oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Bad Brains [Explicit]
 
Größeres Bild
 

Bad Brains [Explicit]

19. März 1996 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 17,31, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
1:55
30
2
1:07
30
3
1:19
30
4
1:07
30
5
2:12
30
6
2:31
30
7
2:31
30
8
4:09
30
9
1:07
30
10
2:05
30
11
2:57
30
12
1:25
30
13
2:27
30
14
6:22
30
15
0:45
30
16
2:10

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 19. März 1996
  • Label: ROIR
  • Copyright: 1996 ROIR
  • Gesamtlänge: 36:09
  • Genres:
  • ASIN: B001SEBL0A
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 58.335 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Krocketter auf 18. Mai 2006
Format: Audio CD
Wie das Zitat von Adam Yauch (Beastie Boys) auf der Rückseite bereits vermuten läßt, handelt es sich hier wahrscheinlich um das beste Hardcore Punk Album, das jemals produziert wurde (Zusammen mit den paar Alben, die die Germs rausgebracht haben, wie ich finde).

Aufgenommen von vier ursprünglichen Jazzfunk Fusionists (!), die nach einem Bob Marley Konzert zum Rasta- Glauben gefunden haben, optisch rein garnichts mit Punk zu tun hatten und (man glaubt es kaum) tatsächlich ihre Instrumente spielen konnten.

Und das mit einer Rigorosität und Geschwindigkeit, die so ziemlich alles, was damals auf dem Markt war, wie einen Eiertanz am Gründonnerstag daherkommen ließ.

Millionen guter Riffs, Gesang, der jeden Karaoke- Fan das Fürchten lehren würde, teilweise vollkommen abstrakte Taktmuster und zwischen all diesem barbarischen aber doch präzisen Gemetzel vereinzelte Ruhe- Inseln aus friedlich dröppelndem Reggae/Dub.

Der Sound klingt, als hätten sie das ganze in einer Scheune aufgenommen. Das ist professionelle Primitivität, wie ich sie liebe!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schillorius auf 26. Februar 2009
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Bei dem Debüt-Album der famosen Bad Brains fallen mir nur 2 Wörter ein: "dilettantisch" und "virtuos". Dilettantisch, weil der Sound des Albums derart miserabel und primitiv ist, dass man sich ernsthaft fragt, ob dies hier nicht ein schlecht produziertes Demo ist. Eine klangliche Aufpolierung des Sounds, würde dem Hörgenuss sicherlich gut tun, da ein Album mit so einem Sound in einer CD-Version meiner Meinung nach eine kleine Unverschämtheit ist. Was allerdings die musikalischen Qualitäten dieser Band betrifft, muss man sagen, dass das Hören des Albums für den ein oder anderen heranwachsenden Musiker eher deprimierend ausfallen könnte. Denn was Dr. Know, Derrl Jenifer, Earl Hudson und natürlich H.R hier zelebrierten, war und ist an spieltechnischem Wahnsinn kaum zu überbieten. Die Rhythmustruppe gibt von Anfang an ein unglaubliches Tempo vor und H.R, einer der aufregendsten und besten Sänger, die der US-Hardcore jemals vorbrachte, singt und brüllt die Texte in Tonlagen jenseits von Gut und Böse. Und dann auch noch die gelegentlichen Reggaeausflüge, die im Wechsel mit den schnellen HC-Stücken, sie erst so legendär und einzigartig gemacht haben. Schwachpunkte findet man neben den miesen Klang leider auch bei den Songs. "The Regulator" und "Pay To Cum", die im Original 3 Jahre älter, büßen von ihrer ursprünglichen Energie leider etwas ein....
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mainstream_is_actually_weird_music auf 20. September 2010
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Hey Nutzer

Hab mich tierisch gefreut als ich diese Scheibe hier von meinem DHL-Laufburschen in die Hand gedrückt bekommen hab.
Das hier ist eine der warscheinlich besten Hardcore-punk-Platten aller Zeiten (sehen die Beastie Boys übrigens genauso). Die Songs sind fast alle kleine Hits und auf Tunes wie "I love I Jah" beweisen die bösen Hirne das sie auch noch Reggae-bewandert sind. Das mag den einen oder anderen Hardliner-punk vielleicht verstören aber für die ist diese Scheibe auch nicht gemacht worden.
EInzig die Soundqualität lässt stellenweise zu wünschen übrig aber dafür das dieser Klassiker in nur drei Tagen in einem verlassenen Glas-laden aufgenommen wurde, ist das schon sehr gut. Die Texte hamse auch schön brav mit abgedruckt, ja die Bad Brains wissen wie man mich glücklich macht. Obs an der positiven mentalen Einstellung liegt?

FAZIT: ALTER, KAUFEN! WAS SONST!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden