oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Because Of The Times
 
Größeres Bild
 

Because Of The Times

20. April 2007 | Format: MP3

EUR 4,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 6,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
7:10
30
2
2:56
30
3
3:21
30
4
3:09
30
5
3:59
30
6
4:10
30
7
4:02
30
8
3:01
30
9
3:36
30
10
4:16
30
11
3:57
30
12
3:06
30
13
4:50

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 30. März 2007
  • Erscheinungstermin: 30. März 2007
  • Label: RCA Records Label
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 51:33
  • Genres:
  • ASIN: B001W31YT0
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (55 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 10.140 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von V-Lee TOP 500 REZENSENT auf 30. April 2007
Format: Audio CD
...im Namen des Rock. Wem das noch nicht genügt, für den gibt es auf diesem Tonträger auch jede Menge wirkich gekonnt gespielte Rock und Blues Musik. Es ist schon eigenartig wie man als alter Black Crowes Fan beim Anhören dieser Scheibe an 'Amorica' denken muß; nein dieser Longplayer ist natürlich nicht so schwarz-groovig wie seinerzeit das BC Album, allerdings funktioniert er nach demselben Prinzip: großartige Kompositionen werden auseinandergenommen, durchgeschüttelt und anschliessend in anderer Reihenfolge wieder zusammengesetzt. Das reizt - auf! Die Songs wären wahrschenlich in einem braven Arrangement fast mainstreamig und würden eher schnell langweilig, aber so gibt es imer wieder neue Facetten zu entdecken. Hut ab vor diesem Einfallsreichtum; und vor dem handwerklichen Können sowieso!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Oehri HALL OF FAME REZENSENT auf 23. April 2007
Format: Audio CD
Die Kings Of Leon aus Tennessee sind schön schräg. Die drei Brüder und ihr Cousin legten mit ihren ersten beiden Alben eine eigenwillige Spielweise des Südstaatenrocks der späten 70er vor. Mit ihrem dritten Album "Because Of The Times" verlegen sie ihren variantenreicher gewordenen Sound in die frühen 80er (die Gegend bleibt die gleiche). Schon der über 7minütige Auftakt mit "Knocked Up" mit einer einnehmenden Melodie, eruptivem Refrain und elegantem Bass verblüfft ob seiner trotz der Länge durchkompnierten Strafheit. Danach folgen mit "Charmer" oder "On Call" Ausflüge in bass- und gitarrenlastige, harte Regionen. Vergleichsweise sanfter und funkiger gestaltete sich "Black Thumbnail" und mit dem Reggaepop von "Ragoo" könnten sich auch Police anfreunden. Auch wenn das Album gegen Ende hin etwas ruhiger wird, so ist "Because Of The Times" immer noch eine Wucht von einem Rockalbum, das man in Ruhe immer wieder hören muss.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tom Thumb auf 9. Mai 2007
Format: Audio CD
Ich war bisher kein besonders großer Fan der Kings, in die vorherigen Platten habe ich öfters rein gehört, diese habe ich gekauft:

Die Kings haben mit dieser Platte eine Grenze überschritten und sich gewandelt: Sie sind jetzt eine ernstzunehmende großartige Rockband. Ihr Stil, den sie aus vielen Quellen ziehen, ist fantastisch und als Gesamtes einzigartig. Der Opener Knocked up bläst einem erstmal das Gehirn weg - man ist so baff ein solches Monster von Song von den Kings zu hören und das Wahnsinnige ist: es geht durchweg auf fast gleich hohem Niveau weiter. Auch Charmer und McFearless, die öfters mal als störend genannt werden, sind von enormer (wenn auch z. B. bei den Pixies abgekupferter) Brillanz. Insgeheim sind sie mit diesem Album in eine ganz andere Liga aufgestiegen, auch wenn das sicher von vielen nicht bemerkt wird - doch das ist gut so! Die Plattenfirma scheint die Größe der Platte wohl auch übehört zu haben, denn sie ist seit einem Jahr fertig, die Veröffentlichung wurde aber von Seiten der Plattenfirma hinausgezögert. Der Sound ist fett, die Songs melodiös - man schwelgt, man rockt mit. Wenn ich so viel gutes in meine Rezesionen schreibe nenne ich normal immer auch noch den "Wermutstropfen" oder was mir nicht gefällt, aber sorry Leute, bei dieser Platte könnt ihr das nicht von mir erwarten! Das Cover-Bild sagt eigentlich schon alles: hier steht alles zum Zerbersten gespannt unter Strom...oder...mit dieser Platte geht einem explosionsartig ein Licht auf!

(5 Sterne - das Maximum - und die vergebe ich immer nur schweren Herzens!)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hosinho auf 19. September 2007
Format: Audio CD
Ich besaß bereits die beiden Vorgänger-Alben und sie gehören zu meinen Lieblingsplatten. Klar war auch ich zunächst auf der Hut, denn die Band aus Tennessee hat nun mal ihren unverwechselbaren Charme und um den fürchten viele eingefleischte Fans nun beim dritten Album. Dazu kann ich nur sagen: Die Jungs haben sich einfach weiterentwickelt und das kann sich wirklich sehen (hören) lassen. Die Band ist weiterhin 100% Kings of Leon, aber sie sind einfach musikalisch gereift und es ist ein Genuss, dies bei jedem Lied aufs neue festzustellen. Der Opener "Knocked up" ist geradezu hymnenhaft und zieht einen bereits in den Bann der neuen Platte. Spätestens beim Hören des genial kranken "Charmer" und "On Call" mit seiner ruppigen Basslinie ist man mittendrin auf der Reise ins Reich der Kings. Diese klingen später bei "Ragoo" (gemeinsam mit "My Party" mein Favorit) sogar geradezu unverschämt funky - das Album ist meiner Meinung nach einfach nur genial, es verlässt den CD-Spieler schon seit Tagen nicht mehr. Ich kann nachvollziehen, dass einige Fans den dritten KoL-Streich als Stilbruch sehen, für mich stehen hier jedoch die musikalische Weiterentwicklung und der Spaß im Vordergrund, den man bei diesem tollen Album definitiv hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Hiller auf 26. April 2007
Format: Audio CD
Zwei lange Jahre musste die Welt auf das dritte Werk der Followills warten, das den Titel "Because Of The Times" trägt. Was dabei herauskommen ist, kann man in der Tat als ungewohnt bezeichnen. Gab es auf dem letzten Kings Of Leon-Album "Aha Shake Heartbreak" aus dem Jahr 2005 noch explosive Zwei-Minuten-Kracher am Stück, so klingen die Brüder Nathan, Caleb und Jared nebst ihrem Cousin Matthew 2007 entspannter und stoßen in ganz neue Song-Dimensionen vor.

Gleich der Opener „Knocked Up“ ist ein Sieben-Minuten-Monster mit hypnotischem Gitarrendreiklang, der scheinbar endlos und trotzdem nie langweilend durch den Südtstaatenstaub Tennessees mäandert. Ein grandioser Auftakt, der sich furios fortsetzt. Was Sänger Caleb Followill im rumpeligen „Charmer“ mit seinen Stimmbändern anstellt, gehört dringend verboten, wenn es nicht so geil klänge. Der Halsschmerz ist ihm jedenfalls sicher. Doch was kümmert’s uns, wo es doch noch so viel zu entdecken gibt auf „Because The Times“. Das waghalsige „McFearless“ zum Beispiel, das glockenhelle „Ragoo“ oder das ungewohnt melodiöse „The Runner“, das schon beinahe als Schlaflied durchgehen könnte.

Mit „Black Thumbnail“ haben die Kings Of Leon sogar eine waschechte Stadionhymne mit an Bord. Das ewige Touren im Vorprogramm von U2 hat da wohl etwas abgefärbt. Im Großen und Ganzen lässt sich feststellen, dass die Herren Followill mit „Because Of The Times“ einen riesigen Sprung nach vorne gemacht haben, was das Songwriting angeht.

Die Kritiker werden die oftmals komplexen und nicht selten gut rockenden Rüpelnummern bejubeln. Ob die breite Masse mit den Allman Brothers- und Lynyrd Skynyrd-Verneigungen warm wird, bleibt abzuwarten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden