Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Böses Erwachen [Gebundene Ausgabe]

Deborah Crombie
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  

Kurzbeschreibung

April 2001
Die Vergangenheit ruht nie.

Das wird Superintendent Duncan Kincaid und seiner Kollegin Gemma Jones tragisch bewußt, als sie die Leiche einer jungen Frau in den Londoner Docks finden. Denn der Mord ist auf seltsame Weise mit einem Ereignis verbunden, das lange Jahre zurückliegt. Alles begann 1939 - das Jahr, in dem deutsche Bomber die englische Hauptstadt bedrohten. Damals lernten sich zwei junge Männer kennen, die das Schicksal für immer aneinanderkettete...

-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 446 Seiten
  • Verlag: Goldmann (April 2001)
  • ISBN-10: 3442309069
  • ISBN-13: 978-3442309061
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 13,2 x 4,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 934.620 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Deborah Crombie (*1952) ist in Texas aufgewachsen und studierte dort Biologie. Nachdem sie eine Weile mit ihrem schottischen Ehemann in Großbritannien gelebt hatte, schrieb sie 1993 ihren ersten Roman um Superintendent Duncan Kincaid und Inspector Gemma James von Scotland Yard. Für weitere Romane der Reihe wurde sie u. a. mit dem "Macavity Award" ausgezeichnet. Der fünfte Band, "Das verlorene Gedicht", wurde 1997 von der "New York Times" zum besten Buch des Jahres gekürt und von den Independent Mystery Booksellers of America zu einem der besten hundert Krimis des Jahrhunderts gewählt. Die Autorin hat eine Tochter und lebt mit ihrem zweiten Ehemann im nördlichen Texas. Mehrmals im Jahr fliegt sie nach England, um für ihre Romane zu recherchieren.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Die Geschichte ist vom Anfang bis zum Ende höchst spannend. Ein weiteres Meisterwerk einer professionellen und äußerst talentierten Autorin." Kirkus Review

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Deborah Crombies höchst erfolgreiche Romane um Superintendent Duncan Kincaid und Inspector Gemma James von Scotland Yard wurden mit dem "Macavity Award" ausgezeichnet und für den "Agatha Award" und den "Edgar Award" nominiert. Die Autorin lebt mit ihrer Familie im Norden von Texas, verbringt aber viel Zeit in England, wo ihre Romane angesiedelt sind. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen
3.9 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schatten der Vergangenheit! 9. Juli 2004
Format:Gebundene Ausgabe
Eine junge Frau wird ermordet und wieder einmal muss die Vergangenheit aufgerollt werden, um zu einer Lösung zu kommen. Die Story ist in sich schlüssig und auch die Schilderung der Charaktere finde ich sehr gelungen. Die Motive der Auseinandersetzung zwischen den beiden Vätern und alles was sich daraus entwickelt, haben mich allerdings nicht vollkommen überzeugt.
Der Krimi spielt diesmal in London in den "Docklands" oder auch Isle of Dogs. Dabei kommt viel Lokalkolorit aus Gegenwart und Vergangenheit rüber. Besonders gefallen haben mir die Einschübe, in denen von Lewis berichtet wird, der während des Zweiten Weltkrieges und der Bombadierung von London wie viele andere Kinder evakuiert wird und auf dem Land unterkommt.
Zwischen Duncan und Gemma geht's diesmal ziemlich schleppend voran. Da die Krimi-Serie nicht zuletzt auch von der Beziehung dieser beiden Hauptfiguren lebt, hätte ich mir da etwas mehr gewünscht. Duncan ist vor allem damit beschäftigt, eine stabile Beziehung zu seinem Sohn Kit aufzubauen, was sich alles andere als leicht erweist. Gemma wandelt auf Abwegen und versucht, Ordnung in ihre Gefühle zu bekommen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Deborah Cormbie, die von der Kritik oft mit Elisabeth George und Martha Grimes verglichen wird - auch sie widmet sich als Amerikanerin dem Genre des klassischen, britischen Detektivromans - gelingt es auch in ihrem sechsten Roman wieder einmal, ein komplexes Handlungsgeflecht mit spannungsgeladener psychologische Dichte aufzubauen. Ihre atmosphärischen Schilderungen werden von generell glaubhaften Figurencharaterisierungen und einer übergreifenden Thematik (hier die Eltern - Kind Beziehung) gestützt, die nicht nur das Leben der Verdächtigen, sondern auch das der Ermittler miteinander verknüpft. Einziges Manko: die Tatmotivation des Mörders ist ihr dieses Mal, meiner Meinung nach, nicht besonders gut gelungen. Zwar kann der Leser die Gefühle des Täters durchaus nachvollziehen, doch warum diese unweigerlich zu einem Mord führen mußten, bleibt (mir) rätselhaft. Da ansonsten jedoch alles vorhanden ist, was ein guter Krimi benötigt, und die Autorin darüber hinaus mit einer guten Portion an Tragik und Romantik aufwarten kann, die niemals zu melodramatisch wirkt, halte ich dieses Buch als spannende Freizeitlektüre für durchaus empfehlenswert. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieder ein spannender Krimi mit dem Team Kincaid/James 8. September 1999
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Böses Erwachen(engl."Kissed a sad goodbye") ist der sechste Krimi von Deborah Crombie mit dem "Ermittlungsteam" Duncan Kincaid und Gemma James von Scotland Yard. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, die Bücher über die beiden in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da es verschiedene Handlungsstränge gibt, die sich durch die Bücher hindurch weiterentwickeln. "Böses Erwachen" beginnt damit, daß Duncan Kincaid zu einem Mordfall gerufen wir, obwohl er an dem Wochenende eigentlich frei hat, und außerdem sein kleiner Sohn zu Besuch ist, von dessen Existenz er erst vor kurzem erfahren hatte. Bei dem Mordopfer handelt es sich um eine junge, schöne Frau. Wie sich später herausstellt handelt es sich um Annabelle Hammond, die den traditionsreichen Teehandel ihrer Familie führt. Es stellt sich als sehr schwireig, wenn nicht fast unmöglich für Gemma und Duncan dar, das Wesen der jungen Frau zu "ermitteln". Sie stoßen immer wieder auf Lügen und Schönfärberei, was den Charakter von Annabelle Hammond betrifft. Nebenbei ist auch die Beziehung zwischen Gemma und Duncan irgendwie in einer Sackgasse gelandet... In diesem Krimi führt Deborah Crombie wieder einmal die Beobachtung der Arbeit von zwei äußerst sympathischen Menschen weiter. Ich habe die ersten genauso verschlungen, wie auch diesen hier wieder. Leider wird etwas der Aspekt der Beziehung zwischen Gemma und Duncan vernachlässigt, die ja eigentlich noch recht neu ist (obwohl sie im Prinzip seit dem ersten Buch absehbar war!). Deborah Crombie hat einen gut lesbaren, flüssigen Schreibstil der es einem einfach macht, ganz in die Geschichte einzutauchen, ohne allerdings die Handlung zu einfach zu stricken. Mir gefällt ihre Arbeit gut, und ich warte schon jetzt gespannt auf den nächsten Teil....!! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Große Klasse 1. Februar 2013
Format:Taschenbuch
Ich gebe zu, wenn man die Story so beschreibt, dann reißt das erst mal keinen vom Hocker. Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, was mich an dem Buch eigentlich so fasziniert hat, dass ich es gekauft habe - aber mittlerweile weiß ich, dass es sich gelohnt hat.

Das Buch ist langsam, es ist kein schnell abgehandelter, brachial spannender Thriller im einfachen Gewand. Im Gegenteil, der Tiefgang, die liebe zum Detail ha mich von der ersten Seite überrascht. Die Sprache ist nicht hochgestochen, aber sie ist definitiv angenehm niveauvoll und fordert dem Leser Aufmerksamkeit ab. Keine Angst, schwere Kost habt ihr dennoch nicht zu erwarten.

Immer wieder wird man als Leser in die Vergangenheit zurückversetzt, als Annabelles Vater und auch ein anderer Mann der Nachbarschaft noch Jungen waren, die zu Beginn des zweiten Weltkrieges aus London auf das Land evakuiert wurden. Schnell wird klar, dass diese Zeit sicher etwas mit der Tat zu tun haben muss, die Beschreibungen ließen mich jedoch absolut im Dunkeln. Idylle, Freundschaft und eine Kindheit, so glücklich wie es in dieser Zeit eben ging - das ist scheinbar alles. Und mit jedem Hin- und Herschalten zwischen Vergangenheit und Gegenwart fragt man sich einmal mehr: „Was haben die Freunde von damals mit dem Mord von heute zu tun?“

Dies hält über die gesamte Länge die Frage nach den Zusammenhängen und dem Mord aufrecht, die sonst fast im Hintergrund verschwinden könnten. Deborah Crombie setzt viel mehr darauf, die Charaktere perfekt zu zeichnen, ihnen Menschlichkeit und Charakter zu geben. Wir lernen die Familienverhältnisse der Charaktere kennen und sie nimmt sich die Zeit, ihnen ausreichend Raum zu geben, damit wir sie nicht sofort wieder vergessen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Böses Erwachen???
Was mir zuerst einfällt, wenn ich diese Rezension schreibe, ist: Ein durch und durch englischer Krimi. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. August 2010 von Leon Gongora
4.0 von 5 Sternen Die Vergangenheit holt Dich ein
Sie sind mittlerweile schon richtig gute alte Bekannte geworden: Superintendant Duncan Kincaid von New Scotland Yard und seine engste Mitarbeiterin und mittlerweise auch... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. August 2009 von K. Preuß
3.0 von 5 Sternen Am Ende ein böses Erwachen für den Leser
Böses Erwachen ist ein Mittelklasse Krimi. Schade denn das Buch beginnt viel stärker. Die Story ist glaubwürdig und behält, nachdem man sich zu Anfang erst... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. April 2009 von Juli
3.0 von 5 Sternen So lala...
Selten einen so unpassenden Klappentext gelesen. Er stimmt zwar im Wesentlichen, allerdings lenkt er einen auf eine total falsche Fährte beim Lesen des Buches. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. Mai 2006 von Janie
3.0 von 5 Sternen Nicht die Hoffnung aufgeben
Ich hatte am Anfang viele Schwierigkeiten die Personen zu unterscheiden. Dann tauchten auch noch jede Menge Kinder auf. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. März 2002 von "manueladroste"
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsam, spannend, aber schlechte Übersetzung
Bisher empfand ich alle Bücher von Deborah Crombie als unterhaltsam und spannend, ohne daß sie zu stark mit niederdrückenden psychologischen Elementen... Lesen Sie weiter...
Am 22. Februar 2002 veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Für eine Zugfahrt o.k.
Ich habe mir dieses Buch zufällig gekauft, weil es heruntergesetzt war und ich für eine Zugfahrt etwas zu lesen brauchte. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 31. Mai 2001 von Sarah
5.0 von 5 Sternen Spannender Thriller der Erfolgsautorin Deborah Crombie
Ich habe dieses Buch mit voller Begeisterung gelesen und konnte es nicht mehr beiseite legen. Deborah Crombie wird nicht umsonst mit den First-Class-Autorinnen wie Elizabeth... Lesen Sie weiter...
Am 21. Februar 2001 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen allererste sahne
dieses buch ist absolut zu empfehlen, so wie alle von deborah crombie. mir ist es absolut rätselhaft, warum diese schriftstellerin bei uns so unbekannt ist. Lesen Sie weiter...
Am 9. Juni 2000 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa7201fd8)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar