Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Alle Angebote
XXL 24 Shop In den Einkaufswagen
EUR 8,99 + EUR 5,90 Versandkosten
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 
Windows Vista / XP
 USK ab 18
3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,95
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 6 auf Lager
Verkauf durch Game World und Versand durch Amazon.  Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 5. Juni: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
  • USK 18

Wird oft zusammen gekauft

Dark Sector + Singularity + Red Faction Armageddon - Commando & Recon Edition (uncut)
Preis für alle drei: EUR 18,93

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Hinweise und Aktionen


Informationen zum Spiel

  • Plattform:   Windows Vista / XP
  • USK-Einstufung: USK ab 18
  • Medium: Computerspiel
 Weitere Systemanforderungen anzeigen

Produktinformation

  • ASIN: B001UR3L1C
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 13,5 x 1,4 cm
  • Erscheinungsdatum: 26. März 2009
  • Sprache: Deutsch
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.817 in Games (Siehe Top 100 in Games)

Produktbeschreibungen

Lass dich von diesem düsteren 3rd-Person-Shooter infizieren und werde zum neuen Super-Helden! In Dark Sector erlebst du einen atemberaubenden Sci-Fi-Albtraum kurz nach Ende des Kalten Krieges.Als Agent Hayden Tenno führt dich deine Mission nach Lasria, einer chaotischen osteuropäischen Stadt am Rande des Abgrunds, die ein furchtbares Geheimnis birgt. Gerüchten zufolge soll die Stadt von einer mysteriösen Plage heimgesucht werden. Und so passiert es: Kaum hat Hayden seinen Job ausgeführt, wird er von einem unbekannten Gegner angegriffen. Hayden überlebt, trägt aber von nun an den gefährlichen Technocyte-Virus in sich, der Lasria vor kurzem ins Chaos stürzte.
Werde ein Super-Held!
Infolge der Infektion entwickelt Hayden dieselben übermenschlichen Kräfte, die auch die übrigen Einwohner Lasrias in sich tragen. Mit einem Unterschied: Während die Einheimischen durch die höllischen Schmerzen des Virus den Verstand verloren haben und als mordende, willenlose Kampfmaschine durch die Straßen ziehen, scheint Hayden zumindest von dieser Nebenwirkung verschont geblieben zu sein. Nach und nach verwandelt er sich in einen Super- menschen. Sein Körper baut eine Art Metallpanzerung auf und aus seinem rechten Arm entwickelt sich der GLAIVE, ein klingenähnlicher Bumerang, der gegen Feinde geschleudert werden kann und nach Verlust nachwächst. Doch das war erst der Anfang der Mutation! Unsichtbarkeit, Schutzschilde und zerstörerische Nahkampfattacken sind nur ein paar Beispiele von Haydens neuen Fähigkeiten.
Dunkle Machenschaften
Während Lasria im Chaos versinkt, kommt Hayden einer Gruppe gut organisierter Söldner auf die Spur. Diese haben sich einem besonders starken Mutanten angeschlossen, der offenbar Furchtbares im Schilde führt. Hayden – nur noch halb Mensch, halb Mutant – steht vor einer folgenschweren Entscheidung: Vereitelt er die dunklen Pläne der Söldner oder sucht er das Weite? Aber wie er sich auch entscheiden wird: auf der einen Seite ist ihm der Blutdurst der Mutanten gewiss, auf der anderen werden die Söldner alles daran setzen, ihn zu unterwerfen.

Text?Waffen ohne Ende
Hinter Dark Sector verbirgt sich weitaus mehr als ein klassischer 3rd-Person-Shooter. Im Mittelpunkt des Spiels steht der GLAIVE, die einzigartige Bumerang-Klinge, die ein völlig neues Spielerlebnis ermöglicht, als es mit herkömmlichen Feuerwaffen der Fall wäre. Der GLAIVE ist nicht nur für den Nahkampf ein probates Mittel sondern eignet sich auch besonders gut für Angriffe auf Distanz. Mit steigendem Erfahrungslevel vergrößert sich zudem die Power des GLAIVE und neue Spezialfähigkeiten werden freigeschaltet. Natürlich stehen aber auch konventionelle Waffen zur Verfügung. Auf dem Schwarzmarkt können neue Waffen und Upgrades gegen Geld erworben werden, etwa größere Magazine oder Modifikationen für eine schnellere Feuerrate. Doch um den Schwarzmarkt zu finden, bedarf es eines guten Spürsinns und wachsamen Augen. Denn die Händler haben sich gut in Lasria versteckt.

Temporeicher Multiplayer
Neben der spannenden Einzelspielerkampagne wartet Dark Sector mit temporeichen Multiplayer-Gefechten auf. Bis zu 32 Spieler messen sich im LAN in den zwei einzigartigen Spielmodi Infektion und Epidemie.

Infektion: Jede Runde beginnt damit, dass ein Spieler als Hayden Tenno mit voller Kraft spielt – alle Schwert-Upgrades und Evolutionsenergien sind verfügbar. Weitere Spieler spawnen als Team von ABC-Soldaten. Jeder von ihnen hat Waffen, die auch der Feind besitzt, und sie können Minen legen und Haydens Position an andere Team-Mitglieder weitergeben. Die ABC-Soldaten gewinnen, wenn sie als Team Hayden überwältigen und töten können. Tötet ein Spieler Hayden, so kann er dessen Platz einnehmen und gegen die Soldaten antreten.

Epidemie: In diesem teambasierten Spiel treten zwei Teams gegeneinander an. In jedem Team spielt ein Spieler als Hayden. Das Ziel besteht darin, entweder den gegnerischen Hayden zu töten oder eine Aufgabe zu erfüllen. Es gibt eine Vielzahl von Herausforderungen zu meistern: Einsatzziele verteidigen, am Leben bleiben, Hayden beschützen, gegnerische Einsatzziele angreifen und den gegnerischen Hayden töten.
Features:
  • Klingen-Bumerang als ungewöhnliche und um diverse Spezialfähigkeiten erweiterbare Hauptwaffe
  • Untergrund-Schwarzmarkt für neue Waffen und Upgrades
  • Actionreiches Gameplay und packende Spielhandlung
  • Spektakuläre Boss-Kämpfe
  • Filmreife Inszenierung in überragender 3D-Grafik
  • Abwechslungsreiche und interaktive Indoor- und Outdoor-Locations
  • Durchdachtes User Interface ohne HUD
  • Intuitive PC-Steuerung per Maus und Tastatur oder per Gamepad
  • Temporeiche Multiplayer-Gefechte im lokalen Netzwerk für bis zu 32 Spieler

Systemvoraussetzungen:

Minimum:

  • Windows® XP / Vista, Intel Pentium IV® 3.0 GHz oder AMD® Athlon 64 2800+
  • 3D hardwarebeschleunigte Karte – 100% DirectX® 9.0c kompatibel
  • 128 MB RAM Grafikkarte (ATI): Radeon X700, Grafikkarte (Nvidia): Geforce 6800
  • XP – 1 GB RAM, Vista – 2 GB RAM
  • 6.1 GB Festplattenspeicher + 1 GB Auslagerungsdatei

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein toller 3rd Person Shooter, empfehlenswert. 28. Oktober 2009
Spaß: 3.0 von 5 Sternen   
Dieses Wochenende habe ich der 3rd Person Shooter Dark Sektor am PC durchgespielt, das Spiel ist für die XBox 360, die Playstation 3 und den PC erschienen.

Dark Sector hat mich stark an das erst kürzlich erschienene Bionic Commando von Grin erinnert, in beiden Spielen ist die Hauptfigur mit einem Arm ausgestattet, der eine spezielle Fähigkeit aufweist. Hatte man in Bionic Commando noch einen Bionischen Arm, ist der Charakter von Dark Sector in der Lage, mit seinem mutierten rechten Arm einen tötlichen Diskus, den so genannten Clive, zu erzeugen.
Dieser kann in bester Diskus-Manier auf Gegner geschleudert werden, mit etwas Timing kann man einen besonders kräftigen Wurf ausführen und/oder den Clive auch selbst in die gewünschte Richtung lenken, beispielsweise über Hindernisse hinweg.
Das entscheidende Spielelement ist meiner Meinung nach, dass der Clive mit Feuer, Eis oder Elektrizität vorübergehend aufgeladen werden kann und muss. Abgesehen von der selbstverständlichen Kampfwertsteigerung, lassen sich bestimmte Aufgaben damit erfüllen. Beispielsweise beseitigt man mit Eis Feuerwände, mit Feuer setzt man störende Objekte in Brand, und mit Elektrizität aktiviert man elektrische Geräte oder setzt überflutete Bereiche unter Strom.
Dieses Spielelement fand ich sehr originell, es hätte allerdings noch ausgebaut werden können. Es war übrigens auch der Grund für den einzigen Bug der mir aufgefallen ist: Als ich ein von mir vereistes Gewässer überqueren wollte, konnte sich meine Spielfigur etwa in der Mitte nichtmehr bewegen und ich musste den letzten Spielstand laden.

In beiden Spielen können parallel zum Arm auch konventionelle Waffen eingesetzt werden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dunkle Sektoren 12. April 2009
Von HamletBSM
Spaß: 4.0 von 5 Sternen   
Dark Sector hat auf den Konsolen schon gut ein Jahr auf dem Buckel, nun kommt die PC-Version. Die Konsolen-Titel sind mittlerweile indiziert, die PC-Version kommt deshalb gekürzt auf den Markt. Leider macht aber gerade am Anfang (auch wenn das nun total irre und krank klingt)das Zerteilen der Gegner den Reiz des Spiels aus. Deshalb empfehle ich die UK-Version zu bestellen.

Story: Ok
Grafik: Sehr gut(vor allen Dingen das Aufladen des Glaive und das Bewegen des Glaive im Flug sieht spitze aus)
Steuerung: Ok, nur im Nahkampf hängt die Steuerung etwas
Spaßfaktor: Großartig

Der Glaive ist schon was Neues und es macht großen Spaß den Protagonisten durch die Level zu steuen und gegen die Infizierte und die Armee zu kämpfen. Die Level werden im Laufe der Zeit immer besser, man braucht ungefähr 10-12 Stunden um das Spiel durchzuspielen ...

Es gibt einen Multiplayer-Modus mit zwei Spielmodi (Tema-Kampf und eine Art Survival), man kann aber auch gegen Bots antreten (In einem Spielmodus spielt man als Infizierter mit allen Glaive-Upgrades und tritt gegen die Armee an - Bots oder Mitspeiler - sehr spaßig)

Klare Kaufempfehlung für die englische Version!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschend gut... 9. August 2010
Hatte mir das Spiel eigentlich als Lückenfüller für den Urlaub geholt, bis die großen Action-Kracher im Herbst kommen - meine Erwartungen waren dementsprechend nicht sehr groß, was auch an den teils sehr schlechten Kritiken hier und in der Fachpresse gelegen hat.
Wer das Spiel nach 20 Minuten beurteilt, hat definitiv etwas verpasst, denn es wird immer besser.
Es fängt als "normaler" Shooter an und dann erhält man die "Glaive" (diese Art Wurfklinge), die nach und nach mit immer besseren Fähigkeiten freigeschaltet wird. Dazu gibt es ersteinmal eine Pistole. Später kann man sich andere Sekundärwaffen nachkaufen (Geld dazu findet sich in den Levelabschnitten). Man kann auch die Waffen der Gegner aufsammeln, aber diese verpuffen nach kurzer Zeit. Das hat aber den Sinn, dass die Glaive Deine primäre Waffe sein soll. Ausserdem ist Munition generell so knapp bemessen, dass sich die alleinige Verwendung von Schusswaffen nicht empfiehlt. Gutes Beispiel wären die Gegner mit Schilden, denen man mit der Glaive ersteinmal das Schild kurzzeitig weghaut um dann mit seiner Sekundärwaffe auf den Körper zu treffen.
Die Glaive kann mit Feuer oder Elektrizität aufgeladen werden um Eingänge freizuwerfen, Türen zu öffnen und natürlich Schaden am Gegner zu erzeugen. Es ist auch möglich bestimmte Gegenstände damit zu holen. Leider ist die Physik rudimentär. Eine bessere Zerstörung der Umgebung wäre super.
Was aber am meisten Spaß macht ist die Slomo-Funktion der Glaive: Wurftaste zweimal hintereinander gedrückt und Du kannst Deine Glaive in Verfolgeransicht auf Deine Gegner hinsteuern.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Dark Sector – Win7 (64) 14. September 2013
Von Yelanis
Verifizierter Kauf
Spaß: 3.0 von 5 Sternen   
Zuerst war ich von Dark Sector leicht irritiert, da das Spiel mehr oder weniger in Schwarz/Weiß begann, ich dachte schon das Farbschema vom PC ist futsch. War's aber nicht und kurze Zeit nach dem Tutorial/Intro konnte ich den Spezialagent-Haupthelden Hayden Tenno, dieser sah zwar gerade nicht ganz so munter aus, aber wenigstens in Farbe bestaunen.

Am Anfang des Spiels, eben diesen s/w Prolog jagen sie auf Befehl einer Agency hinter infizierten Menschen her, was damit endet das sich unser Hayden selbst damit ansteckt.

Ab dem Zeitpunkt der Verwandlung erhalten sie auch die Glaive, eine Art Klingen-Bumerang die fortan ihr Begleiter ist. Im Verlauf des Spiels lernt Hayden für sich und die Glaive verschiedene Spezialfähigkeiten (verschiedene Aufladungsfähigkeiten für die Waffe, Telekinese und die Möglichkeit die Glaive per manueller Steuerung ins Ziel zu manövrieren) dazu, die sie auch levelbedingt oftmals gleich einsetzen müssen/sollten.

Natürlich gibt es im Spiel auch diverse konventionelle Waffen wie Pistolen, MP's, Shotguns etc. die allesamt upgradefähig und erweiterbar sind. Hierzu müssen sie lediglich die verschiedenen Upgrade-Koffer im Spiel einsammeln und anschließend die Waffen bei Händlern, die komischerweise über Gullideckel zu finden sind, verbessern lassen.

Der Nachteil des ganzen, eigentlich brauch man max nur 3 verschiedene Waffen die sich für Upgrades lohnen. Außerdem lassen sich einmal installierte Upgrades nicht wieder entfernen oder ersetzen. Hier hilft lediglich der Verkauf und ein anschließender Neukauf der Waffe. Was zudem ärgerlich ist, man kann keine Waffen der Gegner dauerhaft nutzen, da diese sich nach kurzer Zeit selbst zerstören.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Naja.
Grundsätzlich ein gutes Spiel wenn man von den etwas schwachen Grafik und dem komischen Gang des Helden (wirkt als würde er ständig humpeln) mal absieht. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Pjotr veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen alles gut
alles super Danke,ich bin sehr sehr zu frieden mit den teile, ist zum entfehlen viele Danke noch mal

MfG: Giovanni bevilacqua
Vor 14 Monaten von giovanni veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein Klingenboomerang als Hauptwaffe, ist mal was anders!
Ein gutes Spiel, ist seine 10 € auf jeden Fall wert. Ein Klingenboomerang als Hauptwaffe, ist mal was anders!
Macht wirklich Laune! Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von Jakob Aichmair veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Naja naja
Das Spiel fängt sehr gut an. Düster spannend und alles was zu einem guten Spiel gehört. Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von Michael Pawluk veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Wenig Geld für ein gutes Spiel
Dieses Spiel, welches einen Preis zwischen 2,99 und 3,99 hat (Je nachdem wo man es kauft - ich habe es nicht auf Amazon bestellt!), ist deutlich unterbewertet. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 11. Mai 2013 von Andy
3.0 von 5 Sternen Düsterer 3rd-Person Shooter mit wenig Neuem
Weder die Grafik noch das Gameplay überzeugen mich vollends. Die Texturen sind relativ grob aufgelöst, Bump-Mapping (Tiefeneffekt) wurde zu stark angewandt, der Bloom bzw... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 11. Mai 2013 von chrysolithware
4.0 von 5 Sternen Leider zu kurze Kampagne.. aber 1a Spiel!
Ich möchte das Spiel bewerten, weil es einer der Titel ist welche ich wirklich äuserst gerne bis zum ende, und auch 2 mal durchspielte. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. Januar 2013 von M. Köhler
5.0 von 5 Sternen Super
Für den Preis überhaupt ein Spiel zu bekommen, ist verblüffend. Und dann noch eines, welches durchaus spannende Momente hat. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 31. Dezember 2012 von Hans-Jürgen Mach
4.0 von 5 Sternen Grafikfehler mit Windows 7
... Nach dem kauf konnte ich es kaum erwarten sofort loszulegen.
Der günstige Preis war verlockend, das spiel ansich ist echt gut. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Juni 2012 von Tacese
3.0 von 5 Sternen Standard Horror-Shooter mit einigen Macken
Story:
Der Spieler schlüpft in die Rolle von Hayden Tenno, der sich in Lasria mit dem Technocyte-Virus ansteckt und sich von da an mit einer Wurfscheibe, dem Glaive,... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Mai 2012 von GhostRider
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Ähnliche Artikel finden