Baader-Meinhof-Komplex


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-15 von 15 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.01.2009 09:04:56 GMT+01:00
R. Schweizer meint:
Das Steelbook (und auch sonstige Sammler oder Collectors Verpackungen) welches sonst durch seine hochwertige Verarbeitung besonders bei Sammlern beliebt war ist in diesem Rennen warscheinlich der große Verlierer.
Fakt ist, das FSK-Logo muss fest und unveränderlich auf der Vorderseite einer DVD zu sehen sein (zumindestens im Verkauf, privat kann man damit ja machen was man will). Sony, als einer der großen Majors, kündigt nach Protesten der Film-Gemeinde Wendecover an um diesem Fall entgegen wirken zu können. Leider ist dies Vorgehen erstmal nur für BluRay-Titel im Keepcase vorgesehen. DVDs sollen nach und nach (villeicht aber auch zeitgleich) folgen.

Leider ist dies jedoch nur bei Keepcase mit herausnehmbarem Cover möglich. Bei Steelbooks, Boxen und anderen hochwertigen Sonderverpackungen ist bisher noch keine Lösung angekündigt oder vorgeschlagen worden.
Gerade aus Reihen der Sammler, die gerne mal 10¤ - 50¤ mehr für eine hochwertigere Verpackung und deren Inhalt ausgeben, kamen diese Proteste, jedoch wird eine Lösung (das Wendecover) angeboten die nur bei Produkten angewandt wird die sich eher an den Mainstream richtet und dem es eigentlich nicht so sehr auf ein schönes, hochwertiges Cover oder Äußeres ankommt.

Ich hoffe inständig, das es bei der Frage um die FSK-Logos noch mal zu einem Umdenken in den Köpfen der Verantwortlichen kommt.

Es sollten sich am Besten die ganzen Major-Labels in diesem Zuge zusammen tun um gegen dieses Problem geimeinsam vorzugehen. Erst wenn eine große Front aufgebaut ist merken die Politiker doch erst was Sache ist (hat man ja gesehen, als es um den Kopierschutz und seine rechtliche Auslegung ging).

Meiner Meinung nach ändert ein noch größeres Siegel nicht das Problem, das Jugendlichen ungeeignette Unterhaltungssoftware zugänglich gemacht wird. Die Verantwortung liegt schließlich bei den Erziehungsberechtigten und den Ladeninhabern und -betreibern. Da könnte das Siegel auch gleich so groß wie ein CD-Frontcover sein. Am Inhalt und an dem Kauf- wie auch Verkaufsverhalten ändert sich dabei (so gut) wie nichts.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.01.2009 11:48:22 GMT+01:00
S. Bernhard meint:
Leider hat constantin film in einer e-mail-antwort bekannt gegeben, dass wendecover aus ihrer sicht bedenklich sind, da der jugendschutz ja auch zuhause gewährleistet sein muss...bestimmt wird der kleine fritz dann die blu-ray mit dem fsk-18 logo stehen lassen, die er sich schon immer anschauen wollte...meiner meinung nach ist dieser ganze fsk-logo-stuss die sinnloseste regelung, die je von der politik eingeführt wurde. als ob wir mit den alten FSK-logos so schlecht gefahren wären, immerhin waren die doch direkt neben dem strichcode positioniert und man kann ja wohl verkäufer nicht für so dumm halten, dass sie sich keine 5 farben merken können, die fürs jeweilige alter stehen...naja man kanns nicht ändern ich kauf nix mehr mit diesem schandfleck drauf...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.01.2009 08:26:50 GMT+01:00
wolf2008 meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.01.2009 12:13:06 GMT+01:00
Dumpel meint:
Oh jemineee! Wie wäre es denn, wenn man hier besser mal den Film, als das Cover diskutiert. Demnächst wird dann ein Megafilm zerredet, weil der Retuscheur einen Fehler gemacht hat, oder weil diese oder jene Tussi im Film doch gar nicht so gut aussieht wie auf dem Cover. TsTsTs. Frag mich eh, was denn der Hersteller mit diesem FSK Label da zu tun hat.... wie der Name schon sagt kommen solche Vorgaben von der .... naaaaa.... der "FSK". Da müsst ihr Euch schon an die Jungs wenden, die da am grünen Tisch sitzen und ihr Dasein rechtfertigen mit solchen Hoch-Herrschaftlichen Ergüssen.
Aber jetzt mal zurück zum Film, gelle.
Und der ist...ich will jetzt hier mal keine Rezession schreiben, das gehört an andere Stelle ..... einfach geil. Anfangs faszinierend, am Ende erschütternd. Ich will ihn mal vergleichen mit "Der Untergang".
Und dabei pfeif ich auf einen FSK Hinweis, der meine Augen nicht gefallen will.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.01.2009 12:34:25 GMT+01:00
S. Bernhard meint:
diese regelungen kommen ganz gewiss nicht von der fsk, sondern von irgendwelchen politikern, die mal wieder eine regelung einführen mussten, um einen noch höheren jugendschutz zu gewährleisten.die fsk testet filme auf deren altersfreigabe und es dürfte ihnen relativ egal sein ob die logos auf der vorderseite, der rückseite oder garnicht auf der hülle zu sehen sind.und fakt ist, dass diese maßnahme nur sinnlos ist und auf den covern einfach sch***e aussieht.und wenn du dich infoprmiert hättest wüsstest du, das einige labels schon wendecover angekündigt haben (ems, sony etc.).somit KANN der hersteller etwas unternehmen und ich denke die mehrkosten der filmstudios für einen druck auf der rückseite des covers würden nicht die summe überschreiten, welche nun durch - wenn vielleicht auch gering (wird sich demnächst zeigen) -sinkende verkaufszahlen erreicht werden wird.
außerdem hat hier niemand eine 1-sterne-bewertung abgegeben, das diskussionsforum ist doch dazu da um zu...naaaaa...diskutieren;-)
dass der film genial ist weiß ich auch aber kaufen werde ich ihn mir nicht...eigentlich schon traurig:-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.01.2009 13:03:27 GMT+01:00
DonMiguel66 meint:
genau genommen ist es die Frau von der Leyen, die sich dieses ausgedacht hat. Allerdings dürfte die auch wenig begeistert davon sein, wenn Sie entdeckt wie der Jugendschutz durch Wendecover umgangen wird...Schliesslich endet dieser nicht an der Ladenkasse sondern gilt auch daheim. Schön sind die Dinger nun wirklich nicht, aber sich deswegen die DVD nicht zu kaufen? Hängt ihr euch die Cover in einem Rahmen an die Wand? Bei mir stehen die in einem Regal, so daß ich eh nur den Rücken sehe...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.01.2009 13:06:32 GMT+01:00
Dumpel meint:
Jaja ist ja gut. Das regelt die Bundesregierung. Nu mal nicht ruppig werden Herr Bernhard! Das ist eine Diskussion, keine Inquisition. Irgendwas falsches gefrühstückt heute? Oder zu viel Koffein intus. Komm mal runter, mein guter! Ich bin sehr wohl informiert über "Wendecover". Aber schon mal drüber nachgedacht auf welch dünnes Eis sich rein rechtlich der Hersteller begeben würde mit einem Wendecover?????? Das ist rechtlich aber sicher der orange-rote Bereich - und wenn ich ein Hersteller wäre, würde ich das nicht riskieren, dass durch sowas meine Ware aus dem Handel zurückgeholt werden muss. Und wo Du schon die Kosten ansprichst, was Du sicher nur tust, wenn du von Druckprozessen und Druckkosten Ahnung hast. Ist ja sicher so, gell !? Ein zweiseitiger Druck kostet summa Sumarum einfach das Doppelte. Rechnet sich ganz leicht! Zur Not den Taschenrechner zu Hilfe nahmen. Und die Diskussion zu erhöhten Preisen weil der ein oder andere gerne ein Wendecover hätte mag ich mir gerade im Hinblick auf diese Diskussion hier gar nicht vorstellen. In diesem Sinne: Lasst uns das nächste Haar in der Suppe suchen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.01.2009 13:07:13 GMT+01:00
Dumpel meint:
Härrlich - dem will ich einfach mal so zustimmen!
Danke!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.01.2009 15:02:13 GMT+01:00
S. Bernhard meint:
keine angst ich bin nicht ruppig geworden das dauert dann doch noch eine weile so wichtig ist mir das ganze dann doch nicht...;-) war doch keine allzu böse antwort wenn ja entschuldige ich mich:-) ich mag es nur nicht., wenn man als filmfan, dem etwas am cover liegt als unnormal angesehen wird, dazu gibt es dann doch zu viele...und die sache mit wendecovern finde ich eine faire regelung für beide seiten...die jugendlichen kommen schwerer an die FSK-18 filme (glaubt zumindest unsere gute familienministerin, ich dneke nicht so) und die sammler können guten gewissens das cover einfach umdrehen...ich glaube nicht, dass dieser schritt rechtlich bedenklich ist, das ziel war ja glaube ich gelesen zu haben, zu verhindern, dass junge leute gewalttätige oder andersweitig für sie ungeeignete filme erwerben können.aber ich finde es wie bereits gesagt auch nicht fair einen film deshalb schlecht zu bewerten, was man z.B. beim neuen james bond sieht, wo user wegen eben diesem logo dneken, sie müssen dem film(!) einen stern geben....und wie bereits von dumpel gesagt ist der baader-meinhof komplex wirklich (zumindest auch für mich) ein richtig guter film, der nicht umsonst zum auslandsoscar nominiert wurde und ich hoffe, dass der film als solches nicht darunter leiden muss...ich werde mich eben nach einer anderen version umsehen (evtl. UK-version) oder warten bis doch die wendecover eingeführt werden...und das mit den druckerpreisen habe ich jetzt auch mal im taschenrechner nachgerechnet (habe mir zwar schwer getan die *-taste zu finden aber ging dann doch :-D)...und ich stimme mit dir überein, dass es vermutlich das doppelte bedeutet, aber ich glaube bei den mengen an covern, welche von den studios produziert werden macht das einen minimalen cent-betrag aus.und dafür einen aufpreis zu verlangen wäre unverschämt,stimmt...aber billig waren DVDs etc. noch nie und sie haben m.M.n. die produktionskosten gleich 10mal gedeckt...da wird man uns ja wohl ein 2. cover spendieren können...

Veröffentlicht am 15.03.2009 10:06:30 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.03.2009 10:08:11 GMT+01:00
D. Hoffmann meint:
Baader Meinhof Komplex - 1 Stern - Ich hätte den Film gerne ohne FSK-Flatschen
Herr der Ringe-Trilogie - 1 Stern - weil es hiervon keine Steelbooks gibt
Star Wars-Trilogie - 1 Stern - weil es die Filme nicht im DigiPack gibt
Fluch der Karibik-Trilogie - 1 Stern - weil es hiervon keine Steelbooks gibt
Gladiator - 1 Stern - weil es noch keine BluRay gibt
Forrest Gump - 1 Stern - weil es hiervon keine Betamax-Tape gibt
Kill Bill Vol. 1+2 - 1 Stern -weil es hiervon keine Video2000-Version gibt
u.s.w.

Die FSK-Flatschen sind wirklich hässlich !!!
Aber ich finde auch, dass dadurch die Qualität des Films an sich nicht negativ bewertet werden sollte.

Veröffentlicht am 15.03.2009 18:07:22 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.03.2009 18:15:03 GMT+01:00
R. Kroell meint:
Mal was anderes zum Thema: Laut diesem riesigen, aus Gründen des Jugendschutzes aufgebrachten FSK-Siegels ist der Baader-Meinhof-Komplex ab 12 (!!) Jahren freigegeben. Und was bekommt der 12-jährige zusehen? Mehrmals Schüsse direkt ins Gesicht inklusive Eintrittwunde; Blutfontänen aus aufgerissenen Halsschlagadern; verbrannte Menschen, abgerissene Beine usw. Was hat sich die FSK dabei gedacht. Sollte der Film nicht eher ab 16 sein. Man vegleiche dazu Straßen in Flammen, der ist ab 18! Man kann sich die Bergündung auf der Website der FSK ansehen. http://www.spio.de/index.asp?SeitID=417.

Veröffentlicht am 17.03.2009 09:20:02 GMT+01:00
turnstile67 meint:
Für alle an der UK-DVD Interessierten:

Diese erscheint dort im April und hat selbstverständlich die deutsche Tonspur dabei; optional mit englischen UTs. ALLERDINGS fehlt bei der UK-DVD die deutsche DTS-Spur. Wen das nicht stört, kann beruhigt zur UK-DVD greifen, da der normale 5.1-Ton ja mit dabei ist.

Gruß

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.03.2009 08:21:51 GMT+01:00
Edgar Elch meint:
DAS ist mal ein interessanter Diskussionspunkt. Wir "durften" damals in der 8. Klasse auch alle "Schindlers Liste" im Kino sehen, weils ja sooo pädagogisch wertvoll war...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.04.2009 15:50:01 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.04.2009 15:50:53 GMT+02:00
@ R. Kroell

Thanx für diesen Kommentar! Ich würde meinen 12jährigen den Film sicher nicht sehen lassen. Auf der anderen Seite wird uns gerade im Horrorbereich selbst bei FSK 18 / Ohne Jugendfreigabe etc. Produkten immer noch etwas rausgeschnitten...obwohl wir volljährig sind! Kann also der 12jährige besser mit Gewaltdarstellungen umgehen als der Erwachsene ???

Im Übrigen ist nicht nur hier die Freigabe unklar. Auch bei z.B. Harry Potter finde ich die Freigaben einen Witz. Das ist echt nix für kleinere Kids...ist halt doch ziemlich spannend und gruselig. Da wurde sich m.M. nach dem Kommerz gebeugt, um kleinere Kids auch ins Kino zu bekommmen.

Und ich darf mit meinen Mitte 30 BRAINDEAD, FRONTIER(S), SAW etc. nur geschnitten sehen...ich kann es mir nicht erklären. Zumal es die Sachen in Österreich fast alle uncut gibt. Und ? Gibts da mehr Gewalttaten und Psychopathen und Schulmassaker etc. ??? I DON`T THINK SO!

Ach ja: Eine Zensur findet ja bekanntlich nicht statt...Ich weiss nicht, ob ich lachen oder weinen soll...

Veröffentlicht am 13.04.2009 15:05:12 GMT+02:00
Liebe Leute, bevor ihr euch alle jetzt so vehement über die Flatschen beschwert, denkt doch mal einen Schritt weiter. Wenn Bundes-Uschi da einmal mehr zum großen Rundumschlag ausholt, ist es doch letztlich nur ein Offenbarungseid der Ohnmacht. Denn die Kinder und Jugendlichen haben in aller Regel nicht soviel Geld, um sich regelmäßig Filme zu kaufen und unberechtigt zu schauen. Also werden dann die "Schwarzgebrannten" geschaut, bis die Heide wackelt oder es werden Papas/Mamas Vitrinen geplündert, wo die "harten" Scheiben gelagert werden. Da können die Gesetzgeber machen, was sie wollen, das geht immer so weiter. Also, was tun, sprach Zeus??
Zwei Szenarien wären denkbar:
1.) Der Gesetzgeber schafft diese Institution "FREIWILLIGE Selbstkontrolle" ab und macht daraus eine bindende Altersvorgabe, die gleichzusetzen wäre mit einem Verbot, Jugendlichen Filme irgendwie zugänglich zu machen, die nicht ihrer Altersstruktur entsprechen. Das müsste dann natürlich auch für ältere Geschwister und insbesonders für Eltern gelten. Das hieße dann, DVDs in einen Schrank packen, abschließen und beim Anschauen der DVDs am besten für sturmfreie Bude sorgen. Und sollte es einem Kind gelingen, einen FSK 16 oder FSK 18 Film zu sehen und dieses Kind das laut irgendwo herausposaunen, Ruck Zuck eine Anzeige gegen die Eltern, das erste Mal ein dreistelliges Bußgeld, und so gehts weiter bis zum Knast. Dass Freunde, Verwandte, Lehrer etc im Namen des Jugendschutzes zu Anschwärzern gemacht werden, nehmen die Herren und Frauen Gesetzgeber dafür billigend in Kauf. Ich gebe zu, ich hab ein wenig übertrieben, aber nur ein wenig.

2.) Die Filme werden so brutal zusammengeschnitten, dass es keine Schießereien, Tote, Messerattacken, Drogenkonsum etc mehr zu sehen gibt und dass dadurch die Filme, und dann zwar alle, auf gehobenes Disney-Niveau "auf"gewertet werden.

Die beiden Szenarien sind überaus beängstigend und wir sind vor solchen Schikanen nur noch nen Wimpernschlag entfernt. Erinnert euch nur irgendwann mal meiner Worte. Daher sehe ich die Sache eher so: Maul halten, Flatschen akzeptieren und hoffen, dass es nicht weiterhin zu Schulmassakern, steigender Jugendkriminalität etc kommt. Denn dann kriegen wir aufgrund der ziemlichen Inkompetenz der Regierung (in diesen Dingen!!) bald eines der beiden von mir skizzierten Szenarien serviert.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  11
Beiträge insgesamt:  15
Erster Beitrag:  28.01.2009
Jüngster Beitrag:  13.04.2009

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.

Kundendiskussionen durchsuchen
Das Thema dieser Diskussion ist
Der Baader-Meinhof-Komplex
Der Baader-Meinhof-Komplex von Moritz Bleibtreu (DVD - 2009)
3.9 von 5 Sternen   (209)