oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Jetzt eintauschen
und EUR 4,55 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn [Blu-ray]

Russell Crowe , Ed Harris , Ron Howard    Freigegeben ab 12 Jahren   Blu-ray
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (187 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 7,97 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
5-Tage Film-Angebote
5-Tage Film-Angebote
5-Tage Film-Angebote - DVDs & Blu-rays nur vom 17. bis 21. Oktober 2014 reduziert. Zur Aktion

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn [Blu-ray] + American Beauty [Blu-ray] + Catch Me If You Can [Blu-ray]
Preis für alle drei: EUR 23,91

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Russell Crowe, Ed Harris, Jennifer Connelly, Christopher Plummer, Paul Bettany
  • Regisseur(e): Ron Howard
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Dänisch, Finnisch, Französisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch, Italienisch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Paramount Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 19. April 2012
  • Produktionsjahr: 2001
  • Spieldauer: 136 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (187 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0051TW8HI
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.208 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Princeton Universität, 1947: Der hoch begabte, aber äußerst exzentrische John Nash sucht fieberhaft, fast krankhaft besessen, nach einer revolutionierenden Theorie in der Mathematik. Er schert sich wenig um seine Kommilitonen und die Konventionen der Universität. Und tatsächlich macht er eines Tages die alles entscheidende Entdeckung. Mit seiner Karriere geht es fortan steil bergauf, und Nash bekommt eine Stelle als Forscher und Dozent. Da er zudem die außergewöhnliche Fähigkeit besitzt, innerhalb weniger Sekunden komplexe Codes zu knacken, übernimmt er immer häufiger Decodier-Aufgaben für den amerikanischen Geheimdienst. Doch der Stress, die Gefahr und die Heimlichkeiten seiner Tätigkeit fordern ihren Tribut: John leidet zunehmend unter Verfolgungswahn und wittert ständig Verschwörungen. Die erschütternde Diagnose: paranoide Schizophrenie. John droht alles zu verlieren: seine geliebte Frau, seinen Job und seinen Verstand... -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Movieman.de

Moviemans Kommentar zur DVD: Die Verleihversion des Filmes glänzt mit einer fantastischen Soundmischung und weist solide Bildwerte auf. Der bravouröse Ton läßt über kleinere Bildmankos hinwegsehen und berücksichtigen wir schon einmal die Extravielfalt, die die Verkaufsdisc bieten wird, können wir dem "Perfekt" kaum noch widerstehen. Die Verleihversion enthält neben 27 Minuten entfallener Szenen zwei Kommentarspuren. Eine mit Regisseur Ron Howard und eine mit Drehbuchautor Akiva Goldstone. Beide Kommentare beziehen sich ausführlich auf die biografischen Elemente der Geschichte und beleuchten sinnig historische Fakten. Das glänzende Timing des Filmes erhebt ihn haushoch über die von vielen Stimmen erhobenen Vorwürfe von Langeweile. Russel Crowe verleiht seiner Figur des schizoiden Wissenschaftlers auch auf etwas schalkhafte Weise Leben und gestaltet insoweit einen sehr interessanten Charakter. Flüssig erzählt und um viel Anekdotisches angereichert bietet "Mind" hochklassige, intelligente Unterhaltung.

Bild: Das Bild der anamorphen Abtastung weist ein sanftes, feinkörniges Dauergrieseln auf, dessen Ausprägung mit zunehmender Filmdauer abzunehmen scheint. Kamerabewegungen sind leichten Artefaktäußerungen ausgesetzt. So ist schon einmal ein leichtes Ruckeln in Hintergründen auszumachen, wenn die Kamera schwenkt (00.08.48, Gebäude) und ein leichter Schärfeverlust bei Kamerafahrten (00.11.08). Insgesamt verliert das Bild dadurch aber nur wenig an seinem stabilen Gesamteindruck. Exzellente Kontrastwerte und eine solide Schärfe sorgen für eine insgesamt plastische und dankbare Performance bei gesunder Farbsättigung.

Ton: Das Klangbild bietet einen außergewöhnlich griffigen DD 5.1-Auftritt. Die Kulisse ist mit höchster Sensibilität für Feinheiten angelegt, so dass Schritte (00.31.05) genauso authentisch klingen wie etwa die Kulisse in einer Kneipe mit Billardtisch, dessen Kugel-Geklicke hautnah präsent ist (00.18.22). Unter Einsatz aller Kanäle wird ein komplett durchsichtiges und kraftvolles Tongemälde geschaffen, das auch die Musik in aller Klarheit abbildet. --movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
68 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniestreich 2. August 2007
Von marielan VINE-PRODUKTTESTER
Format:DVD
Die fiktiv angereicherte Biographie des genialen schizophrenen Mathematikers John Nash. Oscarprämiert. Mehr wusste ich nicht über den Film; ich hatte keine Inhaltsangaben gelesen, keine Rezensionen und auch kein Making-of gesehen. Glücklicherweise.
Man lernt den Studenten John kennen, er ist anders als seine Kommilitonen: Eigenbrötlerisch, stur, hochbegabt, kontaktscheu mit autistischen Zügen. Dass sich das Militär für ihn interessiert, verwundert nicht; es ist die Zeit des Kalten Krieges, Amerika fühlt sich von Russland bedroht und braucht geniale Köpfe wie John Nash, der die Bedrohung am eigenen Leib spürt und immer panischer reagiert, bis man ihn in die Psychiatrie einliefert.
In der Person des behandelnden Arztes Dr. Rosen offenbart sich das Spiel mit dem Zweifel, das der Regisseur mit dem unbedarften Zuschauer treibt. Ist Dr. Rosen wirklich der gutmeinende Arzt, der John mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln von seiner seelisch-geistigen Krankheit befreien will? Oder ist er der Wolf im Schafspelz, der John nichts von dem glaubt, was auch der Zuschauer mit eigenen Augen gesehen hat? Mitleid hat man mit Johns Ehefrau, die sich im gleichen Zwiespalt befindet wie der Zuschauer.
Man fühlt zunächst Erleichterung, als der Kontaktmann der Spionageabwehr wieder auftaucht: Endlich die Rehabilitation.
Es ist erstklassig gemacht, wie der Regisseur den Zuschauer auf Nashs Wahrnehmungsebene einschwört. Man sieht dieselben Bilder wie Nash, ebenso weiß man im weiteren Verlauf des Films, dass sie nicht real sind, aber sie sind doch da, das Auge kann doch nicht betrügen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schwieriges Thema brillant inszeniert 22. November 2007
Von M. Mersch
Format:DVD
Wer in die Thematik dieses Films wirklich eintauchen will, dem sei geraten sich ihn möglichst ohne Vorwissen anzusehen. Im Grunde würde schon die Kenntnis über das Genre den Effekt schwächen, der sich irgendwann mitten im Film einstellen wird.
Verraten werden sollte nur soviel: Freuen Sie sich auf einen absolut überzeugenden Russel Crowe in der Rolle des genialen Mathematikers John F. Nash, auf durchdachte Dialoge, packende Szenen und ein perfektes Timing. Regisseur Ron Howard schafft es ein für Außenstehende kaum verständliches Thema begreiflich, ja sogar fühlbar zu machen. Der Film ist sensibel aber nicht pathetisch. Er ist spannend aber nicht reißerisch. Vor Allem aber ist er glaubwürdig. "A beautiful Mind" hat jeden Oscar verdient.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Bine_S_83
Format:DVD
Was ist Schizophrenie? Diese Frage stellen sich doch bestimmt viele, und die die angeben, sie würden es wissen, können die Krankheit nicht mal beschreiben.
Und deswegen mußte es einfach diesen Film geben!
Alles fängt mit einem genialen - wirklich genialen - Mathematiker an, der mit Zahlen umgeht, da schlackern wir Normal-Durchschnitts-Intelligente nur mit den Ohren. Und dieser überaus schlaue Mann (Russel Crowe spielt John Nash) soll "blöde" sein?
Ungefähr eine Stunde des Filmes käme da keiner drauf. Die Welt von John Nash wird so klar und realistisch beschrieben, daß man nicht mal in Erwägung ziehen würde, mit dem netten Mann da stimmt was nicht. Okay, Intellektuelle sind immer ein bißchen schrullig, aber verrückt?!
Doch die Welt, die heile Ehe-Welt, die normale Arbeits-Welt bröckelt, als klar wird, dieser Mann sieht Menschen, die nicht existent sind. Menschen, die sein Gehirn erfunden hat.
Er wollte immer nur Anerkennnung und Ruhm für seine Arbeiten. Aber was bekam er? Schizoide Vorstellungen eines Geheimagenten, der ihn zwingt, für die USA russische Geheimcodes zu knacken. Er sieht einen Studienfreund samt dessen Nichte, die nicht real sind.
Wie eindrucksvoll wird das Chaos geschildert, in dem John Nash gefangen ist. Aber sein eigentliches Ziel, seine Arbeit und der daraus folgende Nobelpreis, wird nicht aus den Augen verloren.
Schauspielerisch kann man sagen, das alle Leistungen des Essembles grandios sind. Angefangen von Jennifer Connelly, Crowe, Ed Harris (wie schwer muß es sein, einen Menschen zu spielen, der nicht existiert?).
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von _athena_
Format:DVD
It is only in the mysterious equations of love, that any logical reasons can be found.
John Forbes Nash Jr. geb. am 13. Juni 1928 in Bluefield, West Virginia ist ein US-amerikanischer Mathematiker, der besonders in den Bereichen Spieltheorie und Differentialgeometrie gearbeitet hat. Er ist einer der wenigen Mathematiker, die einen Nobelpreis erhalten haben (für Mathematik wird kein Nobelpreis verliehen). Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften wurde ihm zusammen mit Reinhard Selten und John Harsanyi 1994 für ihre Leistungen in der Spieltheorie verliehen. Nashs Leben ist von großer Tragik geprägt, denn nach einem viel versprechenden Start seiner mathematischen Karriere erkrankte er mit dreißig Jahren an Schizophrenie. Erst in den neunziger Jahren erholte er sich davon.
Ende 2001 ist John Nash Leben einem breiteren Publikum durch diesen Film bekannt geworden. Doch seine Theorien sind heute noch von größter Wichtigkeit. Dem Film liegt die gleichnamige Biographie von Sylvia Nasar (1998, dt. 1999) zugrunde.
In 2002, gewann der Film vier Oscars. Meiner Meinung nach, verdient er noch mehr.
Der Film geht vor allem auf die Schwierigkeit von John mit seiner Krankheit umzugehen. Es ist ein Kampf, gegen die Illusionen seines Intellekts, den er durch seinen Intellekt (eben) zu kämpfen versucht. Nicht nur die Geschichte sondern auch die Schauspielerische Leistung ist faszinierend. Atemberaubend. Eine Meisterleistung des Regisseurs, der es genau versteht den Zuschauer in den vielfältigen Dimensionen zwischen Traum und Realität zu tauchen. Ergreifend.
Zwei DVDs sind in dem Lieferumfang dabei. Sie enthalten zahlreiche unveröffentliche und geschnittene Szenen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen DVD
jeder der Russel Crowe kennt und mag wird diesen Film lieben. Spannen, einfühlsam und verblüffend bis zum Schluß. nur zu empfehlen
Vor 23 Tagen von Iris Schmidt veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Film vermittelt einen möglichen realistischen Eindruck dieser...
Da der Inhalt des Films eh auf genug Seiten im Internet beschrieben wird, hier nur meine Meinung (als Medizinstudent): Ich finde, er stellt einen möglichen Verlauf der... Lesen Sie weiter...
Vor 27 Tagen von Käufer08 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen gut
ein guter Film mit guter spannender Geschichte und tollem Schauspieler.
Auf jeden Fall empfehlens wert und Preis Leistung auf jeden Fall ok
Vor 1 Monat von Jana W veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Langweilig.
Nein.
Alles versemmelt, was man versemmeln kann. Meiner Meinung nach ist der Fokus des Films komplett daneben, wenn man auf Unterhaltung aus ist. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von The Bookavid veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Sehenswert
Klar ist es nicht schlecht aber er ist mir etwas zu erschreckend der Problematik des Inkloierens der Patienten in die Gesellschaft ja es gibt immer noch vorurteile aber ich denke... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Alexander Amelung veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr geil!
Ich habe diesen Film bestimmt schon 7 mal gesehen und bin immer wieder überwältigt, von dem Können des Schauspielers und von dem Inhalt des Filmes.
Vor 2 Monaten von Nadine Puls veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sehr gutes und auch aktuelles Thema
Ein Film, dem man gesehen haben muss. Brillante Schauspieler, Brillante Regie und sonstige Umsetzung in jeder Beziehung. Ein schöner und lohnender Kinoabend.
Vor 3 Monaten von Petra Bretschneider veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen A beautiful Mind - Genie gegen Wahnsinnige?
Junger Mathematiker erlebt „Halluzinations-Stress durch Überreizung und Versagensangst. Seine Leistungsfähigkeit gewinnt zunächst die Oberhand, aber seine... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Gerhard Grabbe veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Toller Film
Diesen Film habe ich bereits damals im Kino gesehen und er hat mich sehr beindruckt. Besonders die schauspielerischen Fähigkeiten machen den Film aus. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Jürgen Schwalb veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Grandiose Geschichte um Genie und Wahnsinn des Mathematikers John Nash
Der genialen Mathematikers John Forbes Nash Jr. erzielte Anfang der 50iger Jahre wichtige Resultat in der Spieltheorie, sowie zur Einbettung Riemannscher Mannigfaltigkeiten in... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Dr. T. veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Es ist unglaublich.... 2 01.06.2012
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar