oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Beethoven: The Late Piano Sonatas
 
Größeres Bild
 

Beethoven: The Late Piano Sonatas

16. August 2013 | Format: MP3

EUR 10,19 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 18,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:27
30
2
6:07
30
3
3:28
30
4
7:11
30
5
10:18
30
6
2:34
30
7
17:13
30
8
11:37
Disk 2
30
1
3:51
30
2
2:18
30
3
12:26
30
4
6:44
30
5
2:13
30
6
10:31
30
7
9:27
30
8
18:02
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 16. August 2013
  • Erscheinungstermin: 16. August 2013
  • Anzahl der Disks: 2
  • Label: Sony Classical
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 2:08:27
  • Genres:
  • ASIN: B00EC7K5H0
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 32.424 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
11
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 13 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

30 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von opernfan TOP 500 REZENSENT am 16. August 2013
Format: Audio CD
Zunächst könnte man sich fast ob des Muts wundern, den hier ein junger Pianist an den Tag legt: die späten Klaviersonaten von Beethoven als Debüt-Solo-Album, das spricht für ein großes Selbstbewußtsein auf Seiten des Künstlers. Und im Falle von I. Levit ist das absolut berechtigt. Er gilt seit noch gar nicht allzu langer Zeit als einer der shooting stars der jungen Pianisten-Szene und wenn man diese Aufnahme hört, dann weiß man auch, warum. Er stürzt sich mit Verve und großer Leidenschaft in diesen zerklüfteten Kosmos des Beethoven'schen Spätwerks, ist dabei natürlich technisch auf höchstem Niveau, erfaßt aber die Werke auch in ihrer tiefen Dimension. Ungemein sanglich, mit ganz wunderbar differenziertem Anschlag, spannend, nie glättend. In den Ecksätzen spielt er die Schroffheit der Werke ebenso aus, wie er in den langsamen Sätzen ganz wundervoll "atmet" und mit der nötigen Ruhe den emotionalen Gehalt der Werke gestaltet. Man höre sich nur das Adagio der Hammerklaviersonate als Beispiel an, wie er hier ganz lyrisch, berührt und berührend diese wundervolle Musik gestaltet. Und er schafft es, eben auch die Werke in ihrer Ganzheit zu gestalten, die Brüche im Werk so zu spielen, dass er sie nicht glättet und doch nie den Spannungsbogen über die Sonaten hinweg verliert. Und im "Himmel" sind wir dann in der letzten Sonate, die er absolut mitreißend gestaltet. Schwungvoll, "swingend" zu Beginn, ätherisch verklingend am Ende. Ganz große Kunst.
Levit reiht sich mit diesen Aufnahmen unter den ganz großen Beethoven-Interpreten ein. Chapeau.
14 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
31 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von gemi-b am 11. September 2013
Format: Audio CD
schon vom kultur-tv als sog. jahrhundert-newcomer medial geadelt,
habe ich mir levits junge beethoven-potenz nunmehr auch an- und nachgehört.
wirklich grosse (beethoven) pianisten (von a-z), von arrau bis zimerman, tot oder
noch lebendig, würden sich angesichts solchen pr-hypes um einen youngster in
den mittzwanzigern nur achselzuckend wundern.

immerhin, igor levit spielt allemal technisch höchst versiert wie virtuos klavier,
und allemal höchst klangschön, high-tech, und auch musikalisch nicht verkehrt,
in modern common sense.
verglichen mit z.b. dem 30er jahre schnabel, der als erster pianist alle beethoven sonaten
en-suite für die neue schallplatte (nun auf cd) einspielte, ist levit rein pianistisch (technisch)
allemal überlegen, jedoch keineswegs im intelligiblen, gestalterischen sinn.
klangschön-perfekt-organisiertes spiel und gestalterisch sinnvolle artikulation sind
durchaus nicht einerlei, oder: flinkes fingerspiel heisst noch kein erfühltes semplice
cantabile, kein brio-appassionato.
schnabel spielte hörbar das technisch-metronomisch grenzgängerische, tempomässig
ausserordentliche des tauben, späten beethoven, der sich nicht mehr ums instrument
scherte, mit pianistischen defiziten, aber extrem ausdrucksscharf, im leisen wie lauten.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von gmzs am 27. April 2015
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Zur Zeit meine mir liebste Aufnahme der Hammerklaviersonate. Mag es unter den Hunderten von Aufnahmen noch Interessantere, "bessere" geben, ich allerdings muss bis Marija Judina zurückgehen, um eine noch kompromisslosere Version zu hören.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 18. Januar 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Igor Levit ist mir schon früh durch seine strenge, ernsthafte und gewichtige Interpretation Beethovenscher Sonaten aufgefallen. In dieser Aufnahme der bedeutendsten Werke der Klavierliteratur überhaupt bestätigt sich mein früherer Eindruck. Man wird mit Igor Levit rechnen müssen, wenn es um meisterliche Interpretation geht. Ich erwarte mit Spannung die Erweiterung seines Repertoires.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von I. Wilke-Albrecht am 3. Oktober 2013
Format: Audio CD
Unserer gesamten Familie hat diese Aufnahme sehr gut gefallen - die Sonaten klingen so klar und warm, dass wir hoffen, dass in den nächsten Jahren viele weitere (am liebten alle) Beethoven-Sonaten von Igor Levit aufgenommen werden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Cornelia Rimpau am 29. September 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich kenne die Einspielung der letzten Beethoven-Sonaten bisher nur von dem "großen Alten" - von Alfred Brendel. Igor Levit ist ein brillanter, sehr junger Pianist und seine Interpretation ist jung und suchend, zeigt Empfindsamkeit und einen großen Willen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von gemi-b am 10. September 2013
Format: Audio CD
sorry, a second time around:
nicht schlecht für einen versierten newcomer,
der blendend klavier spielen kann, affekt- und
akzentreich zu interpretieren weiss, jedoch
noch allemal nur spielerisch glatt-perfekt und
zu wenig interpretatorisch einfalls-reich.
here's beethoven - and you-?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden