summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos Learn More ssvgarden Fire HD 6 Shop Kindle Artist Spotlight SummerSale
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Gewöhnlich versandfertig in 1 bis 3 Wochen.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Bürgerliches Gesetzb... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Bürgerliches Gesetzbuch BGB: mit Allgemeinem Gleichbehandlungsgesetz, BeurkundungsG, BGB-Informationspflichten-Verordnung, Einführungsgesetz Taschenbuch – 28. Juli 2014

400 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 5,50
EUR 5,50 EUR 1,50
31 neu ab EUR 5,50 23 gebraucht ab EUR 1,50 1 Sammlerstück ab EUR 15,00

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Buch Sommerangebote: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Bürgerliches Gesetzbuch BGB: mit Allgemeinem Gleichbehandlungsgesetz, BeurkundungsG, BGB-Informationspflichten-Verordnung, Einführungsgesetz + Handelsgesetzbuch HGB: ohne Seehandelsrecht, mit Wechselgesetz und Scheckgesetz und Publizitätsgesetz + Arbeitsgesetze
Preis für alle drei: EUR 21,30

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 944 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag; Auflage: 75. Auflage, März 2015 (28. Juli 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423050012
  • ISBN-13: 978-3423050012
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 4,3 x 19,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (400 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 18 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

100 von 115 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Landshövding Wibelius am 23. Oktober 2009
Format: Taschenbuch
Das BGB gehört zu den Meisterwerken deutscher Sprache wie Goethes "Faust" und Thomas Manns "Buddenbrooks". Und das meine ich nicht ironisch: Über hundert Jahre alt, erfüllt es noch immer in bewährter Weise seinen Zweck als grundlegendes Gesetz des deutschen Zivilrechts. Trotz des spröden, manchmal schwer verständlichen, Stils (§ 164 Abs. 2: "Tritt der Wille, in fremdem Namen zu handeln, nicht erkennbar hervor, so kommt der Mangel des Willens, im eigenen Namen zu handeln, nicht in Betracht") und gelegentlicher sprachlicher Schnitzer (§ 919 Abs. 1: "wenn ein Grenzzeichen verrückt (...) geworden ist...") ist die gedankliche, systematische und sprachliche Leistung der Väter des BGB (Mütter gab es keine) imponierend.

Gegliedert ist das BGB in fünf Teile, nämlich Allgemeiner Teil, Schuldrecht, Sachenrecht, Familienrecht und Erbrecht. Gerade der Allgemeine Teil ist ungeheuer beeindruckend. Die Erarbeitung eines Allgemeinen Teils des Zivilrechts war eine der großen Leistungen der deutschen Juristen im 19. Jahrhundert. Doch die Vorgeschichte des BGB ist noch älter und reicht bis in die römische Antike zurück.

Das BGB ist im Laufe der Zeit ständig modernisiert werden, was inhaltlich natürlich erforderlich war (zum Beispiel bei der Gleichberechtigung der Frau im Familienrecht oder der Einführung des modernen Verbraucherschutzes), in sprachlicher Hinsicht dem BGB allerdings nicht immer gut getan hat. § 651k, eine Vorschrift aus dem Reisevertragsrecht, ist ein besonders abschreckendes Beispiel für derartige moderne Monsterparagraphen. Ein tiefgreifender Einschnitt war das zum 1.
Lesen Sie weiter... ›
11 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mr. FL am 29. Dezember 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Bürgerliche Gesetzbuch ist ein absolutes Meisterwerk deutscher Sprachkunst und regelt dabei unser tägliches Zusammenleben auf vielfältige Weise. Von vielen als „Gottgegeben“ hingenommen, ist das BGB das Ergebnis eines langen historischen Prozesses.

Im 19. Jahrhundert kam die Forderung nach einem einheitlichen Zivilgesetzbuch für ganz Deutschland auf. Dies forderte Anton Friedrich Justus Thibaut in seinem Werk „Über die Notwendigkeit eines allgemeinen bürgerlichen Rechts für Deutschland“ (1814). Friedrich Carl von Savigny stellte daraufhin einige Thesen in seinem Werk „Vom Beruf unserer Zeit für Gesetzgebung und Rechtswissenschaft“ (1814) auf, aus denen der Kodifikationsstreit entstand. Savigny hielt fest, dass die vorrangige Rechtsquelle nicht das Gesetz sei, sondern das vom „Volksgeist“ getragene, organisch gewachsene Gewohnheitsrecht, das von der Rechtswissenschaft zu erschließen ist. Der Gesetzgeber solle also nicht willkürlich neues Recht setzen, sondern es sei zunächst die Aufgabe der Rechtswissenschaft, die allgemeinen Grundsätze und inneren Zusammenhänge des historisch gewachsenen Rechts zu erschließen. Bisher wurde die Aufgabe nur unzureichend erfüllt, weswegen die Zeit für eine Zivilrechtskodifikation noch nicht gekommen sei.

Savignys Thesen fanden schnell zahlreiche Anhänger. Ab 1815 gaben sie gemeinsam die „Zeitschrift für geschichtliche Rechtswissenschaft“ heraus und bezeichneten sich selbst als „Historische Rechtsschule“. Im Anschluss kam ein einheitliches nationales Zivilgesetzbuch zur Zeit des Deutschen Bundes nicht zustande, da die restaurative Politik der Einzelstaaten auf Eigenständigkeit bedacht war.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gericon am 24. Oktober 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Es sei mir verziehen, dass diese Rezension nur sehr kurz ist und nicht die Tiefe der Materie offenbart. Als Studenten im Fach Wirtschaftswissenschaften wurden wir gebeten uns für das Modul Recht das BGB anzuschaffen. Deshalb hier nur wenige Punkte, die mir aufgefallen sind:

+ Auf dem ersten Blick scheint mir das Buch sehr übersichtlich und strukturiert zu sein, die Inhaltsangabe lässt diesbezüglich keine Wünsche offen

+ Als lobenswert bezeichne ich die nachfolgenden zwei Seiten des Abkürzungsverzeichnis: Bei Fragen zu Kürzeln blättert man einfach auf die zwei Seiten und man weiß dann genau, für was die Kürzel stehen

+ Auch die einzelnen Paragraphen inklusive Überschriften wurden sehr übersichtlich formatiert. Man wird wohl keine Schwierigkeiten haben, den gewünschten Paragraphen zu finden

+Fußnoten verweisen auf verwandte gesetzliche Regelungen

/ Verschachtelte Sätze und schwierige Formulierungen können den einen oder anderen Leser leicht ins Schwitzen bringen oder zumindest zum nicht sofortigen bzw. vollständigen Verstehens des Textes, was wohl bei vielen Menschen in Zeiten der heutigen Schnelllebigkeit als klarer Minuspunkt gesehen werden würde

Diese Punkte spiegeln meinen persönlichen ersten Eindruck des Buches wieder und ich hoffe, dass diese Rezension irgendwie nützlich ist, im positiven Sinne natürlich ;)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
66 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Margi Plenk am 29. September 2004
Format: Taschenbuch
Dieses Buch hat mir während meiner kaufmännischen Ausbildung gute Dienste geleistet und ist aufgrund des verhältnismäßig günstigen Preises wirklich anschaffenswert. Wenn man die Gesetzestexte im originalen Wortlaut nachliest, prägen sich die Sachverhalte für die Prüfung einfach besser ein.
Auch für Leute, die sich gerade nicht in der Ausbildung befinden, lohnt die Anschaffung, denn das BGB regelt grundlegende Dinge wie Verjährungsfristen, Eigentumsverhältnisse etc.
Dass sich bei einer Gesetzessammlung der 'Lesespaß' in Grenzen hält, liegt in der Natur der Sache. Juristen und Steuerberatern wird dieses Büchlein allerdings nicht wirklich ausreichen. In diesem Fall sind eher die Gesetzestext-Sammlungen von Schönfelder zu empfehlen oder jede andere ergänzbare und erneuerbare Loseblattsammlung. Für den Otto-Normalverbraucher oder Azubi ist die Taschenbuchausgabe von Beck jedoch völlig ausreichend.
Es sei hier aber nochmals erwähnt, dass es sich hier um den 'nackten' Gesetzestext ohne ergänzende Erklärungen handelt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen