Weitere Optionen
Barefoot 7
 
Größeres Bild
 

Barefoot 7

29. Oktober 2010 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:58
30
2
3:00
30
3
1:54
30
4
2:25
30
5
2:30
30
6
4:03
30
7
2:30
30
8
3:59
30
9
2:47
30
10
2:31
30
11
3:36
30
12
3:32
30
13
2:58
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 29. Oktober 2010
  • Erscheinungstermin: 29. Oktober 2010
  • Label: Pumpkin Record Productions
  • Copyright: 2010 Wayne Moss
  • Gesamtlänge: 38:43
  • Genres:
  • ASIN: B004DMBACS
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 283.314 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
... herausragendes Talent! Barefoot J. erfährt leider in der Breite kaum das Maß an Anerkennung, das diese Spitzenrockband eigentlich verdient. Als progressive Southern Rocker vereinen sie wirklich alles, was man sich als country-offener Rock-Fan an 70er-Jahre-Sounds nur wünschen kann. Mit einer Ausnahme (Album: Keys To The Country) wartet jedwede der vielen unterschiedlichen Besetzungen der Band über jede Platte mit m.E. nach höchst innovativem Songwriting auf. Ganz zu schweigen von einem Höchstmaß an Spielfreude und instrumentalem Können. Fähig sind ja sehr viele Südstaatenmusiker, mitunter aber doch auf klassische Schemata fokussiert. Barefoot Jerrys Diskografie eröffnet da eine ganz andere Breite und Weite im Repertoire. Multi Instrumentalist Wayne Moss, das einzige ständige Mitglied, hat zweifelsohne einen sehr eigenen Stil, den er auf Nr.7 ja auch selbstlos als seine Welt bezeichnet. Er war als Backingmember bei Dylans Blonde On Blonde und hat wohl auch viel produziert (Charlie McCoy). Herausstellen möchte ich seine außerordentlich punktierte Fähigkeit, zu texten. So vermögen seine Songs, zu grooven und berühren. Outlaws aufgepasst - wenngleich Barefoot Jerry offen über Pot & Co singen und auch mal ordentlich zum Abfliegen einladen, die Nähe zum christlichen Southrock ist nicht zu leugnen. Missioniert wird aber kaum. Ich kann hier auch unbedingt die 2on1 Alben empfehlen, die über Amazon erhältlich sind. Wie sagte doch Charlie Daniels mal: all the good people down in Tennessee diggin Barefoot Jerry and the CDB - was ja dann auch prompt durch Wayne Moss nicht minder genial beantwortet wurde (Titel: Woes Of The Road).
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen