ARRAY(0x9c68d450)

Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 7,09

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 2,00 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Barbarians Led by Bill Gates [Gebundene Ausgabe]

Jennifer Edstrom , Marlin Eller
3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (66 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


‹  Zurück zur Artikelübersicht

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Wie hat es Microsoft eigentlich geschafft, alle Konkurrenten aus dem Weg zu räumen? Bei Microsoft selbst hört man als Antwort auf diese Frage immer Dinge wie "großartige technische Innovationen" oder ähnliches. Barbarians Led by Bill Gates präsentiert da eine etwas unfreundlichere und kompliziertere Geschichte. Scharf werden Microsofts Unternehmens-Ethik und das Fachwissen der Gates-Company in Frage gestellt, während der unbedingte Kampfes- und Siegeswille des Giganten aus Redmond in den Vordergrund treten.

Die Autoren schreiben Microsofts Geschichte nach, von den frühen Achtzigern bis heute und stellen die großen Projekte vor, die dem Unternehmen seine Richtung gegeben haben, Erfolge wie Mißerfolge. Und das ist eine komplizierte Geschichte, voller Hochtechnologie und einer umfangreichen Besetzungsliste mit Akteuren, die nur selten im Rampenlicht stehen.

Die vielleicht erstaunlichste Tatsache ist, wie viele von Microsofts Unternehmungen schlecht geleitet wurden, und wie viele Chancen sich das Unternehmen hat entgehen lassen. Der bekannteste Lapsus ist wohl die fast katastrophale Fehleinschätzung des Internets und seines Erfolgs durch Microsoft. Detailliert geht das Buch auch auf andere Überraschungen ein: den ungeplanten Erfolg von Windows 3.0, das Ende des Stift-Betriebssystems Pen Windows (das das kleine Unternehmen GO mit seinem vielversprechenden Penpoint-Betriebssystem auslöschte, aber sonst keine Auswirkungen auf die Computerwelt hatte), und das halbherzige Design und den schleppenden Erfolg von Windows 95. Das letzte Kapitel beschäftigt sich mit dem "Browser-War", dem Kampf um die Vorherrschaft im Markt für Webbrowser von Netscape und Microsoft. Natürlich wird in diesem Zusammenhang auch auf Microsofts Frontalzusammenstoß mit dem US-Justizministerium eingegangen.

Beide Autoren sind auf die eine oder andere Weise echte Microsoft-Insider. Jennifer Edstrom ist die Tochter von Pam Edstrom, der langjährigen Sprecherin und PR-Beraterin von Bill Gates. Marlin Eller ist ein anderer Microsoft-Veteran: Dreizehn Jahre hat er unter anderem an DOS, frühen Windows-Versionen und Pen Windows mitentwickelt. Beide geben offen zu, daß Sie noch das eine oder andere Hühnchen mit Microsoft zu rupfen haben, und als Leser bekommt man eine ganze Menge Animosität gegenüber dem Software-Riesen zu spüren. Jeder, der die Geschehnisse um Microsoft schon ein wenig länger verfolgt, wird die meisten der Kriegsgeschichten schon aus anderen Quellen kennen, wobei der Großteil der dargestellten Informationen zumindest ziemlich glaubwürdig klingt. Der Wert des Buches liegt nicht so sehr darin, Neues über Microsoft zu enthüllen, als vielmehr das Puzzle aus den bekannten Tatsachen zu legen -- und so das Bild eines Unternehmens zu zeichnen, daß sich schon seit geraumer Zeit dieser genauen Betrachtung zu entziehen sucht. --Thomas Mace -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Edstrom and Eller dish up the dirt. . . . " (The New York Times Book Review)

"Like the people who populate the book, [Barbarians Led by Bill Gates] is moving, smart, and occasionally profane." (USA Today)
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Synopsis

An insider's account describes the software giant's product development process, marketing strategies, and legal battles. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Der Verlag über das Buch

More great reviews for Barbarians Led by Bill Gates
"This tale revolves around interviews with Microsoft insiders, mainly software developers such as Eller, who worked for the company from 1982 to 1995 ... BARBARIANS is entertaining. Like the people who populate the book, it is fast moving, smart and occasionally profane. It shows Gates to be obsessed by Microsoft's co-ventures and rivalries with IBM and Apple, and claims he is most effective with a competitor (like Netscape) in his sights, rather than initiating projects." --USA TODAY, 6/15/98

"The authors [of BARBARIANS LED BY BILL GATES] show examples of Microsoft as predatory and highly destructive. Microsoft has always lagged behind its competition in developing networking desktop applications, online services, Internet technologies and Web browsers, according to the book ... BARBARIANS debunks Gates as the brilliant computer entrepreneur and visionary that the media often talks about. Instead, it provides a glimpse of a man and a company that systematically sets out to eliminate competition and dominate markets." --Fort Lauderdale Sun Sentinel, 6/13/98

"A very timely book ... If you are interested in Microsoft from another angle, the read is compelling ...If you are at all interested in this case, you should find this view of Microsoft from the developer point of view fascinating." --The Milwaukee Journal-Sentinel, 6/1/98 END -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jennifer Edstrom is the daughter of "Gates's Keeper," Pam Edstrom, Microsoft's PR guru since 1982. Marlin Eller was from 1982 to 1995 principle architect of Windows, the development lead on Pen Windows, and central to Microsoft's first foray into Internet communications.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.
‹  Zurück zur Artikelübersicht