Azure d'Or
 
Größeres Bild
 

Azure d'Or

26. Februar 2007

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Gratis MP3-Song: Großstadt Freunde mit "Lass los"
Nur für kurze Zeit: Ergattern Sie jetzt den Song Lass los kostenlos und in voller Länge.
Song
Länge
Beliebtheit  
1
Jekyll And Hyde
4:41
2
The Winter Tree
3:05
3
Only Angels Have Wings
3:43
4
Golden Key
5:16
5
Forever Changing
4:49
6
Secret Mission
5:02
7
Kalynda (A Magical Isle)
3:44
8
The Discovery (Instrumental)
4:27
9
Friends
3:32
10
The Flood At Lyons
4:58

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 17. Oktober 2006
  • Erscheinungstermin: 17. Oktober 2006
  • Label: Rhino/Warner Bros.
  • Copyright: 2006 Warner Bros. Records, Manufactured & Marketed by Rhino Entertainment Company
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 43:17
  • Genres:
  • ASIN: B001S07SVA
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 110.240 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmaß von den Besten 5. Januar 2003
Von Schulthe, Hendrik VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD
"Azure d'Or" war das erste Album, das Renaissance mit Synthesizern statt einem echten Orchester einspielte, ferner die erste Produktion, auf der kein Stück länger als ca. 5min ist. Das ist schade, denn das Epische war von jeher die Stärke der britischen Band. Dennoch ist "Azure d'or" das beste der drei reinen Pop-Alben der Band (die anderen sind: Time-Line und Camera Camera). Das liegt an den unzweifelhaft guten Songs, die zwar im stur durchgehaltenen Strophe-Strophe-Refrain-Strophe-Refrain-Refrain-Schluß-Schema etwas gequetscht wirken, aber trotzdem größtenteils weit über dem stehen, was in diesem Jahr sonst so geboten wurde in diesem Bereich. Speziell "Jekyll & Hyde", "Golden Key" und "The Flood at Lyons" sind schmissige Popstücke vom Feinsten, mit Melodie, hervorragendem Gesang, für Popverhältnisse überdurchschnittlich guten Texten und rundem Arrangement. "Forever Changing" und "Only Angels Have Wings" sind sanfte, eindringliche Balladen, die zwar mit Streichern besser gekommen wären als mit Synthesizersound, aber auch so sind sie noch gut zu genießen. "Friends" und "Kalynda" sind recht bläßlich, und das instrumentale "The Discovery" wäre besser eine Single-B-Seite geblieben.
Der Gesamtsound des Albums ist akzeptabel, wenngleich kein Highlight der Produktionskunst. Der Abschied vom Akustischen und Orchestralen ließ Renaissance einen Großteil ihrer Magie verlieren. Dennoch läßt "Azure d'Or" erkennen, daß hier gute Musiker am Werke waren.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder einmal eine der meist unterschätzten Scheiben 22. Oktober 2009
Von Uwe Smala TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD
von "Renaissance" aus dem Jahr 1979. Als Opener erklingt "Jekyll and Hyde" 4:38
als gutes, kompaktes, nach vorne gehendes Stück."The Winter Tree" 3:02 haut in
die gleiche Kerbe, nur etwas eingängiger. "Only the angels have wings" 3:43 wird
komplett von John Camp gesungen, das Arrangement bestreitet John Tout allein mit
Yamaha CS80 und ARP-String-Ensemble und klingt sehr folkig. Bei "Golden Key" 5:13
übernimmt Annie Haslam wieder den Gesang für ein eingängiges, mit allen
Renaissance-Finessen ausgestattetem Opus, einfach stark. Bei "Forever Changing" 4:48
gibt Annie mit glasklarer, engelsgleicher Stimme alles über einem schönen
Acoustik-Gitarren-Arrangement, das im Laufe durch immer weitere Instrumente angereichert wird."Secret Mission" 5:00 folgt für Renaissance-Verhältnisse sehr
rockig aber unverkennbar. Tolles Arrangement und sehr eingängig.
"Kalynda" 3.43 ist eine Hymne sehr eingängig arrangiert mit klasse Refrain und
geht nahtlos über in "The Discovery" 4:23, einem flotten Instrumental.
"Friends" 3:30 kommt als nettes, kompaktes, typisches Renaissance-Stück rüber
und "The Flood at Lyons" 4.57 haut in die gleiche Kerbe, ist aber vom Arrangement
her komplexer.
John Tout - Keyboards, Vocals
Jon Camp - Bass, Vocals
Terence Sullivan - Drums
Michael Dunford - Acoustic-Guitar, Vocals
Annie Haslam - Vocals
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder einmal eine der meist unterschätzten Scheiben 22. Oktober 2009
Von Uwe Smala TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD
von "Renaissance" aus dem Jahr 1979. Als Opener erklingt "Jekyll and Hyde" 4:38
als gutes, kompaktes, nach vorne gehendes Stück."The Winter Tree" 3:02 haut in
die gleiche Kerbe, nur etwas eingängiger. "Only the angels have wings" 3:43 wird
komplett von John Camp gesungen, das Arrangement bestreitet John Tout allein mit
Yamaha CS80 und ARP-String-Ensemble und klingt sehr folkig. Bei "Golden Key" 5:13
übernimmt Annie Haslam wieder den Gesang für ein eingängiges, mit allen
Renaissance-Finessen ausgestattetem Opus, einfach stark. Bei "Forever Changing" 4:48
gibt Annie mit glasklarer, engelsgleicher Stimme alles über einem schönen
Acoustik-Gitarren-Arrangement, das im Laufe durch immer weitere Instrumente angereichert wird."Secret Mission" 5:00 folgt für Renaissance-Verhältnisse sehr
rockig aber unverkennbar. Tolles Arrangement und sehr eingängig.
"Kalynda" 3.43 ist eine Hymne sehr eingängig arrangiert mit klasse Refrain und
geht nahtlos über in "The Discovery" 4:23, einem flotten Instrumental.
"Friends" 3:30 kommt als nettes, kompaktes, typisches Renaissance-Stück rüber
und "The Flood at Lyons" 4.57 haut in die gleiche Kerbe, ist aber vom Arrangement
her komplexer.
John Tout - Keyboards, Vocals
Jon Camp - Bass, Vocals
Terence Sullivan - Drums
Michael Dunford - Acoustic-Guitar, Vocals
Annie Haslam - Vocals
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eingängig und schön 7. Juli 2006
Von MK
Format:Audio CD
Man soll zwar nicht auf andere Kritiken eingehen, aber hier muss ich doch sagen, daß ich die negativen Äusserungen zu diesem Album nicht nachvollziehen kann.

Bei allem 'Mittelmass' (d.h. Standard-Keyboard-Instrumentierung, betont eingängige Melodien) hat mir diese Platte beim ersten Anhören (zufällig in einem Plattenladen!) so gefallen, dass ich sie mir gleich kaufte!!

Für mich fallen die anderen Platten von Renaissance dagegen sogar ab!

Wenn 'ernste Musiker' gefälligen Pop wagen, kommt also oft etwas Rundes heraus, genauso ist es hier bei Renaissance.

Man kann das vielleicht mit Pink Floyd vergelichen. Das mit Abstand bekannteste Stück von Pink Floyd ist 'we dont need no education', weil es eingängig ist. Fachliche Bewertung hin oder her.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden

ARRAY(0xa373bd38)