Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Bach: Wie schön leuchtet der Morgenstern


Preis: EUR 21,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
18 neu ab EUR 7,49 1 gebraucht ab EUR 20,94

3f12
Sony Entertainment Shop
Mehr von Sony finden Sie im Sony Entertainment Shop unterteilt nach Filmen, Games und Musik. Hier klicken.

Wird oft zusammen gekauft

Bach: Wie schön leuchtet der Morgenstern + Ein deutsches Requiem + Deutsche Volkslieder
Preis für alle drei: EUR 43,94

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Dirigent: Karl-Friedrich Beringer
  • Komponist: Johann Sebastian Bach
  • Audio CD (1. Juni 2012)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Sony Classical (Sony Music)
  • ASIN: B007X8ZF2K
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 39.806 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. I. Coro - Windsbacher Knabenchor
2. Ii. Recitativo
3. Iii. Aria
4. Iv. Recitativo
5. V. Aria
6. Vi. Choral
7. I. Coro - Windsbacher Knabenchor
8. Ii. Recitativo
9. Iii. Choral
10. Iv. Aria
11. V. Recitativo
12. Vi. Aria
13. Vii. Choral
14. I. Coro - Windsbacher Knabenchor
15. Ii. Aria. Duetto
16. Iii. Recitativo
17. Iv. Aria
18. V. Recitaivo
19. Vi. Aria
20. Vii. Choral
Alle 27 Titel anzeigen.

Produktbeschreibungen

Der Windsbacher Knabenchor gehört seit vielen Jahrzehnten zu den renommiertesten Knabenchören der Welt. 33 Jahre lang wurde er von Karl-Friedrich Beringer geleitet, der maßgeblich zum Erfolg des Chores beigetragen hat und unter dem der Chor bereits etliche erfolgreiche CDs veröffentlicht hat. Für die letzte Aufnahme seiner Amtszeit wählte der Dirigent die vier Bach-Kantaten "Wie schön leuchtet der Morgenstern" (BWV 1), "Ich elender Mensch, wer wird mich erlösen" (BWV 48), "Jesu der du meine Seele" (BWV 78) und "Wachet auf, ruft uns die Stimme" (BWV 140).

Beringers liebevolle Interpretation, die Reinheit und Ausgewogenheit des Chores, die klangvollen Stimmen der Solisten und die spielerische Leichtigkeit der Kammer-Virtuosen Berlin führen zu einer herausragenden Aufnahme der beliebten Kantaten.

"Höchste Chorkunst: spannungsvoll, äußerst detailliert, nie affektiert" (FAZ)

"Dabei sind sich alle einig: Es gibt keinen besseren Knabenchor, nirgendwo auf der Welt." (Frankfurter Rundschau)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

2.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von BachLover am 15. Juni 2012
Verifizierter Kauf
Als ic die Titelauswahl in der Ankündigung der CD las, dachte ich: na ja, noch eine Aufnahme dieser sehr bekannten / populären vier Bach - Kantaten:
BWV 001 - "Wie schön leuchtet der Morgenstern"
BWV 048 - "Ich elender Mensch, wer wird mich erlöde"
BWV 078 - "Jesu, der du meine Seele"
BWV 140 - "Wachet auf, ruft uns die Stimme".

In meiner Sammlung liegen z.B. mehr als 20 Aufnahmen von BWV 140 vor, beginnend mit 1951 Prohaska über Richter, Ritzsch, Harnoncourt, Koopman, Gardiner...
Man kommt beim stilistischen Vergleich der "traditionellen" Interpretation - große Chöre und breit besetzte Instrumentalbegleitung, Sopran- und Altstimmen mit großstimmig besetzten Virtuosinnen - und dagegen auf minimalbesetzte Chöre mit One voice per part, Knabensopranen, männlichen Kontraltos und engmensurierten Originalinstrumenten, immer wieder zu einer Erkenntis: es gibt keine Idealaufführung von Bachischer Musik. Was für mich am meisten zählt ist die Fähigkeit der Interprtatoren, das Gefühl und das Verständnis für die unendliche Tiefe dieser Musik vermitteln zu können.

Und das ist Beringer zu seinem Abschied vom Windsbacher so richtig gelungen. Dem Knabenchor gelingt es, mit hervorragender Transparenz stimmliche Verflechtungen herauszusingen, die mir bis dahin teilweise verborgen geblieben sid.
Die Intrumentalbegleitung (Deutsche Kammer-Virtuosen Berlin) spelen die alte Musik mit neuen Instrumenten mit äußerster Exakteit und Abgestuftheit. Es entsteht ein Wohlklang, der bei manchmal verhrampften Versuchen anderer Interpretationen mit Originalinstrumenten und "originaler" Barockspelweise als passend und angenehm empfunden wird.
Die Solisten überzeugen, trotz manchmal zu stark gerolltem "R" und etwas vollem Vibrato.
Alles in allem eine wertvolle Bereicherung, die auch durch die hervorragende Aufnahmetechnik überzeugt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von F.D. am 15. Juli 2012
I have always thought Beringer was a very good choral conductor and conductor. His recording of Mendelssohn 2, for example, is one of the best. Unfortunately, this CD of Bach cantatas is more than disappointing. Everything is very neat, very clean, but there is no soul, no spirituality, no music. As far as the soloists go, the men are ok, but not the women, who sing with such forced and unnatural affect that they are completely ineffectual, at best. I am really sorry for all involved, but this is a poor recording. Made me think of the warning at the end of Forkel's book.

If you want to listen to decent recordings of these cantatas, go to Fritz Lehmann (BWV 1) and Erhard Mauersberger (BWV 78 and 140). I know of no convincing recording for BWV 48, which was Mahler's favorite cantata, by the way.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von N. Rüdell am 10. August 2012
Ich habe Beringers Windsbach-Aufnahmen prinzipiell immer geschätzt. Aber mir fehlt bei diesem Album dann doch etwas das beseelte Brio im Chor, die Strahlkraft und Registerbreite. Valeurs, die auch im Orchester und bei den Solisten (Tenor) doch deutlich zu kurz kommen. Ich gebe gern zu, dass ich als Richterianer hier zu speziellen Maßstäben greife. Aber spätestens beim Schlusschor von "Wie schön leuchtet der Morgenstern" fällt es unangenehm auf, wie lau das hier durchmusiziert wird. Da schmetterte bei Richter Hermann Baumanns Horn, die Streicher hatten Kontur und Kraft. Hier dagegen entwickelt sich nichts. Und ein Ernst Haefliger scheint halt auch nur schwer ersetzbar. Sorry, wenn ich soweit ins historische Arhiv greife und damit einen vielleicht nicht statthaften Vergleich ziehe. Aber für mich ist es evident, dass ich die CD nicht brauche, wenn ich Richter bereits habe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden