Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Alles für die Schule Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
25
4,0 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. September 2007
... dass das tatsächlich funktoniert!

Ich war anfangs sehr skeptisch, habe aber aufgrund einer Empfehlung im Bekanntenkreis mal Basenfasten ausprobiert. Ich lebe jetzt seit knapp einer Woche danach, 3 kg sind schon runter, ich fühl mich gut. Sehr gut sogar, habe ich doch gestern erlebt, dass eine volle Schale leckerer Naschereien in meiner Gegenwart nicht dazu führte, dass ich reingriff. Das kann ich sonst nie. Ich versprüre absolut keinen Appetit nach solchen Dingen.
Ein paar mehr Rezepte wären toll, so muss man sich so viel selber ausdenken, was natürlich nicht unbedingt schlecht ist, ich tue das sehr gern. Aber wer nur nach genauen Anweisungen kochen kann, für den fällt der Rezeptteil sicher etwas sehr mager aus.

Durch die basische Ernährung soll der Körper entsäuert werden, Schlacke werden ausgeschieden. Eine bis zwei Wochen Basenfasten ist gar nicht so schwer. Mir fällt es sogar viel leichter, auf "ungesunde" Leckereien zu verzichten als bei anderen Diäten.

Das Buch ist gut geschrieben, es ist alles verständlich erklärt.

Viel Spaß und Erfolg beim Fasten!
0Kommentar| 84 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2014
Wir haben uns das Buch aus der großen Menge der für dieses Thema angebotenen Bücher gekauft, weil die Vorankündigung für uns hilfreich klang: Praxis orientiert, neueste Erkenntnisse, kompetente Autorin mit langjähriger Erfahrung usw.

Leider ist der Ratgeber durch und durch eine Enttäuschung (auch wenn man gar keine Erwartung hat!!) und animiert sicherlich nicht zum Basenfasten.

Es fehlen fundierte Informationen, die üppige Werbung für Frau Wacker ist unübersehbar und es ist eigentlich ein Rätsel, dass der Verlag das toleriert!

Von 120 Seiten sind alleine 70 (!!) Seiten Rezepte - einfachster Natur, für die man selbst als "Nichtkoch" kein Rezept benötigt!
Wir hatten auch einen Ratgeber gekauft und wollten KEIN Kochbuch!

Man merkt dem Buch leider deutlich an, dass es keine aktuelle Erstauflage ist, sondern einfach immer wieder und wieder neu aufgelegt wurde.
Sehr schade, denn wenn sich jemand durchringt, Basenfasten zu machen, sollte er vom Autor, dessen Honorar mit dem Buchkauf mitfinanziert wird, etwas ernster genommen werden und mit fundierteren Erkenntnissen versorgt werden.

Kurzum - ganz und gar nicht zu empfehlen! Sehr schade!!
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2014
der Sinn dieses kleinen Bandes (für den Leser ...) erschließt sich mir nicht. Es sei denn es geht hier nur um den Glauben daran, dass schon das Lesen (oder Sammeln) solcher Hefte einen positiven gesundheitlichen Effekt vermittelt.
.
Es ist ein wenig intelligentes Sammelsurium von Plattitüden, altbekannten Empfehlungen und völlig wirren, unbelegten Aussagen.

Die Autorin behauptet allerhand neue Erkenntnisse zu besitzen und verweist als Quelle auf nicht näher benannte "Kollegen" und auf diffuse "bedeutende Studien". Ross und Reiter werden aber in dieser völlig unwissenschaftlichen Ausarbeitung nicht genannt, so dass man weder den Wahrheitsgehalt der Behauptungen überprüfen kann, noch ggf. weitere Informationen einholen.
Die einzigen Literaturempfehlungen die es auf der letzten Seite des Buches gibt, sind Werbung für andere Erzeugnisse des Verlags.
Überhaupt ist Werbung ein wichtiges Thema in diesem Buch. Die Autorin bewirbt ihre Dienstleistungen nicht gerade dezent.

Das ganze Büchlein ist konzeptionslos zusammengestellt, widersprüchlich in seinen Aussagen und voller Platzhalter und Lückenfüller. Auch handwerklich ist es schlecht gestaltet, Querverweise enden einfach im off.

Es entbehrt zwar nicht einer gewissen Komik, dass die Autorin in mehreren Absätzen darauf hinweist, wie wichtig es sei, nur regionale Agrarerzeugnisse aus der jeweiligen Saison zu verwenden. Dazu zählt sie aber offenbar in erster Linie Bananen (davon soll man gleich am ersten Tag ein Kilo kaufen), Oliven, Papyas, Maracujya etc. ....
Hilfreich ist das aber nicht gerade.

Zu jeder Jahreszeit gibt es einen Hinweis, was denn nun auf den Märkten angeboten werde, eine Information ohne jeden Nutzen wie auch vieles andere, was wohl nur die Seiten füllen sollte,

Die in diesem Buch aufgeführten (wenigen Rezepte) sind durchweg einfallslos, langweilig und nicht geeignet, eine dauerhafte Ernährungsumstellung zu initiieren. Dass eine basenreiche Ernährung auch wirklich lecker, für die ganze Familie geeignet und ein lebenslanges Konzept sein kann, das vermittelt dieses Buch nicht.

Für den Kaufpreis dieses Elaborats kann man einen ganzen Korb voll gesundes Obst und Gemüse kaufen, das ist dann besser angelegtes Geld.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2011
ab dem 4. Tag habe ich mich richtig gut gefühlt, nach 14 Tagen Entsäuerung der positive Nebeneffekt von 7 Kilo weniger, ich bin jetzt wieder frischer und esse generell weniger und bewusster...
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2016
Das Buch ist eine große Enttäuschung.
Der überwiegende Teil ist reine, einfachste Ernährungslehre, die sich offenbar an eine Zielgruppe wendet, die sich bisher weder gekocht ("Wenn Sie bislang außer Salz keine Gewürze kannten.."), noch sich je mit Ernährung auseinander gesetzt hat. Dass Gemüse und Obst gesund sind und dass man sich bewegen sollte, weiß man auch ohne dieses Buch.
Ziemlich albern wird es, wenn man die Erläuterungen zu benötigten Küchenutensilien liest, die man sich fürs Basenfasten anschaffen sollte, u.a. einen Apfeltrenner, einen Gemüseschäler und ein scharfes Messer.

Die Inhalte im Buch, die sich ausschließlich ums Basenfasten (und nicht einfach um gesunde Ernährung) drehen, sind überschaubar.

Auf die Rezepte hatte ich vorallem gehofft, aber diese sind fast ausschließlich keine echten Rezepte, ich würde sie bestenfalls Vorschläge dafür nennen, welches Obst oder welches Gemüse man zusammen essen könnte, aber dafür braucht man kein Buch.

Fazit:
definitiv keine Kaufempfehlung für jeden, der schon mal gekocht hat und sich im Ansatz mit gesunder Ernährung beschäftigt hat!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2014
Ich habe mit diesem Buch als Basis nun schon zweimal gefastet und es war wirklich ein Erfolg!!!
Jeder der sich etwas gutes tun möchte, empfehle ich dieses Einstigerwerk.
Von der Vorbereitung auf das Fasten bis zu anschaulichen Lebebsmitteltabellen und Rezepten ist alles drin.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2014
Kann mich leider den Vorgängerbewertungen nicht anschließen. Ich finde das Buch für all diejenigen, die sich mit dem Thema zum ersten Mal auseinander setzen und davor nicht ellenlange Fachliteratur lesen wollen, genau richtig. Es ist einfach und verständlich geschrieben und gut gegliedert. Mir haben besonders die vielen Rezepte geholfen, da ich mich bis dahin nicht mit dem Thema auseinandergesetzt habe. Vor allem habe ich als Berufstätige nur wenig Zeit zum Einkaufen und Kochen, da kamen mir die einfachen Rezeptvorschläge in diesem Buch gerade recht.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2016
Um sich erstmal über das Thema zu informieren eignet es sich sehr gut, da alles Wichtige kompakt beschrieben wird. Um mehr als eine Woche Basenfasten zu machen reichten mir jedoch die Rezepte nicht aus, da ich mir gerne das aussuche, was mir am ehesten zusagt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2016
Toll in dem Buch ist, das aufgezeigt wird wie man richtig Basenfastet, und was für Lebensmittel alles basisch sind. Leider kommen Rezepte viel zu kurz, im grunde sind es 4 mal Frühstück für je Fühling, Sommer, Herbst und Winter. Und so geht das dann auch mit Mittagessen und Abendessen weiter, je passend zu Jahreszeit. Wenn man aber tatsächlich 2 Wochen fasten möchte, dann hätte ich mir doch einige mehr Rezepte erwartet.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2014
Das Buch ist ein netter Einstieg, allerdings wurde ich auf ein paar Ungereimtheiten aufmerksam. Besonders kritisch finde ich die Angabe, dass Weizengras Vitamin B12 enthält - das stimmt zwar, aber die in Pflanzen befindliche Art B12 ist für den menschlichen Körper unbrauchbar und verhindert sogar die Aufnahme brauchbaren B12s. Also ein gefährlicher Hinweis an dieser Stelle, da in der Bevölkerung allgemein ein weit verbreiteter B12 Mangel besteht (unter anderem übrigens dadurch begründet, dass unsere Schlachttiere kein artgerechtes Futter mehr bekommen und kaum B12 bilden können - sie müssen also ebenfalls supplementieren...)
Aber trotz allem gute Tipps enthalten und motivierend geschrieben.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden