EUR 19,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Axolotl Roadkill: 4 CDs Audio-CD – Gekürzte Ausgabe, Audiobook, CD


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook, CD
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
EUR 2,00 EUR 0,67
57 neu ab EUR 2,00 8 gebraucht ab EUR 0,67

Hinweise und Aktionen

  • Großer Hörbuch-Winter: Entdecken Sie bis zum 31. Dezember unser buntes Angebot an reduzierten Hörbüchern und sparen Sie bei den Weihnachtseinkäufen. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Axolotl Roadkill: 4 CDs + Axolotl Roadkill
Preis für beide: EUR 28,94

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD: 1 Seiten
  • Verlag: Hörbuch Hamburg; Auflage: 3 (29. Januar 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783899036947
  • ISBN-13: 978-3899036947
  • ASIN: 3899036948
  • Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 1,5 x 12,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 491.861 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Helene Hegemann, 1992 in Freiburg geboren, lebt in Berlin. 2008 wurde ihr erster Film Torpedo als Entdeckung des Jahres gefeiert und mit dem Max-Ophüls-Preis ausgezeichnet. 2010 debütierte sie als Autorin mit dem Roman Axolotl Roadkill, der mittlerweile in 20 Sprachen übersetzt wurde. Sie inszeniert für Theater und Oper und hat eine Kolumne in der Zeitschrift Interview.



Birgit Minichmayr, ausgebildet am Max-Reinhardt-Seminar in Wien, ging 2004 nach Berlin an die Volksbühne. Drei Jahre später kehrte sie an das Burgtheater Wien zurück. Seit 2011 ist sie zudem Ensemblemitglied am Münchner Residenztheater. Sie wirkte in zahlreichen Kinofilmen mit und erhielt für ihre Rolle in Alle Anderen den Darstellerpreis der Berlinale. Zuletzt war sie im Kinofilm Gnade zu sehen.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

2.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
1
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bob2extreme am 23. Juni 2011
Format: Audio CD
Aufgrund des goßen Hypes entschloss ich mich das Hörbuch anzuhören. Das Einzige was ich allerdings dabei empfand war Langeweile, da sich die Monologe/Situationen/Episoden krampfhaft dahinzogen. Die enthaltenen Szenen über Drogen, Gewalt, Kindesmißhandlung,... kamen mir dabei immer nur als Möchtegern-Schocker vor, ergaben im Gesamtzusammenhang aber überhaupt keinen Sinn. Ähnlich wie schon in "Feuchtgebiete" hatte ich fast durchgehend das Gefühl, das das einzige Ziel der Autorin war, den Leser mit möglichst vielen Schimpfworten und Ekelszenen zu schockieren, was zumindest bei mir überhaupt nicht funktionierte. Im Gegenteil: ich mußte mich durch das Hörbuch quälen und war froh als es endlich zu Ende war.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mad Circus am 20. Mai 2011
Format: Audio CD
Achtung Schwurbel!

Hegemanns Roman beeindruckte mich schon allein deshalb, weil ihr Alter nicht vermuten lässt, dass sie sich in einer Welt einigermaßen zurechtfindet, die irgendwie undurchdringlich und gleichzeitig maximal transparent erscheint und eine Art grundsätzliche Mehrdeutigkeit nicht bestreiten will. Als vorstädtischer Berliner bin ich immerhin noch einigermaßen nah genug am Geschehen, um mindestens zu vermuten, was das in Axalotl Roadkill beschriebene Leben bedeuten könnte. Die im Roman so gerühmten Orte kenne ich ebenfalls und ein Lebensgefühl wie das beschriebene mäandert mal mehr oder weniger diffus bis in die spießbürgerlich-brandenburginischen Vororte Berlins hinein.
In jedem Fall ist der Roman ambitioniert, insofern er auf recht reflexive Weise ein wenig Ordnung in semi-adoleszentes Chaos zu bringen versucht und auch wenn es sich "nur" um eine fiktive Erzählung handelt, kann man klar erkennen, dass da jemand nicht nur sprachlich auf die Suche gegangen ist. Man kann das Büchlein aber auch als das Danach einer weitestgehenden ent-kontrollierten Affektabfuhr lesen. Natürlich sind heute allesamt so abgeklärt, dass sie immer gleich wüssten, was ein "Fuck" bedeutet, wenn es geschrieben steht, aber da gibt es sicherlich Möglichkeiten der Differenzierung.

Übrigens, hier sei die Hörfassung rezensiert, die durchaus verständlich und angemessen durch Birgit Minichmayr vorgetragen wird. Das Ganze ist gekürzt (!), um wieviel Sprachmaterial ist mir unbekannt. Meines Erachtens ist die Auswahl aber durchaus repräsentativ.

Alles in allem hat mir die Sache besser gefallen als ich nach dem üblichen Hype anzunehmen vermochte, gleichzeitig betone ich aber, dass mich ein wiederholtes Lesen sicher nerven müsste.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden