holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen10
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. September 2009
Erwartungsgemäß setzt Murray Perahia das fort, was er bereits mit seiner zuvor erschienenen Einspielung der Partiten 2-4 begonnen hat. Auch hier besticht sein Spiel wieder durch Stilsicherheit, eine kantable Linienführung speziell in den langsameren Sätzen sowie durch eine noble und höchst subtile Anschlagskultur. Bei Perahia findet man weder irgendwelche unkultivierten Töne noch sonst extreme Interpretationen irgendeiner Art. Stattdessen gewährt er der Musik ihren natürlichen Fluß und versieht diese zudem mit überzeugenden Verzierungen und wohldosierten Tempi. Beeindruckend ist indes nicht nur die Vielfalt der Artikulation an sich, sondern auch die unglaubliche Kreativität Perahias, wenn es darum geht, die Wiederholungen so zu gestalten, daß sie nicht nur bloßen Pflichtübung verkommen, sondern dem Interpreten die Möglichkeit geben, durch variierende Dynamik und andere Artikulation den Werken noch mehr Farbe zu verleihen. Auch technisch gesehen meistert Perahia die vertrackten Stellen der 6. Partita vollkommen überzeugend, ohne dabei aber die Struktur der Musik aus dem Auge zu verlieren.
Diese Einspielung besticht - genau wie ihr Vorgänger mit den Partiten 2 bis 4 - durch ein ungemein sensibles, ja aristokratisches Spiel, das sich in unaufdringlicher Weise voll und ganz dem Werk und den Intentionen des Komponisten unterordnet. Keine Frage: man kann Bach auch anders spielen, aber Perahias Beiträge zum großen Meister des Barock stellen gewichtige Beiträge von Referenzrang dar. Unbedingt zugreifen!!!
0Kommentar|51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2009
Die Deutschen Suiten Bachs sind gewiss keine leichte Kost, weder für den Interpreten noch für den Zuhörer. Doch die Einspielung Murray Perahias macht dies vergessen. Perahia gelingt der Spagat zwischen tiefer geistiger Durchdringung der Kompositionen und lebendigem, warmherzigen Musikantentum auf ganz bemerkenswerte Weise. Aber was heißt hier "Spagat"? Bei Perahia sind Intellektualität und Wärme überhaupt kein Widerspruch. Und so kann man sich als Hörer entscheiden, ob man sich einfach nur treiben, tragen lassen möchte von dieser herrlichen Musik, oder ob man sich den Werken mit eher analytischem Anspruch nähern will. Dann allerdings wird man feststellen, wie mit perfekter Artikulation, Phrasierung, Dynamik die Strukturen hörbar werden, mit welch faszinierender Makellosigkeit jeder einzelne Ton erblüht, wie präzis Tempo und Verzierungen gewählt sind. Dabei ist die gesamte Aufnahme alles andere als akademisch, sondern strahlt Souveränität, Gelassenheit, ja Weisheit aus und ist - heutzutage eher die Ausnahme - vollständig allürenfrei, "einfach" nur Bach. Ein Übriges tun die Wahl des wunderbaren Instruments und die Qualität von Aufnahme und Bearbeitung.
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2010
Die modernen Bach Interpretationen von Murray Perahia mit ihrem flüssigen und leichten Spiel haben mich in eine andere Welt der musikalischen Leichtigkeit getragen. Wunderbar!
Auch die technische Qualität der Einspielung ist ausgezeichnet.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2010
für beides ist die CD hervorragend geeignet. Perahia sagte im Fernsehen, über der hörbaren Melodie befinde sich noch eine weitere, spirituelle Melodie. Das war für mich der Ausschlag zum Kauf. Die Partitas 2,3,4 werden demnächst auch erworben.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2014
Murray Perrahia spielt Bach - und nichts anderes. Das muss im Grunde als Rezension genügen, denn mehr kann man über diese wunderbare Interpretation nicht sagen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2016
Wohl bei kaum einem Komponisten fallen die Interpretationen so unterschiedlich aus wie bei J.S. Bach, wohl auch abhängig von zeitlichen Moden. Galt z.B. Glenn Gould vor 20 Jahren noch als (ein) Maß der Dinge, mag man ihn heute (kaum) mehr hören, so aseptisch klingt sein Bach.
Perahia findet hier wieder einmal eine wunderbare Balance und Klarheit. Für mich eine perfekte Aufnahme.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2016
Musik für .................... die Ewigkeit einfach wunderschön und.................Genial!! Zumindest für Liebhaber dieser Musik!! Jeder der klassische Musik mag sicherlich ein Vergnügen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2014
The most beaytiful music ever! CD in time and in a good state, alles prima in ordnung! Ik heb van deze cd erg genoten!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2012
Perahia spielt die Stücke mit einer Selbstverständlichkeit, die nicht zu übertreffen ist. Ich bin zwar kein "Fachmann", aber ich habe noch nichts besseres gehört.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2014
Ebenso wie die Englischen Suiten verlangen die Partiten eine detaillierte Betrachtung der harmonischen Textur und der melodischen Linien, deren Komplexität ein Interpret von Rang erfassen muß. Murray Perahia gelingt diese Aufgabe vortrefflich, weil er ein feines Gespür für diese den Bachschen Instrumentalwerken quasi eingewobenen Erfordernissen einer subtilen Interpretation besitzt. HHB
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden