrün, Totengleich, Sterbenskalt, Schattenstill, Geheimer OrtS.J. Watson: Ich.Darf.Nicht.Schlafen.Simon Montefiore: SaschenkaWiley Cash: Fürchtet euch, Schaut nicht zurückKaren Perry: Bittere Lügen Rowohlt/WunderlichRebecca James: Die Wahrheit über AliceLola Jaye: Was fehlt, bist DuPhilip Kerr: Mission WalhallaHolly-Jane Rahlens: Everlasting – Der Mann, der aus der Zeit fiel, BlätterrauschenMatthew Quick: Silver Linings, Die Sache mit dem Glück Suhrkamp/InselMichael David Lukas: Das Orakel von StambulShumeet Baluja: Silicon Jungle Klaus Timmermann geb. 1955 in Bocholt. Lehramtsstudium Sek. II: Englisch, Französisch.Klaus Timmermann und Ulrike Wasel entdeckten noch während des Studiums die Freude am gemeinsamen Übersetzen und beschlossen nach dem Examen, den Sprung in das Leben als Literaturübersetzer zu wagen. Nach ersten nebenberuflichen Anfängen im Bereich der Kriminalliteratur arbeiten wir seit 1991 hauptberuflich als literarische Übersetzer und sind für zahlreiche namhafte Verlage tätig. Nach nunmehr fast fünfundzwanzigjähriger Berufserfahrung blicken wir auf ein breites und buntes Spektrum übersetzter Titel zurück, das sich vom erfolgreichen Bestseller bis zum “Nischensachbuch” erstreckt. 2012 wurden wir gemeinsam mit dem Autor Dave Eggers für unsere Übersetzung seines Roman Zeitoun mit dem internationalen Albatros-Literaturpreis der Günther-Grass-Stiftung Bremen ausgezeichnet. Übersetzungen (Auswahlliste) BlessingKurt Andersen: Tollhaus der MöglichkeitenMichael Crichton: Beute, Welt in Angst, Next, GoldNoah Gordon: Der Medicus (vollständige Neuübersetzung)Joseph Kanon: In den Ruinen von BerlinMerlin Holland: Das Oscar-Wilde-AlbumHelen DeWitt: Der letzte SamuraiScott Turow: Das Gift der Gewissheit, Befangen, Der letzte BeweisElizabeth Wurtzel: Bitch – Ein Loblied auf schwierige Frauen C. H. BeckAndre Dubus III: Haus aus Sand und Nebel, Der letzte Tanz, Der Garten der letzten TageBill Broady: SchwimmerinMarcel Theroux: Wer war Patrick March? Droemer KnaurMichael Cox: In der Mitte der Nacht, Schatten der ZeitDave Eggers: Ihr werdet (noch) merken, wie schnell wir sindMarina Endicott: Die ZufallsfamilieAriana Franklin: Die Totenleserin, Die Teufelshaube, Der König und die TotenleserinP.D. James: Wo Licht und Schatten istKate Mosse: Das verlorene Labyrinth, Die achte Karte, Die Frauen von CarcassonneXinran: Wolkentöchter dvaSimon Mawer: Die Frau, die vom Himmel fiel Hoffmann und CampeZbigniew Brzezinski: Macht und MoralJeannette Walls: Schloss aus Glas, Ein ungezähmtes Leben, Die andere Seite des Himmels Kiepenheuer & WitschDave Eggers: Wie hungrig wir doch sind, Weit Gegangen, Bei den wilden Kerlen, Zeitoun, Hologramm für einen König, Der CircleKevin Power: Die letzte Nacht des SommersMark Sarvas: Harry, die ZweiteJetta Carleton: In FrühlingsnächtenCraig Brown: Die Party des JahrhundertsShilpi Somaya Gowda: Geheime TochterZadie Smith: Zähne zeigen, Der Autogrammhändler Klett-CottaRoger Smith: Stiller Tod LiebeskindMadison Smartt Bell: Die Farbe der Nacht mareTim Binding: Cliffhanger, Fischnapping, Ship AhoyDina Nayeri: Ein Teelöffel Land und Meer Piper/Malik/Kabel/Pendo/FahrenheitJonathan Coe: Das Haus des Schlafes, ReplayZoe Ferraris: TotenverseAnne-Marie MacDonald: Wohin die Krähen fliegenJames Meek: FremdlandJodi Picoult: Die einzige Wahrheit, Die Hexen von Salem Falls, Die Macht des Zweifels, Beim Leben meiner Schwester, Neunzehn Minuten, Die Wahrheit meines Vaters, Das Herz ihrer Tochter, Zeit der Gespenster, SchuldigToni Jordan: Neun Tage S. Fischer/ScherzJonathan Kellerman: Wölfe und SchafeJohn Case: Das erste der sieben Siegel, Gefälschtes Gedächtnis, Der achte Tag, Das Gemini-RitualRobert Littell: Die Company, Die kalte Legende, Die Söhne AbrahamsHans-Jürgen Massaquoi: Neger, Neger, Schornsteinfeger, Hänschen klein, ging allein ...Barry Eisler: Tokio Killer und alle weiteren Bände der ReiheTana French: Grabesgrün, Totengleich, Sterbenskalt, Schattenstill, Geheimer OrtS.J. Watson: Ich.Darf.Nicht.Schlafen.Simon Montefiore: SaschenkaWiley Cash: Fürchtet euch, Schaut nicht zurückKaren Perry: Bittere Lügen Rowohlt/WunderlichRebecca James: Die Wahrheit über AliceLola Jaye: Was fehlt, bist DuPhilip Kerr: Mission WalhallaHolly-Jane Rahlens: Everlasting – Der Mann, der aus der Zeit fiel, BlätterrauschenMatthew Quick: Silver Linings, Die Sache mit dem Glück Suhrkamp/InselMichael David Lukas: Das Orakel von StambulShumeet Baluja: Silicon Jungle

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Carl-heinrich Bock HALL OF FAME REZENSENTTOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 11. Dezember 2009
Format: Gebundene Ausgabe
"Wo die wilden Kerle wohnen", eine nur 333 Worte umfassende Bildgeschichte kennt der eine oder andere Leser als Kinderbuchklassiker.Jeder der sich dieses 1963 erschienene Bilderbuch angeschaut, gelesen und geliebt hat,hat sich sicherlich diese kindliche Phantasiewelt ausgemalt. Der Autor dieses Kinderbuches Maurice Sendank, fragte nun einen wohl der besten, virtuosen zeitgenössischen amerikanischen Autoren, Dave Eggers, ob er die Geschichte von Max nicht einmal in einem Roman erzählen wolle. In "Wo die Wilden Kerle wohnen" muss der trotzköpfige Max ohne Abendessen ins Bett. Seine Mutter ruft ihm hinterher. "Wilder Kerl!", "Ich fresse dich auf". In seiner Traumwelt reist der kleine Max dann zu den wilden Kerlen.

Eggers griff die Idee gerne auf, hat die kurze Story im übertragenen Sinne zu einem 267 Seiten dicken "All-Age-Roman" aufgepumpt und so entstand mit "Bei den wilden Kerlen" eine hinreißende, herzzerreißende Geschichte über den jungen Max. Aus dem schmalen wortkargen Buch wurde eine Hommage an Maurice Sendak, mit der er sehr einverstanden gewesen sein soll.

Dave Eggers hat die Story in seinem 240 Seiten langen Roman in die amerikanische Gegenwart rübergespielt. Max, ein achtjähriger Junge versteht sich und die Welt nicht mehr. Seine Eltern leben getrennt. Die Mutter ist nur mit ihrem neuen Lover beschäftigt, die pubertierende Schwester Claire hat auch kein Interesse mehr an ihrem kleinen Bruder. Eines Tages verlässt Max seine Familie, rennt in einen Wald, findet ein kleines Boot, schippert damit aufs offene Meer und kommt nach einem langen Seetörn zu einer Insel auf der die wilden Kerle wohnen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von trapida am 19. Februar 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch ist insgesamt erfrischend, kindlich-anarchisch, witzig und immer wieder überraschend. Im Großen und Ganzen stimme ich meinen Vorrednern zu. Zwei Kritikpunkte: Gegen Ende hin hat es Längen. Meine Kinder (und ich) kamen an einen Punkt, wo unser Interesse stark nachließ, weil es sich irgendwann eintönig im Sinne von "more of the same" anfühlte. Wir haben dann aber doch tapfer weitergelesen, weil wir auf das Ende und Max' Rückkehr nach Hause gespannt waren, die nimmt dann aber ganze zwei Seiten ein und meine 7-jährige Tochter formulierte genau das, was das Buch unbefriedigend macht, sie fragte nämlich danach, wie Max' Mutter und Schwester seine Abwesenheit erlebt haben, und wie es denn jetzt zu Hause weitergeht. Ich kann mich des Gefühls nicht erwehren, dass dem Autor irgendwie die Luft ausgegangen ist - eine Auflösung, die ein Kinderbuch braucht um zu funktionieren, fehlt! Schade - trotzdem lesenswert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von gnsr am 17. Juli 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch war ein Geschenk, über das ich mich sehr gefreut hatte. Umso enttäuschter war ich nach der Lektüre. Der Roman ist das Drehbuch zum gleichnamigen Film und das merkt man der Geschichte auch an. Was im Film zu einer stimmungsvolle Szene wird, wirkt in einem rein beschreibenden Text noch lange nicht.
Schlimmer noch: Das Buch ist langweilig. Um die fantasievolle Kindergeschichte von Maurice Sendak ist ein pseudo-kritischer Hintergrund über den kleinen Max gewickelt. Die Eltern haben sich getrennt, der Vater hat eine neue Lebensgefährtin, weder Mutter noch Schwester haben Zeit für den Jungen. Kinder in dieser Situation haben durchaus mein Mitgefühl, aber bei Dave Eggerts verkommt diese Situation zum platten Klischee, das etwa ein Drittel des Romans einnimmt, ohne wirklich darauf einzugehen. Er beschreibt lediglich plakative Szenen, die im Film auch durchaus stimmig, im Buch aber nur öde sind. Endlich bei den wilden Kerlen angelangt, wird die Geschichte aber kaum packender, sondern verliert sich in kleinlichen Rivalitäten zwischen Max und den Ungeheuern und den Ungeheuern unter sich.
Statt einem Kinderbuch, das auch Erwachsene gern lesen, ist "Bei den wilden Kerlen" ein Buch, das keiner Altersgruppe gerecht wird. Welches Kind kennt die Bedeutung von 'hyperventilieren'? Und was ist daran bemerkenswert, wenn Max einfällt, dass er seit einigen Tagen kein 'großes Geschäft' mehr gemacht hat? In Sendraks "Wo die wilden Kerle wohnen" kommt Max in eine Welt, in der er der König der wilden Kerle ist und bei seiner Heimkehr findet er das Abendessen vor, das ihm vor seinem 'Ausflug' zur Strafe für seine Wildheit gestrichen wurde: Alles halb so schlimm, ein tröstliches Gedanke.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jenny Müller am 1. August 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Dieses Buch liest sich leicht, es ist wirklich gut geschrieben. Kannte bisher nur den Film und das Buch ist um Längen besser
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Luisili am 18. März 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch war nicht wie beschrieben gebraucht, sondern neu. Jedenfalls habe ich nichts gebrauchtes entdecken können...
Also : Alles Wunderbar, vielen Dank
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen