oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Bach: Sonate a 2 Clav. & Pedal, BWV 525 - 530
 
Größeres Bild
 

Bach: Sonate a 2 Clav. & Pedal, BWV 525 - 530

1. April 2013 | Format: MP3

EUR 9,89 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 22,66, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:16
30
2
4:42
30
3
4:03
30
4
4:18
30
5
3:54
30
6
5:01
30
7
5:32
30
8
3:40
30
9
4:34
30
10
3:18
30
11
6:06
30
12
3:00
30
13
5:40
30
14
5:50
30
15
4:08
30
16
4:27
30
17
4:19
30
18
4:03

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. April 2013
  • Label: Alpha
  • Copyright: (C) 2013 Alpha
  • Gesamtlänge: 1:19:51
  • Genres:
  • ASIN: B00BVDDBC4
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 238.375 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von SirT am 12. Februar 2012
Format: Audio CD
Benjamin Alard spielt auf der neu geschaffenen Orgel des Chirch of Saint-Louis en l'Ile, Paris. Orgel, Spieler und die Triosonaten gehen eine fast perfekte Symbiose ein. Hier fügt sich ein Teil zum anderen, keine Tonlage sticht hervor, keine Tonlage wird ignoriert. Die ganze Komplexität der Triosonaten wird zu einer harmonischen Gesamtheit zusammengefügt. Es bleibt dem Hörer überlassen, die Stimmen zu analysieren und sich auf diese Weise dem Rätsel des Zusammenspiels zu nähern - oder sich einfach dem Klang hinzugeben.

Benjamin Alard stellt sich der Herausforderung virtous und technisch gewachsen, er bleibt dabei aber stets vollkommen im Dienste der Musik und des wunderbar harmonischen Instrumentes, so dass sich ein fließendes Gesamtwerk ergibt. Er zeigt sich damit als Musiker im besten Sinne des Wortes.

Meiner Ansicht nach eine der wenigen Einspielungen, die dem Werk wirklich gerecht wird.

Daneben ist gibt es ein Booklet mit Erläuterungen und wie bei dem vorliegenden Label üblich (aber eine Seltenheit heutzutage) eine Sektion mit starken Schwarz-Weiß-Bildern von Spieler und Orgel(von Robin H. Davies). Es wäre doch schön, wenn andere Labels einen ähnlichen Aufwand treiben würden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen