Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Beachbody Insanity Workout DVD's Basic set 01796001
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Beachbody Insanity Workout DVD's Basic set 01796001

von Beachbody

Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
  • 10 wahnsinnige Workout DVD's
  • Plus 3 gratis Geschenke: Insanity Kalender, Fitness-Leifaden und Elite-Ernärungsplan
  • Bist du bereit, aufs Ganze zu gehen?
  • Dein persönlicher Trainer Shaun T verlangt dir alles ab auf 10 Trainings-DVDs, die vollgepackt sind mit plyometrischen Drills, kombiniert mit pausenlosem Kraft-, Power-, Widerstands-, Bauchmuskel- und Körpermittentraining
  • DVD und Anleitung in englischer Sprache

Hinweise und Aktionen

  • Hunderte Marken finden Sie ständig reduziert im Outlet-Shop unter Amazon.de/outlet.


Produktbeschreibungen


Insanity Basic

Gehe über deine Grenzen hinaus und transformiere deinen Körper in 60 Tagen mit dem intensivsten Trainingsprogramm, das jemals auf DVD angeboten wurde.

Dein persönlicher Trainer Shaun T verlangt dir alles ab auf 10 Trainings-DVDs, die vollgepackt sind mit plyometrischen Drills, kombiniert mit pausenlosem Kraft-, Power-, Widerstands-, Bauchmuskel- und Körpermittentraining. Du brauchst keine Geräte oder Gewichte. Du brauchst nur den Willen, den härtesten Körper zu bekommen, den du jemals hattest.

Insanity Basic Set

Zehn Insane Workouts

Fitnesstest: Zu Beginn wird Shaun deinen Körper auf die Probe stellen, um festzustellen, was drin steckt. (30 minuten)

Plyometrischer Kardiokreislauf: Fett abbauen durch Wechsel zwischen Unterkörper-Plyometrik und schweißtreibendem Kardiotraining. (40 minuten)

Cardio-Power und Widerstand: Entwickle fettfreie Muskelmasse und Oberkörperdefinition mit Krafttraining und Power-Bewegungen. (40 minuten)

Kardioerholung und Maximale Erholung: Einmal pro Woche verlangt Shaun nicht so viel, damit du fit für die nächste Runde bist. (20 minuten)

Pures Kardio und Bauchmuskeln: Vergiss die Intervalle, dieses pausenloses Kardiotraining geht ins Extrem. (40 minuten)

Kardiobauchmuskeltraining: Explosive Kardiophasen und Körpermittentraining für knallharte Bauchmuskeln. (20 minuten)

Körpermittenkardio Gleichgewicht: Nach einem Monat holst du tief Luft und machst dich bereit für den 2. Monat mit diesem Training. (40 minuten)

Maximales Intervallzirkeltraining: Das Intervallzirkeltraining mit mehr Intensität als alles, was du jemals getan hast. (60 minuten)

Maximale Intervall-Plyometrik: Trainiere die Beinmuskeln, bis sie um Gnade bitten, mit Power- und Plyo-Training, und das immer mit MAXIMALER Intensität. (55 minuten)

Maximales Kardiokonditionstraining und Bauchmuskeln: Gehe bis an die Grenzen mit diesem extremen Kardiotraining. (50 minuten)


Shaun T Insanity

 

Vier hilfreiche tools

Elite Ernährungsplan: liefert viel Energie für diese intensiven Trainingssitzungen.

Fitness Guide: kurz und bündig. Enthält genau die Informationen, die du brauchst. Du sollst schließlich trainieren und nicht lesen.

Insanity Kalender: gegliedert in Monat 1 und Monat 2, auf dem du Trainingsziele definieren, deine Fortschritte verfolgen und Motivation tanken kannst. Außerdem kannst du mit dem Fit Test Tracker deine Ergebnisse verfolgen und zusehen, wie sich dein Körper vor deinen Augen verändert.

Online Support Tools: tanke Motivation durch Zugang zu Fitnessexperten und Support durch andere Benutzer.

 

 

Die Methode die hinter allem steckt

Das Geheimnis, das hinter diesen unglaublichen Ergebnissen steckt: MAXIMALES Intervalltraining Shaun T hat das herkömmliche Intervalltraining ganz auf den Kopf gestellt: Du trainierst mit langen Phasen bei maximaler Intensität und kurzen Ruhepausen.

Jede Trainingssitzung bietet neue Herausforderungen, wenn du zwischen aerobischen und anaerobischen Intervallen mit MAXIMALER Intensität wechselst.

Das Ergebnis: Du verbrauchst in einer Stunde bis zu 1000 Kalorien und hast nach 60 Tagen einen wahnsinnigen Körperbau.


    Produktinformation

    • Produktgewicht inkl. Verpackung: 839 g
    • Modellnummer: 01796001
    • EAN/UPC: 5060311890009
    • ASIN: B00CL6WYTG
    • Im Angebot von Amazon.de seit: 17. Oktober 2011
    • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (33 Kundenrezensionen)
    • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 60.072 in Sport & Freizeit (Siehe Top 100 in Sport & Freizeit)

    Kunden Fragen und Antworten

    Kundenrezensionen

    Die hilfreichsten Kundenrezensionen

    28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ben M am 16. Oktober 2013
    ... im wahrsten Sinne des Wortes. Nach fast drei Jahren Fitnessstudio und einem Gewichtsverlust von knappen 20 Kilo hat mir eine Freundin "Insanity" ans Herz gelegt – ich habe das Programm inzwischen zweimal absolviert, einmal den Nachfolger "Insanity: The Asylum" und bin momentan bei "T25", Shaun Ts neuestem Workout, das seit Sommer erhältlich ist (hab es direkt beim Hersteller bestellt). Beim Fitnessstudio bin ich schon lange abgemeldet, wenn man auf den Geschmack von "Insanity" gekommen ist, kann kein Gym mehr mithalten.

    "Insanity" ist in zwei Phasen gegliedert und ein Ganzkörper-Workout, bei dem man auch ausschließlich mit dem eigenen Körper trainiert. Die Workouts in den ersten vier Wochen sind etwa 40 Minuten lang, in der sogenannten Recovery-Week ebenfalls, in den letzten vier Wochen geht's mit 60 Minuten ans Eingemachte.

    Dringend zu beachten:
    a) Grundsätzlich würde ich jemandem, der mit Sport nichts am Hut hat, "Insanity" nicht empfehlen – eine gewisse Grundfitness sollte vorhanden sein. Allerdings kann (und sollte!) man in jedem Fall sein eigenes Tempo finden. Man bedenke: Die Leute, die da mitmachen, sind alles ausgebildete Fitnessprofis, und KEINER hält das vorgegebene Tempo durch! Selbst Shaun T schummelt, da er ja ständig umherläuft und bei den anderen schaut.
    b) "Insanity" ist bei Rücken- und Knieproblemen zu vermeiden. Die Körperpartien werden bis aufs Äußerste beansprucht, und da man auf sich alleine gestellt ist und keiner die Form kontrolliert, so wie es Shaun bei seinen Leuten macht, besteht die Gefahr, dass man die Körperspannung eben doch nicht richtig hält, sich überdehnt etc.
    Lesen Sie weiter... ›
    5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
    Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
    Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
    26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ahmed Al-hafedh am 12. Oktober 2013
    Verifizierter Kauf
    Hier muss man sagen, dass der Begriff "Insanity" einerseits marketing-technisch gut gewählt ist, andererseits zu diesem Training passt. Enttäuscht war ich, dass nicht ausdrücklich erklärt wird, dass dieses Training nur für etwa 10% der Bevölkerung geeignet ist. Ich kenne mich etwas aus, und kann dazu nur sagen, dass das Prinizp "Reverse Interval Training" bedeutet, sich die meiste Zeit in einem Max Puls Bereich zu bewegen und darüber hinaus. Das hat zur Folge, dass alle Menschen die nicht Top-Fit sind, zwangsläufig in einen Bereich kommen, wo der Körper enorm viel Laktat produziert und das Immunssystem erheblich geschwächt wird. Sinnvoller wäre es, über eine stete Steigerung irgendwann in solche Bereiche zu kommen.
    Es ist jedenfalls schlichtweg für fast jeden normalen Menschen, dieses 60 Tage Programm von heute auf morgen zu beginnen und zu halten. Ansonsten stellen die Übungen das was im Moment im Fitness Bereich angesagt ist: Plyometrik, Funktionale Übungen, Kraftausdauer usw. Der Typ ist auch ganz cool, das Konzept ist sehr gut umgesetzt, aber wie gesagt, nicht für jeden.
    7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
    Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
    Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 4. Juni 2014
    Verifizierter Kauf
    Ich habe vor ca. 2 Wochen mit dem Training angefangen und muss sagen, dass es echt das Härteste ist, was ich seit langem sportlich gemacht habe. Von der Couchpotato zu Insanity, da sollte man es etwas ruhiger angehen lassen und die Übungen anfangs lieber langsamer, aber dafür sicher mitmachen. Ins Schwitzen kommt man trotzdem, und zumindest ich habe immer öfter gute Tage, an denen ich meine Leistung steigern kann.

    Kleine Warnung an diejenigen mit Knieproblemen: Das Training ist über weite Strecken sprunglastig, wer also schnell Schmerzen hat, sollte sich Alternativen basteln. Ich mache längst nicht alles genau so, wie es vorgegeben ist, aber meine Knie danken es mir, und der Speck lernt trotzdem das Fürchten. ;)
    Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
    Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
    Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
    18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Critical Analyst am 15. Januar 2014
    Ich bin über das P90X Programm auf BeachBody aufmerksam geworden und habe im Anschluß an mein P90X das Insanity Programm gestartet. Während P90X anstrengend war, war Insanity für mich zeitweise eine Qual.

    Gekauft habe ich mir Insanity in der Deluxe Version mit drei zusätzlichen Workouts: Max Insane Abs, Max Interval Sport Training und Max Upper Body Weight Training.
    Mein Fitnesstand, mit dem ich begonnen habe, ist bereits recht gut gewesen, da ich wöchentlich mindestens dreimal Kampfsport, 1-2 mal lange Läufe mache und an den übrigen Tagen mich mit Kraftsport beschäftige und hin und wieder mal mit Yoga bzw. Stretching.

    Angefangen habe ich natürlich mit dem Fittest, der mich beim ersten mal wirklich in die Knie gezwungen hat. Es war aufmunternd zu erfahren, dass es auch anderen (fitteren) Personen aus meinem Freundeskreis ebenso ging.
    Und dann ging das Training los...
    Es fängt immer mit einem nahezu identisch ablaufenden Aufwärmen an, das aus drei Runden zu etwa 5 Übungen besteht. Diese werden ohne Pause mit steigender Intensität ausgeführt. Hier bereits der erste Kritikpunkt: Es müssten nicht immer die gleichen Übungen zum Aufwärmen sein, aber Shaun T hat seine Präferenzen.
    Danach kommt ein 4-5 minütiges "Stretching". Auch hier, immer dieselben Partien, mit dem immergleichen Fokus, an jedem Tag. Zusätzlich macht Shaun T den Fehler, teilweise eine Dehnübung nur auf einer Seite zu machen und die andere zu vergessen, bzw. die Zeiten, die für die jeweiligen Seiten eingeräumt werden unterschiedlich lang.
    Lesen Sie weiter... ›
    3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
    Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
    Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

    Die neuesten Kundenrezensionen


    Ähnliche Artikel finden