wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Mit für EUR 0,00 anhören.
Jetzt Amazon Prime-Mitglied werden
Mit Amazon Prime haben Sie Zugriff auf über eine Million Songs, ausgewählte Playlists und Ihr ganz persönliches Radio. Unbegrenzt und ohne Werbung.
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Beethoven: Symphonies Nos.5 & 7
 
Größeres Bild
 

Beethoven: Symphonies Nos.5 & 7

23. Februar 1995 | Format: MP3

EUR 0,00
Melden Sie sich bei Amazon Prime an, um dieses Album gratis anzuhören.
EUR 5,99 Kaufpreis: (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 6,97, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit Prime  
30
1
7:22
30
2
10:00
30
3
5:09
30
4
10:50
30
5
13:36
30
6
8:09
30
7
8:15
30
8
8:36
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 1995
  • Erscheinungstermin: 23. Februar 1995
  • Label: Deutsche Grammophon (DG)
  • Copyright: (C) 1995 Deutsche Grammophon GmbH, Hamburg
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:11:57
  • Genres:
  • ASIN: B001SVL5EA
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 39 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 14.723 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Nur wenige klassische Stücke dürften öfters eingespielt worden sein als Beethovens 5. In Anbetracht der individuellen geschmacklichen Vorlieben von Klassikliebhabern dennoch eine einzelne Aufnahme als Referenz zu bezeichnen klingt zumindest gewagt. Dennoch möchte ich eine Begründung wagen:
Musikalisch fesselt in der Aufnahme das so atemberaubend gut umgesetzte Grundmotiv der Sinfonie, und zwar die unglaubliche Dynamik, der nie nachlassende Vorwartsdrang. Die Kontraste zwischen den lauten und leisen Passagen sind deutlich stärker herausgearbeitet als in anderen Aufnahmen. Die Interpretation ist erstaunlich bildhaft, man glaubt in den einzelnen Passagen zu spüren, was Dirigent und Orchester dem Publikum mitteilen wollen. Dies ist natürlich nicht nur C. Kleiber zuzuschreiben, sondern gelingt natürlich nur durch hervorragend aufgelegte Wiener Philharmoniker im Zusammenspiel mit einem Tonmeister, der neben einer hervorragenden Balance zwischen den einzelnen Orchestergruppen eine Aufnahmequalität zustande bringt, die ich auch nach heutigem Standard noch als perfekt bezeichnen möchte (SACD außen vor gelassen).
Als interessierter Laie kann ich zahlreiche Interpretationen (u.a. Karajan Gold-Serie der DG, Zinmans Einspielung nach Beethovens Metronomangaben u.a.) auf CD und Konzerte namhafter Orchester zum Vergleich heranziehen. Bei keiner hatte ich das Gefühl wie ich es bei Kleibers Aufnahme besitze: So und genauso muss das Stück klingen.
Vielleicht geht es Ihnen ja auch so....
Noch ein Tipp fürs erste Hören: Stellen Sie Ihre - hoffentlich sehr gute - Anlage laut, bauen Sie auf tolerante Nachbarn und hören Sie in Ruhe die Sinfonie am Stück.
4 Kommentare 100 von 105 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von K.H. Friedgen TOP 500 REZENSENT am 24. Dezember 2006
Format: Audio CD
Obwohl der Klassik-Katalog unzählige Aufnahmen von Beethovens Symphonien enthält, zu denen fast monatlich noch neue hinzukommen, und gerade die 5. und 7. Symphonie sich bei den Interpreten ganz besonderer Beliebtheit erfreuen, sind Carlos Kleibers Beiträge ganz einfach ein Muß für jeden, der sich mit klassischer Musik auch nur ein wenig beschäftigt. Das gilt noch heute ganz uneingeschränkt, obgleich die Produktionen bereits 30 Jahre alt sind. Es sind Meilensteine in der langen Geschichte der Beethoven-Rezeption, die sich praktisch jedem Vergleich entziehen, weil sie einmalig und trotzdem nicht extravagant sind. Carlos Kleiber war Zeit seines Lebens kein Produzent von Massenware, seine diskographische Hinterlassenschaft ist vergleichsweise schmal. Das hing damit zusammen, daß der Künstler erst dann ein Werk der kleinen Ewigkeit der Schallplatte anvertraute, wenn er es unzählige Male aufgeführt und sich schließlich mit seiner Interpretation hundertprozentig identifizieren konnte. Beethovens Fünfte, ein leider mehr als überstrapaziertes Werk, von dem der Schweizer Komponist Arthur Honegger einmal gesagt hat, nachdem er sie nun über zweihundert Mal gehört habe, sei sie für ihn nur noch Geräusch, wird unter Carlos Kleibers Stabführung quasi neu geboren. Man hört Stimmen und auch Nebenstimmen, die man glaubt noch nie vernommen zu haben. Das Werk wird unter einen schier unerträglichen Spannungsbogen gestellt, und noch nie habe ich den Triumphgesang des Finale in einem solch überschäumenden Taumel gehört. Ich bin mir ziemlich sicher: Diese Deutung hätte selbst Honegger noch einmal aufhorchen lassen.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 45 von 48 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Carlos Kleiber hat immer schon Maßstäbe gesetzt und seine überaus temperamet- und schwungvolle Interpretation der beiden Beethoven Symphonien muss man als Klassikliebhaber einfach besitzen. Man mag darüber trefflich streiten, ob die gewählten Tempi, der "Wienerische" Schwung in Kleibers Interpretationen tatsächlich den Intentionen Beethovens entsprechen (es bieten sich naturgemäß Vergleiche mit den unterschiedlichsten Dirigenten von Karajan bis Furtwängler an), aber man kann sich der Faszination und dem mitreissenden Esprit diesen beiden Aufnahmen jedenfalls nicht entziehen, wenn man Ohren zum Hören und ein Herz zum Fühlen hat. Diese CD ist ein Fixstern in meinen persönlichen Top 10 und ich wette, da bin ich nicht alleine!
Kommentar 89 von 96 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Carlos Kleiber ist mit der Einspielung der 5. und der 7. ein kleines Wunder gelungen. Beeindruckend, wie er es schafft aus dem Orchester solche Energieausbrüche zu pressen, wie etwa im Kopfsatz der 5. oder im 3. Satz der 7. Aber auch das berühmte Allegretto singt berauschend aus den Boxen. Schöner habe ich es nie gehört.
Kommentar 46 von 51 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Jupiter III TOP 100 REZENSENT am 10. März 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Es gab eine Zeit, da hätte ich es als befremdlich empfunden,
ein klassisches Stück,
das ich bereits auf einem digitalen Tonträger mein Eigen nenne,
erneut zu kaufen,
nur weil ein anderes Orchester, Dirigent, Interpretation vorliegt.

Die Zeiten und das Ohr haben sich geändert.
Die 5.Symphonie von Beethoven habe ich bereits in drei Fassungen.
Trotzdem bereue ich den Kauf dieser SACD nicht
und bin dankbar für den Tipp.

Carlos Kleiber ist für mich bis dato die Interpretation,
die dem Geiste Beethovens am nächsten kommt
und mit der Dynamik und Detailiertheit von SACD,
die bis dato genussvollste und authentischste Form sie zu geniessen.

Fazit für mich. 5 Sterne. Zweifellos.

Nicht verschwiegen werden sollen aber zahlreiche Kritikpunkte,
die den einen oder anderen zu einer anderen persönlichen
Einschätzung kommen lassen mögen.

Auch die 7.Symphonie ist sehr dynamisch gespielt.
Hier scheiden sich die Geister sehr,
ob dies noch im erträglichen Intrepretationsrahmen liegt
oder ob damit deren melodienreiche Gefälligkeit zerstört wird.
Ich habe die SACD nur wegen der 5.Symphonie gekauft.
Die 7.Symphonie ist für mich ein Zusatz, den ich nicht bewerte.

Die technischen Reserven des SACD-Formats in Kombination mit
dem Original-Image Bit-Processing, bringen eine nie
dagewesen Detailtreue im Hinblick auf die Originalaufnahmen.
Die Originalaufnahmen aus den 70er Jahren haben
aus heutiger Sicht jedoch starke technische Einschränkungen.
Den Aufnahmen hört man sofort ihr Alter an.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden