Basislehrbuch Innere Medizin: kompakt-greifbar-verständlich und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 64,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Basislehrbuch Innere Medi... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 29,75 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Basislehrbuch Innere Medizin: kompakt-greifbar-verständlich - mit Zugang zum Elsevier-Portal Gebundene Ausgabe – 28. September 2012


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 64,99
EUR 64,99 EUR 56,96
73 neu ab EUR 64,99 7 gebraucht ab EUR 56,96

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Basislehrbuch Innere Medizin: kompakt-greifbar-verständlich - mit Zugang zum Elsevier-Portal + Duale Reihe Radiologie + Kurzlehrbuch Chirurgie
Preis für alle drei: EUR 189,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Elsevier Medizin
Die ganze Welt der Medizin – immer aktuell mit Büchern und Kindle eBooks von Elsevier
Wertvolles Expertenwissen speziell für Ausbildung, Studium und Beruf. Stöbern Sie im Elsevier-Medizin-Shop.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 1216 Seiten
  • Verlag: Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH; Auflage: 5 (28. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3437411144
  • ISBN-13: 978-3437411144
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 6,1 x 29,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 98.156 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Das "Basislehrbuch Innere Medizin" ist seine Investition auf jeden Fall wert! Das Buch gibt einen sehr anschaulich gestalteten Überblick über die gesamte Innere Medizin. Fachschaft Würzburg

Wer auf der Suche nach einem umfangreichen Lehrbuch für Innere Medizin ist, mit dem er dieses große Fach endlich von Grund auf verstehen und nicht nur auswendig lernen kann, der könnte am Basislehrbuch Innere Medizin vom Elsevier-Verlag Gefallen finden. Es bezeichnet sich zwar selbst noch als Basislehrbuch deckt allerdings alle relevanten Themen des Gegenstandskatalogs ausführlich ab. Dem Autor scheint es bei diesem Buch wirklich darum zu gehen, die Sachverhalte gut zu erklären und nicht nur aufzulisten. Außerdem wird unter der Rubrik "Praxisbezug" konkret auf Therapieverfahren aber auch auf Therapien aus Patientensicht eingegangen. Fachschaft Münster

Ich kann das Basislehrbuch Innere Medizin in der aktuellen 5. Auflage nur empfehlen. Das Arbeiten mit dem Buch macht Spaß und bringt einen dazu sich auch Themen zu widmen, die einen primär nicht ganz so brennend interessieren. Fachschaft Ulm

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. med. Herbert Renz-Polster, Jahrgang 1960 Medizinstudium in Gießen, München und Tübingen, Doktorarbeit in Pakistan und Indien. Nach dem AiP wendet Herr Renz-Polster für fast 5 Jahre der aktiven Medizin den Rücken. Er arbeitet als Lektor beim Jungjohann-Verlag, wo er das Büchermachen von der Pieke auf erlernt und eine ganze Palette studentischer Lehrbuchprojekte auf die Beine stellt. 1995 packt es ihn wieder, in die Medizin zu gehen, und zwar weit weg: in die USA. Er macht seine Facharztausbildung im Fach Pädiatrie am Maine Medical Center in Portland/Maine und wird danach an derselben Klinik chief resident. Sein besonderes Engagement gilt dem Studentenunterricht. 1996 und 1998 erhält er den student teaching award der Universität von Vermont, 1998 erhält er einen Lehrauftrag an der Universität Vermont. Danach bis 2002 klinische und wissenschaftliche Tätigkeit als fellow an der Health Sciences University in Portland/Oregon. Mehrere Forschungspreise für Arbeiten im Bereich der Epidemiologie allergischer Erkrankungen. Derzeit Forschungs- und Lehrtätigkeit am Mannheimer Institut für Public Health, Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. Dr. med. Steffen Krautzig, Jahrgang 1963 Medizinstudium in Lübeck, London und Melbourne, Australien. Die Doktorarbeit zu einem klinisch- wissenschaftlichen Thema bei Dialysepatienten verschlägt ihn in die Nephrologie. Facharztausbildung an der Medizinischen Hochschule Hannover. 1998 Facharztanerkennung für "Innere Medizin" und Teilgebietsbezeichnung "Nephrologie". Von 1999 bis 2003 leitender Oberarzt am Uniklinikum Hannover. Seit Herbst 2003 leitet er die nephrologische Abteilung der Deister-Süntel-Klinik und der Rehabilitationsklinik Bad Münder. Darüberhinaus seit 2007 klinisch-wissenschaftliche Mitarbeit als Oberarzt an einem integrierten Nachsorgeprojekt nach Nierentransplantation an der Medizinischen Hochschule Hannover. Insbesondere die Studienaufenthalte in London und Melbourne mit ihrem hervorragenden klinischen Unterricht haben Herrn Krautzig anhaltend fasziniert. Die klinisch-praktischen Fertigkeiten zu kombinieren mit einem soliden, auf wissenschaftlicher Erkenntnis fußenden Wissensfundament machen für ihn einen guten Arzt und Lehrer aus und sind im Studentenunterricht zu seinem Steckenpferd geworden. Dem Basislehrbuch Innere Medizin ist Herr Krautzig von Anbeginn an verbunden, in den ersten zwei Auflagen als Autor, ab der dritten Auflage als Mitherausgeber.

Dr. med. Herbert Renz-Polster, Jahrgang 1960
Medizinstudium in Gießen, München und Tübingen, Doktorarbeit in Pakistan und Indien. Nach dem AiP wendet Herr Renz-Polster für fast 5 Jahre der aktiven Medizin den Rücken. Er arbeitet als Lektor beim Jungjohann-Verlag, wo er das Büchermachen von der Pieke auf erlernt und eine ganze Palette studentischer Lehrbuchprojekte auf die Beine stellt. 1995 packt es ihn wieder, in die Medizin zu gehen, und zwar weit weg: in die USA. Er macht seine Facharztausbildung im Fach Pädiatrie am Maine Medical Center in Portland/Maine und wird danach an derselben Klinik chief resident. Sein besonderes Engagement gilt dem Studentenunterricht. 1996 und 1998 erhält er den student teaching award der Universität von Vermont, 1998 erhält er einen Lehrauftrag an der Universität Vermont. Danach bis 2002 klinische und wissenschaftliche Tätigkeit als fellow an der Health Sciences University in Portland/Oregon. Mehrere Forschungspreise für Arbeiten im Bereich der Epidemiologie allergischer Erkrankungen.
Derzeit Forschungs- und Lehrtätigkeit am Mannheimer Institut für Public Health, Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg.

Dr. med. Steffen Krautzig, Jahrgang 1963
Medizinstudium in Lübeck, London und Melbourne, Australien. Die Doktorarbeit zu einem klinisch- wissenschaftlichen Thema bei Dialysepatienten verschlägt ihn in die Nephrologie. Facharztausbildung an der Medizinischen Hochschule Hannover. 1998 Facharztanerkennung für "Innere Medizin" und Teilgebietsbezeichnung "Nephrologie". Von 1999 bis 2003 leitender Oberarzt am Uniklinikum Hannover.
Seit Herbst 2003 leitet er die nephrologische Abteilung der Deister-Süntel-Klinik und der Rehabilitationsklinik Bad Münder. Darüberhinaus seit 2007 klinisch-wissenschaftliche Mitarbeit als Oberarzt an einem integrierten Nachsorgeprojekt nach Nierentransplantation an der Medizinischen Hochschule Hannover.
Insbesondere die Studienaufenthalte in London und Melbourne mit ihrem hervorragenden klinischen Unterricht haben Herrn Krautzig anhaltend fasziniert. Die klinisch-praktischen Fertigkeiten zu kombinieren mit einem soliden, auf wissenschaftlicher Erkenntnis fußenden Wissensfundament machen für ihn einen guten Arzt und Lehrer aus und sind im Studentenunterricht zu seinem Steckenpferd geworden.
Dem Basislehrbuch Innere Medizin ist Herr Krautzig von Anbeginn an verbunden, in den ersten zwei Auflagen als Autor, ab der dritten Auflage als Mitherausgeber.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
14
4 Sterne
5
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 19 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Conrad am 30. Dezember 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Das "BIM" hat mich in der 4. Auflage durch den klinischen Studienabschnitt hervorragend begleitet. In der aktuellen 5. Auflage wurde v.a. da Erscheinungsbild "aufgefrischt" und das bewährte Konzept beibehalten.
Gleich im ersten Kapitel wird man zum Nachdenken "verpflichtet", d.h. nicht nur rein medizinisches Faktenwissen wird flux und klar dargestellt, sondern auch die eigene Stellung zum Arztberuf geschult.
Inhaltlich wird die Innere auf den mittlerweile über 1120 Seiten umfassend abgehandelt. "Merke"-Kästen sind gelb hinterlegt und fliederfarbene "Gut zu Wissen"-Abschnitte erläutern das "Wissen um die Ecke", also z.B. nicht nur, welche Tablette ist gut für den Hypertonus, sondern was muss/kann ich als Arzt berücksichtigen, um die Pille(n?!?) zuverlässig in meinen Patienten zu bekommen.
Die Kapitel sind auch mit einem Daumenregister versehen, dass bei mir im 6. und 7. Kapitel aber mal stark verrutscht ist - schade - das macht das Buch ein wenig "billig".
Nachdem die "klassiche Innere" (von Angio bis ZNS-Infektionen) abgehandelt ist folgt noch ein m.E. überragendes Kapitel zur Prävention, Palliation und seelischer/sozialer Gesundheit. Damit ist auch der frisch erweitere Fächerkanon mit abgedeckt.
Was gibt es zu bemängeln? Die Grafiken sind eher nüchtern (aber das ist Geschmackssache) und die blau hinterlegten Tabellen eher "wuchtig".
Super sind die "online-IMPP-Fragen", die man zwar etwas umständlich in die Browserzeile eingeben muss, dafür aber passend zum gelesenen Kaptiel zusammengestellt wurden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M.D. am 25. Juli 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe mir Das Basislehrbuch Innere Medizin zu Beginn des 6. Semesters (Kiel)besorgt, da unsere Professoren uns das Buch empfahlen und meinten, dass unsere Prüfungen genau darauf abzielen.
Letztes Semester habe ich mit der Dualen Reihe aus dem Thieme Verlag gelernt.
Erst einmal die Aufmachung des Buches finde ich Klasse.
Schon beim ersten Blick auf die Seite des Buches kann man an Farbmarkierungen erkennen wo sich welches Kapitel befindet, vorausgesetzt natürlich man kennt die Farben zu den Themen.
Die Bilder im Buch sind zahlreich und gut verständlich und haben mir so einige Male ein besseres Verständnis vermittelt.

Die Themen sind gut gegliedert, sehr ausführlich und auf absolut dem neusten Stand.
Alles was in der Vorlesung an neueste Methode beschrieben wurde fand ich auch im Buch.
Besonders gut hat mir auch gefallen, dass dem Leser immer wieder versucht wird verständlich zu machen, wie sich der Patient fühlt. Z.B über die Belastung einer allogenen Stammzelltransplantation aus Patientensicht.

Wie fast alle neuern Bücher aus dem Elsevier Verlag hat auch dieses Buch das „Plus im Web“
Das bedeutet man kann im Internet über Mediscript zu den Themen die man grade im Buch gelesen hat die entsprechenden Examensfragen kreuzen. Wirklich eine super Sache!!! 

Tja und dann gibt es da leide auch ein paar Dinge die mir nicht so gut gefallen haben.

Im Register stehen leider nicht die Buchstaben der entsprechenden Seite oben neben den Seitenzahlen…das verlängert das Nachschlagen schon um einiges, da man erst einmal den passenden Buchstaben finden muss bevor man dann das Fachwort sucht.

Das Buch ist in einer Art Fließtext geschrieben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Medizinstudent am 3. Mai 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ein wirklich gutes Buch, sehr verständlich und gut geschrieben, super Grafiken und zusätzlich noch eine Wiederholung von wichtigen physiologischen Inhalten, die wichtig für das Verständnis von Pathophysiologie und Therapie der Erkrankungen sind.
Es ist nur recht zeitaufwändig - aber Innere Medizin ist auch ein großes Fach - es lohnt sich also, da mal reinzuschauen und auch wenn man nur einige Dinge nachliest - ein gutes Buch!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch ist mit seinen 1202 Seiten ein dicker Schinken und als detailliertes Nachschlagewerk hervorragend geeignet. Die Texte lassen sich gut lesen und die vielen Bilder (Röntgen-Aufnahmen, Zeichnungen, Tabellen, Grafiken) dazu veranschaulichen das jeweilige Thema. In den übersichtlichen Tabellen sind die wichtigsten Inhalte oft kurz und prägnant aufgelistet und in den blauen Boxen am Ende eines jeden Abschnitts sind wichtige Begriffe erklärt bzw. Hinweise gegeben, die beim Verständnis des jeweiligen Abschnitts Hilfestellungen geben.

Als nettes Feature gibt es in dem Buch eine PIN-Nummer, die Zugang zum Online-Buch und mediscript-Fragen ermöglicht. Über die Ausführlichkeit lässt sich ja immer streiten, für mich als Medizinstudentin reicht es alle mal zum lernen aus!

Hier und da wird aber genau das problematisch. Die aller wichtigsten Informationen sind nicht immer direkt hervorgehoben und verstecken sich im Fließtext. Wer aber keine Probleme damit hat auch in einem Buch zu markieren, den dürfte das wenig stören.Weniger ansprechend ist hier allerdings das Layout. Die Bilder sind teilweise etwas chaotisch in die Texte eingebettet und durch viele Kästchen, Rahmen und verschiedene Schriftarten wirkt es nicht immer schön fürs Auge.

Alles in allem ist es aber ein für mich empfehlenswertes Buch, und definitiv auch zum lernen geeignet! Und das ist schließlich das Wichtigste daran.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen