Beastly und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 5,15
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,55 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Beastly Gebundene Ausgabe – 24. Juli 2010


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 12,95 EUR 1,87
2 neu ab EUR 12,95 15 gebraucht ab EUR 1,87
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus); Auflage: Aufl. 2011 (24. Juli 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833938447
  • ISBN-13: 978-3833938443
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Originaltitel: Beastly
  • Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 12,8 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (116 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 171.724 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Alex Flinn, geb. 1966 in New York, lernte schon mit drei Jahren Lesen und wollte bereits mit Fünf Schriftstellerin werden. Für Recherchen absolvierte sie u.a. eine Schauspielschule und eine Gesangsausbildung. Heute ist sie eine vielfach preisgekrönte Jugendbuchautorin, die Märchen ganz besonders liebt und zahlreiche Bücher erfolgreich veröffentlicht hat. Sie lebt in Miami, Florida, USA.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Alex Flinn, geb. 1966 in New York, lernte schon mit drei Jahren Lesen und wollte bereits mit Fünf Schriftstellerin werden. Für Recherchen absolvierte sie u.a. eine Schauspielschule und eine Gesangsausbildung. Heute ist sie eine vielfach preisgekrönte Jugendbuchautorin, die Märchen ganz besonders liebt und zahlreiche Bücher erfolgreich veröffentlicht hat. Sie lebt in Miami, Florida, USA.

Simon Jäger ist neben seiner Arbeit als Hörbuchsprecher als Dialogautor, Regisseur und Synchronsprecher tätig. Unter anderem ist er die deutsche Stimme von Josh Hartnett und Heath Ledger. Simon Jäger versteht es meisterhaft, mit seiner Stimme Hochspannung zu erzeugen. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

38 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Seraphina TOP 1000 REZENSENT am 21. Juli 2010
Format: Gebundene Ausgabe
*
Kyle ist das was man gemeinhin als "miesen Scheißkerl" bezeichnen würde. Sein Reichtum ( bzw. der seines Daddys ) sowie eine aussergewöhnliche Attraktivität haben den Schüler einer privaten High School für reiche kleine Pimpel nicht nur übermässig arrogant, sondern auch extrem grausam gegenüber anderen Menschen, über denen er meint zu stehen, gemacht. Das wären v.a. die minderbemittelten, unattraktiven Mitschüler, welche hobbymässig von ihm gemobbt werden. Bis er dann ein Gothic Mädel reinlegt, indem er sie vor allen demütigt ( nachdem sie ihm - seines miesen Charakters wegen - die Meinung geigte ). Zu seinem Unglück handelte es sich dabei jedoch um ein Gör mit angeborenen Hexenkräften. Rachsüchtig halst sie ihm einen Fluch auf, der sein "Äusseres dem Inneren" anpasst: das Aussehen einer fürchterlichen Bestie. Weil die Hexe aber gerecht ist, gibt sie Kyle zwei Jahre Zeit, um den Fluch zu lösen. Wenn es dem kaltherzigen Jungen innerhalb dieser Frist gelingt eine Frau wahrhaftig zu lieben und deren Liebe zu gewinnen, so würde der Bann aufgehoben. Wenn nicht, wäre er immer dazu verdammt als Biest zu leben.

Klingt bekannt?
Klar, das ist eine moderne Version des alten französischen Märchens "Die Schöne und das Biest".
Die Autorin hat jedoch die Handlung aus der Sicht des Biests erzählen lassen ... und zwar in der Ich-Form.
Im Grossen und Ganzen folgt der Plot auch seiner sagenhaften Vorlage, doch ein paar zusätzliche überraschende Ideen hat sich Frau Flinn trotzdem einfallen lassen.
Hier in diesem Roman wird die Oberflächlichkeit ganz explizit vorgeführt und verurteilt.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Glimmerfee TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 16. Februar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Länge: 4:21 Minuten
Kyle Kingsbury ist ein versnobter, reicher Schönling. Er interessiert sich nur für seinen eigenen Spaß und den treibt er auch gerne auf Kosten anderer Schüler und kann dabei so richtig gemein sein. Eines Tages gerät er an Kendra, ein hässliches Mädchen, dass er versucht vor den Augen seiner Mitschüler auf dem Abschlussball zu demütigen. Doch was er nicht weiß, ist das Kendra eine Hexe ist und ihn dazu verflucht ein Biest zu sein.

Wer kann sich schon davon freisprechen, nicht auf Äußerlichkeiten zu achten? Wohl kaum jemand und da hilft die berühmte Erkenntnis 'Man sieht nur mit dem Herzen gut' leider reichlich wenig. Kyle muss am eigenen Leib erfahren, was der Verlust von Schönheit bedeutet. Sein Vater wendet sich von ihm ab und die einzigen Menschen, zu denen er noch Kontakt hat sind sein blinder Privatlehrer Will und die Haushälterin Martha. Dieses Buch ist eine sehr gelungene Neuerzählung von dem Märchen 'Die Schöne und das Biest'. Geschickt beschreibt die Autorin die Palette der Gefühle die das Biest durchwandern muss um zumindest innerlich ein besseres Wesen zu werden, wobei ich die Auswahl seiner Bücher auch sehr interessant fand. Wie das Biest seine Liebe findet und ob er es schafft wieder zurückverwandelt zu werden, sollte jeder selber herausfinden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von SandiReni VINE-PRODUKTTESTER am 28. Juli 2010
Format: Gebundene Ausgabe
...eine Lektion, die der arrogante und gutaussehende Kyle Kingsbury auf die harte Tour lernen muss. Sah er seine bisherige Lebensaufgabe darin, den *hässlichen* und überaus *langweiligen* Exemplaren der Tuttle High das Leben so schwer wie möglich zu machen, so muss er nach und nach feststellen, dass gutes Aussehen und Partys mit oberflächlichen High-Society-Freunden nicht alles ist, was das Leben zu bieten hat.
Alles beginnt, als er sich mit der durchtriebenen Hexe Kendra, in Gestalt eines abgedrehten Gothic Gils, einen üblen Scherz erlaubt und prompt die Quittung dafür einkassiert. Kendra hat kein Erbarmen und verwandelt ihn in eine Bestie - ein haariges Wesen mit langen Krallen - die seine innere Hässlichkeit wiederspiegelt. Doch auch eine Hexe hat ein Herz und somit gibt Kendra ihm eine Chance. Findet Kyle innerhalb von zwei Jahren die wahre Liebe und bekommt von ihr einen Kuss, so wird der Fluch gebrochen und Kyle wieder ganz der *alte* werden. Doch wer würde schon freiwillig eine Bestie küssen, geschweige denn sie lieben können?

Ich muss sagen, dieses Buch hat mich wirklich gefesselt. Eigentlich hatte ich nicht besonders viel erwartet, weil man die Geschichte an sich ja dank des Disney-Klassikers *Die Schöne und das Biest* kennt. Ich mochte sie damals schon, das war auch der Grund, warum ich mir diese Neuauflage nicht entgehen lassen konnte. Nicht zu meinem Nachteil.
Trotz des bekannten Plots konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es innerhalb von sechs Stunden förmlich verschlungen. An sich ist es eine leichte Lektüre, die sich eben sehr flüssig weg liest und bei der es sich gut abschalten lässt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von waldschrat am 20. Juli 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Wer kennt sie nicht, die Geschichte von der Schönen und dem Biest, von der Liebe, die nicht nur jeden Zauber brechen kann sondern auch von der Frau an der ein Mann wächst und gedeiht und sich von einem Monster in einen liebenden und fürsorglichen Menschen entwickeln kann. Und auch wenn dies in der Wirklichkeit eher selten geschieht so ist „Beastly“ doch eine sehr schöne Umsetzung des Märchens.

Eigentlich hatte ich den Film bereits durch Zufall gesehen und er hat mir sehr gut gefallen. Als mir das Buch in die Hand fiel, dachte ich nur, na das musst du jetzt auch noch lesen. Es ist ja richtig schön romantisch und sozusagen noch alte Schule. Dazu kann ich nur sagen, es sind beide gut, das Buch ist etwas unwirklicher, aber mehr am Märchen, und beide sind für sich traumhaft. Damit hören die Gemeinsamkeiten aber schon auf, denn das Buch hat bis auf die Namen und die Grundstory mit dem Film nicht viel gemeinsam.

Zur Geschichte werde ich nicht viel erzählen, jeder kennt bestimmt die Schöne und das Biest. Der Prinz wird für seine Arroganz von einer Hexe bestraft, in ein Monster verwandelt und hat nur eine bestimmte Zeitspanne um eine Frau in sich verliebt zu machen. In „Beastly“ wurde die Geschichte in die Neuzeit versetzt. Der hübsche arrogante Schönling hat quasi alles von seinem Dad gelernt und erst einmal zum Beast verwandelt, muss er sich schnell damit abfinden, dass sein Dad für diese Entwicklung wenig übrig hat. Dafür hat er nun, da seine anderen Sinne geschärft wurden und er sich nicht nur in seinem Ruhm sonnt, die Gelegenheit, wahre Freundschaft und Selbstlosigkeit kennenzulernen. Diese Entwicklung bricht einem schon fast das Herz, v.a.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen