Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Battletech 55: Mein ist die Rache Taschenbuch – 2002


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 19,00 EUR 5,98
3 neu ab EUR 19,00 11 gebraucht ab EUR 5,98 2 Sammlerstück ab EUR 16,95
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: Heyne; Auflage: 1. (2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453213211
  • ISBN-13: 978-3453213210
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 11,6 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 451.243 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Die zuletzt erschienenen Battletech-Romane haben den Weg bereitet, der unaufhaltsam zum Ausbruch des Bürgerkriegs führte: Renegaten im draconischen Militär überfallen die Geisterbären-Zentrale -- und das, nachdem es den beiden Clans gelungen war, seit der Clan-Invasion zehn Jahre lang den Frieden aufrechtzuerhalten! Erzählt wird dieser Sturzflug in die Katastrophe aus der Sicht von Jake Kabrinski, einem Offizier der Geisterbären, den seine Elementarausrüstung zu einem gefährlichen Kämpfer macht. Allerdings ist auch er nicht unbesiegbar, und er muss lernen, mit dieser Erkenntnis umzugehen.

Mein ist die Rache ist der erste Roman aus der Feder von Bryan Nystal. Und er macht seine Sache gut: Wer das Buch einmal zur Hand genommen hat, wird es nur schwer wieder weglegen können. Die Kampfszenen sind spannend, die Intrigen hinter der Front überzeugend und die Figuren so lebendig, dass sie von den Seiten zu springen scheinen. Nur am Schluss verrät der Autor vielleicht etwas zu viel über den weiteren Verlauf des Kriegsgeschehens.

Prinzipiell ist der Roman auch für Neueinsteiger ins Battletech-Universum geeignet, auch wenn der Überblick über die Geschichte der Clans der Inneren Sphäre etwas kurz kommt. Aber das ist eine nebensächliche Kritik. Einsteigen, hochfahren, und los geht's! --Felix Darwin


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "sirvanthom" am 25. Juni 2002
Format: Taschenbuch
Hmm was soll man zu diesem Buch sagen?
Die Geschichte an sich ist meines Empfindens nach gut gelungen, auch wenn es (leider!!!) einige Aussetzer gibt.
Was mir allerdings sehr positiv aufgefallen ist, dass in diesem Buch kein Überheld produziert wurde, nein, der Held verliert im Grunde genommen so ziemlich jede Schlacht - er entwickelt sich erst im Laufe des Buches zu einem einigermaßen guten Strategen..
Die Charakterbildung ist für BT-Romane stark ausgeprägt, es werden auch einige "Macken" der Nebencharaketere erwähnt, die diese menschlicher erscheinen lassen - aber zumindest bei mir wollte der Funken nicht so recht überspringen.
Fazit: für ein BT-Buch unbedingt zugreifen! Die Hauptstory geht zwar nicht weiter, aber die Geschehnisse aus letzter Zeit werden aus einer anderen Perspektive dargestellt - interessant!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas L. am 19. Juni 2002
Format: Taschenbuch
Zur Story:
Nach dem fehlgeschlagenem Angriff auf die Geisterbären-Zentralwelt durch die "Rächer von Alshain" rüstet der Clan zum Krieg gegen Haus Kurita. Während der Feldzug erfolgreich verläuft, beschließt Clan Höllenroß - aufgestachelt von den Wölfen - die dünn besetzen Randwelten der Geisterbären zu erobern.
Statt der durchgehechelten Clans wird in dem Buch (endlich) mal auf die Geisterbären sowie die Höllenrösser eingegangen. Über den drohenden Bürgerkrieg zwischen Commenwealth und Allianz wird leider nichts berichtet, aber wir hoffen darauf ;o). Die Story wird sehr flüssig und abwechslungsreich rübergebracht, das Buch hatte ich nach einem Abend durch. Leider, leider, leider ist die Geschichte zeitweise doch arg an den Haaren herbeigezogen. Oder welcher Elementar besiegt einen Atlas im Zweikampf? Und erobert zum späteren Zeitpunkt mit ein paar anderen Elementaren im All ein Kriegschiff des Kombinats? Trotz allem: 4 Punkte, weil mal was über andere Clans geschrieben wurde.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von freecox am 15. August 2002
Format: Taschenbuch
Der erste BT-Roman von B. Nystul (toll, daß er sich auch mal getraut hat, einen Roman zu schreiben) schildert die Entwicklung eines Elementars der Geisterbären und seine Kämpfe gegen Clan Höllenroß, das Kombinat und vor allem sich selbst.
Sehr schön ist, daß daß auf die Charakterzeichnung mehr Wert gelegt wird, als bei vielen anderen BT-Romanen. Jake Kabrinski wirkt wie ein Mensch aus Fleisch und Blut, der sich auch einmal irren kann und dies tatsächlich tut.
Leider vergeigt der Roman aber m.E. leichtfertig eine Spitzenbewertung. Nystul wollte sein Romandebüt wohl besonders toll machen und packt viel zuviel in die Story. Sowohl die Privatfehde mit dem Khan der Höllenrösser (hat der denn nichts anderes zu tun?) als auch die wiederholten Treffen mit der DEST-Agentin wirken unrealistisch und etwas aufgesetzt und trüben so das Lesevergnügen doch ein wenig.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 2. Juli 2002
Format: Taschenbuch
Endlich wieder einmal eine Story über einen Clan, von dem noch etwas zu erwarten ist in Bezug auf die Innere Sphäre. Die anderen Clans sind ja doch mehr oder weniger so weit geschwächt bzw. unbeteiligt am Geschehen in der I.S., dass langsam die Clangegner ausgehen. Ich denke, das die Geisterbären hier noch viel Potential haben. Erst recht, wenn sie ja offensichtlich "Superman" in ihren Reihen haben. Oder wie ist es für einen Elementar sonst möglich, ein Kurita-Kriegschiff zu erobern? Das zudem noch voller Invasionstruppen sein sollte, wenn es sich soweit im Clanraum befindet? Da könnte der gute Jake ja auch gleich über Luthien abspringen! Aber auch ansonsten hat er verdammt viel Glück, z.B. gegen DEST, wo vollkommen unklar ist, weshalb er nicht getötet wird, wenn er schon so jämmerlich verliert?! Gleiches trifft für seinen Kampf gegen den Atlas zu. Seitenlang wird sich darüber ausgelassen, wie stark und unbesiegbar ein 100t Mech ist und dann springt ein Elementar einmal dagegen und er fällt um. Also ich bitte hier doch um etwas mehr Realismus, ansonsten könnte ja eine neue Gefechtsfelddoktrin eingeführt werden mit dem Namen "Mech umwerfen". Die Geschichte ist ansonsten sehr flüssig geschrieben, allerdings habe ich sie nur zu Ende gelesen, weil ich etwas über den groben Handlungstrang der I.S. wissen wollte. Leider gibts hier aber auch nichts Neues. Meine Empfehlung: Geht gerade so, weil man etwas über andere Clans erfährt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch
In diesem Büch wird deutlich der Konflikt und die Rivalität unter den Clans deutlich. Leider endet das Buch mit einem unerwarteten Ende(Hoffentlich habe ich nicht zu viel verraten;-) ) Es wird die Story der Inneren Spehre leider wenig beachtet und deutet schon das Ende der Serie an.
Trotzdem muss ist der Roman für einen neuen Autor recht gelungen, da es der Autor gut versteht Spannung und Dramatik aufzubauen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden