Bastille

Top-Alben von Bastille



Song-Bestseller von Bastille
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 129
Song Album  
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30

Videos


Bilder von Bastille
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.

Neuester Tweet

bastilledan

@KateCooperOwen @almondmik I'm only interested if you construct a Slamball court around it.


Biografie

Bastille veröffentlichen ihr neues Mixtape „VS.“: Mit dabei sind ein ganzes Dutzend Gäste, unter anderem HAIM, Angel Haze, Lizzo und MNEK ++ Die erste Single heißt „Torn Apart“.

2014 war und ist ohne Frage DAS JAHR von Bastille: Nachdem ihre Deutschland-Tour im Frühjahr schon im Vorfeld komplett ausverkauft war, spielten die ECHO-Nominierten unter anderem gleich zwei ausverkaufte Shows im Londoner Alexandra Palace, füllten in den USA etliche Stadien auf ihrer zweiten Headliner-Tour und räumten nicht nur einen BRIT-Award ab, sondern wurden auch bei den American Music Awards in den Kategorien ... Lesen Sie mehr

Bastille veröffentlichen ihr neues Mixtape „VS.“: Mit dabei sind ein ganzes Dutzend Gäste, unter anderem HAIM, Angel Haze, Lizzo und MNEK ++ Die erste Single heißt „Torn Apart“.

2014 war und ist ohne Frage DAS JAHR von Bastille: Nachdem ihre Deutschland-Tour im Frühjahr schon im Vorfeld komplett ausverkauft war, spielten die ECHO-Nominierten unter anderem gleich zwei ausverkaufte Shows im Londoner Alexandra Palace, füllten in den USA etliche Stadien auf ihrer zweiten Headliner-Tour und räumten nicht nur einen BRIT-Award ab, sondern wurden auch bei den American Music Awards in den Kategorien „New Artist of the Year“ und „Best Alternative Act“ nominiert. Wenn man bedenkt, dass die Verkaufszahl ihres Debütalbums „Bad Blood“ parallel dazu auch noch die Drei-Millionen-Marke überschritten hat, könnten sie das Jahr eigentlich ruhig ausklingen lassen – aber so ticken Bastille nun mal nicht: Mit „VS. (Other People’s Heartache Pt. III)“, setzt die vierköpfige Band aus Südlondon noch vor dem Jahresende ihre Mixtape-Serie fort und bricht darauf wieder einmal in vollkommen unerwartete Klangregionen auf!

Das aus acht Tracks bestehende Mixtape ist der Nachfolger von „Other People’s Heartache Pt. I“ und „Pt. II“, mit denen Bastille ebenfalls auf ganz unterschiedliche Genres, Styles und Produktionstechniken gesetzt hatten – überraschende Gastauftritte und exklusive Kollaborationen inklusive. „Bei den Mixtapes geht’s uns generell darum, mit so vielen unterschiedlichen Gästen wie möglich zu arbeiten“, erklärt Frontmann Dan Smith. „Es geht letztlich einfach darum, Spaß mit Leuten aus unserem Freundeskreis zu haben, mit den ganzen Musikern, die wir zum Beispiel auf Tour kennenlernen.“ Schon ein flüchtiger Blick aufs Tracklisting von „VS.“ verrät, dass die Gästeliste dieses Mal extrem hochkarätig ausgefallen ist: HAIM, Angel Haze und Lizzo sind genauso mit von der Partie wie die Newcomer MNEK, Rag’N’Bone Man, Rationale und Grades.

Ein Jahr lang haben Bastille an ihrem neuen Mixtape gearbeitet, das Smith ganz bewusst als „Patchwork“ bezeichnet: „Es ist eine recht lose Zusammenstellung all jener Sachen, an denen wir mit diesen ganzen Leuten seit Anfang des Jahres gearbeitet haben.“ Und wie schon die Vorgänger, hält auch Teil 3 etliche Überraschungen bereit: Vom verzerrten Streicher-Intro, mit dem „Fall Into Your Arms“ beginnt, bis zu den unglaublich tanzbaren Gitarrensounds von „Bite Down“, vom satten HipHop-Einschlag, der bei „Weapons“ im Spiel ist, bis hin zum allerletzten Mixtape-Gast (siehe „Remains“), zeigt jeder einzelne Track gleich mehrere neue Facetten von Bastille, die gerade deshalb längst zu den erfolgreichsten britischen Bands unserer Zeit zählen.

Der erste Vorbote von „VS.“ ist die neue Single „Torn Apart“: Aufgenommen mit dem Londoner Produzenten Grades und der US-Rapperin Lizzo, besteht der Track genau genommen aus zwei Teilen, wenn Smith zunächst in die Rolle eines unter Liebeskummer leidenden Erzählers schlüpft, bis Lizzo das Mikrofon an sich reißt und die Geschichte noch einmal knallhart aus der Perspektive der gehässigen Betrügerin zum Besten gibt.

Mit dem neuen Mixtape, ihrer ersten Veröffentlichung seit dem Re-Release ihres Debütalbums vor einem Jahr (unter dem Titel „All This Bad Blood“), wollen Bastille ihren Fans zugleich die Wartezeit auf das zweite Studioalbum verkürzen: „Mir war schon immer wichtig, permanent neue Songs zu schreiben und dafür auch mit anderen Musikern zu arbeiten, nur haben wir auf unseren regulären Alben dafür ja kaum Gelegenheit. Deshalb finde ich es großartig, mit den Mixtapes noch einen weiteren Kanal zu haben, einen anderen Ort, an dem man auch Musik präsentieren kann, die man von uns vielleicht nicht gerade erwarten würde“, so der Kommentar des Frontmanns. „Dieses neue Mixtape bringt ziemlich gut auf den Punkt, wie sich unser Jahr 2014 angefühlt hat. Es war toll, diese Songs aufzunehmen, mit Leuten zusammenzukommen, die wir mögen und respektieren – und mit denen man einfach Spaß haben kann.“

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Bastille veröffentlichen ihr neues Mixtape „VS.“: Mit dabei sind ein ganzes Dutzend Gäste, unter anderem HAIM, Angel Haze, Lizzo und MNEK ++ Die erste Single heißt „Torn Apart“.

2014 war und ist ohne Frage DAS JAHR von Bastille: Nachdem ihre Deutschland-Tour im Frühjahr schon im Vorfeld komplett ausverkauft war, spielten die ECHO-Nominierten unter anderem gleich zwei ausverkaufte Shows im Londoner Alexandra Palace, füllten in den USA etliche Stadien auf ihrer zweiten Headliner-Tour und räumten nicht nur einen BRIT-Award ab, sondern wurden auch bei den American Music Awards in den Kategorien „New Artist of the Year“ und „Best Alternative Act“ nominiert. Wenn man bedenkt, dass die Verkaufszahl ihres Debütalbums „Bad Blood“ parallel dazu auch noch die Drei-Millionen-Marke überschritten hat, könnten sie das Jahr eigentlich ruhig ausklingen lassen – aber so ticken Bastille nun mal nicht: Mit „VS. (Other People’s Heartache Pt. III)“, setzt die vierköpfige Band aus Südlondon noch vor dem Jahresende ihre Mixtape-Serie fort und bricht darauf wieder einmal in vollkommen unerwartete Klangregionen auf!

Das aus acht Tracks bestehende Mixtape ist der Nachfolger von „Other People’s Heartache Pt. I“ und „Pt. II“, mit denen Bastille ebenfalls auf ganz unterschiedliche Genres, Styles und Produktionstechniken gesetzt hatten – überraschende Gastauftritte und exklusive Kollaborationen inklusive. „Bei den Mixtapes geht’s uns generell darum, mit so vielen unterschiedlichen Gästen wie möglich zu arbeiten“, erklärt Frontmann Dan Smith. „Es geht letztlich einfach darum, Spaß mit Leuten aus unserem Freundeskreis zu haben, mit den ganzen Musikern, die wir zum Beispiel auf Tour kennenlernen.“ Schon ein flüchtiger Blick aufs Tracklisting von „VS.“ verrät, dass die Gästeliste dieses Mal extrem hochkarätig ausgefallen ist: HAIM, Angel Haze und Lizzo sind genauso mit von der Partie wie die Newcomer MNEK, Rag’N’Bone Man, Rationale und Grades.

Ein Jahr lang haben Bastille an ihrem neuen Mixtape gearbeitet, das Smith ganz bewusst als „Patchwork“ bezeichnet: „Es ist eine recht lose Zusammenstellung all jener Sachen, an denen wir mit diesen ganzen Leuten seit Anfang des Jahres gearbeitet haben.“ Und wie schon die Vorgänger, hält auch Teil 3 etliche Überraschungen bereit: Vom verzerrten Streicher-Intro, mit dem „Fall Into Your Arms“ beginnt, bis zu den unglaublich tanzbaren Gitarrensounds von „Bite Down“, vom satten HipHop-Einschlag, der bei „Weapons“ im Spiel ist, bis hin zum allerletzten Mixtape-Gast (siehe „Remains“), zeigt jeder einzelne Track gleich mehrere neue Facetten von Bastille, die gerade deshalb längst zu den erfolgreichsten britischen Bands unserer Zeit zählen.

Der erste Vorbote von „VS.“ ist die neue Single „Torn Apart“: Aufgenommen mit dem Londoner Produzenten Grades und der US-Rapperin Lizzo, besteht der Track genau genommen aus zwei Teilen, wenn Smith zunächst in die Rolle eines unter Liebeskummer leidenden Erzählers schlüpft, bis Lizzo das Mikrofon an sich reißt und die Geschichte noch einmal knallhart aus der Perspektive der gehässigen Betrügerin zum Besten gibt.

Mit dem neuen Mixtape, ihrer ersten Veröffentlichung seit dem Re-Release ihres Debütalbums vor einem Jahr (unter dem Titel „All This Bad Blood“), wollen Bastille ihren Fans zugleich die Wartezeit auf das zweite Studioalbum verkürzen: „Mir war schon immer wichtig, permanent neue Songs zu schreiben und dafür auch mit anderen Musikern zu arbeiten, nur haben wir auf unseren regulären Alben dafür ja kaum Gelegenheit. Deshalb finde ich es großartig, mit den Mixtapes noch einen weiteren Kanal zu haben, einen anderen Ort, an dem man auch Musik präsentieren kann, die man von uns vielleicht nicht gerade erwarten würde“, so der Kommentar des Frontmanns. „Dieses neue Mixtape bringt ziemlich gut auf den Punkt, wie sich unser Jahr 2014 angefühlt hat. Es war toll, diese Songs aufzunehmen, mit Leuten zusammenzukommen, die wir mögen und respektieren – und mit denen man einfach Spaß haben kann.“

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Bastille veröffentlichen ihr neues Mixtape „VS.“: Mit dabei sind ein ganzes Dutzend Gäste, unter anderem HAIM, Angel Haze, Lizzo und MNEK ++ Die erste Single heißt „Torn Apart“.

2014 war und ist ohne Frage DAS JAHR von Bastille: Nachdem ihre Deutschland-Tour im Frühjahr schon im Vorfeld komplett ausverkauft war, spielten die ECHO-Nominierten unter anderem gleich zwei ausverkaufte Shows im Londoner Alexandra Palace, füllten in den USA etliche Stadien auf ihrer zweiten Headliner-Tour und räumten nicht nur einen BRIT-Award ab, sondern wurden auch bei den American Music Awards in den Kategorien „New Artist of the Year“ und „Best Alternative Act“ nominiert. Wenn man bedenkt, dass die Verkaufszahl ihres Debütalbums „Bad Blood“ parallel dazu auch noch die Drei-Millionen-Marke überschritten hat, könnten sie das Jahr eigentlich ruhig ausklingen lassen – aber so ticken Bastille nun mal nicht: Mit „VS. (Other People’s Heartache Pt. III)“, setzt die vierköpfige Band aus Südlondon noch vor dem Jahresende ihre Mixtape-Serie fort und bricht darauf wieder einmal in vollkommen unerwartete Klangregionen auf!

Das aus acht Tracks bestehende Mixtape ist der Nachfolger von „Other People’s Heartache Pt. I“ und „Pt. II“, mit denen Bastille ebenfalls auf ganz unterschiedliche Genres, Styles und Produktionstechniken gesetzt hatten – überraschende Gastauftritte und exklusive Kollaborationen inklusive. „Bei den Mixtapes geht’s uns generell darum, mit so vielen unterschiedlichen Gästen wie möglich zu arbeiten“, erklärt Frontmann Dan Smith. „Es geht letztlich einfach darum, Spaß mit Leuten aus unserem Freundeskreis zu haben, mit den ganzen Musikern, die wir zum Beispiel auf Tour kennenlernen.“ Schon ein flüchtiger Blick aufs Tracklisting von „VS.“ verrät, dass die Gästeliste dieses Mal extrem hochkarätig ausgefallen ist: HAIM, Angel Haze und Lizzo sind genauso mit von der Partie wie die Newcomer MNEK, Rag’N’Bone Man, Rationale und Grades.

Ein Jahr lang haben Bastille an ihrem neuen Mixtape gearbeitet, das Smith ganz bewusst als „Patchwork“ bezeichnet: „Es ist eine recht lose Zusammenstellung all jener Sachen, an denen wir mit diesen ganzen Leuten seit Anfang des Jahres gearbeitet haben.“ Und wie schon die Vorgänger, hält auch Teil 3 etliche Überraschungen bereit: Vom verzerrten Streicher-Intro, mit dem „Fall Into Your Arms“ beginnt, bis zu den unglaublich tanzbaren Gitarrensounds von „Bite Down“, vom satten HipHop-Einschlag, der bei „Weapons“ im Spiel ist, bis hin zum allerletzten Mixtape-Gast (siehe „Remains“), zeigt jeder einzelne Track gleich mehrere neue Facetten von Bastille, die gerade deshalb längst zu den erfolgreichsten britischen Bands unserer Zeit zählen.

Der erste Vorbote von „VS.“ ist die neue Single „Torn Apart“: Aufgenommen mit dem Londoner Produzenten Grades und der US-Rapperin Lizzo, besteht der Track genau genommen aus zwei Teilen, wenn Smith zunächst in die Rolle eines unter Liebeskummer leidenden Erzählers schlüpft, bis Lizzo das Mikrofon an sich reißt und die Geschichte noch einmal knallhart aus der Perspektive der gehässigen Betrügerin zum Besten gibt.

Mit dem neuen Mixtape, ihrer ersten Veröffentlichung seit dem Re-Release ihres Debütalbums vor einem Jahr (unter dem Titel „All This Bad Blood“), wollen Bastille ihren Fans zugleich die Wartezeit auf das zweite Studioalbum verkürzen: „Mir war schon immer wichtig, permanent neue Songs zu schreiben und dafür auch mit anderen Musikern zu arbeiten, nur haben wir auf unseren regulären Alben dafür ja kaum Gelegenheit. Deshalb finde ich es großartig, mit den Mixtapes noch einen weiteren Kanal zu haben, einen anderen Ort, an dem man auch Musik präsentieren kann, die man von uns vielleicht nicht gerade erwarten würde“, so der Kommentar des Frontmanns. „Dieses neue Mixtape bringt ziemlich gut auf den Punkt, wie sich unser Jahr 2014 angefühlt hat. Es war toll, diese Songs aufzunehmen, mit Leuten zusammenzukommen, die wir mögen und respektieren – und mit denen man einfach Spaß haben kann.“

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite