wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Mit für EUR 0,00 anhören.
Jetzt Amazon Prime-Mitglied werden
Mit Amazon Prime haben Sie Zugriff auf über eine Million Songs, ausgewählte Playlists und Ihr ganz persönliches Radio. Unbegrenzt und ohne Werbung.

Weitere Optionen
Bach: The Complete Cello Suites
 
Größeres Bild
 

Bach: The Complete Cello Suites

14. Oktober 2009 | Format: MP3

EUR 0,00
Melden Sie sich bei Amazon Prime an, um dieses Album gratis anzuhören.
EUR 7,89 Kaufpreis: (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Song
Länge
Beliebtheit Prime  
30
1
2:16
30
2
4:23
30
3
2:45
30
4
2:55
30
5
3:18
30
6
1:43
30
7
3:44
30
8
3:26
30
9
2:35
30
10
3:52
30
11
2:59
30
12
3:03
30
13
4:11
30
14
4:10
30
15
3:36
30
16
4:14
30
17
4:15
30
18
3:44
30
19
3:35
30
20
4:37
30
21
3:44
30
22
3:56
30
23
5:40
30
24
3:03
30
25
6:41
30
26
5:18
30
27
2:27
30
28
2:19
30
29
5:39
30
30
2:04
30
31
5:21
30
32
6:59
30
33
4:04
30
34
3:05
30
35
4:55
30
36
4:53
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 14. Oktober 2009
  • Erscheinungstermin: 14. Oktober 2009
  • Label: Menuetto Classics
  • Copyright: Countdown Media GmbH
  • Gesamtlänge: 2:19:29
  • Genres:
  • ASIN: B002TC6BAA
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 97.106 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Als ich mich entschloß, eine Rezension zu dieser außerordentlich schönen Aufnahme zu schreiben, stolperte ich zuerst über die bereits vorliegende Rezension.
Das in ihr Gesagte unterstreiche ich ausnahmslos Punkt für Punkt. Ich möchte aber noch ein paar Aspekte zusätzlich anführen.
Obwohl ich sehr schnelle Tempi nicht liebe, stellt diese Aufnahme eine Ausnahme dar. (Im Übrigen gehört die Aufnahme nicht zu den allerschnellsten). Selbst bei sehr schnellem Tempo wirkt die Musik nie gehetzt oder mechanisch abgespult. Sie atmet, hat immer Zielpunkte und Steigen und Fallen. Sie lebt in jeder Note und ist voller Poesie. Man kann nicht gedanklich abschweifen. Die Musik spricht. Wie kleine Verzierungen leichtfüßig, aber dennoch stets klar und sprechend, gewissermaßen als kleine Nebensätze in dem jeweils ungestört weiterlaufenden Hauptsatz, gespielt werden, ist beglückend. Agogische Temposchwankungen werden außerordentlich überzeugend eingesetzt.
Sowohl bei den schnellen als auch bei den langsamen Tanzsätzen ist springendes oder schreitendes Tanzen gut vorstellbar. Die Sarabanden sind würdig, aber nicht romantisch zergrübelt.
Ich kenne keine Aufnahme der Suiten (von den 20, die ich besitze), in der auch nur annähernd so ausgeprägt sowohl die horizontale Polyphonie als auch die vertikale Mehrstimmigkeit zur zwanglosen, mit sinnlicher Freude erfüllenden und völlig unangestrengt wirkenden Darstellung gebracht werden.
Ich kenne auch bisher keine Aufnahme, bei der jede Note und jeder Akkord so absolut rein intoniert wird, daß selbst das schon ein Hochgenuß zu hören ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 43 von 44 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das Violoncello oder kurz einfach Cello ist für mich die Königin unter den Musikinstrumenten. Ich liebe den weichen, volltönigen Klang und überhaupt den große Tonumfang an sich. Und irgendwo habe ich auch mal gelesen, dass es der menschlichen Stimme am nächsten kommt. Mit diesen Voraussetzungen kommt man - oder besser gesagt meine Wenigkeit - wohl kaum an den Cello Suiten von Johann Sebastian Bach vorbei. Interpretationen gibt es inzwischen ja wie Sand am Meer und da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Mir persönlich gefällt die Version des Franzosen Jean-Guihen Queyras am besten.
Was Klangqualität, Tempo und die Art der Spielweise ganz allgemein betrifft, gibt es für mich nichts Besseres - allenfalls Gleichwertiges. Mit meinem begrenzten Wissen - ich selbst bin (leider) kein Musiker - bin ich allerdings nicht in der Lage, diesen Eindruck objektiv zu beschreiben und kann lediglich die Gefühle, die das Hören in mir auslöst, wiedergeben. Dass das Cello eine unglaublich schöne "Stimme" hat, kommt bei der glasklaren Akustik jedenfalls perfekt zur Geltung. In dem beigefügten Making Of hat man dann zu der akustischen Ebene noch die Visuelle und kann dem Künstler bei der Arbeit zusehen, wobei man auch einiges zur Entstehung dieser Aufnahme erfährt.
Das Werk selbst besticht durch seine Einfachheit und erfreut sich vielleicht gerade deshalb so großer Beliebtheit. Einfach nicht im Sinne von leicht zu spielen, sondern in Bezug auf die Tatsache, dass es sich dabei um ein Werk für ein Soloinstrument ohne Begleitung handelt und aus relativ kurz gehaltenen Sätzen besteht. Ich denke, dass diese Cello Suiten v.a. auch deshalb entstanden sind, um das Potential des Cellos zur Geltung zu bringen, war dieses Instrument in den Anfängen doch eher ein Begleitinstrument und bekam erst später den Status eines Melodieführers zugesprochen.
Kommentar 7 von 7 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ich besitze die Cellosuiten von sieben verschiedenen Cellisten. Musikalisch gehören die Suiten zum Schönsten und Vielfältigsten in der Celloliteratur. Gerade deswegen wird es meiner Meinung nach nie "die" Aufnahme oder Interpretation geben.
Ich liebe eigentlich alle meine Aufnahmen und höre je nach Stimmung immer wieder eine andere.
Zur Zeit ist diese Aufnahme mein grosser Favorit, da Maria Klieger technisch perfekt die Cellosuiten als intime, kleine Kammermusik im Wohnzimmer spielt. Das klingt dann einfacher und ist nicht so anstrengend für den Zuhörer, als z.B. die mehr sinfonisch mit teilweise viel Hall interpretierten Aufnahmen vom Maisky oder Rostropovich. Gerade durch diese intime Athmosphäre entdeckt man in der Struktur der Werke völlig neue Dinge, die ich bei den beiden anderen oben genannten Interpreten nicht gehört habe.
Diese Aufnahme eröffnete eine völlig neue Sicht für mich. Wunderbar !!
1 Kommentar 16 von 18 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden