Zum Wunschzettel hinzufügen
Avalanche
 
Größeres Bild
 

Avalanche

12. Februar 2008 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:59
30
2
3:52
30
3
5:58
30
4
5:57
30
5
7:26
30
6
3:10
30
7
8:00
30
8
4:08
30
9
8:00
30
10
3:16
30
11
4:22
30
12
3:56
30
13
6:03

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 26. Februar 2008
  • Label: Cobraside Distribution
  • Copyright: 2008 Cobraside Distribution
  • Gesamtlänge: 1:09:07
  • Genres:
  • ASIN: B001SI37TY
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 109.335 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 13 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Goodbanding auf 2. Mai 2003
Format: Audio CD
Auch ich bin Matthew Good Fan - und was für einer. Das großartige an seiner Musik ist, daß sie Anfangs ziemlich nüchtern klingt, aber mit jedem Mal hören besser wird. Ich kann mich glücklich schätzen, dass ich alle Alben von ihm habe - und jedes einzelne davon ist große Kunst. Allerdings braucht man tatsächlich seine Zeit, um die CD's zu verinnerlichen.
So ging es mir auch bei seiner neuen CD. Ich habe den ersten Hörvorgang zelebriert - war dann allerdings enttäuscht. Also habe ich zuhause die CD nebenbei durchlaufen lassen und dann nochmal nebenbei gehört. Und wie immer gab es auf ein Mal ein Song der alles andere revolutioniert und dann kann ich tagelang nur diesen einen Song hören. Das ging mir so mit meiner ersten Begegnung mit Ihm überhaupt: 'GIANT'. Ich machte mir damals gar nicht mehr die Mühe, Beautiful Midnight ganz durchzuhören, weil ich dachte, der Song sei so gut, das keiner noch toppen. Tja, weit gefehlt, lieber Jens.
Genauso kam ich bei Avalanche nicht von Track #6 '21 century living' weg. den höre ich jetzt seit 2 Wochen und befürchtete schon zum musikalischen Autisten zu werden, weil ich bestimmt täglich 4x hören mußte. Er ist groß, so anders als alles, was er bisher machte, seine Collage aus Wortfetzen, von ihm, von Kindern - was alles "supersized" wird. Dazu ein völlig ungewohnter Disko-Stampf-Beat - klingt so als hätte er eine Session von den frühen 90er Jahre U2 gesampelt und Depeche Mode druntergelegt. Und dann das Kind, das auf einmal spricht: "Supersized Guns"! Mir läuft jedes Mal ein Schauer über den Rücken.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "wasnichtimradiolaeuft" auf 22. Dezember 2003
Format: Audio CD
Ich war ganz nervös, als der Umschlag im Briefkasten lag. Ich packte die CD aus, zog den Telefonstecker und ließ die Rollos herunter. Dann legte ich sie in den Player. Ich drückte "play" und lauschte. Ich hörte das Album wie in trance, hörte es gleich nochmal und dann nochmal. Die Struktur der Songs wurde immer klarer, Matthew Good's Botschaft immer verständlicher. Die folgenden Tage kam ich nicht umhin, sie immer und immer wieder zu hören. Sie sind so viel größer als alles, was bisher da gewesen ist (Jens: Ich weiß, was du durchgemacht hast) und das ist bestimmt nicht wenig. Wenn du dieses Album gehört hast, die unheimliche Struktur der Songs, ihre Tiefe, ihre wunderbaren Arrangements und Melodien, die Texte, zum Heulen schön, dann klingt alles andere nur noch schrecklich banal (na gut, ich übertreibe ein wenig...) - Man hört etwas, das vor ein paar Wochen noch richtig gut in den Ohren lag, schüttelt beinahe angewidert den Kopf und legt gleich wieder die Avalanche auf.
Darin liegt die Gefahr dieses Albums - es stellt alles andere in den Schatten, ganz nach dem Motto: Hier hat jemand wirklich ganz ganz große Musik gemacht und alle anderen machen nur Musik. Von den über 600 Alben, die ich mittlerweile habe, ist dieses hier mein ganzer Stolz (hm... vielleicht gibt es doch noch eine handvoll vergleichbar guter Alben). Ich habe extra ein wenig mit der Rezension gewartet, weil man meist nach ein paar Wochen des Hörens anders über ein Album denkt, als im ersten Moment der Euphorie, aber dieses Album wird mit jedem Hören immer größer und größer.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lindros88 auf 14. April 2003
Format: Audio CD
Dieses Mal mußten die Fans von Matt nicht so lange auf ein nächstes Album warten. Es kam nach dem Split der Band relativ schnell nach Audio of being. Was zunächst nach Schnellschuß aussieht, zeigt es trotzdem wieder allen Kritikern. Matthew Good hat's einfach drauf. Es ist schon unglaublich, was diese One Man Show immer wieder auf die Beine stellt. Einfühlsame Balladen, die ihresgleichen suchen, tiefgründige Texte, eine Stimme, die man unter Tausenden erkennt und ein musikalisches Repertoire, was jeden Rockliebhaber in Verzückung versetzt. OK, das Album ist im Allgemeinen ruhiger, aber das soll nicht heißen, daß es schlechter ist als seine Vorgänger. Ich denke, es ist nur eine der Seiten des Matthew Good. Er wird auch bei Bedarf wieder lautere Töne anschlagen. Avalanche ist ein wirklich rundum gelungenes "Comeback". Es ist nicht leicht, Anspieltips zu geben, aber ich versuche es einmal: Die Single "In a world called catastrophe" ist schon ein Schmankerl !! Auch die erste Veröffentlichung auf dem Big Shiny Tunes Sampler Vol. 7 "Weapon" war ein klasse Song. "Lullaby for the new world order", "Pledge of allegiance", "Double life" und der Titelsong sind ebenfalls sehr zu empfehlen. Aber bei Matt zählt, wie bei den anderen kanadischen Helden Tragically Hip, eigentlich immer nur das Gesamtwerk, und das ist wieder absolut hevorragend. VOLLE PUNKTZAHL für einen der größten Rockpoeten unserer Zeit, den allerdings hier in Duetschland kaum einer kennt. In Kanada ist er einer der Größten mit den Hips !!! Also Leute, unbedingte Kaufempfehlung!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden